Logo Sektion TK Windischgarsten

Hochwildstelle (2747m) – 24.08.2013 (Hochwildstelle (2747m) – 24.08.2013)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Hochwildstelle (2747m) – 24.08.2013

HWS

Am Samstag ,24.August 2013 fuhren wir zu fünft  um halb 6 Uhr früh gemeinsam nach Pruggern und von dort ins Sattental. Unser Ziel war die Hochwildstelle.2747m. Er ist der höchste Berg in der Steiermark, der nur auf steirischem Boden steht.

Flott marschierten wir in ca. einer halben Stunde bis zum Talende, vorbei an der Perner-und Tagalm. Der Steig führte uns zuerst durch den Wald, später durch Grünerlen, Almrosen-und Heidekraut hinauf zu einem Rücken, wo wir einen herrlichen Blick auf den Stierkarsee hatten.

Weiter ging es über mehrere Geländestufen  zu den Goldlacken. Ein wirklich beeindruckendes Bild, das sich uns bot. Viele kleine Seen in denen sich die Berge spiegelten und jede Menge Bächlein, die von den Felsen stürzten. Das Wollgras blühte und ringsum waren Teppiche aus Moos. Nach einer Pause ging es über Schneefeldreste zur Trattenscharte 2408m. Von dort weiter zum Südgrat, ein ausgesetzter Blockgrat, den wir alle ohne Schwierigkeiten , aber sehr konzentriert und respektvoll meisterten.

Beim Gipfelkreuz angekommen, blinzelte auch noch die Sonne durch und die meisten Wolken verzogen sich. Wir genossen die Jause und die wunderbare Aussicht.

Spontan entschieden wir uns, den Abstieg über die Wödlhütte zu nehmen. An Obersee und Hüttensee kamen wir, obwohl sie sehr zum Verweilen einluden, noch vorbei, aber bei der Hütte natürlich nicht mehr. JFrisch gestärkt legten wir den Weg zum Bodensee zurück. Dort ließen wir uns ein Taxi rufen,das uns wieder ins Sattental zurückbringen sollte. Die Wartezeit verkürzten wir uns mit Kaffee und Kuchen.

Unsere einheitliche Bewertung: Den Berg kriegst du nicht geschenkt, und wenn man ihn geschafft hat, darf man sich darüber freuen. Alles in allem eine lange, sehr, sehr schöne und lohnende Tour.

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung