Logo Sektion Spittal an der Drau

AV-Senioren Jahresbericht 2015 - Rückblick (AV-Senioren: Jahresbericht 2015)

Mitglied werden
zur Anmeldung

AV-Senioren Jahresbericht 2015 - Rückblick

Wir sind viel im Lande – ganzjährig und oft auf den Bergen – unterwegs: da vergeht die Zeit anscheinend noch schneller als sonst – so ist mittlerweile unser 11. SeniorInnengruppenjahr angebrochen! Im Folgenden ein kurzer, „stichpro­benartiger“ Rückblick auf unsere zahl­reichen (Berg)wandertouren: 

Winter 

Die Schneelage war zwar in diesem Winter nicht so „berühmt“ – wir konn­ten aber dennoch einige Male unsere Schneeschuhe „ausführen“: Im Gebiet Falkertsee/Falkert, auf dem Pfaffen-berg, im recht schneesicheren Gebiet um die Bonner Hütte, auf dem Mat­zelsdorfer Berg und auf unserem schönen „Goldeck-Rundgang“ ober­halb des Siflitzgrabens Richtung Krendlmar. „Normal zu Fuß“ waren wir unterwegs am Weißensee, bei den Weißenfelser Seen, auf der Lauben­dorfer Alm und in der Seisera. Bereits im Feber haben wir die „Lichtblume“ auf der Gerlitzen (mit eingeschlossen die Runde über den unteren Anteil des Hüttersteigs) besucht. 

Frühling 

Die Zeit des Frühlingsbeginns erleb­ten wir bei unserem Trefflinger Kolm-Rundgang bzw. auf der Gegendtaler Sunnseitn. Die jährliche Schneero­senblüte auf der Karalm (unterhalb vom Staff) war wieder einmal sehr beeindruckend. Programmgemäß (Ende Mai) haben wir auch die Petergstamm-Blüte auf dem Kobesnock besichtigt. In der Groppensteinschlucht (mit ihrem obe­ren „Rabisch-Anteil“) rauschte der wasserreiche Mallnitzbach. Auch auf ehemals geheimen Pfaden („Weg des Buches“) waren wir im Frühjahr unterwegs: Im Lungau (von Lessach bis Ramingstein), mit Besich­tigung und Führung: Wallfahrtskirche St. Leonhard/Tamsweg und Burg Fin­stergrün. 

Sommer 

Nun ging’s höher hinauf: Kareck, Großer Speikkofel und ein blu­menreicher Felsklotz beim Mte. Canin (Bila Pec) dienten als „Trai­ning“. Wir besuchten unsere Wirts­leute Gritzner auf der Bergfried­hütte (mit Gmeineck und Stoder). Schöne Tage verlebten wir im Juli im blumenreichen Naturpark der Fanes/Sennes-Gruppe (Südtiroler Dolomiten) – sehr gut unterge­bracht und versorgt im Rif. Pederü: Wir wanderten über weite Almen und erklommen unter anderem den Heiligkreuzkofel und den Seekofel. Ein alpinistischer Höhepunkt war sicher die Ersteigung des Man­gart, aber auch die Runde über den Mohar und die Durchquerung der Garnitzenklamm boten inter­essante Eindrücke. Der Gartlkopf in der Schobergruppe war schon recht steil, der Rosskofel bescher­te uns dagegen leider nebliges Schneetreiben. 

Herbst 

Nach den ersten alpinen Schnee­fällen im Oktober erlebten wir einen wunderschönen, trockenen Herbst bis in den Dezember hinein: Wir waren u.a. unterwegs auf der Nagg­ler Alm, Gerlitzen, Hirneck/Karlhö­he, auf der Gegendtaler Sunnseitn, auf der Radlberger Alm und auf dem Ossiacher Tauern. Die „Weihnachtswanderung“ sah uns auf dem Seerücken (mit Ein­kehr im Ghf. Lug ins Land). Mit der Goldeck-Kammwanderung über den Martennock am 30. Dez. ging ein ereignisreiches und interes­santes Wanderjahr zu Ende. Die jeweilige konkrete Wetterlage hat insgesamt 40 Touren zugelas­sen, bei ca. 460 TeilnehmerInnen (11 pro Tour): 13 Wanderungen (¼ der Gesamtzahl) sind ausgefallen, einige haben wir abgeändert; von Bergunfällen sind wir verschont geblieben. 

Euer Volker Ertl 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung