Logo Sektion Spittal an der Drau

Alpe Adria Alpin Treffen in Forni Avoltri (Alpe Adria Alpin Treffen in Forni Avoltri)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Alpe Adria Alpin Treffen in Forni Avoltri

Obwohl für SchülerInnen in den Ferien unvorstellbar, konnten wir uns pünktlich um 5:30 Uhr auf den Weg nach Italien machen. Für einige erwies sich bereits die kurvige Fahrt mit dem Kleinbus über den Plöckenpass als erstes Abenteuer der kommenden Tage. Kaum waren wir angekommen und die Lunchpakete verpackt, ging es auch schon los auf unsere erste Wanderung zum Wolayasee und weiter Richtung Raukoffel. Trotz der mehrstündigen Anreise im Auto erwartete uns eine lange und anstrengende Wanderung, die wir jedoch mit Humor und Sportsgeist meisterten. Auf Grund eines vermeidlich nahenden Gewitters mussten wir leider kurz vor unserem ersten Gipfel umkehren. Der Weg zurück zum Camp verlief durch erfrischende Regenschauer. Und damit nicht genug der Überraschungen – wir wurden darüber informiert, dass unser Parkplatz gleichzeitig unser Campingplatz sein wird. Also machten wir uns mit viel Humor und Witz daran, ein gemütliches Lager trotz äußerst solidem Untergrund zu schaffen. Ca. 120 jugendliche Teilnehmer und ihre Betreuer aus Slowenien, Italien und Kärnten kamen zu diesem Treffen, das abwechselnd in den drei Ländern und heuer vom 11. – 14. Juli in Forni Avoltri/Friuli zum 26. Mal veranstaltet wurde. Am nächsten Morgen begutachteten und verpflegten wir unsere beachtliche Ausbeute an Reibblasen vom ersten Marsch. Nach dem Frühstück machten wir uns bei gutem Wetter auf in Richtung Val Inferno (Bordaglia). Obwohl die Wanderung länger (8 Stunden!) und anstrengender verlief als erwartet, wanderten unsere jungen Bergsteiger (fast) ohne Jammern trotz schmerzender Füße weiter und hatten am Abend trotzdem noch genug Energie, um mit den anderen Jugendlichen aus Slowenien und Italien Fußball zu spielen und am Abend ein Konzert zu besuchen. Am Samstag folgte die nächste Wanderung, die uns auf den Bergrücken des Tolm bringen sollte, den wir jedoch leider aus organisatorischen Gründen nicht erreichten. Als „Entschädigung“ erwartete uns aber ein Mittagessen in einer gemütlichen Berghütte. Am Nachmittag bekamen wir die neugierig erwarteten T-Shirts des Alpe Adria Treffens, die heuer in knallgelb und wie immer auch für die kleinen in XL ausfielen, aber trotzdem ein nettes Zeichen der Gemeinschaft und Freundschaft der „Alpenvereinsfamilie“ darstellten. Am Abend ging es dann gemeinschaftlich gekleidet in die Kirche in Forni Avoltri, in der die Messe stattfand. Da die Tage sehr anstrengend waren, wurden die Abende für die TeilnehmerInnen immer kürzer und die Lärmkulisse am Areal veränderte sich immer früher vom Geplapper der Jugendlichen in Schnarchen und Ruhe. Der letzte Tag bestand aus einer kurzen Wanderung und einem anschließenden gemeinsamen Abschiedsessen. Am Weg nach Hause war endgültig Ruhe eingekehrt, da alle bald eingeschlafen waren. Man munkelt, dass sich einige sogar auf der Fahrt nach Hause fast unbemerkt verfahren haben sollen =) Alles in allem ein anstrengendes, aber auch sehr lustiges Erlebnis, bei dem die Alpenvereinsjugend wahre Wanderslust und Durchhaltevermögen gezeigt hat. Die Teilnehmer unserer Sektion waren Jakob Winkler (Feistritz/ Drau), Mathias Mitterling (Lendorf), Lukas Pritz und Shu-kai Dalmatiner (Baldramsdorf) sowie die Betreuer Christoph Pritz (Baldramsdorf) und Nabila Aly (Spittal).

Autorin: Nabila Aly, Jugendleiterin 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung