Logo Sektion Schwanenstadt

Die Bergsteiger (Alpinreferat) (Die Bergsteiger (Alpinreferat))

Die Bergsteiger (Alpinreferat)

Die Allround-Bergsteiger der ÖAV-Sektion Schwanenstadt. 

Staig 74
4690 Schwanenstadt

Klassisches Bergsteigen im Sommer und Winter.
Von leichten Wanderungen bis zu den 4.000-ern der Westalpen und außeralpinen Bergfahrten.

Zielgruppe: Bergsteiger, Schitourengeher, Alpinkletterer, usw.

Treffpunkt: AV-Haus in Staig

 Christian Zopf

Christian Zopf

Funktion: Alpinreferent

Telefon: 0664/3403897
Mobil: 0664 340 3897
E-Mail: Christian Zopf

 

  • 'Fluchtkogel (3.497 m), Überschreitung (Normalweg – Nordgrat)'

    Fluchtkogel (3.497 m), Überschreitung (Normalweg – Nordgrat)

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    20.07.2019 00:00 - 22.07.2019 23:59

    Der Fluchtkogel liegt sehr zentral in den Ötztaler Alpen.Sseine Grate trennen zwei der größten Gletscher dieser Gebirgsgruppe, den Gepatschferner und den Vernagtferner, was uns eine besonders aussichtsreiche und imposante Tour verspricht. Ausgehend von der Vernagthütte werden wir diese beiden nicht allzu schwierigen Grate überschreiten. Dabei verwenden wir unsere bei der Planung mit „alpenvereinaktiv“ erarbeiteten Daten.

    weiter
  • 'Plagitzer (Ebenseer Grünberg) 1.874 m'

    Plagitzer (Ebenseer Grünberg) 1.874 m

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    27.07.2019

    Wir starten vom Parkplatz entlang des Ursprungbaches Richtung Mittereckerstüberl und zweigen dann links vom Weg Richtung Talgraben ab. Wir steigen dann weiter Richtung Kotkäferkogel auf und münden dann in den Jagasteig, welchen man auch von der Offenseeseite erreichen kann, ein. Zum Schluss ist noch eine etwa 45° grasige Rinne hinauf mit einer leichten Kletterei zum Gipfelkreuz zu bewältigen. Falls das Wetter passt, werden wir über den Plagitzerplan zur Plagitzergrube absteigen und später in den Wanderweg zum Hochkogel wieder retour zum Ausgangspunkt einmünden. Falls nicht, gehen wir den Aufstiegsweg wieder retour.

    weiter
  • 'Elferkogel 2.040 m (Totes Gebirge)'

    Elferkogel 2.040 m (Totes Gebirge)

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    03.08.2019

    Längere und anstrengende Tour im grandiosen Talschluss vom Almsee auf den Elferkogel der Almtaler Sonnenuhr im Toten Gebirge. Leichte Kletterei im weglosen Gelände ist erforderlich, wobei der perfekte Tiefblick zum Almsee vom kleinen Gipfelkreuz für die Mühen entschädigt . Abstieg über den markierten Grießkarsteig.

    weiter
  • 'Osterhorn'

    Osterhorn

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    07.08.2019

    Zinkenbach bei Abersee (558 m) - per Rad den Zinkenbach und Schreinbach entlang bis zur Schreinbachalm (800 m) - ab hier zu Fuß über die Promeckbach Jhtt. und Pitschenbergalm zum Pitschenberg (1.720 m), Abstieg Goldenes Schüsserl (1.600 m), Aufstieg zum Osterhorn (1.746 m), Abstieg über den Osterhorn Nordgrat zur Zinkenbachalm (1.162 m) und weiter zur Schreinbachalm. Mit den Rädern geht es dann zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

    weiter
  • 'Generationentour Dachsteinüberschreitung'

    Generationentour Dachsteinüberschreitung

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    10.08.2019 00:00 - 11.08.2019 23:59

    Auch heuer möchte ich wieder eine Kinder- und Jugendhochtour anbieten. Es können natürlich auch Erwachsene mitgehen. Dieses Mal geht es auf den höchsten Gipfel unseres Bundeslandes, den Hohen Dachstein. Das Alpinteam wird die Kinder auch dieses Mal wieder begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    weiter
  • 'Leistalm (1.640 m)'

    Leistalm (1.640 m)

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    17.08.2019

    Von der Baumschlagerreith zur Poppenalm und auf dem zum Teil seilversicherten Salzsteig auf das Salzsteigjoch (1.730 m) und weiter zur Leistalm.

    weiter
  • 'Dolomiten Höhenweg N.: 4'

    Dolomiten Höhenweg N.: 4

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    18.08.2019 00:00 - 24.08.2019 23:59

    Die Dolomiten Höhenroute 4 ist einer der eindrucksvollsten und anspruchsvollsten Wege durch die Dolomiten. Ein hohes Maß an Trittsicherheit sowie Kletterkönnen bis zum II. Grad sind auf den immer wieder gesicherten Steiganlagen absolut erforderlich. Bei dieser Durchquerung sind ca. 93 km Wegstrecke und gut 8.000 HM  zu bewältigen. Die Dolomiten Höhenroute 4 ist einer der eindrucksvollsten und anspruchsvollsten Wege durch die Dolomiten. Ein hohes Maß an Trittsicherheit sowie Kletterkönnen bis zum II. Grad sind auf den immer wieder gesicherten Steiganlagen absolut erforderlich. Bei dieser Durchquerung sind ca. 93 km Wegstrecke und gut 8.000 HM  zu bewältigen.

    weiter
  • 'Gr. Bischofsmütze Normalweg'

    Gr. Bischofsmütze Normalweg

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    01.09.2019

    Auf dem Normalweg auf den höchsten Gipfel des Gosaukammes. Ein sehr alpines Abenteuer, in nicht immer ganz festem Fels. Zur Belohnung wartet eine grandiose Aussicht. Erfahrung im alpinen Klettern, sehr gute Trittsicherheit und gute Kondition sind unbedingt erforderlich.

    weiter
  • 'Großer Pyhrgas'

    Großer Pyhrgas

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    07.09.2019

    Mittelschwere und überaus lohnende Wanderung von der Bosruckhütte über den Hofersteig auf den Großen Pyhrgas. Auf einer Wegstrecke von etwa neun Kilometern legt man 1.147 Höhenmeter zurück, bis man nach etwa drei Stunden den Gipfel (2.244 m) erreicht hat. Von oben kann man den tollen Ausblick auf das Tote Gebirge, die Pyhrn-Priel Region und weite Teile Oberösterreichs genießen.

    weiter
  • 'Weißhorn (1.754 m)'

    Weißhorn (1.754 m)

    Sektion Schwanenstadt

    Die Bergsteiger (Alpinreferat)
    14.09.2019

    Wir werden diese eigentlich klassische Schitour im Herbst wandern. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Offensee, wo wir bis zum Ende am Ostufer gehen und dann in den Hochpfadgraben auf den Wanderweg zum Almsee einmünden. Am Scheitelpunkt folgen wir kurz der Forststraße und gehen weiter über einen Steig hinauf zur Forststraße und verlassen diese wieder auf einem Jagasteig Richtung Gipfel. Der Abstieg erfolgt westlich Richtung Rinneralm und weiter zur Rinnerhütte, wo wir einkehren werden. Zurück zum Ausgangspunkt geht es über den markierten Wanderweg 202 wieder zum Parkplatz.

    weiter
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung