Logo Sektion Schwanenstadt

Das Jahr 2007. (ÖAV-Sektion Schwanenstadt.)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /schwanenstadt_wAssets/mixed/av_sektion_schwanenstadt/oeav_chronik/bilder/chronik_avs_gerhard.jpg
Chronik.

Das Jahr 2007.

Mit 63 neuen Mitgliedern, was einem Plus von mehr als 8 % entsprach, konnte das Jahr 2007 unter den erfolgreichsten für den Vorstand des Alpenverein Schwanenstadt verbucht werden. Die Strategien und die tägliche Arbeit der Verantwortlichen wurden offensichtlich honoriert.

 

In der Wettkampfklettergruppe der Sektion hatte sich eine neue Gruppe gebildet, die zusehends an die Erfolge der Vergangenheit anschließen konnte: Gleich zwei Landes- (Maria Steinmayr, Christopher Stelzmüller) und ein Vizelandesmeistertitel (Miriam Staudinger) gingen beim Speedklettern an den Alpenverein Schwanenstadt. Auch bei der Bezirksmeisterschaft in Ampflwang konnten sich die Schwanenstädter Kletterer in die Siegerlisten eintragen.

 

Gleich elf Personen konnte Gust Mairhofer bei der Jahreshauptversammlung zu langjähriger Mitgliedschaft beim Alpenverein gratulieren (25, 40 und 50 Jahre). Dass er selbst auch unter den Jubilaren war, konnte als witziges Detail am Rande angemerkt werden. Wie alle Jahre wurde auch heuer wieder ein Sonnwendfeuer vor dem AV-Haus abgebrannt und im Dezember eine nette, überaus stimmungsvolle Weihnachtsfeier abgehalten. Die traditionelle Pfingstwanderung mit Bergmesse am Pfingstmontag unter   - wie gewohnt - hoher Beteiligung, die Teilnahme am Stadtfest Schwanenstadt  und der Jahreswechsel auf der Rieder Hütte im Höllengebirge zählten ebenfalls zu den gewohnten Fixpunkten im Jahresprogramm.

 

Da der bisherige Vereinsbus zusehends reparaturanfälliger geworden war, wurde ein neues Fahrzeug Modell Fiat Ducato angeschafft. Rund die Hälfte des Kaufpreises konnte über den Verkauf von Werbeflächen hereingebracht werden, sodass sich der neue Vereinsbus vernünftig finanzieren ließ. Aufgrund der größeren Ausmaße des neuen Busses musste auch die Garage entsprechend adaptiert werden.

 

Leider wurde Mitte Juli bereits zum dritten Mal in das Alpenvereinshaus eingebrochen. Die Kriminellen schafften es aber offensichtlich nicht in das Gebäude zu gelangen, verursachten aber erhebliche Schäden am Gebäude, die allerdings von der Hausversicherung ersetzt wurden.

 

Seit dem November ist der Alpenverein offizielles Mitglied der Landessportorganisation Oberösterreich.

 

Unter der Leitung der neuen Naturschutzreferentin Elke Braun wurde das Thema Bergsteigen im Einklang mit Naturschutz deutlich aufgewertet. Eine Tour mit einem studierten Geologen auf das Kreuz im Toten Gebirge und eine Wanderung mit zwei kräuterkundigen Damen auf die Bleckwand zeugten von dem neuen Engagement.

 

Auch die Kinder- und Jugendarbeit wurde 2007 beim Alpenverein Schwanenstadt nicht vernachlässigt. Beim Hauptschwerpunkt Sportklettern wurde zu den Vereinsmeisterschaften im Vorstiegsklettern und Bouldern auch noch eine im Speedklettern hinzugefügt. Außerhalb der Kletterhalle wurde eine Wanderung in die Stillensteinklamm, eine Sommer-Abenteuerbergwoche, ein Schi- und Snowboardtag im Salzburgerischen und eine Wanderung von Reindlmühl auf das Richtbergtaferl durchgeführt.

 

Viel Freude bereitete dem Vereinsvorstand die Pensionistengruppe, die sich innerhalb kurzer Zeit zu einer der aktivsten Gruppierungen im Verein entwickelt hatte. Zwischen April und November wurde an fast allen Mittwochen abwechselnd eine Rad- oder Wandertour durchgeführt. Die Ziele im heurigen Jahr waren u.a. eine Durchquerung des Karwendelgebirges und eine ausgiebige Almenrunde im Großarltal.

 

Ende April reiste eine Gruppe von Schibergsteigern der Sektion Schwanenstadt über Moskau nach Mineralny Vody in Russland, um den höchsten Berg Europas, den mehr als 5.600 Meter hohen Elbrus im Kaukasus zu ersteigen. Extreme Kälte und sehr schlechte Verhältnisse machten die Tour allerdings äußerst anspruchsvoll, sodass am Ende leider nur ein Teilnehmer der Gruppe den Gipfel erreichte.

 

Die Hochtour auf den Ortler, höchster Berg Tirols, über den Hintergrat und Abstieg über die Julius Payer Hütte (Normalweg) im Sommer, die Schihochtouren im Frühling im Bereich Franz Senn Hütte (Stubaier Alpen), der sage-und-schreibe schon 12. Schitourenkurs auf der Dr. Mehrl Hütte in den Lungauer Nockbergen und die Winterbergwoche im Lesachtal stellten die herausragenden Höhepunkte des Bergsteigerjahres 2007 im Alpenverein Schwanenstadt dar.

 

Daneben waren das dreitägige Schitourenwochenende in den Radstädter Tauern im Frühling, die Bergradtouren an der Salza und auf die Pettenfirsthütte, die Besteigung des Großvenediger über die Prager Hütte, die Sommerbergwoche in den Walliser Alpen u.a. mit Besteigung des Alphubel und der Weißmies, die Klettersteigtour auf den Berchtesgadener Hochthron, die Alpinklettertour auf die Falkenmauer, die vielen Schneeschuhwanderungen u.a. auf den Schafferkogel und den Speikberg, die Tourenbegleitertour auf die Vorderkaiserfeldenhütte und eine ganze Reihe von Schitouren wie z.B. auf den Kerschkern einige der Unternehmungen, die der Alpenverein Schwanenstadt 2007 anbot und auch durchführte.

Vereinsaktivitäten.

1. Mai 2007 Maibaum aufstellen


Der Alpenverein half mit sieben Personen mit am Stadtplatz Schwanenstadt den traditionellen Maibaum aufzustellen.

11. Mai 2007 Jahreshauptversammlung


Die alljährlich abgehaltene Generalversammlung fand, so wie in den Vorjahren, im Gasthaus Schmankerl statt. Anschließend lud der Vereinsvorstand zu einem Imbiss ein.

21. Juni 2007 Sonnwendfeuer


Zur Sommersonnenwende brannte der Alpenverein ein großes Feuer ab und anschließend gab es eine kleine Feier im AV-Haus.

30. Juni 2007 Stadtfest


Die mobile Kinderkletterwand war am heurigen Schwanenstädter Stadtfest eine der beliebtesten Attraktionen.

31. Dezember 2007 Silvesterfeier  auf der Rieder Hütte


Sehr nette Silvesterfeier bei Annemarie und Tilo auf der Rieder Hütte im Höllengebirge, an der 15 Personen teilnahmen.

 

Die Jubilare der Sektion


25 Jahre Mitgliedschaft: Maria Tengg, Horst Tengg, Silke Schimpl, Petra Mairhofer, Maria Mairhofer,
                                    Augustin Josef Mairhofer, Augustin Mairhofer

40 Jahre Mitgliedschaft: Elisabeth Mayrhofer, Josef Obermayr

50 Jahre Mitgliedschaft: Dr. Gerlinde Pucher, Max Braun.

Gerhard Greifeneder

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung