Logo Sektion St. Pölten

Alpine Bergtour Rax-Wachthüttelkamm (Alpine Bergtour Rax-Wachthüttelkamm )

Mitglied werden
zur Anmeldung

Alpine Bergtour Rax-Wachthüttelkamm

Samstag, 10. Oktober 2020; Führung: Werner Endres

Aufstieg Wachthüttelkammzoom
Aufstieg Wachthüttelkamm
Die Teilnehmerzoom
Die Teilnehmer

Die Wettersituation hat unsere ÖAV-Tourenführer Werner gleich zwei Programmänderungen aufgezwungen:

Die alpine Bergtour mußte von Sonntag auf den Samstag vorverlegt werden UND als Tourenziel – ursprünglich der Große Griesstein im Hochschwabgebiet – wurde das Rax-Gebiet ausgewählt.

So wurde der herannahenden Kaltfront von NW gut ausgewichen und alle Teilnehmer blieben „trocken“.

Bei den 8 Teilnehmer – Alexandra, Anita, Petra, Sarah, Uli sowie Erich, Hannes und Heinz sowie Finn („Dog“) – herrschte wiedermal Damenüberschuss, zur Freude unseres Tourenführers. Ein Dank an alle Teilnehmer, die die Programmänderung begrüßt haben. Einige haben in dieser Gegend noch keine Bergtour unternommen.

Wir fuhren ins Höllental und stiegen den leichten Klettersteig über den WACHTHÜTTELKAMM auf, dieser traditionelle Aufstieg auf das Hochplateau der Rax bietet vor allem im unteren Teil einige Leitern und Versicherungen. Nach dem “Klettersteig“ folgt der Weg dem Kamm entlang und bietet tolle Tiefblicke ins große Höllental.

Am Hochplateau angekommen führt der Weg durch lässige Latschengassen zur Wolfgang Dirnbacher-Hütte (Wetterschutzhütte, die vor ein paar Jahren neu renoviert wurde), wo wir unsere „Brotzeit“ einnahmen.

Der Aufstieg zum Klöbentörl unter der Lechnermauer ist neu und gut versichert, wir gelangen danach zur Gloggnitzer Hütte, wo wir sogar im Freien die erfrischenden Getränke genießen können. Die Hütte wird familiär geführt und ist fast ganzjährig an den Wochenenden geöffnet.

Nach der Rast kommt der fast 1.000 Höhenmeter lange Abstieg durch den großen Kesselgraben bis zur Höllentalstraße, hier sollte man keine Probleme mit den Knien haben.

Einziger Werhmutstropfen der gut ausgewählten „Ersatztour“ war, dass kein Gipfel bestiegen wurde, aufgrund der Aussagen der Teilnehmer war dies jedoch kein Kritikpunkt.

Tourdaten: Aufstieg und Abstieg rund 1.300 hm / Dauer 7 Stunden / rd. 16 km Wegstrecke

Wolfgang Dirnbacher-Hüttezoom
Wolfgang Dirnbacher-Hütte

Text / Fotos: Werner Endres