Logo Sektion Salzkammergut

ÖAV-Jugend Salzkammergut (Jugend Bad Ischl –)

EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
MITGLIED werden
zur Anmeldung
Logo

ÖAV-Jugend Salzkammergut

Willkommen auf der Seite des Jugendteams der Alpenvereines Salzkammergut. Du bist gerne in der Natur unterwegs und bist motiviert zum Sporteln in den Bergen - dann bist Du bei uns genau richtig! 

Gemeinsam lernen, wie man sicher in der Kletterhalle oder im Klettergarten unterwegs ist, spannende Mountainbiketouren oder einfach nur einen lustigen Tag in der Natur verbringen, wir möchten Euch die Möglichkeit dazu bieten!

Wir freuen uns auf Euch! 


Veranstaltungen
Berichte

logo

Das Team
Ausbildungs-Berichte
Das Team

Interesse an der ÖAV-Jugend ?

Du bist gerne draussen unterwegs und möchtest diese Leidenschaft an die Jugend in Bad Ischl weitergeben? Wir freuen uns sehr über Mithilfe! Bei tollen Jugendleiter-Ausbildungen kannst Du erfahren um was es in der Vereinstätigkeit und der Arbeit mit Kids und Jugendlichen geht und lernt viele tolle Methoden kennen!

Hast du Interesse an der Jugendleiter-Ausbildung oder möchtest einfach mal reinschnuppern und uns bei einer Veranstaltung unterstützen, dann melde dich!

DI Georg Wallnerzoom

DI Georg Wallner

Funktion: Jugend- und Familien Teamleiter

Tel.: 0660 2655820

E-Mail: Georg Wallner

Adresse: 4820 Bad Ischl, Perneckerstr. 102

Alex Zierler

Alex Zierler

Tourenführer

Tel.: 0676 83205855

e-mail: alexzierler@hotmail.com

Miriam Neuper

Miriam Neuper

Jugendleiter-Anwärterin

e-mail: miriam.neuper@aon.at

Du?

Barbara Zierler

Schriftführerin, Familienwanderungen

E-mail: Barbara Zierler



Florian Hutz

Florian Hutz

Naturschutzreferent, Tourenführer, Waldpädagoge 

Tel.: 0676 3064800

e-mail: florianhutz@gmx.at

Marion Hutz

Marion Hutz

Übungsleiterin Sportklettern

e-mail: marion_hutz@yahoo.at

Du?

Maria Putz-Obereder

Familien-Unternehmungen

Ausbildungs-Berichte

Miriam I Erlebnis Berg (07. - 11. September 2016)

Nach dem Basecamp ging es für Miriam mit dem Kurs „Erlebnis Berg“ weiter. Dafür verbrachte sie fünf Tage am Hochkar in Niederösterreich. Durch die kleine Gruppenanzahl von vier Teilnehmern stellt sich schnell eine familiäre Atmosphäre ein und das Lernen ging somit fast von allein.

Die Orientierung mit Karte und Kompass, das Planen von Wanderungen und outdoorpädagogische Aspekte standen bei diesem Kurs im Mittelpunkt. Nach einer kurzen Einschulung in die Orientierung und den Umgang mit Karten, ging es auf den 1808m hohen Gipfel des Hochkar, um das Gelernte praktisch anzuwenden. Gipfel in der Umgebung wurden angepeilt und danach in der Karte gesucht (Rückwärtseinschneiden) und auch das Vorwärtseinschneiten, das Herausmessen und Übertragen in die Umgebung von Koordinaten aus der Karte, wurde geübt.

Während des Kurses plante jeder Teilnehmer seine eigene Wanderung. Dabei musste darauf geachtet werden, wie lange die Strecke ist, wie viele Höhenmeter gemacht werden und wie viele Pausen notwendig sein werden. Die angehenden Jugendleiter sollten lernen, eine Wanderung detailreich zu planen, um den Zeitaufwand und die Schwierigkeit für Wanderungen mit Kindern richtig zu planen. Die von den Teilnehmern geplanten Touren umfassten den Besuch einer Klamm, einen Nachtwanderung und eine Tour auf einen der Nachbargipfel des Hochkar. Auch Miriams Wanderung auf die Schmalzmauer funktionierte einwandfrei, die Gruppe benötigte genau die von Miriam errechnete Gehzeit und hatte am Gipfel noch Zeit, das fabelhafte Wetter zu genießen. 

Doch natürlich ging es nicht nur ums Sporteln. Während den Wanderungen war immer genug Zeit um einige kleine Spiele und Lerninhalte einzubauen. Eine Wanderung wurde zum Beispiel mit dem Einbauen von kleinen Abseilstellen aufgepeppt und auch für Spiele, die Kindern die Natur und die Tierwelt näher bringen wurden von den Teilnehmern durchgespielt.

Neben dem Planen der Wanderungen hatte die Kursteilnehmer noch die Aufgabe, ein zugeteiltes Thema zu bearbeiten und vorzustellen. Miriam stellte in einem kurzen Vortrag das Notfallmanagement bei Unfällen im Outdoorbereich vor. Durch die Übungen zu den Themen: Wetterkunde, Rucksackspiele, Naturerleben und Gruppenspielen konnte Miriam auch hier wieder viele Informationen für sich sammeln, die sie nun an die Sektion weitergeben kann. Beendet wurde diese inhaltsreiche und lustige Woche mit einer Schnitzeljagt über das gesamte Hochkargebiet, die von einer anderen Kursteilnehmerin liebevoll geplant wurde.

8
1
9
2
4
3
5
7
 

Christoph I Übungsleiter Mountainbike (07.-11. September 2016)

Vom 07. bis 11. September 2016 durfte ich am Übungsleiterkurs Mountainbike teilnehmen. Fünf Tage biken in Saalbach und Unterbringung im Spielberghaus, meine Vorfreude war riesig! 

Schon am ersten Tag wurde ich nicht enttäuscht, tolle Location, Traumwetter und 11 nette Kurskollegen und –kolleginnen. Es war eine gute Mischung von Leuten unterschiedlichen Alters (zwischen 16 und 63 Jahren) und Herkunft (von NÖ bis Vorarlberg), aber eines hatten wir alle gleich, und zwar die Begeisterung fürs biken. Der Kursleiter Paul Mair, der „Erfinder“ des MTB-ÜL und Pionier des vertriden (vertical riding) schaffte es durch seine Bikekompetenzen, seinen richtig guten Umgang mit der Gruppe und einem guten Schmäh uns bestens zu begeistern, dabei nicht volle Motivation zu entwickeln war unmöglich.

In den nächsten Tagen wurden viele Übungen und Spiele zu richtigen Fahrverhalten, Gleichgewichten, Kurven fahren, Hindernisse überfahren, Stufen fahren,.. ausprobiert und analysiert. Dabei wurde in erster Linien am Eigenkönnen geschraubt und selbstverständlich auch immer darauf geachtet, wie man Übungen anleitet und Fehler erkennt und ausbessert.

Doch natürlich ging es nicht nur um strenge Übungsreihen, viele Genussabfahrten über unzählige Singletrails belohnten alle Anstrengungen.

Nachdem es am Spielberghaus immer vorzügliches Abendessen gab, wurden noch wichtige Themen, wie Recht im Alpenverein durchbesprochen, der nächste Tag geplant, und der Tag mit ein oder zwei Bier abgeschlossen.

Am letzten Tag durften wir noch durch einen Lehrauftritt unsere eben angeeigneten Fertigkeiten zur Schau stellen, damit uns am Sonntag Nachmittag feierlich das Übungsleiter-Zertifikat überreicht wurde.

Rückblickend auf den Kurs, war es eine geniale Zeit, in der ich sowohl Fahrtechnisch, als auch Führungstechnisch viel dazulernen konnte und jede Menge Spaß und Glücksmomente erlebte! Wirklich empfehlenswert!

1
9
2
4
 
10

Miriam I Base Camp (02. - 04. September 2016)

Um unser Jugendteam professionell zu erweitern hat Miriam Neuper, die bisher auch schon beim Kinderklettern mithalf, die Ausbildung zur Jugendleiterin begonnen. Den ersten Teil dieser Mehrphasenausbildung stellte das Basecamp dar. Bei dem dreitägigen Seminar ging es vor allem um rechtliche Grundlagen und Informationen über den Österreichischen Alpenverein.

Die Teilnehmer waren nahe der Erentrudisalm in Salzburg untergebracht.

Nach einigen Kennenlern-Spielen, wurden in kleinen Gruppen Informationen zum Alpenverein auf kreative Art und Weise ausgearbeitet. So kam es zu lustigen und kreativen Präsentationen über die Gründung, die Leitsätze, die Mitglieder und das Angebot des Alpenvereins. Nach dieser aktiven Arbeit folgten einige Vorträge zu rechtlichen Grundlagen für die Arbeit als Jugendleiter. Auch über den Versicherungsschutz, das Verhalten in Ernstfall, das in Gang setzen der Rettungskette und die Verantwortung eines Jugendleiters wurde ausgiebig gesprochen und alle Fragen der Kursteilnehmer geduldig und gewissenhaft beantwortet.

Um die Kursteilnehmer munter und motiviert zu halten, gab es dreimal am Tag Spielerunden, bei denen alle Kursteilnehmer ein eigenes Spiel vorstellen und leiten durften. So konnte unsere Miriam viele neue Spiele kennenlernen und neue Ideen in unsere Sektion mitbringen.

Ein wichtiger Punkt des Basecamps war es, die Teilnehmer selbst eine Vereinsaktion planen zu lassen. In Dreiergruppen wurde eine zweitägige Aktivität mit Kindern geplant. Natürlich mussten auch die Finanzen, der Zeitaufwand, die Logistik, der Betreuungsschlüssel und vieles mehr beachtet werden. Die Teilnehmer lernten dadurch das gewissenhafte Planen einer Sektionsveranstaltung und den Umgang mit Berechnungshilfen für das Budget. Die ausgearbeiteten Projekte wurden dann der strengen Jury, die aus den anderen Kursteilnehmern bestand, vorgestellt.

Mit viel Grundwissen und wichtigen Basisinformationen für ihre Aktivität als Jugendleiterin und Jugendteammitglied, kann Miriam in den nächsten Teil ihrer Ausbildung starten.

1
 

logo

Österreichische Alpenvereinsjugend

Natürlich gibt's nicht nur innerhalb der Sektion spannende Angebote der ÖAV-Jugend. Für Kids und Jugendliche gibt es ein tolles Angebot an Sommercamps, Kursen, Umweltbaustellen und Ausbildungen. 

Checkt mal die Website der Alpenvereinsjugend

logo

Logo

Fragen?

... dann melde Dich bei uns, wir beantworten sie Dir gerne!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: