Logo Sektion Rottenmann

Gößeck 2215m (Gößeck 2215m)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Gößeck 2215m

9. Jänner 2019

Gößeck2019

Wir sind am Ziel

Die südlichste Erhebung der Eisenerzer Alpen und zugleich der erste markante Gebirgszug auf dem Weg nach Norden ist der Reitingstock, der vom Gößeck (2215m) gekrönt wird. Oftmals schon ausgeschrieben, hat entweder das Wetter nicht mitgespielt und das eine Mal, als wir bereits beim Aufstieg waren, machte uns die akute Lawinengefahr, die uns zur Umkehr zwang, einen Strich durch die Rechnung.

Obwohl derzeit die Schneeverhältnisse auf der Nordseite bessere Bedingungen versprechen, wollen wir heute endlich auf diesen Berg. Und siehe da – sowohl das Wetter, als auch die Schneeverhältnisse zeigten sich besser als erwartet.

Der Bechelgraben, durch den der Aufstiegsweg verläuft, verlangte uns einiges ab. Zuerst die enge Rinne in der meist nur Spitzkehren möglich sind, dann mehrere Steilstufen, wo Harscheisen vonnöten waren, kosteten uns einiges an Kraft. Und schließlich ist auch der Höhenunterschied von fast 1500 Hm nicht ohne.

Aber am Ende standen wir nach gut 3 Stunden zufrieden am Gipfel. Kaum Wind und eine überwältigende Aussicht entschädigten uns für die vorangegangenen Mühen.

Die Abfahrt absolvierten wir über den Steilhang direkt vom Gipfel und die Sonne war heute schon stark genug, um uns eine herrliche Firnabfahrt zu ermöglichen.

Zwischendurch gab es zwar auch Triebschnee mit einem harten Harschdeckel, aber insgesamt waren die Schneeverhältnisse erfreulicherweise besser als erwartet. Der gegen Ende enge Graben verlangt einem ohnehin einiges an schifahrerischem Können ab und bringt einen ganz schön ins Schwitzen.

Am Schluss überrascht mich noch ein gespannter Drahtzaun im Wasserschutzgebiet, der beim Aufstieg noch nicht da war. Ein ordentlicher Brezen ist die Folge, der aber Gottlob keine ernsthaften Verletzungen zur Folge hat. Eine Einkehr im Landhotel Reitingblick mit einem Bierchen und hausgemachter Mehlspeise hilft, den Schock zu lindern.

Gerald Bertl

Aufstieg durch den Bechelgraben
Aufstieg durch den Bechelgraben
Am Ende des Grabens zwischen Grieskogel und Gößeck
Am Ende des Grabens zwischen Grieskogel und Gößeck
Der Gipfel kommt näher
Der Gipfel kommt näher
In der steilen Gipelflanke
In der steilen Gipelflanke
Peter
Peter
Friedl
Friedl
Nach der ersten Steilstufe
Nach der ersten Steilstufe
Im Gipfelhang
Im Gipfelhang
Berg Heil, Freundschaft, Glück auf - was immer auch; wir sind angekommen
Berg Heil, Freundschaft, Glück auf - was immer auch; wir sind angekommen
Der erste Firn - ein Genuss
Der erste Firn - ein Genuss
Gerhard
Gerhard
Miguel, Karin und Friedl im engen Graben
Miguel, Karin und Friedl im engen Graben
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: