Logo Sektion Rottenmann

Oberhüttensee - Seekarscharte 2022m (Oberhüttensee - Seekarscharte 2022m)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Oberhüttensee - Seekarscharte 2022m

30. August 2015

Seekreuz

Am Seekreuz in äußerst reizvoller Umgebung

Vorweg, die etwas längere Anfahrt – ca. 1,5 Stunden – für diese Tour lohnte sich auf alle Fälle.

Ausgangspunkt war die bereits im Salzburger Pongau gelegene „Vögeialm“ auf

1383 m. Die Anfahrt erfolgte über Forstau – Abfahrt Reiteralm – von wo aus eine sehr schöne 11 km lange Straße ins Forstaubachtal führt.

Vom Parkplatz der Vögeialm ging es nun in der ersten Etappe immer am Oberseebach entlang zum „Oberhüttensee“ auf 1.869 m Seehöhe. Dieser wunderschöne Bergsee am Fuße der mächtigen „Steirischen und Lungauer Kalkspitze“ alleine war schon eine Wanderung wert, die Gehzeit bis dorthin betrug ca. 1 ¾ Stunden.

 Nach einer kurzen Rast beim Seegipfelkreuz ging es nun über den Oberhüttensattel vorbei an einigen Bergseen, über mehrere Geländestufen zum höchsten Punkt dieser Wanderung zur „Seekarscharte“ auf  2.022 m Höhe. Die Gehzeit vom Oberhüttensee bis zur Seekarscharte belief sich auf ca. 40 Minuten.

Nachdem dies nun der höchste Punkt der Tour war, lohnte es sich, eine längere Rast zu machen, um den Blick auf die wunderschöne Bergkulisse der Schladminger und Radstätter Tauern, das Dachsteinmassiv und aufgrund der tollen Fernsicht, auch bis hin zum Großglockner, zu genießen.

Der Abstieg von der Seekarscharte führte uns über mehrere Geländestufen , zuerst immer in Richtung Obertauern, wobei dieser Streckenteil landschaftlich besonders attraktiv ist. Nach etwa einer halben Stunde zweigten wir  nach Norden in Richtung Vögeialm ab. Nun wurde der Abstieg markant steiler und erforderte volle Konzentration vor allem im Bereich des „Klammels“.

Nach ca. 2 Stunden war der Abstieg geschafft und der Ausgangspunkt, die Vögeialm wieder erreicht. Insgesamt hatten wir am Ende des Tages an die 22.000 Schritte in den Beinen.

Nachdem Hunger und Durst auf der Alm gestillt wurden, fuhren die 8 TeilnehmerInnen recht zufrieden nach Hause, im Bewusstsein eine selten schöne Tour gemacht zu haben.

 

Helmut Gassner

Aufbruch auf der Vögeialm
Aufbruch auf der Vögeialm
Idyllische Weide für das Almvieh
Idyllische Weide für das Almvieh
Eine kleine Rast muss bei diesen Verhältnissen immer wieder drinnen sein
Bei einer alten Almhütte
Wunderschöner Bergsee enigebettet in eine felsige Bergwelt
Wunderschöner Bergsee enigebettet in eine felsige Bergwelt
Die Fernsicht ist vom Feinsten - König Glockner
Die Fernsicht ist vom Feinsten - König Glockner
So wird das Wandern zum Suchtfaktor
So wird das Wandern zum Suchtfaktor
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung