Logo Sektion Rodlland

Rucksack 2013 4. Ausgabe (RUCKSACK Dezember 2013)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
In der Kellergasse beim Törggelen in Hadres

In der Kellergasse beim Törggelen in Hadres

Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg

Rucksack 2013 4. Ausgabe

 

27. Jahrgang                                                                       Nr. 4 / Dezember  2013


Aus der Rucksackredaktion

 Mit vereinten Kräften …

Gleich zu Beginn ein herzliches Dankeschön alle jenen, die die Petition „Pro Hütten und Wege“ unterschrieben haben. Wenn man bedenkt, dass die alpinen Vereine ein großartiges Wegenetz erhalten, daneben zahlreiche Schutzhütten bewirtschaften und somit Millionen von Touristen und Erholungssuchenden die Infrastruktur zur Verfügung stellen, so muss dies der öffentlichen Hand schon etwas wert sein. Hier kann nicht immer nur der Sparstift angesetzt werden in der Hoffnung, ehrenamtliche Arbeit wird die finanziellen Kürzungen schon auffangen. Gerade in Zeiten wo vielen von uns die hoch dotierten Versorgungsposten zahlreicher Ex – Politiker mehr als sauer aufstoßen. Hier scheint es rein gar nichts auszumachen, dass etliche dieser nun gut bezahlten Posten früher ehrenamtlich geführt wurden und ein beachtliches finanzielles Zubrot für ohnehin gut verdienende Menschen darstellen.

Auch für durch diverse Geldgeschäfte in Schwierigkeiten geratene Banken ist ganz selbstverständlich über Nacht enorm viel Geld vorhanden, nämlich Summen, die sich normale Erwerbstätige eigentlich gar nicht mehr vorstellen können. Daher zu Recht die Forderung und die gemeinsame Vorgangsweise der alpinen Vereine nach adäquater finanzieller Dotierung. Nun bleibt zu hoffen, dass dies nicht ein Strohfeuer und bloß eine Zusage vor den Wahlen war. Echte Ehrenamtlichkeit für die Gemeinschaft muss unseren Politikern etwas wert sein, die unentgeltliche Arbeit leisten ohnehin wir selber.

Auch wir in der Sektion würden uns über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter sehr freuen – Näheres dazu in diesem Rucksack und beim AV – Zukunftsdialog am 27. Dezember 2013. Ebenso möchten wir auf die Jahreshauptversammlung am 7. Februar 2014 hinweisen und alle sehr herzlich einladen.

In unserer Dezemberausgabe findest du auch wieder den Aktivitätsgutschein – löse ihn bei einer der Veranstaltungen ein und du hast einen Teil des Mitgliedsbetrages wieder herinnen.

Danke allen, die am Gelingen dieser Ausgabe und aller anderen Ausgaben 2013 beteiligt waren, alleine würde ich den Rucksack wohl nicht packen können. All unseren Mitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und nun viel Vergnügen beim Schmökern.

 

Wolfgang Wittmann, Redakteur

e-mail: w.wittmann@gmx.at

rodlland@sektion.alpenverein.at

 

Unser Titelbild:  Die Wandergruppe in der Kellergasse bei Hadres

 


Liebes Alpenvereinsmitglied,

 

wir haben uns in den vergangenen Wochen aufgrund einer für die alpinen Vereine prekären Situation an Sie gewandt. Der Fortbestand des flächendeckenden Hütten- und Wegenetzes in Österreich war auf Grund mehrfacher Budgetkürzungen seitens der öffentlichen Hand ernsthaft in Gefahr. Mit Abschluss unserer Petition "Pro Hütten und Wege" haben wir nun aber eine überaus erfreuliche Botschaft für Sie.

 

Bis zur Übergabe der Petition an Bundespräsident Dr. Heinz Fischer am 19. September sind beachtliche 125.000 Unterschriften für den Erhalt unserer Hütten und Wege eingegangen. Dank Ihrer tatkräftigen Unterstützung konnte die Bundespolitik von der Notwendigkeit, die öffentliche Förderung für die alpine Infrastruktur zu erhöhen, überzeugt werden.

 

Nachdem sich alle politischen Parteien positiv zur Petition geäußert und grundsätzliche Unterstützungsbereitschaft signalisiert hatten, machte vergangene Woche die ressortzuständige Finanzministerin Maria Fekter "Nägel mit Köpfen". Nach einem Gespräch mit Vizekanzler Michael Spindelegger erhielt der Verband Alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) die schriftliche Zusage, dass für vorerst fünf Jahre – von 2013 bis 2017 – jährlich € 3,6 Millionen für die Wege und Hütten zur Verfügung gestellt werden. Dies stellt eine Verdoppelung der bisherigen Bundesförderung dar. Somit freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Erhaltung unseres alpinen Wegenetzes für die nächsten Jahre gesichert ist!

 

Ich halte es für meine Pflicht, Sie ganz persönlich über den erfreulichen Ausgang unserer Petition zu informieren und darf Ihnen gleichzeitig versichern, dass wir uns auch künftig nur in besonderen Ausnahmefällen direkt an Sie wenden werden. Mein größtes Anliegen aber ist, Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Wohlwollen zu danken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Andreas Ermacora
Oesterreichischer Alpenverein
Alpenvereinspräsident


 

Jahreshauptversammlung 2014

FREITAG, 7. Februar, 20:00 Uhr, Pfarrsaal Zwettl an der Rodl

 

 

Alle Mitglieder, deren Angehörige, Verwandte und Bekannte sowie sonstige Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Für Imbiss und Getränke ist gesorgt (für alle Teilnehmer/innen kostenlos!)

Bei der Hauptversammlung ist folgende TAGESORDNUNG vorgesehen:

 

1)     Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung

2)     Vereinsgeschehen, Berichte unserer Mitwirkenden (mit Fotoschau)

3)     Kassenbericht 2013 und Finanzvorschau 2014, Bericht der Rechnungsprüfer

4)    Entlastung des Schatzmeisters und Vorstandes

5)     Ehrung der Mitglieder für 25- und 40- jährige Mitgliedschaften, Ehrenmitglied und Ehrenobmann

6)     Neuwahl des Vorstandes

7)     Vorschau auf Aktivitäten im neuen Jahr

8)     Anliegen der Mitglieder und Allfälliges

9)     Vorstellung des Tourenportals „Alpenvereinaktiv.com“

10)  schöne Bilder von Ali Zukrigl

11)  gemütlicher Ausklang

 

 

Ehrungen 2013

Bei der Hauptversammlung werden die nachstehend angeführten Personen für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Die Genannten werden besonders herzlich eingeladen und um Ihr Kommen gebeten, damit sie als Dank eine kleine Anerkennungs-Prämie bzw. Ihre Auszeichnung (Ehrenabzeichen) persönlich entgegen nehmen können.

für 25-jährige Mitgliedschaft – silbernes Ehrenzeichen (Beitritt 1988):

Elmer Martin (Sonnberg), Ratzenböck Michael (Zwettl), Rechberger Franz Jun. (Hellmonsödt), Weixlbaumer Margit (Oberneukirchen)

für 40-jährige Mitgliedschaft – 40J. Ehrenzeichen (Beitritt 1973):

Benedik Wolfgang (Plesching)

für 50-jährige Mitgliedschaft – goldenes Ehrenzeichen (Beitritt 1963):

Hinterhölzl Wolfgang (Zwettl)

 

 

Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der sich für unsere JHV Zeit nimmt!

 

Der Vorstand der Sektion Rodlland

 

Bitte beachten:

Mitglieder (ab 18 Jahren) können Anträge schriftlich bis 31.1. 2014 bei Alois Hinterhölzl, Sonnbergstr. 7, 4180 Zwettl/R., einbringen. Diese müssen bei der HV behandelt werden. Weitere Anträge können bis zu Beginn der HV (auch mündlich) gestellt werden; über deren Behandlung (Aufnahme in die Tagesordnung) entscheidet die HV am Beginn mit einfacher Stimmenmehrheit.

In eigener Sache – Mitgliederverwaltung

 

Wir begrüßen als neue Mitglieder:

 

 

Name/n

Ort

Kategorie

 

 

 

 

 

Höfer Bettina und Andreas

Zwettl

A+B

 

Glashüttner Michael

Hellmonsödt

JGD

OGR

Marmor Monika

Zwettl

A

 

Simon Bernhard

Zwettl

A

 

BA Dumfart Johanna

Kirchschlag

JUN

 

Grillnberger Tobias

Zwettl

JUN

 

Schwarz Edeltraud

Zwettl

A

 

Abpfolter Martina

Zwettl

A

 

Abpfolter Sophia und Maximilian

Zwettl

KD

 

Putschögl Astrid und Jonathan

Hellmonsödt

B + KD

OGR

 

 

Herzlich willkommen in unserer Sektion bzw. Ortsgruppe

und Berg Heil!

 

Alle Jahre wieder … kommen sie, die Erlagscheine und Mitgliedskarten

WICHTIG!!! - Wie einzahlen? - BITTE BEACHTEN!!!

NUR mit

·          ABBUCHUNGSAUFTRAG (danke allen, die so zahlen!), oder mit

·          ORIGINAL-ZAHLSCHEIN, oder per

·          TELEBANKING: dabei aber unbedingt die auf dem Zahlschein ersichtliche  REFERENZNUMMER (diese ist jedes Jahr NEU!!!) anführen! Bitte KEINE SAMMELÜBERWEISUNG für mehrere Familienmitglieder, sondern Beiträge für jedes Mitglied EXTRA überweisen!

Der Ausweis 2014 gilt bis 31.1.2015. Um Versicherungsschutz durch die AV-Versicherung zu haben, muss der Beitrag bis 31. Jänner 2013 eingehen!

Unversorgte Kinder / Jugendliche bis 18 (bis inkl. Jahrg. 1996) sind AUTOMATISCH beitragsfrei (in den Versicherungsschutz einbezogen), wenn beide Elternteile AV-Mitglieder derselben Sektion sind (gilt auch für Kinder von Alleinerziehern).

Du hast BEITRAGSFREIE JUGENDLICHE ZWISCHEN 19 UND 25 (Studenten 27) Jahre und dennoch einen Zahlschein erhalten??? Klar, denn der Gesamtverein, der die Zahlscheine verschickt,  kann nicht wissen, ob die im Vorjahr vorgelegte Bestätigung heuer noch gilt und dein Kind immer noch „familienfrei“ ist. Bei 19 bis 25 Jährigen muss jedes Jahr ein neuer NACHWEIS EINGESENDET werden, dass für das Kind noch Familienbeihilfe bezogen wird bzw. dass es noch eine Schule besucht / studiert.

Also: RASCH HANDELN, denn die Beitragsfreiheit kann erst vermerkt werden, wenn für Jugendliche ab Jahrgang 1995 (bis inkl. Jahrg. 1989, Studenten 1987) ein Nachweis vorgelegt wird (Kopie der "Mitteilung über den Bezug der Familienbeihilfe" des Finanzamts oder Schulbesuchs-/Inskriptions-Bestätigung). Versicherungsschutz ist erst mit dem Einlangen der Bestätigung gegeben!

Ab 25 Jahre gilt der normale A-Beitrag; nur STUDENTEN zahlen bis 27 Jahre den ermäßigten Junioren-Beitrag. Das kann ebenfalls nur berücksichtigt werden, wenn ein Nachweis (Inskriptionsbestätigung) vorliegt. In diesem Fall die Bestätigung spätestens bis 15. Jänner einsenden, nur dann ist die Ermäßigung sichergestellt.

Nachweise einsenden (bis spätestens 15.01.2014) an:
ÖAV-Sektion Rodlland, Obermühlweg 4, 4180 Zwettl/R,  E-Mail: rodlland@ sektion. alpenverein.at

bzw. direkt an  Heinrich Zukrigl, Rannerweg 5, 4180 Zwettl/R., E-Mail: verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at

ACHTUNG! Nach Zusendung des neuen Ausweises ist eine Abmeldung für 2014 NICHT MEHR MÖGLICH. Nichteinzahlung des Mitgliedsbeitrags ist KEINE AbmeldungAustritte müssen bis spätestens 15. Oktober schriftlich bei der Sektion einlangen, wobei für das laufende Kalenderjahr der Beitrag noch zu bezahlen ist. Diese Vorgangsweise (laut Satzung des Alpenvereins) hat jedes Mitglied bei seinem Eintritt auf der Beitrittserklärung mit seiner Unterschrift bestätigt!

 

 

 

                  Marktplatz der Alpenvereinsjugend

 

Zu groß gekaufte Bergschuhe, gebrauchte Tourenski, Bergbücher und sonstige Ausrüstungsgegenstände können ab sofort auf dem Marktplatz der Alpenvereinsjugend weiterverkauft bzw. günstig erstanden werden.

 

 

Rabatte für Alpenvereinsmitglieder

Die Mitgliedschaft im Alpenverein zahlt sich aus! Zusätzlich zum attraktiven Aktiv- und Ausbildungsprogramm sowie zur alpinen Infrastruktur profitieren unsere Alpenvereinsmitglieder von zahlreichen Angeboten bei folgenden Vorteilspartnern: Partnerbetriebe der OeAV-Bergsteigerdörfer, Sport 2000, bergfit.at, Conrad, Mercedes-Benz, Bioking, Alpentherme Gastein, Hypoxia Medical Center. Entdecken auch Sie Ihren Vorteilspartner!

 

Du – ja du, bist angesprochen!

 

Seit Jahren freuen wir uns, immer neue Menschen in unserem Verein begrüßen zu dürfen. Viele unserer Mitglieder sind aktiv unterwegs und nützen die Vorteile, die eine Mitgliedschaft mit sich bringt. Und hier sind nicht nur finanzielle Vorteile und versicherungsmäßige Absicherung gemeint, sind es auch die Gemeinschaft, die Kameradschaft, Geselligkeit  und Verbundenheit, die große Werte darstellen.

Nun ist das Vereinsleben mit all seinen Facetten nur dann zu bewerkstelligen, wenn auch genügend Freiwillige mitarbeiten. Die zu erledigenden Tätigkeiten sind nicht extrem, aber geteilte Arbeit ist halbe Arbeit – wie es so schön heißt. Und da benötigen wir wieder neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – eben vielleicht genau dich, der du diese Zeilen liest.

Um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen laden wir alle sehr herzlich zu unserem 

 

AV – Zukunftsdialog

am Freitag, 27. Dezember 2013 um 20 Uhr im AV – Heim

 

ein. Also, gib dir einen Ruck und schau vorbei. In netter Atmosphäre werden wir die Zukunft unserer Sektion besprechen, für Speis und Trank ist gesorgt. Denn – ohne ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht es einfach nicht. Ich bin sicher, es ist für jeden etwas dabei, wo man / frau sich einbringen kann.

 

Noch etwas Vereinsinternes zur Fahrtkostenverrechnung:

 

Um Unklarheiten zu vermeiden haben wir uns im Vorstand auf folgendes Modell geeinigt:

Bei Privatfahrten: pro Mitfahrer und Kilometer 10 Cent. Es steht dem Fahrer natürlich frei, diesen Betrag einzuheben oder auch nicht.

Bei „AV – Dienstfahrten“: Hier werden dem Fahrer 30 Cent pro Kilometer vergütet.

 

Veranstaltungen und Termine:

 

 

Die AV - Gutscheine kannst du bei praktisch jeder Veranstaltung der OAV Sektion Rodlland selbst bzw. der OGR Hellmonsödt einlösen.

 

Zu den Wanderungen für die Junggebliebenen laden wir herzlich ein:  diese finden am letzten Mittwoch im Monat statt. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

 

 

KLUBABENDE DES FOTOKLUBS:

 

Der traditionelle Klubabend des Fotoklubs findet an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer Juli und August) im AV-Heim statt (19 Uhr 30). Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

 

Der Zwettler – AV – Stammtisch

 

Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt es um 20:00 Uhr einen AV- Stammtisch im  Imbiss Rudolfo, Linzer Straße 6.  Dazu sind alle Mitglieder und Interessenten herzlich eingeladen.

 

 

KURZFRISTIGE TERMINE DER OGR. HELLMONSÖDT UND DER SEKTION RODLLAND JETZT NEU IM INTERNET:

 

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der OGR Hellmonsödt werden im Internet unter www.alpenverein.at/rodlland/ unter Termine bekannt gegeben.

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der Sektion Rodlland: Wenn du also künftig ganz aktuell über Angebote informiert werden möchtest, melde dich unter programm.rodlland@sektion.alpenverein.at  

an. Du wirst dann in unseren E-Mail-Verteiler aufgenommen.

 

Bouldern / Klettern

 

Klettern für Eltern/Erwachsene mit Kindern ab 5 Jahren:

 

Kinder lieben es zu „kraxeln“ - Klettern ist Training für den ganzen Körper, schult das Gleichgewicht und die Koordination, stärkt das Selbstvertrauen und macht vor allem großen Spaß! Unter Anleitung erfahrener Alpenvereinstrainer üben zuerst die Eltern Anseil- und Sicherungstechnik, während die Kinder an der Boulderwand spielerisch Kletterspaß erleben, danach kann auf verschiedensten Routen (top-rope) geklettert werden.

Leitung: ÖAV Sektion Rodlland - Kajetan Schraml.

Termine: Donnerstag, 27. März, 3., 10. April 2014 (3x)

Ort: Kletterhalle Bad Leonfelden oder Turnsaal Hellmonsödt

Preis: je € 45 (je Elternteil/Kind-Paar, inkl. Eintritt Kletterhalle)

Anmeldung bis 20. März 2014 im EKIZ Zwettl unter 07212/20.000, max. 6 Eltern/Kind Paare

 

Hellmonsödt:

 

"Klettertreff am Donnerstag":

Jeden Donnerstag kann von 19:00 - 21:30 unsere neue Kletterwand im Hellmonsödter Schul-Turnsaal genutzt werden.

 

 

"Kinderklettern /-bouldern":

Jeden Freitag von 17:30 bis 19:30 für Kinder ab 6 Jahren.

Wir freuen uns auf euch und die Unterstützung durch eure Eltern oder Begleitpersonen.

 

 

 

Eisstockschießen

 

Da diese Aktivität natürlich von den Temperaturen abhängig ist, können wir keine fixen Termine anbieten. Wir planen wiederum ein Stockschießen mit / gegen die Ortsgruppe. Wenn du auch dabei sein möchtest, melde dich bei Karl Weberndorfer, Tel.: 0664 / 6177261 und du wirst ggf. verständigt.

 

Genussschitouren für alle Altersgruppen

 

Die Ziele der Tagestouren richten sich nach der aktuellen Schneesituation und dem Wetterbericht.

An den angegebenen Terminen erfolgt die  Abfahrt jeweils um 6:30 Uhr bei Hinterhölzl Alois (Rannerhof), Anmeldung erwünscht.

 

MIKI – unterwegs: Mit Kindern unterwegs

 

Unter dem Titel “MiKi unterwegs – Mit Kindern unterwegs” bietet der Alpenverein Wanderungen für die Kleinsten.

Miki, das Murmeltier, wandert gerne. Einmal im Monat ist es unterwegs - mal im Flachland und mal in den Bergen, aber nie alleine! Kinder von 0 bis 6 Jahren sind eingeladen in Begleitung von Mama, Papa, Oma, Opa usw. mitzukommen. 

Die Wanderungen sind alle kinderwagentauglich. Wir gehen gemütlich und haben ausreichend Zeit für Spiel-, Still- und sonstige Pausen.

 

Die Wandertermine:

Dienstag, 10. Dezember 2013

Dienstag, 21. Januar 2014 (Ersatztermin: 25. Januar 2014)

Dienstag, 18. März 2014

Dienstag, 8. April 2014 (Ersatztermin: 29. April 2014)

Dienstag, 20. Mai 2014

Dienstag, 17. Juni 2014

 

Für Mitglieder des Österreichischen Alpenvereins ist die Teilnahme kostenlos. Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen bei einem Termin gratis zu schnuppern.                     

ANMELDUNG und INFO bei Hannah (hannah.noehmayer@gmx.at, 0676/81412069)

 

 

Dezember 2013:

 

Donnerstag, 5. Dezember 2013:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 14. Dezember 2013:

Vorweihnachtliche Wanderung zur Kaiserin Elisabeth Warte am Plattenberg. Treffpunkt: 9 Uhr bei der Kirche in Weistrach / NÖ. Gesamtstrecke 14 km, 518 Hm. Nach der Wanderung besuchen wir den Weihnachtsmarkt in Stadt Haag (Baumkuchen). Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Samstag, 21. Dezember 2013:
Familienschitag. Jugendliche ab 14 Jahren können auch ohne Begleitperson mitfahren.
Schigebiet je nach Schneelage:  Hinterstoder, Wurzeralm oder Hochficht, Anmeldung bitte bis spätestens 14. Dezember bei Gabi Huber (07212 6859)

 

Mittwoch, 25. Dezember 2013:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Freitag, 27. De

Einladung zum AV – Zukunftsdialog. Näheres dazu in diesem Rucksack. 20 Uhr, AV – Heim. Für Speis und Trank ist gesorgt, wir freuen uns über rege Teilnahme.

 

 

Januar 2014:

 

Mittwoch, 1.Jänner 2014:

Genussschitour für alle Altersgruppen. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Donnerstag, 2. Januar 2014:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 4. Januar 2014:

Jahresschlusswanderung mit den Krumauer Freunden: Treffpunkt um 9 Uhr beim AV – Heim, mit dem Bus geht es nach Reichenau. Die Route zurück ist etwas vom Schnee abhängig, sollte aber für alle zu schaffen sein. Eine kurze Rast ist bei Karl und Barbara Weberndorfer geplant, dann gemütlicher Ausklang im Pfarrheim. Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Mittwoch, 15. Januar bis Freitag, 17. Januar 2014, jeweils von 19 Uhr bis 21 Uhr:

Erwachsenenskikurs für AV Mitglieder gemeinsam mit der Sekt. Wintersport des SV Hellmonsödt

Ort: Skilift Pilsl Kirchschlag

Preis: €45,- für AV Mitglieder (Liftkarte im Preis nicht inkludiert)

Anmeldung bis spätestens 08.01.2014 bei Robert Gahleitner, ro_gah@yahoo.de, Tel. 0699/15404848. Bei der Anmeldung bitte bekanntgeben, ob Anfänger od. Fortgeschrittener

 

Donnerstag, 16. Januar 2014:

Genussschitour für alle Altersgruppen. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Mittwoch, 29. Januar 2014:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 30.Januar 2014:

Genussschitour für alle Altersgruppen. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Donnerstag, 30. Januar 2014:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Februar 2013:

 

Samstag, 1. Februar 2014:

Wanderung im Sauwald: Start der Tour ist in Engelhartszell bei der Kirche, über St. Aegidi wandern wir nach Stadl (Mittagessen) und zurück nach Engelhartszell.  Treffpunkt um 9 Uhr. Gesamtstrecke 14,6 km, 610 Hm. Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Donnerstag, 6. Februar 2014:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Freitag, 7. Februar 2014:

Jahreshauptversammlung der Sektion Rodlland, 20 Uhr Pfarrheim. Näheres dazu in diesem Rucksack.

 

Donnerstag, 13.Februar 2014:

Genussschitour für alle Altersgruppen. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Samstag, 15. Februar bis  Samstag,22. Februar 2014 (Semesterferien):

„Familien - Schiwoche“ – Schiwoche für alle (Familien, Singles, Junggebliebene, Paare, ... ) in Zell am See. Nähere Infos und
Anmeldung bei Barbara Reitmeier 0664/3469354 oder Enzenhofer Sonja und Thomas 07215/39137

Mittwoch, 19.Februar bis Sonntag, 23. Februar 2013:

Skiwoche in der Axamer Lizum – Semesterferien 2014. Auch heuer steht uns wieder die Birgitzköpflhütte in der Axamer/Lizum zur Verfügung. Das heißt 5 Tage unterwegs auf Skiern, Züpfibobs, Rodeln, Skitouren,… und Jeder ist herzlich eingeladen mitzufahren. Außerdem fallen dieses Jahr mehrere Pärchen wegen Nachwuchs aus – also Platz ist genug. Kosten: 150 Euro. Infos und Anmeldung: Kajetan Schraml 0699/19246781

 

Mittwoch, 26. Februar 2014:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 27.Februar 2014:

Genussschitour für alle Altersgruppen. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Donnerstag, 27. Februar 2014:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

März 2013:

 

Donnerstag, 6. März 2014:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Donnerstag, 13.März 2014:

Genussschitour für alle Altersgruppen. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Samstag, 22. März 2014:

Wanderung durch die Ysperklamm nach Gutenbrunn. Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Kirche in Pisching im Yspertal (Niederösterreich). Gesamtstrecke 16,7 km, 650 Hm. Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Mittwoch, 26. März und Donnerstag, 27. März 2014:

Schitour:  Überschreitung von Hinterstoder auf die Tauplitz und retour. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-mail:alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Mittwoch, 26. März 2014:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 27. März 2014:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Vorschau – Frühjahr 2014:

 

Sonntag, 06. April - Freitag 11. April 2014:

Schitourentage im Silvrettagebiet

Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx. at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

Anmeldung bis 7.2. erforderlich!

 

Samstag, 12. April 2014:

Wanderung auf den Spuren Stefan Fadingers,  „Es mueß seyn“ Weg: Auf. Vom Parkplatz bei der Aussicht Donauschlinge (Zufahrt: Nibelungen Bundesstraße, 3.1 km nach der „Passhöhe“ –  (Abzweigung links St. Agatha, rechts Haibach) – nach rechts Richtung Schlögenleiten / Ödt) wandern wir über Haibach nach St. Agatha (Mittagessen), weiter nach Schlögen und über den Aussichtspunkt Schlögener Schlinge zum Parkplatz zurück. Gesamtstrecke 18,4 km, 700 Hm. Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Montag, 21.  April 2014 (Ostermontag):

Traditionelle Ostermontagwanderung, Treffpunkt: 9 Uhr am Marktplatz, wir fahren mit Privatautos zum Ausgangspunkt der Wanderung. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Infos bei Heinz Zukrigl, Tel.: 07212 / 6803.

 

Samstag, 26. April 2014:

Schitour: Gr. Priel über Welserhütte, lange Tour. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 73068145 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Samstag, 17. Mai 2014:

Wanderung mit unseren Krumauer Wanderfreunden: Um 7 Uhr Abfahrt mit Privatautos von Zwettl (AV-Heim) nach Krumau. Um 8 Uhr geht es mit dem Bus weiter, Aufstieg von Hrádek auf den Hausberg von Sušice, Svatobor (845 m hoch, 31 m hoher Aussichtsturm), und von dort nach Sušice, wo wir das Museum der Zündhölzchen besuchen und einkehren wollen. Bei der Rückfahrt genießen wir bei einer Schutzengelkapelle noch die Aussicht. Gesamtwegstrecke: 10 km, für alle begehbar.

 

 

Hast du einen Internetzugang? Ja? Dann schau doch mal rein! Unter www.alpenverein.at/rodlland und : www.fotoklub-zwettl.at findest du  viel Interessantes. Also, nichts wie los. Viel Vergnügen!

 

Besuchen Sie auch unsere Homepage:
www.alpenvereinsjugend.at
www.spot-seminare.at
www.risk-fun.com
www.erlebnispaedagogik.at

 

Ein sehr nützlicher Hinweis: Beachtet das neue Tourenportal des Alpenvereins:

 

"Alpenvereinaktiv.com"

 

- einfach reinschauen und eventuell auch aktuelle Bedingungen eingeben.

 

Übungsleiter Sportklettern

 

Im Juni verbrachte ich gemeinsam mit Christian Nobis, einem weiteren Sektionsmitglied, fünf Tage in Fürstenfeld in der Steiermark bei der Ausbildung zum Übungsleiter für Sportklettern. Die theoretischen und praktischen Übungseinheiten dauerten jeden Tag von 8 Uhr bis teilweise 22 Uhr – ein recht umfangreiches Programm also. Neben Fragen zu Organisation, Recht und Versicherung wurden uns Themen wie Trainings- und Bewegungslehre, Sicherheits- und Sicherungstechnik, Risikomanagement, Ausrüstung, Sportbiologie, Sportpsychologie, uva... näher gebracht. Dies meist direkt an der Kletterwand – so war es auch kaum verwunderlich, dass wir noch Tage später mit  Muskelkater und wunden Fingern zu kämpfen hatten.

Highlight des Kurses war sicher der Klettertag direkt an der Wand der imposanten Riegersburg und das Sturztraining, das uns mehr Nerven gekostet hat, als uns lieb war. Am Prüfungstag mussten wir noch unser Können im Vorstieg beweisen, eine Trainingseinheit vorbereiten und abhalten, dazu Seiltechniken vorzeigen + eine mündliche Prüfung ablegen. Alles in allem eine sehr umfangreiche und intensive Ausbildung, die ich nur jedem empfehlen kann, der auch gerne einmal Kurse abhalten möchte oder sich einfach nur auf den neuesten Stand der Klettertechnik bringen möchte.

 

Das Tao des Kletterns

 

Einen weiteren Kurs absolvierte ich im September in der wunderschönen Villa Sonnwend in Windischgarsten. Wie der Name des Kurses schon verrät geht es um Zusammenhänge von Körper, Emotionen, Unterbewusstsein und Geist – ein oft unterschätztes, aber unglaublich wichtiges Thema beim Sportklettern. Neben täglichen Meditationen und Einheiten in Taiji, QiGong und Yoga – dazu Mentaltraining - verbrachten wir unsere Kletterzeit meist am Felsen. Ich war erstaunt, wie sich in so kurzer Zeit mein Klettergefühl veränderte und ich unter der professionellen Anleitung der Trainer neue Techniken erlernen konnte. Super Angebot der Alpenvereins Akademie!

 

Stefan Schmidinger

 

 

 

Wanderung vom Offensee zum Almsee,

21. Sept. 2013

 

Am Samstag früh kamen unsere Freunde aus Krumau überpünktlich in Zwettl an. Die beiden federführenden Persönlichkeiten hatten sich jedoch aus der Affäre gezogen. Einer reiste über den Ärmelkanal nach Irland, der zweite musste krankheitsbedingt das Bett hüten. Also musste die Ersatz-Reiseleitung die Wanderung leiten.

Wir fuhren nach Ebensee und weiter zum Offensee. Dort angekommen schickten wir den Reisebus hinüber zum Almsee. Die Ersatz-Reiseleitung dirigierte den Chauffeur richtig, da er sich nicht verfahren hat. Darüber waren alle Teilnehmer des Ausflugs sichtlich froh.

Über den Hochpfad, der sehr gut beschildert und mit treffenden Bemerkungen zum Weg versehen ist, marschierten wir in Richtung Almsee los. Gasthaus gibt es auf der 4 Stunden-Bergwanderung leider nur am Ziel. Der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit uns und wir konnten auf das Schlechtwetterprogramm verzichten. Der Weg führte uns zuerst immer bergauf bis wir den „Gschirrsattel“ auf 1029m erreichten. Nach kurzer Pause ging es über die Forststraße hinunter zum Nesseltalbach mit schönem Ausblick auf die umliegenden Berggipfel. Weiter gingen wir immer leicht bergab bis zu unserem Ziel, dem Almsee. Dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass das einzige Gasthaus wegen einer geschlossenen Veranstaltung für uns nichts ausschenkte. Dafür kann man die Ersatz-Reiseleitung nicht haftbar machen. Gut, dass alle genug Jause und wir für alle ausreichend Getränke und Kuchen mitgenommen hatten.

Für den Kaffee, den uns die Krumauer Freunde geschenkt haben, möchten uns wir Zwettler herzlich bedanken. Bei der nächsten gemeinsamen Wanderung sind hoffentlich die „Original-Organisatoren“ wieder einsatzfähig und reservieren rechtzeitig ein Gasthaus für durstige Wanderer.

 

 

 

Für die Ersatz-Reiseleitung

Heinz Zukrigl

 

 

„Beim zweiten Nussbaum links abbiegen!“

 

Das klingt gut! Sehr gut sogar! So sollte eine Wegbeschreibung zur nächsten Kellergasse sein!

Die Törggelen-Tage rund um den Nationalfeiertag 2013 führten uns ins Weinviertel. Vom goldenen Herbst in Zwettl fuhren wir ins tief vernebelte Gebiet um Dietmansdorf – Hadres – Pulkau. Wir waren alle gut aufgelegt, brauchten aber für den Nachmittag eine Aufhellung – eine Kellergasse.

So marschierten wir los,  vertrauend auf die obige Weisung. Und es wurde die erste Rutschpartie dieser Herbstsaison: die Felder waren abgeerntet worden und die Traktoren hatten auf dem Güterweg viel Schlamm und

Erdbrocken zurückgelassen. Auf einer äußerst schmierigen Schicht strebten wir der Kellergasse entgegen. Wir hatten nicht nur neblige Novemberahnungen, wir fühlten uns auch wie im Winter auf Glatteis. Als wir die Weinkeller erreichten, gab es eine kleine Enttäuschung. Die Bevölkerung war emsig dabei, für die nächsten Tage das große Kürbisfest vorzubereiten und hatte wenig Zeit für durstige Wanderer. Manches Plauscherl ging sich aus, aber dann war die Kellerpartie auch schon zu Ende und wir zogen weiter.

Am zweiten Tag wanderten wir wieder im Nebelland – die Berggipfel waren nicht sichtbar. Voll Vertrauen folgten wir Wolfgang, der uns ins Unbekannte führte.

Ein Aha-Erlebnis war die Markierung O7, ein Weitwanderweg, der vom Nebelstein nach Bad Radkersburg führt.

Ein weiteres Erlebnis: wir mussten über eine Holzleiter klettern, die über einen 4 Meter hohen Drahtzaun führte. Wir fühlten uns dadurch auch sehr eingeschlossen. Einige Kilometer ging es durch Laubwald, dann wieder lange diesen Zaun entlang. Tiefe Spuren von Wildschweinen und  Hirschen (oder Rehen?) verunsicherten uns. Unsere Schuhe wurden von der aufgewühlten, nassen  Erde immer schwerer, wir zweifelten sehr, ob wir noch auf dem richtigen Weg wären. Endlich die Erlösung: es gab eine Leiter in die Freiheit. Und es gab wieder Nebel.

Das Mittagessen war wohlverdient. Plötzlich kämpfte sich die Sonne durch den Nebel, wir wanderten wieder los. Nun konnten wir sehen, was wir am Vormittag geleistet hatten – wir waren weit herumgekommen, die Gegend mit kleinen Orten, Weingärten und Bergen war sehr hübsch gewesen.

Die Krönung unserer Törggelentage war der Sonntagvormittag: ein richtig warmer Sonnentag!

Die Pulkau fließt tief eingeschnitten durch ein romantisches Tal, alte Mühlen, einige Herrenhäuser liegen am Weg, die Teufelsmauer – wie es sich gehört – besteht aus Steinblöcken. Flott stiegen wir (sogar mit Seilsicherung) zur Ruine Neudegg auf, wanderten über die Hochebene mit guter Fernsicht und kehrten höchst zufrieden nach Pulkau zurück.

Danke Wolfgang für Deine sichere Führung, danke Karl für die Organisation des schönen Quartieres!

 

P.S.:

Törggelen kommt nicht von torkeln durch zu viel Weingenuss, sondern leitet sich von der Torggel ab. So wird in Südtirol die Weinpresse genannt. Man wanderte von Weinbauer zu Weinbauer, kostete überall den „Neuen“ (Wein) und bekam aufgetischt, was der Hof selbst erzeugte. Leider haben die meisten Weinbauern mit der Bewirtung aufgehört, die jetzigen Törggelenfahrten finden nur in großen Kellereien oder Gasthäusern statt.

Die erste Zwettler Törggelenfahrt fand vor 35 Jahren in Südtirol statt, liegt immer rund um den Nationalfeiertag (manche sagen „Tag der Fahne“) und wird  auch in österreichischen Weingegenden konsequent durchgeführt. Törggelen ist noch nie ausgefallen. Leider ist die Teilnehmerzahl begrenzt, weil es an Quartieren und Kellerplätzen hapert

 

Melanie Lenzenweger

 

Martini - Kirtag

 

Beim Zwettler Martini-Kirtag war der Alpenverein wieder mit PUNSCH, BIER und FOLIENKARTOFFELN dabei. 
Weiters gab es diesmal PIZZABRÖTCHEN, KAKAO und LEBKUCHEN in Edelweiß - Form und einen neuen Stand – Vielen Dank an die Ortsgruppe Hellmonsödt – wirklich sehr genial, euer Verkaufswagen!

Kajetan Schraml

 

Neue ROTHER-Führer in der Bibliothek

Rother Wanderführer

Evamaria Wecker

Slowenien

53 Touren zwischen Julischen Alpen und Adriaküste

 

Vom Triglav Nationalpark in den Julischen Alpen über die Karawanken bis zu den schroffen Kalkfelsen der Steiner Alpen, von den sanften Mittelgebirgen in Zentralslowenien über den geheimnisvollen Karst bis zum Meer - Slowenien zeichnet sich durch eine sehr ursprüngliche, vielfältige und kontrastreiche Landschaft aus. Steile Felswände und liebliche Almwiesen, karge Karstplateaus mit bunten Blumenpolstern, tiefe Schluchten und romantische Buchenwälder, alte Almhütten und sanfte Weinberge, geheimnisvolle Seen und rauschende Wildflüsse, Steinböcke und Gämsen, riesige Höhlensysteme und Weitblicke bis hinunter zum Meer lassen den Wanderer auf Schritt und Tritt immer neue Naturwunder erleben.
Evamaria Wecker hat insgesamt 53 Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade für dieses Rother Wanderbuch ausgesucht. Die Palette reicht von der gemütlichen Küstenwanderung über spannende Schlucht- und malerische Taltouren bis hin zu anspruchsvollen, hochalpinen Unternehmungen, die den konditionsstarken Wanderer erfordern. Erklimmen Sie hohe Gipfel wie den Triglav oder die Ojstrica, entdecken Sie die Weinberge von Jeruzalem oder die geheimnisvolle Rak-Schlucht und lassen Sie sich von der ausgezeichneten slowenischen Küche mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen.
Eine kompakte Kurzinfo zu jeder Tour, klare Wegbeschreibungen, Kartenausschnitte mit eingetragenem Routenverlauf im Maßstab 1.50.000 und 1:75.000, aussagekräftige Höhenprofile sowie die praktischen Umschlagklappen mit einem Überblick über alle 53 Touren und einer Übersichtskarte machen dieses Wanderbuch äußerst benutzerfreundlich und erlauben eine einfache Auswahl und genussvolle Durchführung der Wanderungen. GPS-Daten zum Download erleichtern zudem die Tourenplanung und die Orientierung vor Ort. Die einmaligen Naturaufnahmen machen Lust darauf, in die faszinierende Bergwelt Sloweniens einzutauchen und dieses liebenswerte, kleine Land auf der Sonnenseite der Alpen zu Fuß zu entdecken.

 

1. Auflage 2013. 184 Seiten mit 148 Farbabbildungen . 53 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 und 1:75.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf, 53 Höhenprofile sowie eine Übersichtskarte. Format 12,5 x 20 cm,  kartoniert. EAN 9783763330829, ISBN 978-3-7633-3082-9, 17,40 Euro.

Rother Wanderführer

Mark Zahel

Wilde Wege – Bayerische Alpen

50 außergewöhnliche Touren zwischen Ammergau und Berchtesgaden

 

»Wilde Wege«, das klingt spannend und nach einer guten Portion Abenteuer! Wer nicht immer nur auf altbekannte Modeberge steigen, sondern die breit ausgetretenen Routen auch mal voller Entdeckungslust verlassen möchte, hält mit diesem Buch eine echte Fundgrube in der Hand. Alte, fast vergessene Jagdsteige aufspüren, über Schrofen und leichten Fels bis auf einsame Gipfelhöhen hinaufschleichen und mit alpiner Ursprünglichkeit richtig auf Tuchfühlung gehen – das versprechen die 50 sorgfältig recherchierten Touren, die Alpenkenner Mark Zahel hier versammelt hat. Es sind »Bayerische Hausberge« der besonderen Art, die manch einem sicher neue, exklusive Erlebniswerte eröffnen und darüber hinaus die Möglichkeit, als erfahrener Berggänger zu reifen.
Natürlich sind diese ausgefallenen Ziele eher anspruchsvoller Natur, weshalb der Autor einer gründlichen Erkundung und ausführlichen Charakterisierung bzw. Routenbeschreibung höchsten Stellenwert einräumt und den Lesern somit einen wertvollen Leitfaden an die Hand gibt.
Das Spektrum beginnt bei Pfaden, auf denen man sich sozusagen behutsam an die »Wildheit« herantasten kann, und endet bei langen, teils weglosen hochalpinen Unternehmungen mit Kletterstellen bis zum II. Grad. Zahlreiche »Geheimtipps« vom Ammergebirge über Wetterstein und Karwendel, die Bayerischen Voralpen, Kaisergebirge und Chiemgauer Alpen sowie das Berchtesgadener Land sind in dem Band vertreten – summa summarum das Rother-Wanderbuch mit den etwas anderen Touren.

 

1. Auflage 2013. 208 Seiten mit 160 Farbabbildungen. 50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, Übersichtskarte, Tourenmatrix, GPS-Tracks zum Download. Format 12,5 x 20 cm,
kartoniert. EAN 9783763330843. ISBN 978-3-7633-3084-3. 17,40 Euro.

 

Wissen & Praxis (Alpine Lehrschriften)

Jean-Jacques Thillet / Dominique Schueller / Pit Schubert (Übersetzer: Cornelia Sevrain)

Wetter im Gebirge

Beobachtung · Vorhersage · Gefahren

 

Gebirge beeinflussen das Wetter, in Gebirgsregionen können viele Wetterscheinungen recht spektakulär – oft sogar in extremer Form – auftreten und nicht zuletzt ist man als Wanderer, Kletterer und Radler dem Wetter besonders ungeschützt ausgesetzt. Alles gute Gründe, sich einmal genauer mit dem spannenden Thema Bergwetter zu beschäftigen.
In seiner Buchreihe Wissen & Praxis veröffentlicht der Bergverlag Rother dazu nun den Titel »Wetter im Gebirge«. Darin erläutern die bergerfahrenen Meteorologen Jean-Jacques Thillet und Dominique Schueller die Grundlagen der Wetterkunde und bereiten auch komplizierte Zusammenhänge so verständlich auf, dass Wanderer und Alpinisten viel Wissenswertes daraus schöpfen können. Pit Schubert ergänzt das Werk durch die mitreißende Schilderung witterungsbedingter Bergunfälle, aus denen man lernen kann, welche Fehler bei der Einschätzung des Wetters man zur eigenen Sicherheit besser vermeidet.

 

1. Auflage 2013. 184 Seiten 200 Farbfotos und Skizzen. Format 16,3 x 23 cm, kartoniert. EAN 9783763360369. ISBN 978-3-7633-6036-9. 20,50 Euro.

 

 

Geöffnet: Sonntag: 8:15 – 8:45 + 09:30 – 11:30 Uhr || Montag + Mittwoch (wenn Werktag): 18:00 – 19:30 Uhr || Samstag (wenn kein Feiertag): 18:30 19:30 Uhr

 

 

"              ê HIER ABTRENNEN, GUT AUFHEBEN, MITNEHMEN! ê              "

 

Aktivitäten-Gutschein 2014

der ÖAV-Sektion RODLLAND

Diesen Gutschein bitte bei Veranstaltungen der ÖAV-Sektion Rodlland bzw. der Ortsgruppe Hellmonsödt mitnehmen. Er ist zur Teilnahme an Fahrten, Touren, Wanderungen gedacht, nicht übertragbar und gilt bis 31.12.2014. Er kann nicht bar eingelöst werden, sondern ist bei der Veranstaltungsleitung anstatt einer Barzahlung abzugeben.

Vor Einlösung zutreffende/s Kästchen ankreuzen, Betrag einsetzen, Name etc. ausfüllen!

GUTSCHEIN GILT FÜR

¨  1 A-Mitglied: 20 €    ||   ¨ (Anzahl) ................ B-Mitglied/er <Gattin / Senior: 15 €

¨ (Anzahl) .......... Junior/en (19 – 25 / 27 J.) – NICHT Familienermäßigung!: 15

 

GESAMTBETRAG € ..............................................

 

Name:  Anschrift:

bitte freilassen (von der Veranstaltungsleitung auszufüllen, beim Finanzreferenten abzugeben):

eingelöst am:        bei (Veranstaltung):

Unterschrift:

 

 


 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: