Logo Sektion Rodlland

Rucksack 2012 4. Ausgabe (RUCKSACK Dezember 2012)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
text

 Josef Schenkenfelder war einer der Teilnehmer an der TransFAIRalp.

Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg

Rucksack 2012 4. Ausgabe

 

26. Jahrgang                                                                       Nr. 4 / Dezember  2012

 

Aus der Rucksackredaktion

 

Mit der letzten Ausgabe 2012 sei ein kurzer Rückblick auf das nun fast abgelaufene Jahr gestattet. Wiederum haben viele Veranstaltungen stattgefunden, die Gedanken gehen zurück zu wunderschönen Erlebnissen, sei es in der Gruppe oder auch allein, in der freien Natur oder in der Kletterhalle, sei es bei Wind, Eis, Regen und Nebel oder bei Sonnenschein und wohliger Wärme.

Die Jahreshauptversammlung, bei der dieser Rückblick auch immer in geselliger Runde stattfindet, ist heuer erstmals im Februar statt, Termin ist Freitag, der 8. Februar 2013. Grund dafür ist der laut Statuten notwendige Finanzbericht samt Vorschau. Diese Dinge sind für unseren Finanzchef nach dem Jahresende wesentlich leichter, kann er doch einen Abschluss mit 31. Dezember machen. Zudem ist die Zeit rund um Weihnachten meist ohnehin hektischer als Anfang Februar. Auch was die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder angeht haben wir uns auf die vom Hauptverein vorgeschlagene Vorgangsweise geeinigt. Es gilt heuer aber zudem zwei ganz besonders verdiente Mitglieder zu ehren, alles Nähere findest du in dieser Ausgabe.

Eine weitere Veränderung hat es hinsichtlich der Alpenvereinsbibliothek gegeben, auch hier findest du Näheres dazu in diesem Rucksack.

Es liegt also auch im Bereich Management einiges an Arbeit hinter uns, denn eine große Sektion bedarf vieler fleißiger ehrenamtlicher Helfer – und all denjenigen hier ein großes Dankeschön.

Vor uns liegt wieder ein reichhaltiges Programm – einen Aktivitätsgutschein der unbürokratisch bei den Veranstaltungen eingelöst werden kann und mit dem du Geld sparen kannst findest du in diesem Heft.

Allen, die am Gelingen dieser Ausgabe und aller anderen Ausgaben beteiligt waren möchte ich ganz besonders danken, ohne sie würde ich den Rucksack nicht schultern können. All unseren Mitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013 und nun viel Vergnügen beim Schmökern.

 

Wolfgang Wittmann, Redakteur

e-mail: w.wittmann@gmx.at

rodlland@sektion.alpenverein.at

 

Unser Titelbild:  Josef Schenkenfelder war einer der Teilnehmer an der TransFAIRalp. Einen Bericht dazu findest du in diesem Rucksack.

Jahreshauptversammlung 2013

FREITAG, 8. Februar, 20:00 Uhr, Pfarrsaal Zwettl an der Rodl

 

 

Alle Mitglieder, deren Angehörige, Verwandte und Bekannte sowie sonstige Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Die ordentliche Jahreshauptversammlung wird hiermit satzungsgemäß einberufen, sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Für Imbiss und Getränke ist gesorgt (für alle Teilnehmer/innen kostenlos!)

Bei der Hauptversammlung ist folgende TAGESORDNUNG vorgesehen:

 

1)       Begrüßung, Eröffnung, Feststellung der Anwesenheit, Genehmigung der Tagesordnung

2)       Berichte der Vorstandsmitglieder und Jahresrückblick (mit Fotoschau)

3)       Kassenbericht 2012 und Finanzvorschau 2013, Bericht der Rechnungsprüfer

4)       Entlastung des Schatzmeisters und Vorstandes

5)       Finanzvorschau

6)       Vorschau auf Aktivitäten im neuen Jahr

7)       Ehrung der Mitglieder für 25- und 40- jährige Mitgliedschaften, Ehrenmitglied und Ehrenobmann

8)       Anliegen der Mitglieder und Allfälliges

9)       Vorstellung des Projektes „Nepalhilfe Oberes Aruntal“- Wasserversorgung und Toiletten für Chepuwa, in Ostnepal durch Hans Winkler aus Schönau

10)   schöne Bilder von Ali Zukrigl

11)   gemütlicher Ausklang

 

Ehrungen

Bei der Hauptversammlung werden die nachstehend angeführten Personen für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Die Genannten werden besonders herzlich eingeladen und um Ihr Kommen gebeten, damit sie als Dank eine kleine Anerkennungs-Prämie bzw. Ihre Auszeichnung (Ehrenabzeichen) persönlich entgegen nehmen können.

für 25-jährige Mitgliedschaft – silbernes Ehrenzeichen (Beitritt 1987):

Breiteneder Hedwig (St. Veit i. M.), Elmer Monika (Zwettl), Enzenhofer Erwin (Zwettl), Mag. Hinterhölzl Andreas (Wien/Zwettl), Mülleder Daniel (Zwettl), Reisenberger Robert (Zwettl), Schraml Annemarie, Dominik, Kajetan und Katharina (alle Zwettl), Wittmann Elisabeth (Plesching), Zanner Gerald (Bad Leonfelden)

für 40-jährige Mitgliedschaft – 40J. Ehrenzeichen (Beitritt 1972):

Gußner Johanna (Zwettl), Hinterhölzl Alois und Rosemarie (Zwettl), Ing. Nopp Manfred (Kirchschlag), Simon Karl (Bad Leonfelden), Ing. Zukrigl Heinrich (Zwettl)

für 50-jährige Mitgliedschaft – goldenes Ehrenzeichen (Beitritt 1962):

Staudacher Barbara (Unterweißenbach)

 

Ein besonderes Anliegen ist uns heuer die Ehrung zweier sehr verdienter Mitglieder. So wollen wir in Würdigung seiner Verdienste für unsere Sektion Johann Lenzenweger zum Ehrenobmann bestellen. Unser Friedl Schraml, der jahrelang das Kinderlager in der Haslmühle so kreativ und kindgerecht gestaltet hat, wird von uns zum „Ehrenhäuptling“ ernannt.

Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der sich für unsere JHV Zeit nimmt!

 

Der Vorstand der Sektion Rodlland

 

 

Bitte beachten:

Mitglieder (ab 18 Jahren) können Anträge schriftlich bis 7. 2. 2013 bei Alois Hinterhölzl, Sonnbergstr. 7, 4180 Zwettl/R., einbringen. Diese müssen bei der HV behandelt werden. Weitere Anträge können bis zu Beginn der HV (auch mündlich) gestellt werden; über deren Behandlung (Aufnahme in die Tagesordnung) entscheidet die HV am Beginn mit einfacher Stimmenmehrheit.

In eigener Sache – Mitgliederverwaltung

 

Wir begrüßen als neue Mitglieder:

 

Name/n

Ort

Kategorie

 

 

 

 

 

Keplinger Barbara

Sonnberg

B

 

Sieberer Helmut

Zwettl

A

 

Bachinger Alexander

Linz

A

OGR

Pirngruber Peter

Zwettl

JUN

 

Schaffer Simone

Zwettl

JUN

 

Ecker Christoph

Hellmonsödt

A

OGR, Übertritt von Sekt. Linz

Huber Marianne

Linz

A

Übertritt von Sekt. Altenberg

Nitsch Elisabeth

Hellmonsödt

A

OGR

Nitsch Samuel und Sandra

Hellmonsödt

JGD

OGR

 

Nobis Christian

Linz

A

OGR, Übertritt von Sekt. Linz

 

 

Herzlich willkommen in unserer Sektion bzw. Ortsgruppe

und Berg Heil!

 

Alle Jahre wieder … kommen sie, die Erlagscheine und Mitgliedskarten

WICHTIG!!! - Wie einzahlen? - BITTE BEACHTEN!!!

NUR mit

·          ABBUCHUNGSAUFTRAG (danke allen, die so zahlen!), oder mit

·          ORIGINAL-ZAHLSCHEIN, oder per

·          TELEBANKING: dabei aber unbedingt die auf dem Zahlschein ersichtliche  REFERENZNUMMER (diese ist jedes Jahr NEU!!!) anführen! Bitte KEINE SAMMELÜBERWEISUNG für mehrere Familienmitglieder, sondern Beiträge für jedes Mitglied EXTRA überweisen!

Der Ausweis 2013 gilt bis 31.1.2014. Um Versicherungsschutz durch die AV-Versicherung zu haben, muss der Beitrag bis 31. Jänner 2013 eingehen!

Unversorgte Kinder / Jugendliche bis 18 (bis inkl. Jahrg. 1995) sind AUTOMATISCH beitragsfrei (in den Versicherungsschutz einbezogen), wenn beide Elternteile AV-Mitglieder derselben Sektion sind (gilt auch für Kinder von Alleinerziehern).

Du hast BEITRAGSFREIE JUGENDLICHE ZWISCHEN 19 UND 25 (Studenten 27) Jahre und dennoch einen Zahlschein erhalten??? Klar, denn der Gesamtverein, der die Zahlscheine verschickt,  kann nicht wissen, ob die im Vorjahr vorgelegte Bestätigung heuer noch gilt und dein Kind immer noch „familienfrei“ ist. Bei 19 bis 25 Jährigen muss jedes Jahr ein neuer NACHWEIS EINGESENDET werden, dass für das Kind noch Familienbeihilfe bezogen wird bzw. dass es noch eine Schule besucht / studiert.

Also: RASCH HANDELN, denn die Beitragsfreiheit kann erst vermerkt werden, wenn für Jugendliche ab Jahrgang 1994 (bis inkl. Jahrg. 1988, Studenten 1986) ein Nachweis vorgelegt wird (Kopie der "Mitteilung über den Bezug der Familienbeihilfe" des Finanzamts oder Schulbesuchs-/Inskriptions-Bestätigung). Versicherungsschutz ist erst mit dem Einlangen der Bestätigung gegeben!

Ab 25 Jahre gilt der normale A-Beitrag; nur STUDENTEN zahlen bis 27 Jahre den ermäßigten Junioren-Beitrag. Das kann ebenfalls nur berücksichtigt werden, wenn ein Nachweis (Inskriptionsbestätigung) vorliegt. In diesem Fall die Bestätigung spätestens bis 15. Jänner einsenden, nur dann ist die Ermäßigung sichergestellt.

Nachweise einsenden (bis spätestens 15.01.2013) an:
ÖAV-Sektion Rodlland, Obermühlweg 4, 4180 Zwettl/R,  E-Mail: rodlland@ sektion. alpenverein.at

bzw. direkt an  HHeinrich Zukrigl, Rannerweg 5, 4180 Zwettl/R., E-Mail: verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at

ACHTUNG! Nach Zusendung des neuen Ausweises ist eine Abmeldung für 2013 NICHT MEHR MÖGLICH. Nichteinzahlung des Mitgliedsbeitrags ist KEINE Abmeldung – Austritte müssen bis spätestens 15. Oktober schriftlich bei der Sektion einlangen, wobei für das laufende Kalenderjahr der Beitrag noch zu bezahlen ist. Diese Vorgangsweise (laut Satzung des Alpenvereins) hat jedes Mitglied bei seinem Eintritt auf der Beitrittserklärung mit seiner Unterschrift bestätigt!

 

 

Herzlichen Dank …

 

An dieser Stelle möchten wir allen ein herzliches Dankeschön sagen, die mitgeholfen haben, das neue Materiallager beim  „Ranner“ fertig zu stellen:

für Materialspenden bedanken wir uns sehr herzlich bei Josef Manzenreiter / Bauelemente, bei Heinz Leberbauer / Säge und Hobelwerk und bei Rudi Horner / Imbiss Rudolfo.

Danken möchten wir auch allen freiwilligen Helfern, allen voran Martin, Karl und Lidi und natürlich – last not least – Lidi (Alois Hinterhölzl) für den Raum selbst.

 

 

Unfall-Lebensrente NEU

 

Wie schon seit vielen Jahren wird der Beitragsvorschreibung 2013 auch heuer wieder der Zahlschein für die Unfall-Lebensrente (monatliche lebenslange Unfallrente ab 50% Dauerinvalidität) beigelegt.

Auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder (immerhin nehmen bereits über 30.000 Mitglieder dieses Angebot in Anspruch) wird ab 2013 die Versicherungsleistung erhöht.

Bisher:

  • € 364 monatliche lebenslange Rentenzahlung ab einer Dauerinvalidität von 50%
  • € 72.680 einmalige Kapitalzahlung für Kinder bis zum 15 Lebensjahr anstelle der monatlichen Rentenzahlung
  • Prämie:
    Einzelversicherung  € 7
    Familienversicherung  € 26
  • Die Prämie und damit auch die Leistung konnten maximal verdoppelt werden

Neu ab 2013:

  • € 420 monatliche lebenslange Rentenzahlung ab einer Dauerinvalidität von 50%
  • € 83.000 einmalige Kapitalzahlung für Kinder bis zum 15 Lebensjahr anstelle der monatlichen Rentenzahlung
  • Prämie:
    Einzelversicherung  € 8
    Familienversicherung € 30
  • Die Prämie und damit auch die Leistung können ab 2013 wie bisher verdoppelt oder neu nun verdreifacht (maximal) werden

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Petra Einberger
+43/512/59547-32
petra.einberger@alpenverein.at

 

Veranstaltungen und Termine:

 

 

Die AV - Gutscheine kannst du bei praktisch jeder Veranstaltung der OAV Sektion Rodlland selbst bzw. der OGR Hellmonsödt einlösen.

 

 

Wandern in der näheren Umgebung

 

Samstag, 8. Dezember 2012: Vorweihnachtliche Wanderung von Garsten auf den Damberg. Wir besuchen die Warte, die Mittagsrast ist  im Gasthaus Schoiber geplant. Nach der Rückkehr beschließen wir die Tour am Weihnachtsmarkt in Garsten. Vormittags 7,5 km / 560 Hm., nachmittags 6 km. Treffpunkt um 9 Uhr beim Parkplatz Bahnhof Garsten.

 

Samstag, 5. Januar 2013:

Jahresschlusswanderung mit den Krumauer Freunden in der Umgebung von Krumau. Treffpunkt und Abfahrt um 8 Uhr 30 beim AV – Heim. Um 9 Uhr 30 treffen wir die Krumauer am Busbahnhof in Krumau. Von hier aus gehen wir nach Malčice und weiter nach Zubčice. Gesamtstrecke 10 km. In Zubčice ist ein Saal reserviert, hier ist das Mittagessen geplant. Musikaisch unterhalten werden wir von böhmischen Dudelsackspielern, gegen 16 Uhr fahren wir retour nach Krumau und von dort wieder nach Zwettl.

 

Samstag, 2. Februar 2013:

Start der Wanderung ist in Julbach, über Heinrichsberg wandern wir zur bayrischen Grenz bei Kohlstatt, Mittagessen im Gh. Gmeiner. Rückweg über Sagberg nach Julbach. 13,5 km (Nachmittag 5 km), 491 Hm, Treffpunkt um 9 Uhr 30 bei der Kirche in Julbach.

 

Samstag, 23. März 2013:

Von Kirchberg ob der Donau geht es zuerst zum Burgstall, einer Aussichtswarte mit fantastischem Rundblick. Der Wanderweg führt uns zur Donau bei Untermühl (Mittagsessen), donauaufwärts wandern wir über Dorf und Haiden nach Kirchberg zurück. 18 km, 580 Hm, Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Kirche in Kirchberg.

 

Samstag, 20. April 2013:

Von Unterweißenbach über Gmeinerschlag und durch die wildromatische Klammleiten wandern wir nach Königswiesen (Mittagsessen). Der Rückweg führt uns über das Gipfelkreuz bei Harlingsedt vorbei am Jagdmärchenpark Hirschalm und den Wegererstein wieder nach Unterweißenbach. 19 km, 900 Hm. Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Kirche in Unterweißenbach. Wem der Rückweg zu anstrengend ist, kann in Königswiesen von uns bei der Heimfahrt abgeholt werden.

 

Samstag, 25. Mai 2013:

Nur in Kürze unsere Tour in Böhmen: 7.00 Uhr Abfahrt in Zwettl, 8.00 Uhr Abfahrt von Krumau mit einem Sonderbus nach Chroboly (zwischen Krumau und Prachatitz). Von dort gehen wir zu Fuss auf den Hausberg von Prachatice, den Libín – 1095 m. Nach dem Besuch des Aussichtsturms wandern wir nach Prachatice. Stadtbesichtigung, Erfrischung, etc. Danach geht es mit dem Sonderbus zurück nach Krumau. Näheres im nächsten Rucksack.

 

Wie bei den bisherigen Wanderungen ersuche ich um Anmeldung (Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 bzw w.wittmann@gmx.at), da ich fürs Mittagessen reservieren möchte. Ich freue mich schon auf gesellige gemeinsame Wanderungen.

Wolfgang Wittmann

Zu den Wanderungen für die Junggebliebenen laden wir herzlich ein:  diese finden am letzten Mittwoch im Monat statt. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

 

 

KLUBABENDE DES FOTOKLUBS:

 

Der traditionelle Klubabend des Fotoklubs findet an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer Juli und August) im AV-Heim statt (19 Uhr 30). Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

 

Der Zwettler – AV – Stammtisch

 

Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt es um 20:00 Uhr einen AV- Stammtisch im  Imbiss Rudolfo, Linzer Straße 6.  Dazu sind alle Mitglieder und Interessenten herzlich eingeladen.

 

 

KURZFRISTIGE TERMINE DER OGR. HELLMONSÖDT UND DER SEKTION RODLLAND JETZT NEU IM INTERNET:

 

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der OGR Hellmonsödt werden im Internet unter www.alpenverein.at/rodlland/ unter Termine bekannt gegeben.

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der Sektion Rodlland: Wenn du also künftig ganz aktuell über Angebote informiert werden möchtest, melde dich unter programm.rodlland@sektion.alpenverein.at  

an. Du wirst dann in unseren E-Mail-Verteiler aufgenommen.

 

Bouldern / Klettern

 

Jeden Donnerstag (ausgenommen Schulferien) von November bis März mit Harald Schernhorst. Infos bei Harald Schernhorst 0650/5993194

 

 

 

Eisstockschießen

 

Da diese Aktivität natürlich von den Temperaturen abhängig ist, können wir keine fixen Termine anbieten. Wir planen wiederum ein Stockschießen mit / gegen die Ortsgruppe. Wenn du auch dabei sein möchtest, melde dich bei Karl Weberndorfer, Tel.: 0664 / 6177261 und du wirst ggf. verständigt.

 

"Wei i wü schiiiiii….. touren geh'!

 

 

Alle jungen und alten Skitouren-Neulinge sind herzlich willkommen, diesen Winter mit uns auf Tour zu gehen. Bitte gebt uns eure Mailadresse oder Telefonnummer, dann informieren wir euch wenn‘s bergauf geht!

Wir helfen auch gern, Leihausrüstung zu organisieren.

 

Claudia  & Daniel

 

Claudia Hochreiter: 0650 8000215 oder claudiahochreiter@gmx.net

Daniel Mülleder: 0664 88683491 oder daniel_muelleder@gmx.at

 

Termine

 

Dezember 2012:

 

Sonntag, 2. Dezember 2012:
Nikoloritt ab 15:00 am Hellmonsödter Marktplatz. Die OGr Hellmonsödt lädt alle herzlich ein, den Stand der Ortsgruppe zu besuchen.

Donnerstag, 6. Dezember 2012:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 8. Dezember und Sonntag, 9.Dezember 2012
"Schiopening" Eröffnung der Skisaison 2012/2013. Schiwochenende für "Jung und Alt" im Skigebiet Hintersoder / Edtbauernalm. Nähere Infos und Anmeldung bei Andreas Obermüller 0664 80117 65578

Samstag, 8. Dezember 2012:

Vorweihnachtliche Wanderung von Garsten auf den Damberg. Besuch des Weihnachtsmarktes in Garsten. Treffpunkt um 9 Uhr beim Parkplatz Bahnhof Garsten. Näheres in diesem Rucksack und bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 bzw w.wittmann@gmx.at

 

Samstag, 8. Dezember 2012:

Karleck1582: Bosruckhütte1040 - Arlingsattel 1425 - Angeralm 1050 - Karleck 1582 - Bosruckhütte. Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 07:00 Uhr. Info und Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Mittwoch, 19. Dezember 2012 – ACHTUNG, vorletzter Mittwoch im Monat:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 27. Dezember  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Freitag, 28. Dezember 2012:

Genussschitour: Hochsur vom Hengstpass, leichte Tour, 700 hm, 2 Std. Aufstieg, Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 7306814 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

 

 

Jänner 2013:

 

Donnerstag, 3. Januar 2013:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 5. Januar 2013:

Jahresschlusswanderung mit den Krumauer Freunden in der Umgebung von Krumau. Näheres in diesem Rucksack. Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Dienstag, 8.Januar 2013:

Genussschitour: Rote Wand, von Vorderstoder über Dümlerhütte 1200 hm  3-4 Std. Aufstieg. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail:alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 7306814 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Samstag, 12. Januar 2013:

Angerkogel 2116:  leichte Schitour vom Pyhrnpass aus. Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 07:00 Uhr. Info und Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Mittwoch, 30. Januar 2013:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 31. Januar 2013:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Februar 2013:

 

Freitag, 1. Februar bis Montag, 4. Februar 2013:

Schitourentage in Bretstein, Wölzer Tauern (Steiermark). Der Gasthof Beren – Jägerheim wird uns eine gemütliche Unterkunft mit Halbpension bieten. Anmeldung (sofern noch Plätze verfügbar) und Information bei: Simone Tumfart (0650/9255028), simone.tumfart@gmail.com

Samstag, 2. Februar 2013:

Start der Wanderung ist in Julbach, über Heinrichsberg wandern wir zur bayrischen Grenz bei Kohlstatt.  Treffpunkt um 9 Uhr 30 bei der Kirche in Julbach. Näheres in diesem Rucksack. Anmeldung und Infos bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Donnerstag, 7. Februar 2013:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Freitag, 8. Dezember 2013:

Jahreshauptversammlung der Sektion Rodlland, 20 Uhr Pfarrheim. Näheres dazu in diesem Rucksack.


Donnerstag, 14. Februar bis Sonntag, 17. Februar 2013: 

4 Schitourentage beim Hirschenwirt in Schöder:  Greim 2474, Dockneralm 2367, Preber 2740, Eisenhut 2456. Für konditionsstarke Tourengeher! Abfahrt Gallanderstr. Linz, 06:00 Uhr. Meldeschluss: 15.Dezember 2012. Info und Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Samstag, 16. Februar bis  Mittwoch, 20. Februar 2013 bzw. Mittwoch, 20. Februar bis Sonntag 24. Februar 2013:

Schitage auf der Birgitzköpflhütte/Selbstversorger, in einem 22 Bettenlager im Skigebiet Axamer/Lizum, nahe Innsbruck (€ 130)

An-/Abreise privat mit Auto oder Zug (Skibus von Innsbruck HBF weg, direkt ins Skigebiet)

Nähere Informationen und Anmeldung bei:

0699/19246781 – Kajetan – erster Teil der Woche (ausgebucht !)

0699/19246781 – Kajetan – zweiter Teil der Woche

 

Samstag, 16. Februar bis Samstag, 23. Februar 2013 (Semesterferien):
„Schiwoche“ – Schiwoche für alle (Familien, Singles, Junggebliebene, Paare, ... ) in Zell am See. Nähere Infos und Anmeldung bei Barbara Reitmeier 0664/3469354 oder Enzenhofer Sonja und Thomas 07215/39137

Donnerstag, 21.Februar 2013:

Genussschitour: Kleiner Priel, 1600 hm - langer Aufstieg, wenn`s passt jedoch sehr schöne Abfahrt. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 7306814 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Mittwoch, 27. Februar 2013:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 28. Februar 2013:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

März 2013:

 

Sonntag 3. März bis Freitag 8. März 2013:

Tourentage im Gsiesertal – Südtirol. Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail: alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 7306814 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Donnerstag, 7. März 2013:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 9. März 2013:

Pyhrnerkampl 2204:  Schitour mittel vom Schafferteich in Vorderstoder aus. Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 06:00 Uhr. Info und Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Samstag, 23. März 2013:

Wanderung bei Kirchberg ob der Donau Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Kirche in Kirchberg. Näheres in diesem Rucksack und bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 bzw w.wittmann@gmx.at

 

Mittwoch, 27. März 2013:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 28. März 2013:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Vorschau – Frühjahr 2013:

 
Montag, 1.  April 2013 (Ostermontag)

Traditionelle Ostermontagwanderung, Treffpunkt: 9 Uhr am Marktplatz, wir fahren mit Privatautos zum Ausgangspunkt der Wanderung. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Infos bei Heinz Zukrigl, Tel.: 07212 / 6803.

 

Samstag, 20. April 2013

Von Unterweißenbach wandern wir nach Königswiesen und retour  nach Unterweißenbach. Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Kirche in Unterweißenbach. Näheres in diesem Rucksack und bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 bzw w.wittmann@gmx.at

 

Samstag, 20. April 2013:

Gosaukamm, Überschreitung der Großwand 2381:  Gosausee-Armkar-Großwand (2er-Kletterstelle)-Stuhlloch-Stuhlalm-Weitscharte-Scharlinggraben-Gosausee. Für sehr konditionsstarke Tourengeher! Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 06:00 Uhr. Info und Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Samstag, 27.April 2013:

Genussschitour: Großer Priel über Welserhütte, lange Tour.   Kontakte und Details: Alois Hinterhölzl, E-Mail:alois.hihoe@gmx.at, Tel. 0664 7306814 und/oder: Karl Simon: Tel. 0664 73545502; E-Mail: schmuck.schmiede@gmx.at

 

Samstag, 10. Mai und Sonntag, 11. Mai 2013:

2 Schihochtourentage in Sportgastein:  Vord. Gesselkopf 2974, Weinflaschenkopf 3006 übers Schlapperebenkees, beide vom Naßfeld aus. Abfahrt Gallanderstr. Linz, 05:00 Uhr. Meldeschluss: 15.April 2013. Info und Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

 

 

Hast du einen Internetzugang? Ja? Dann schau doch mal rein! Unter www.alpenverein.at/rodlland und : www.fotoklub-zwettl.at findest du  viel Interessantes. Also, nichts wie los. Viel Vergnügen!

 

Besuchen Sie auch unsere Homepage:
www.alpenvereinsjugend.at
www.spot-seminare.at
www.risk-fun.com
www.erlebnispaedagogik.at

 

 

 

“Luag amoi hea, dann sahntr wia dr Knotn geht, odr!”

 

Erlebnis Berg Klettern Kurs in Arco mit dem AV Vorarlberg

August 2012

 

Die heißen Temperaturen im August am Gardasee sollten uns nicht davon abhalten, vier Tage lange schwitzend in den Klettergärten von Arco herumzukraxln. Im Zuge der JugendleiterInnenausbildung entschlossen wir uns  am Kurs “Erlebnis Berg Klettern” der Vorarlberger AV Sektion teilzunehmen um unsere Klettertechnik und unser pädagogisches Knowhow zum Betreuen von Gruppen aufzubessern. Von unserem “Basecamp” , dem Campingplatz, begaben wir uns jeden Tag schon früh morgens in eines der umliegenden Klettergebiete. Je nach Können und Wissen wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt, wobei jede der Gruppen von einem der drei Leiter Michele, Martin und Wolfgang betreut wurde.

Wolfgang versuchte uns Schritt für Schritt und mit viel Geduld das Rüstzeug zum Leiten eines Anfänger-Kletterkurses mitzugeben. Dabei haben wir aber bestimmt mindestens genauso viel für unsere eigenen Kletterabenteuer am Fels dazu gelernt und viele Fragen zur Sicherungstechnik oder zur Kommunikation beim Klettern klären können.

Nachdem wir auch die anfänglichen Sprachbarrieren überwunden hatten und endlich wussten was der Wolfi mit “Sahntr des?” und “Luag amoi hea” meinte, konnten wir voller Motivation üben wie man eine Top Rope Station sicher einrichtet und betreut, welche Punkte zu beachten sind, wenn man einen Stand bauen will, wenn man die Kletterpartnerin auf Alpinrouten nachsichert oder sich abseilt. Sehr beeindruckend fanden wir die Übungen mit intensiven Sinneserfahrungen. So etwa seilten wir uns blind über eine 50m Wand ab oder kletterten blind barfuß. So merkten wir rasch, dass wir uns häufig zu sehr auf unseren Sehsinn verlassen, anstatt auf unseren Tastsinn und unsere Intuition stärker zu vertrauen, wenn wir nach einem guten Griff oder Tritt im Fels suchen.

Nach den heißen Nachmittagen in der Wand gönnten wir uns abends fast immer kühles, cremiges Gelato oder hüpften in den erfrischenden Fluss am Campingplatz. Die italienischen Sommerfreuden kamen nicht zu kurz und so fühlten sich die Tage in Arco trotz intensivem, anstrengendem Programm fast wie Urlaub an. Ja, sie waren sehr bereichernd und aufregend. Was bleibt, ist ein sehr bestärkendes Gefühl, einige Handgriffe und Techniken, die wir beim Klettern bisher oft den erfahreneren, und meist männlichem Kletterpartner überlassen haben, endlich selbst in die Hand zu nehmen. Wir gewannen viel Selbstsicherheit in kurzer Zeit. Diese möchten wir schon bald an Kletter-AnfängerInnen weitergeben.  

 

Julia & Claudia Hochreiter

 

TransFAIRalp – Gibt es eigentlich nachhaltiges Mountainbiken?

Mit dem MTB durch Täler und über die Berge der Alpen zu fahren ist eine besondere Art der umweltverträglichen Fortbewegung. Die Landschaft, Dörfer, Wege sind nicht nur Kulisse auf der Fahrt zu einem bestimmten Ziel, sie sind das Ziel selbst. Der Vorsatz der TransFAIRalp war es, Mountainbiken als eine jugendgemäße, sozial und ökologisch verträgliche, nachhaltige Art des Reisens zu praktizieren und darzustellen. So startete das Projekt am Donnerstag, dem 16. August im bayerischen Bad Hindelang mit einem zweitägigen Team-Building und der Etappenplanung, bevor die bunte Bande aus je vier deutschen, südtiroler und österreichischen JugendleiterInnen die Strecke in Angriff nahm. Begleitet wurde die Gruppe noch von je einem Teamleiter aus Deutschland, Südtirol und Österreich. Nach einer ausgiebigen Pasta-Party freitagabends wurden am Samstagmorgen die Räder gesattelt und der Weg Richtung Gardasee eingeschlagen. In acht Tagesetappen führte die Route auf etwa 400 atem(be)raubenden Kilometern über St. Anton, Ischgl, Heidlberger Hütte (Schweiz), Sesvenna Hütte (Südtirol), Tarscher Alm, Val di Rabbi (Trentino) und das Rifugio Graffer bis an die Ferienwiese des Südtiroler Alpenvereins in Laghel am Gardasee. Die etwa 14.000 Höhenmeter wären auch in kürzerer Zeit zu bewältigen gewesen, allerdings war die TransFAIRalp kein Alpencross wie jeder andere. Die MountainbikerInnen sind auf ihrer Fahrt durch die verschiedenen Naturräume der Frage nachgegangen, was nachhaltiges Mountainbiken eigentlich ausmacht, welche rechtlichen Grundlagen in den verschiedenen Ländern herrschen und wie sich Geländeradfahrer gegenüber Wanderern verhalten sollen. Zu diesem Zweck wurden unterwegs Interviews mit Wanderern, Hüttenwirten oder Tourismustreibenden geführt, Fotos aufgenommen, Videos produziert, ökologische Brennpunkte besucht. Mit dem gesammelten Material wurde eine Art "Nachhaltigkeits-Logbuch" erstellt, welches den Alpenvereinen von Deutschland, Südtirol und Österreich letztlich auch dabei helfen soll, ihre offizielle Position gegenüber der Sportart Mountainbike zu formulieren. Vielen Dank an alle Beteiligten für dieses auf ganzer Linie erfolgreiche und unvergessliche Unternehmen.

Nähere Infos und Bilder unter: http://www.alpenverein.at/jugend/transfairalp/index.php

Der Link zum Video der Transfairalp: http://www.youtube.com/watch?v=FVdOZpIxQn8&list=UUg41OeTVH4Z2rdTjV0PKK4g&feature=player_embedded 

 

Josef Schenkenfelder

 

150 Jahre Alpenverein – unsere Sternwanderung auf die Gis

 

Im Rahmen der zahlreichen österreichweiten Aktivitäten fand am 2. September 2012 eine Sternwanderung auf die Gis statt. Um 9 Uhr startete die Zwettler Wandergruppe am Marktplatz, unterwegs gesellten sich einige Teilnehmer dazu, und in der Glasau schließlich trafen wir auf die Wanderer aus unserer Ortsgruppe Hellmonsödt. Die Route führte nun nach Kirchschlag, kurz nachher verstärkten die jungen Familien samt Kinder und geländetauglichen Kinderwagen unsere inzwischen respektable Gruppe. Auf der Gis angekommen lachte die Sonne, sodass wir, nun über 40 Personen stark und damit die größte aller aus allen Himmelsrichtungen angereisten Gruppen, das Mittagessen auf der Terrasse des Gasthauses genießen konnten. Groß und Klein, vom Baby bis zum rüstigen Junggebliebenen – sie alle waren in unserer Gruppe vertreten.

Hervorzuheben sei hier auch die Kondition der Teilnehmer: wir hatten für den Rücktransport Sorge getragen, benötigten dann aber lediglich einen Kleinbus für die Familien, alle anderen Wanderer marschierten wieder zurück zu den Ausgangspunkten. Und bei der Strecke Zwettl – Gis – Zwettl waren das doch immerhin 25,5 Kilometer.

Herzlichen Dank allen, die an dieser Tour teilgenommen haben.

 

Karl Weberndorfer und Wolfgang Wittmann

 

Unsere Tour mit den Krumauer Wanderfreunden

 

War am Freitag noch schönstes Wetter, so zog der Himmel am Samstag, 22. September zu. Als wir uns dann auf der Westautobahn Regau näherten, goss es wie aus Kübeln und wir machten uns schon Gedanken, wie ein Alternativprogramm ausschauen könnte. Aber, siehe da, vor Bad Ischl lockerte die Bewölkung auf und in Obertraun, dem Ausgangspunkt unserer Tour, schien die Sonne! Die Freude war groß und gestärkt wanderten wir mit unseren Krumauer Wanderfreunden der alten Bahntrasse entlang die tosende Koppentraun aufwärts. Interessante Schautafeln machen die Probleme beim Holz- und Salztransport sowie später beim Bahnbau deutlich. Die größte Lawine hinterließ einen Kegel von 180 m Länge und 10 m Höhe. Die Bahnstrecke wurde daraufhin auf eine höhere Trasse verlegt, und so entstand der heutige Wanderweg auf der einstigen Trasse.

In der Ortschaft Sarstein verließen wir den Wanderweg, unser Ziel war der idyllisch gelegene Sommersberg See, wo die Mittagsrast geplant war.

Am Nachmittag ging es weiter nach Altaussee, der Loser und die Trisselwand bilden ein tolles Panorama. Allerdings konnten wir uns nicht lange dieses Anblickes erfreuen, denn nun zog auch hier schlechtes Wetter auf und die Berge verschwanden in den Wolken. Froh über unser Wetterglück und über eine wunderschöne Wanderung mit herrlichen Ausblicken auch auf den Dachstein und seinen Gletscher machten wir uns auf die Heimreise.

 Wolfgang Wittmann

 

Abschlusswanderung der Ortsgruppe Hellmonsödt am 26. Oktober 2012


Trotz vorwinterlicher Wetterverhältnisse (leider ging die Sonnenbestellung nicht an die betreffende Stelle durch) traf sich eine 25-köpfige (inkl. zahlreicher Kinder) fröhliche Gruppe um 9:00 am Marktplatz um die Wandersaison offiziell zu beenden.
Diesmal führte uns der Weg über Wiesen und Wälder in einem Bogen nach Kirchschlag zur Sportalm, wo  schon das vorbestellte Essen auf uns wartete (Danke an Günther). Nachdem wir uns wieder gestärkt und aufgewärmt hatten, begab sich ein Teil der Gruppe auf den kürzer gewählten Rückweg und ließ die Wanderung noch bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Claudia Rossi

Törggelen in der Südsteiermark

Unser Törggelen zum Nationalfeiertag hat schon jahrzehntelange Tradition – und heuer schienen die Teilnehmerzahlen alle Rekorde zu sprengen. Schienen, denn leider konnten krankheitsbedingt nicht alle dabei sein.

Von unserem Quartier in Untertillmitsch aus (danke Karl Weberndorfer für deine gute Auswahl) erwanderten wir die Weingegend. Schon der erste Abend war unvergesslich, hatten doch die zu einer Geburtstagsfeier engagierten Musikanten rasch erkannt, dass die Zwettler lustiger feierten als das Geburtstagskind und seine Runde.

Trotz teilweise schlechtem Wetter mit nur ganz wenig Sonne, dafür  Nebel, Schneefall und eher wenig Fernsicht waren wir fleißig unterwegs, genossen die Gastlichkeit der Südsteiermark, lernten Interessantes beim Weinbauer Rothschädl (danke Heinz Kranzer für deine Anmeldung), schwitzten bei steilen Aufstiegen, rutschten auf glitschigen Wegen ins Tal – und hatten trotz des teilweise widrigen Wetters jede Menge Spaß.

Da der Nationalfeiertag 2013 was die freien Tage angeht nicht besonders günstig fällt, werden wir im uns nähergelegenen  Niederösterreich unterwegs sein. Ich bin sicher, wir werden wieder eine äußerst gesellige Runde sein.

Wolfgang Wittmann

 

Danke, Sepp …

An dieser Stelle sei unserem Niederhametner Sepp einmal herzlich gedankt. Immer wieder begeistert er Radfreunde mit seinen Touren, sei es in Oberösterreich, im benachbarten Böhmen oder auch weiter von zu Hause weg. Sepp – ein großes Dankeschön für die schönen Stunden. Wir freuen uns schon auf neue Abenteuer im nächsten Jahr.

 

Wolfgang Wittmann (im Namen deiner Radler)

Neue ROTHER-Führer in der Bibliothek

Von Zeit zu Zeit gilt es, all das kritisch zu betrachten, was über viele Jahre, ja Jahrzehnte unverändert geblieben ist. Dazu gehört auch die Bibliothek unserer Sektion. Nun haben wir auch hier einen Einschnitt gemacht. Da Landkarten in unserer schnelllebigen Zeit rasch veraltern und da viele Wanderer und Bergsteiger diese lieber selber kaufen bzw. auf andere Orientierungshilfen wie GPS umgestiegen sind, haben wir uns von den Landkarten getrennt. In Zukunft wird es nur mehr Bücher wie Wanderführer zum Verleih geben, auch ist dafür die geringe Leihgebühr (25 Cent / Woche und Buch) an die Bücherei zu entrichten.

Wir glauben, die Leihgebühr ist so gering, dass sie allen zumutbar ist. Dafür  wird unsere Bibliothek auch weiterhin Teil der Zwettler Pfarrbibliothek bleiben und von deren Mitarbeitern / Mitarbeiterinnen betreut werden. Wenn du Interesse an den Landkarten hast, komm zur Jahreshauptversammlung am 8. Februar 2013, gegen eine kleine Spende kannst du diese erwerben.

 

Näher in Österreichs Osten

Alm- und Hüttenwanderungen in Niederösterreich enthält der eine Band, der uns jetzt zur Besprechung vorliegt. Ob sanfte Hügel oder alpine Ausläufer der Ostalpen: Überall finden sich Wege und Steige zu urigen Almen und Hütten mit hausgemachten Speisen und Köstlichkeiten, die hier kredenzt werden. 50 Touren zwischen Mostviertel, Hochschwab und Wien werden in diesem Band vorgestellt. Die Almen oder Hütten machen mit einer zünftigen Jause den Wandergenuss perfekt. Die meisten Vorschläge sind für Familien geeignet, vor allem, wenn ein Spielplatz oder eine Weide mit Kühen bzw. Jungvieh warten. Auch Touren mit Kinderwägen kommen vor. Für konditionsstarke Bergsteiger ist ebenfalls durch reiche Auswahl von Tourenmöglichkeiten gesorgt. Die dreitägige „Alpintour Niederösterreich light“ ist ein Beispiel dafür. Viele Ausgangspunkte sind überdies mit öffentlichen Verkehrsmitteln (meist von Wien aus) günstig zu erreichen. In der Umschlagklappe sehen wir wieder Schwierigkeitsbewertungen (blau – leicht, rot – mittel, schwarz – schwierig) und die bereits oben erwähnte Sternchenbewertung. Trotz der vorhandenen Kartenausschnitte (mit eingetragenem Routenverlauf) ist es durchaus zu empfehlen, sich beim Verlag (bzw. via Internet) die GPS-Daten für eine geplante Tour zu beschaffen. Höhenprofile, Infos zu Almen und Hütten, Hinweise auch für Eltern mit (Klein-)Kindern, Angaben über ganzjährig geöffnete Hütten (Berggasthäuser) sowie bei einigen Touren auch Hinweise für Mountainbiker ergänzen die ausführlichen Wegbeschreibungen.

 

ROTHER Wanderbuch: Thomas Man: Alm- und Hüttenwanderungen NIEDERÖSTERREICH: 50 Touren zwischen Wien und Hochschwab. 1. Auflage 2013, 192 S. mit 135 Farbfotos, 50 Wanderkärtchen 1:50.000 / 1:75.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf, 50 Höhenprofilen sowie einer Übersichtskarte. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert. ISBN 978-3-7633-3075-1, € 15,40.

 

 

Der zweite eingegangene Band nennt sich „Wandern mit dem Kinderwagen – Wien“ und ist klarerweise in erster Linie für Wiener interessant, denn in Wien macht Wandern sicher auch den Kleinsten Spaß. Kaum eine Großstadt ist so reich an (durch ein dichtes Wegenetz gut erschlossenes) Naherholungsgebieten wie die österreichische Bundeshauptstadt. Daher sind hier Ausflugsziele gesammelt, die mit Kinderwägen zu machen sind – von gemütlichen Spaziergängen angefangen, über kürzere und längere Wanderungen bis hin zu anspruchsvollen Ganztagstouren, für die man Kondition und einen „geländegängigen“ Kinderwagen braucht. Auch lauf-oder dreiradgeeignete Spaziergänge fehlen nicht. Runden durch große Parks und Grünanlagen, Höhenwege auf die Wiener Hausberge, ebene Routen an Flüssen und Auen (z. B. im Nationalpark Donau-Auen) sowie kinderwagentaugliche Wege und „Geheimtipps“ im Wienerwald finden sich hier. 35 abwechslungsreiche Touren werden in diesem Führer beschrieben, die vielleicht auch manche Opas (oder Omas) bei einem Wien-Trip zu einer Ausfahrt verleiten könnten. Eine Kurz-Übersicht erleichtert die Auswahl, detaillierte Wegbeschreibungen mit Fotos, Karten mit eingezeichnetem Routenverlauf und Höhenprofilen machen das Wandern leicht. Schwierigkeits- und Sternchenbewertung gibt es wie zuvor angeführt. Für die Anreise gibt es Tipps fürs eigene KFZ, aber auch für öffentliche Verkehrsmittel, in den Einführungskapiteln auch für Ausrüstung, Routenplanung, und zum Unterwegssein mit Babys und Kleinkindern.

 

ROTHER Wanderbuch: Rosemarie Stöckl-Pexa: Wandern mit dem Kinderwagen – WIEN. 35 Touren in Parks, an Flüssen und durch den Wienerwald. 1. Auflage 2012, 144 S. mit 118 Farbfotos, 35 Wanderkärtchen 1:25.000 / 1:50.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf, 35 Höhenprofilen sowie einer Übersichtskarte. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert. ISBN 978-3-7633-3069-0. Preis: € 15,40.

 

Auf in den Süden!

Zwei Wanderführer für das kommende Jahr möchte ich allen Leserinnen und Lesern diesmal empfehlen.

 

 

Der erste Führer bringt uns nach Südtirol, in Gsieser  und Antholzer Gebiet, wobei auch das benachbarte Gebiet jenseits der Flüsse Drau und Rienz  noch berücksichtigt sind. Im Norden gibt es in der Rieserfernergruppe und im Hochpustertal schöne Touren, die von einfachen blauen Wanderungen (z. B. Talspaziergänge ab einer Stunde Gehzeit) bis zu schwarzen Unternehmungen, teilweise auch mit ein bis zwei Hüttenübernachtungen, führen. Auch die Deferegger Alpen  werden  dabei berücksichtigt, wobei ein Teil der Wanderungen auch das Osttiroler Gebiet (z.B. rund um den Staller Sattel) berührt und die dort befindlichen Hütten (auch auf osttiroler Gebiet) benützt werden. Jenseits des Flusstals finden sich auch Wanderungen im Westen der Karnischen Alpen, im Bereich der Sextener Dolomiten (u.a. auch ein Runde um die Drei Zinnen), am, Haunold  und am Dürrenstein- sowie am Pragser Wildsee bis zum Furkelsattel hinter Olang. Gemütliche Talspaziergänge, Alm- und Hüttenwanderungen , aber auch rassige Bergtouren sind in diesem Büchlein zu finden, natürlich auch versehen mit detaillierten Kartenausschnitten, aussagekräftigen Höhenprofilen, Einkehrmöglichkeiten, farbiger Schwierigkeitsskala und zahlreichen herrlichen Fotos.

 

ROTHER WANDERFÜHRER: Gerhard Hirtlreiter: ANTHOLZ – GSIES: Naturpark Rieserferner - Hochpustertal – Dolomiten. 1. Auflage 2013, 176 Seiten mit 164 Farbfotos, 59 Wanderkärtchen  1:50.000 / 1:75.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf, drei Übersichtskarten sowie 59 Höhenprofilen, Format  11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex- Laminierung.

ISBN 9788-3-7633-4325-6, Preis € 15,40 .

 

 

Das zweite eingelangte ROTHER- WANDERBUCH umfasst 51 Touren zwischen Hohen Tauern und Karawanken in Kärnten.  Nicht nur die Firngipfel  der Tauern und die runden,  grasbewachsenen Nockberge, sondern  auch die schroffen  Kalkberge jenseits der Drau, Karnische Alpen und Karawanken, sind berücksichtigt. Es gibt Höhenwege zu sanften Gipfeln, blühenden Almwiesen, rauschenden Wildbäche, geheimnisvollen Seen, gemütlichen  Hütten, aber auch in  weltabgeschiedene Täler und zu berühmten Routen mit Klettersteigen und Gletschertouren . Traumtouren für jeden Bergsteiger, Klassiker und  äöhenptrofilen, HHJHJHHHgeheime Favoriten, anspruchsvolle Alpintouren und leichte, auch spannende, kindgerechte, genussreiche  Wanderungen  sind hier zu finden. Neben der Schwierigkeitsbewertung (blau – rot – schwarz) gibt es hier auch eine „Sternchenbewertung“ (* empfehlenswert,  ** sehr lohnend, *** Paradetour).Ausführliche Wegbeschreibungen, detaillierte Kartenausschnitte mit eingezeichnetem Routenverlauf, aussagekräftige Höhenprofile sowie Hinweise  auf Einkehrmöglichkeiten erleichtern Planung und Durchführung. Eine Vielzahl .von anschaulichen  Farbfotos  macht Lust, die Gegend selbst zu erleben.

 

ROTHER Wanderbuch: Evamaria Wecker. KÄRNTEN. 51Touren  zwischen Hohen Tauern  und Karawanken.1.Auflage 2013, 176 Seiten mit 130 Farbfotos, 51 Wanderkärtchen mit eingezeichnetem   Routenverlauf, 51 Höhenprofilen sowie einer Übersichtskarte. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert.

ISBN 978-3-7633-3072-0, Preis € 15,40.

 

Geöffnet: Sonntag: 8:15 – 8:45 + 09:30 – 11:30 Uhr || Montag + Mittwoch (wenn Werktag): 18:00 – 19:30 Uhr || Samstag (wenn kein Feiertag): 18:30 19:30 Uhr

 

 

"              ê HIER ABTRENNEN, GUT AUFHEBEN, MITNEHMEN! ê              "

 

Aktivitäten-Gutschein 2011

der ÖAV-Sektion RODLLAND

Diesen Gutschein bitte bei Veranstaltungen der ÖAV-Sektion Rodlland bzw. der Ortsgruppe Hellmonsödt mitnehmen. Er ist zur Teilnahme an Fahrten, Touren, Wanderungen gedacht, nicht übertragbar und gilt bis 31.12.2011. Er kann nicht bar eingelöst werden, sondern ist bei der Veranstaltungsleitung anstatt einer Barzahlung abzugeben.

Vor Einlösung zutreffende/s Kästchen ankreuzen, Betrag einsetzen, Name etc. ausfüllen!

GUTSCHEIN GILT FÜR

¨  1 A-Mitglied: 20 €    ||   ¨ (Anzahl) ................ B-Mitglied/er <Gattin / Senior: 15 €

¨ (Anzahl) .......... Junior/en (19 – 25 / 27 J.) – NICHT Familienermäßigung!: 15 €

 

GESAMTBETRAG € ..............................................

 

Name:  Anschrift:

bitte freilassen (von der Veranstaltungsleitung auszufüllen, beim Finanzreferenten abzugeben):

eingelöst am:        bei (Veranstaltung):

Unterschrift:

 

 


 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: