Logo Sektion Rodlland

Rucksack 2012 2. Ausgabe (RUCKSACK Juli 2012)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/2012-1/titelbild_rucksack_2012-1_300x300.jpg

Die Wandergruppe der Ostermontagwanderung bei St. Johann am Wimberg

Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg

Rucksack 2012 2. Ausgabe

 

26. Jahrgang                                                                       Nr. 2 / Juli  2012

 

Aus der Rucksackredaktion

 

Das Jubiläumsjahr – 150 Jahre Alpenverein – hat sich diesmal auch in unserem Programm niedergeschlagen. Am 2. September wollen wir an der Sternwanderung auf die Gis teilnehmen und laden dazu alle Mitglieder und Interessenten sehr herzlich ein. Näheres findest du unter Wandern in der näheren Umgebung. Zudem gibt es ein Alpenverein - Hüttengewinnspiel sowie einen Onlinefilm über den Alpenverein, alle Hinweise dazu in dieser Ausgabe.

Was wir dank Rainer Lenzenweger nicht übersehen haben ist die Tatsache, dass auch wir Grund zum Feiern haben. Am 13.04.1987 trennte sich die Ortsgruppe Zwettl an der Rodl von der Alpenvereinssektion Linz, um künftig als Sektion Rodlland noch selbstbestimmter eigene Wege gehen zu können. Es ist bis jetzt ein sehr erfolgreicher Weg gewesen und Rainer hat für diese Ausgabe in seinem Artikel Meilensteine gesammelt.

Da der alte Donau – Moldau – Wegführer überholt war, haben Peter Resch und ich einen neuen Wanderführer erstellt, er die tschechische Ausgabe, ich die österreichische. Auch darüber informiert diese Ausgabe des Rucksacks.

Ja und dann haben wir neben den Berichten auch noch ein abwechslungsreiches Sommerprogramm anzubieten, zudem wir alle recht herzlich einladen möchten.

Der Sommer steht vor der Tür und ich wünsche euch allen Mitgliedern und Freunden erholsame Tage. Allen die zum Gelingen dieser Ausgabe beigetragen haben ein herzliches Dankeschön und viel Spaß wünscht euch

 

Wolfgang Wittmann, Redakteur

e-mail: w.wittmann@gmx.at

rodlland@sektion.alpenverein.at

 

Das Titelbild zeigt einen Teil der Wandergruppe der Ostermontagswanderung bei St. Johann am Wimberg

 

Wandern in der näheren Umgebung

 

Samstag, 14. Juli 2012: Wanderung von Schloss Weinberg / Kefermarkt über Lasberg auf den Braunberg (AV-Hütte, Mittagessen) und über den Buchberg retour. Treffpunkt: 9 Uhr vor dem Schlossrestaurant Weinberg. Gehzeiten Vormittag etwa 3 Std., nachmittags etwa 2 ½ Std. etwa 800 Hm im Auf- und Abstieg. Bei großer Hitze ist eine Wegverkürzung möglich.

 

Sonntag, 2. September 2012:

Die Zwettler Teilnehmer treffen sich am Marktplatz, Abmarsch ist um 9 Uhr. In der Glasau (etwa um 10 Uhr 30) treffen wir dann auf die Hellmonsödter Wanderer und gemeinsam gelangen wir über Kirchschlag auf die Gis. Für den Rücktransport werden wir von der Sektion Rodlland sorgen. Also – bitte weitersagen, es wäre schön, eine möglichst große Gruppe zusammen zu bringen!

 

 

Im September erfolgt dann auch der Gegenbesuch unserer Krumauer Freunde:
Samstag, 22. September 2012: Wanderung mit den Krumauer Freunden durch das romantische Koppental zum Sommersbergsee und weiter nach Altaussee.

Um 7 Uhr 30 starten wir in Zwettl, bei der Koppenbrüller Höhle in Obertraun beginnt der Themenweg durch die Koppentraun, wir verlassen diesen in Sarstein und erreichen den Sommersbergsee. Nach einer Rast wandern wir nach Altaussee, wo uns der Bus wieder holen wird.

Teilnehmer unserer Tour in Tschechien am 12. Mai können gratis teilnehmen, ansonsten beträgt der Unkostenbeitrag € 10 (€ 15 für Nichtmitglieder).

 

Vorschau auf Herbst:

Samstag, 13. Oktober 2012: Wanderung bei St. Peter am Wimberg.

 

Samstag, 10. November 2012: Wanderung Grein – Stillensteinklamm – Aumühle – Grein.

 

Wie bei den bisherigen Wanderungen ersuche ich um Anmeldung (Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 bzw w.wittmann@gmx.at), da ich fürs Mittagessen reservieren möchte. Ich freue mich schon auf gesellige gemeinsame Wanderungen.

Wolfgang Wittmann



 

Oma & Opa Tour – Mittwoch, 25. Juli 2012

 

 (zugleich monatliche Wanderung für Junggebliebene)

 

Faistenau – Bärenweg – Lidaunberg - Fuschlsee

 

Busfahrt bis zum Parkplatz in Faistenau, Wanderung über den Bärenweg und zum Gipfel des Lidaun (1237 m) ca. 2 Std. (450Hm) Mittagsrast auf dem Gipfel mit Besichtigung der Bärenhöhle und Gipfeljause.

Abstieg zurück nach Faistenau, ca. 1,5 Std. Anschließend Einkehr und Essen im Hotel Alte Post in Faistenau. Auf der Rückfahrt machen wir eine Pause in Fuschl am See.

 

Treffpunkt:

7:00 Uhr bei der „Alten Post“

 

Ausrüstung:

Wanderausrüstung, festes Schuhwerk, Trinkflasche, Gipfeljause

Stirn- oder Taschenlampe für die Höhle.

 

Alter:

Kinder in Begleitung Erwachsener ab 5 Jahre

Kinder ohne Begleitung ab 7 Jahre

 

Teilnehmer:

Max. 50 Personen

 

Kosten:

EUR 20,-  Anmeldung auf der Gemeinde unbedingt erforderlich (Ferienaktion)

 

Rückkehr:

ca. 19:30 Uhr

 

 

Bergmesse des Alpenverein Linz

Samstag 14. Juli 2012, 10:30 Uhr

am Brunnsteinersee auf der Wurzeralm

 

Der Alpenverein Linz veranstaltet auch heuer wieder seine Bergmesse am Ufer des Brunnsteinersees auf der Wurzeralm.

Wir laden dazu alle Alpenvereinsmitglieder sowie alle Gäste, die gerne zu uns hinauf kommen, sehr herzlich ein!

 

Anbei erhalten Sie eine  Einladung, aus der Sie auch die an diesem Tage für unsere Messe-Besucher extrem günstigen Seilbahnpreise (8:30 – 10 Uhr) auf der Standseilbahn entnehmen können.

 

Nach der Messe (12:30) und am Sonntag um 10 Uhr laden wir Interessierte zu einer etwa  1 ½ stündigen Führung durch das wildromantische Frauenkar über Entstehung der Alpen, und über Dolinen, Karren und Karst ein. Auch auf dem Frauenkar-Lift haben wir für unsere Führungsteilnehmer Sonderpreise!

Gutes Schuhwerk und etwas Trittsicherheit sind empfehlenswert.

 

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der Bergmesse auf der Wurzeralm!

 

150 Jahre ÖAV:

 

Rabatt auf der Glockner Hochalpenstraße
Anlässlich unseres Jubiläumsjahres können Alpenvereins-Mitglieder die Großglockner Hochalpenstraße <http://www.grossglockner.at>  in der gesamten Saison 2012 zu Sonderpreisen befahren (einfach den gültigen Mitgliederausweis an der Kassa vorweisen):

  • PKW 22,- • (statt 32,- •)
  • Motorrad 16,- • (statt 22,- •)
  • Geschlossene Busgruppen 2,50 • pro Person (statt 5,- •)

Der Alpenvereins-Film ist online!

 

 

Unser Imagefilm auf YouTube und vimeo

"Wege ins Freie", der neue Film über den

Alpenverein, ist online!

Über folgende Links kann er ab sofort abgerufen, heruntergeladen oder mit Freunden geteilt werden:

Auch auf alpenverein.at ist ein Beitrag zum Film zu finden.

 

Wir wünschen gute Unterhaltung!


 

 

 

Hüttenguide 2012
Auch im Sommer 2012 ist der Alpenverein wieder mit einer Auswahl seiner Hütten im Hüttenguide <http://www.huettenguide.net>   vertreten.
 

Hütten - Opening - Gewinnpostkarte

Das Hütten-Opening am 30.06. ist bereits im Internet kräftig beworben worden. Im Bergauf (Juni-Ausgabe) wurde die Aktion und das dazugehörige Gewinnspiel nochmals ausführlich beschrieben. Im Magazin ist auch die Postkarte eingeklebt, die für die Teilnahme am Gewinnspiel erforderlich ist.

Teilnahmekarten gibt es auch bei Heinz Zukrigl (Tel.: 07212 / 6803 und verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at ) und bei Wittmann Wolfgang (Tel.: 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at)

Weitere Infos finden Sie wie gewohnt auf www.150jahre-alpenverein.at.

 

In eigener Sache – Mitgliederverwaltung

 

Wir begrüßen als neue Mitglieder:

 

 

Name/n

Ort

Kategorie

 

 

 

 

 

Söllner Sanja

Engerwitzdorf

JGD

 

Gartenlehner Sabine und Alfred

Zwettl

A + B

 

Gartenlehner Tobias und Niklas

Zwettl

JGD

 

Dr. Wöckl Franz und Mag. Wöckl Monika

Ansfelden

B

Übertritt von TK Linz

Tumfart Margit

Hellmonsödt

B

OGR, Übertritt von TK Linz (ab 2013)

Resch Johanna

Zwettl

B

 

Thaler Tony Josef

Zwettl

KD

 

Zukrigl Julian

Zwettl

KD

 

Mayrhofer Markus

Haibach

A

OGR

DI Richtsfeld Andreas

Waxenberg

A

 

Mag. Füreder Bettina

St. Veit i. M.

A

 

Raml Thomas

Neulichtenberg

JGD

 

Weixelbaumer Maya

Wels

KD

 

Steinöcker Michael und Mag. Fuchs Birgit

Wien

A + B

 

Steinöcker Marlene und Jakob

Wien

JGD

 

 

Herzlich willkommen in unserer Sektion bzw. Ortsgruppe und Berg Heil!

 

Umgezogen?

Neue Adresse?

 

Bitte informiere die Sektion Rodlland, damit die Post vom Alpenverein Dich auch wirklich erreicht!

 

Anschrift:

ÖAV-Sektion Rodlland

Obermühlweg 4

4180 Zwettl an der Rodl

 

E-Mail: verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at

Fax: 07212-6803

 

Danke!

 

 

Veranstaltungen und Termine:

 

 

 

Die AV - Gutscheine kannst du bei praktisch jeder Veranstaltung der OAV Sektion Rodlland selbst bzw. der OGR Hellmonsödt einlösen.

Zu den Wanderungen für die Junggebliebenen laden wir herzlich ein:  diese finden am letzten Mittwoch im Monat statt. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

 

 

KLUBABENDE DES FOTOKLUBS:

 

Der traditionelle Klubabend des Fotoklubs findet an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer Juli und August) im AV-Heim statt (19 Uhr 30). Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

 

Der Zwettler – AV – Stammtisch

 

Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt es um 20:00 Uhr einen AV- Stammtisch im  Imbiss Rudolfo, Linzer Straße 6.  Dazu sind alle Mitglieder und Interessenten herzlich eingeladen.

 

 

KURZFRISTIGE TERMINE DER OGR. HELLMONSÖDT UND DER SEKTION RODLLAND JETZT NEU IM INTERNET:

 

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der OGR Hellmonsödt werden im Internet unter www.alpenverein.at/rodlland/ unter Termine bekannt gegeben.

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der Sektion Rodlland: Wenn du also künftig ganz aktuell über Angebote informiert werden möchtest, melde dich unter programm.rodlland@sektion.alpenverein.at  

an. Du wirst dann in unseren E-Mail-Verteiler aufgenommen.

 

Klettern

 

Klettern – drin & drauß'n

Jeder Donnerstag, ab 18 Uhr, Kletterhalle Bad Leonfelden oder im Freien (Waxenberg Gupf oder im Rodltal). Kontakt: Daniel Mülleder Tel.: 0664 / 9653069

 

Ab September gibt es wieder Klettern in der Halle. Infos bei Harald Schernhorst 0650/5993194 und bei Stefan Schmidinger 0676/7068340

 

 

 

Termine

 

Juli 2012:

 

Samstag, 7. Juli 2012, von 13.30 bis ca. 18.00:
Kanufahren auf der Moldau:  geeignet für Familien mit Kindern ab 5 Jahren und Jugendlichen ab 14. Anmeldung bis spätestens 1. Juli bei Gabi Huber 07212/6859.  Bei Schlechtwetter gib es einen Ersatztermin am Sa. 21. Juli 2012.

 

Samstag, 7. Juli 2012:

Radtour: St. Oswald b. Haslach - Schwarzenberg Kanal - Glöcklberg (Cvonkova) - Horny Plana - Unter Moldau - St.Oswald b. Haslach, ca. 50 km, Abfahrt: 8.30 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6616

 

Samstag, 14. Juli 2012:

Wanderung von Schloss Weinberg / Kefermarkt über Lasberg auf den Braunberg (AV-Hütte, Mittagessen) und über den Buchberg retour. Treffpunkt: 9 Uhr vor dem Schlossrestaurant Weinberg. Näheres dazu in diesem Rucksack.

Samstag, 14. Juli 2012:

Bergmesse des Alpenvereins Linz, 10 Uhr 30 am Brunnsteinersee auf der Wurzeralm. Die Sektion Linz ladet dazu herzlich ein. Auf der Standseilbahn und auf dem Frauenkarlift gibt es dieselben günstigen Tarife wie im Vorjahr. Für weitere Auskünfte stehen Euch Johann Peter (Hüttenwart des Linzerhauses   Tel. 0664 5037 886) Hans Peter Haberfellner (Tel. 0680 1286 313) gerne zur Verfügung.

Samstag, 14. Juli 2012:

Überschreitung Kl. Pyhrgas 2023m – Gr. Pyhrgas 2244m: Aufstieg Gowilalm, Abstieg Bad Haller Steig - Gowilalm. Sehr gute Kondition und Freikletterfähigkeit bis zum 2er erforderlich. Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 05:00 Uhr. Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Sonntag, 15. Juli bis Samstag, 21. Juli 2012:

Bergwoche im Virgental. Nähere Infos und Anmeldung bei Schernhorst Hermann Tel.: 07212 / 6739 und 0664 / 73418284 und Hinterhölzl Marianne.

           
Mittwoch, 25. Juli 2012:

OPA / Oma Tour, zugleich Wanderung für Junggebliebene. Nähere Informationen in diesem Rucksack und bei Traudi Zukrigl 07212 / 6803 und Johanna Scheiblhofer 07212 / 6548

 

Donnerstag, 26. Juli  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Freitag, 27. Juli bis Sonntag, 29. Juli 2012:

Kraxl'n, Koch'n, Yoga und Loch'n … auf der Dümlerhütte / Totes Gebirge. 3 Tage Bergabenteuer mit Klettern, Wandern, morgendlichem Sonnengruß und Wildnis Küche für junge Leut von 14 bis 18 (max. 10 Personen). Anmeldung: Claudia Hochreiter Tel.: 0650 / 8000215

 

Samstag, 28. Juli 2012:

Radtour: CS-Heuraffl - Fähre Friedburg - Lipno - Heuraffl, ca. 20 km, Abfahrt: 19.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6616

 

Sonntag, 29. Juli 2012 bis Freitag, 3. August 2012:

Hochtourenwoche Schobergruppe, Rundtour:  Lesachhütte-Wangenitzseehütte-Eberfelderhütte-Lesachhütte mit den schönsten Gipfeln. (2800-3300m). Sehr gute Kondition und sicheres Begehen von Schnee- und Eisfeldern mit Steigeisen Voraussetzung! Abfahrt Gallanderstr. Linz, 09:00 Uhr. Maximal 5 Teilnehmer. Anmeldeschluss: 29.Juni 2012. Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

August 2012:

 

Samstag, 4. August 2012:

Radtour: Trattnachtal-Radweg: Eferding - Wallern - Bad-Schallerbach - Grieskirchen - Pollham - St.Marien/Polsenz - Eferding, ca. 70 km, Abfahrt: 8.30 Uhr, Parkplatz beim Notarzt.  Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6616

 

Dienstag, 7. August bis Samstag, 11. August 2012 (4 Tage / 3 Nächte):

Familien- und Klettertage in der Haslmühle. Die Haslmühle  steht in den Tagen vor dem Kinderferienlager von wieder für Familien und Kletter/innen zur Verfügung. Anmeldung bitte bei Gabi Huber (Kletterer und Familien!) Tel.: 07212/6859 und 0699/81833758 und guenter1.huber@aon.at

 

Mittwoch, 8. August 2012 bis Freitag, 10. August 2012:

Großvenediger 3667m:  Matreier Tauernhaus – Innergschlöß – Lübbentörl -Badenerhütte. Kristallwand - Hoher Zaun – Venediger - Badenerhütte. Wildenkogelweg - Matreier Tauernhaus. Lange Gletschertour am Seil! Beste Kondition und kpl. Eisausrüstung erforderlich! Abfahrt: Gallanderstr. Linz, 06:00 Uhr. Maximal 5 Teilnehmer. Anmeldeschluss: 8.Juli 2012. Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Samstag, 11. August bis Samstag, 18. August 2012:

Im gallischen Dorf –  Ferienlager Haslmühle. Wir befinden uns im Jahre 1 n. Fr (nach Friedl). Das ganze Mühlviertel ist von Langweile befallen... Das ganze Mühlviertel? Nein! Ein von unbeugsamen Kindern bevölkertes Dorf hört nicht auf, der Langweile Widerstand zu leisten. Und das Leben der Kinder wird voller Spaß und Abenteuer, wenn sie einmal im Jahr in das Ferienhaus Haslmühle ziehen.

Seit 40 Jahren sind der Zwettler Alpenverein und das Ferienhaus Haslmühle untrennbar miteinander verbunden. An unserem diesjährigen „Jubiläums-Ferienlager“ können wieder Kinder zwischen 8 und 13 Jahren teilnehmen.

Anmeldungen bei Rainer Lenzenweger:

Tel.: 07212/62336 oder 0664/2616190

E-Mail: alpenverein@rodlland.at

Donnerstag, 16. August bis Samstag, 18. August 2012:

Hochalmspitze 3360 m, Arthur Schmid Haus – Detmolder Grat – Osnabrücker Hütte. Hochgebirgstour mit Kletterpassagen. Hochalpiner und landschaftlich einzigartiger Klettersteig auf die Hochalmspitze. Der Steig gehört zu den höchstgelegenen Klettersteigen Österreichs und endet am höchsten Punkt der Ankogelgruppe. An die Begeher werden hochalpine Anforderungen gestellt, der Umgang mit Pickel und Steigeisen sowie das Klettern im 2.Grad sollte beherrscht werden. Anmeldung bei Karl Simon, Tel.: 07213 / 8474 und 0664 / 73 54 55 02.

 

Samstag, 18. August 2012:

Radtour: Aschach - AschachTal - Prambachkirchen - Eferding - Aschach, ca. 60 km, Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6616

 

Samstag, 25. August 2012:

Radtour: CS Budweis - Hluboka - CS-Budweis, ca. 50 km, Abfahrt: 8.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6615

 

Samstag, 25. August 2012:

Schermberg 2396m Klettersteig:  Almtalerhaus – Welserhütte - Schermberg. Abstieg über Normalweg. Gute Kondition und Klettersteigerfahrung erforderlich! Klettersteigset! Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 06:00 Uhr. Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Mittwoch, 29. August 2012:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 30. August  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

 

September 2012:

 

Sonntag, 2. September 2012:

150 jahre Alpenverein: Sternwanderung auf die Gis, Abmarsch 9 Uhr Marktplatz Zwettl, 10 Uhr 30 Glasau. Näheres in diesem Rucksack.

 

Donnerstag, 6. September 2012:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 15. September 2012:

Radtour: Mauthausen - Mitterkirchen - Perg - Schwertberg - Mauthausen, ca. 50 km, Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6616

 

Samstag, 22. September 2012:

Wanderung mit den Krumauer Freunden durch die Koppentraun, zum Sommersbergsee und nach Altaussee. Näheres dazu in diesem Rucksack, Anmeldungen bei Wolfgang Wittmann, 0732 / 244653, 0650 / 4241299 und w.wittmann@gmx.at

 

Samstag, 22. September 2012:

Schrocken 2289m über N-Grat: Auffahrt Hinterstoder - Hutterer Böden mit dem Bergradl und dann zu Fuß über Höß, Schafkögel und N-Grat auf den Schrocken. Sehr gute Kondition und Bergradl erforderlich! Abfahrt: Parkplatz Einfahrt Winterhafen Linz, 06:00 Uhr. Auf Wunsch auch ohne Bergradl möglich. Dann Auffahrt mit Privat – PKW auf der Mautstr. Hinterstoder – Hutterer Böden. ( € 13,- / PKW). Kontakt: Volker Herzog, Tel. 07235/50771 ausschließlich 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Mittwoch, 26. September 2012:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 27. September 2012:

Radtour: Steyrtal-Radweg Grünburg - Klaus - Grünburg, ca. 60 km, Abfahrt: 8.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212 / 6616

 

Donnerstag, 27. September  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

 

Vorschau auf Herbst 2012:

 
Samstag, 13. Oktober 2012: Wanderung bei St. Peter am Wimberg.

 

Donnerstag, 25. Oktober bis Sonntag,  28. Oktober 2012:

Törggelen in der Südsteiermark. Um ehest mögliche Anmeldung wegen der Quartierreservierung wird gebeten. Nähere Infos bei Karl Weberndorfer, Tel.: 07212 / 6386 und 0664 / 6177261 sowie bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 sowie unter w.wittmann@gmx.at

 

Hast du einen Internetzugang? Ja? Dann schau doch mal rein! Unter www.alpenverein.at/rodlland und : www.fotoklub-zwettl.at findest du  viel Interessantes. Also, nichts wie los. Viel Vergnügen!

 

Besuchen Sie auch unsere Homepage:
www.alpenvereinsjugend.at
www.spot-seminare.at
www.risk-fun.com
www.erlebnispaedagogik.at

 

3 R werden 25!!

 

Da berichten wir in der vergangenen Ausgabe des Rucksacks über das Jubiläum 150 Jahre Österreichischer Alpenverein und übersehen dabei, dass wir auch in unserer Sektion selbst noch drei zusätzliche Gründe zu feiern haben.

 

Grund 1: Rodlland

Am 13.04.1987 trennte sich die Ortsgruppe Zwettl an der Rodl von der Alpenvereinssektion Linz, um künftig als Sektion Rodlland noch selbstbestimmter eigene Wege gehen zu können.

Mit rund 220 Mitgliedern zählte damals die neue Alpenvereinssektion zu den kleinsten im gesamten Österreichischen Alpenverein. In den 25 Jahren haben wir diesen Platz schon weit hinter uns gelassen. Heute ist die Sektion Rodlland mit 892 Mitgliedern österreichweit im Mittelfeld angesiedelt und  zugleich mit Abstand der größte Verein in der Gemeinde.  

Kräftig zum Wachstum beigetragen hat dazu natürlich die 1992 gegründete (schon wieder ein Jubiläum!) Ortsgruppe Hellmonsödt mit ihren rund 400 Mitgliedern.

Hier noch chronologisch ein paar Splitter von Highlights und anderen interessanten oder denkwürdigen Ereignissen aus den vergangenen 25 Jahren.

1988: Ende des alten AV-Heims in der alten Schule und  Ende der Jugendgruppe KHD, Kinderferienlager Mühlau, Törggelen in Südtirol

1989: 1. Kontakt mit dem Wanderverein Start Cesky Krumlov, Jugendbergwoche bzw. „Meeting Friends Ungarn“ am Plattensee; neues Heim im Erdgeschoß der alten Gemeinde; eigenes EDV-Programm

1990: 1. grenzüberschreitende Pfingst-Wanderung mit Krumauern, AV-Ausflug Reichenstein, Narren-Olympiade, Landesverbandstag in Zwettl; Tod Josef Kitzmüller

1991: Der Gupffelsen wird zum Kletterfelsen, Sommercamp am Moldaustausee (Jgd.); Distltal-Linde wird Naturdenkmal

1992: Gründung der Ortsgruppe Hellmonsödt, 1. Indianerlager Haslmühle; Skateboardbahn; Bernina-Tour der "Extremen"; Rafting auf der Enns

1993: Törggelen Kastelbell; Böhmisches Paradies; Tod Wilfried Schwarz

1994: AV-Ausflug Stahlhaus; Kelten-Lager Haslmühle, Alpin-Flohmarkt; Neuordnung AV-Bibliothek

1995: 25 Jahre Alpenverein in Zwettl, Gipfelkreuzsetzung am Hainzen, Eröffnung Donau-Moldau-Weg; Jugend erreicht 1. Platz beim Edelweißcup; 450. Mitglied

1996: Gipfelmesse Ötscher; Jugendfahrt Hohe Tatra; 1. Zwettler Senioren-Wanderung; Foto-Ausstellung „Zwettl in alten Ansichten“

1997: „Rettung“ des Mittellandweges beginnt; 1. Highland-Games; 500. Mitglied (Hellmonsödt: 150)

1998: Kletterwand Hellmonsödt; Eröffnung Boulderwand in der Volksschule Zwettl; Tod Michaela Engleder

1999: Jugendlager Brenta/Rosengarten; Törggelen (Südtirol), Kletterwand am Marktfest, 30-Jahr-Feier; Josef Hofbauer tritt nach 30 Jahren zurück

2000: Schilager Sölden (Org.), Silvesterwanderung in die Schönau; SW- u. Farbbild-Meisterschaft, Teilnahme an Ortsbildmesse in Zwettl; neuer Mittellandweg-Führer erscheint

2001: Winterwanderung Krumau; Bergmesse Hainzen; Opa-Oma-Tour Traunsee; Kanu-Ankauf; Hinterhölzl-Karakorum-Vortrag; 1. Singende Gaststube

2002: CZ-Radtour Trebon; Ostermontag-Familienwanderung am Mühlenweg, kein Kinder-Ferienlager wegen Hochwasser in der Haslmühle; Tod Helmut Lepschi

2003: Schiwoche Axamer Lizum; Peter-Pan-Tour Mariazell; Radfahren + Wandern Istrien; Jugendlager Julische Alpen/SLO; Bergevent Klafferkessel; Brunnenspiele im Ferienprogramm; Vortrag Peter Habeler

2004: 1. Zipfelbob- und Kinderbob-Meisterschaft am Ölberg, Narren-Triathlon, Schi-Vereinsmeisterschaft; Jugendlager „In einem Kanu – an einem Seil“ mit AZIMUT, Budweis; Expedition Zwettl-Durchquerung; Tod Kurt Gußner

2005: Expedition Zwettl-Durchquerung 2 (W-O); Martini-Kirtag mit Tippi und Kletterturm

2006: Rother-Wanderführer Eisenwurzen entsteht; neue Wegweiser, Nachmarkierung Donau-Moldauweg

2007: 20 Jahre Sektion, Kletterwoche am Gardasee, Törggelen bei Maribor, Papa-Aktiv-Wanderung, Gupffelsen reinigen

2008: CZ-Tour an den Thaya-Stausee, Opa-Oma-Tour im Salzkammergut,  Bergmesse wegen Schlechtwetter entfallen, Roither-Wanderführer „Eisenwurzen“ erscheint

2009: Schilager in Tirol, Bergandacht auf dem Hainzen, 2. Vorsitzender Hans Lenzenweger beendet seine 40-jährige Tätigkeit im AV

2010: Jubiläumsfeier bei der Jahreshauptversammlung

2011: Sonnwendfeuer beim Ranner; Friedl Schraml leitet zum 25. und letzten Mal das Ferienlager Haslmühle

 

 

Grund 2: Rucksack

Um unsere Mitglieder über die Leistungen und Angebote der neuen Sektion Rodlland zu informieren, wurde eine neue Vereinszeitung gegründet. Was ist  das wichtigste Transportmittel des Bergsteigers? Nein, nicht der Flachmann, sondern natürlich der Rucksack. Der Name für die neue Zeitschrift war bald gefunden und  anfangs noch auf der Schreibmaschine entstanden die ersten Ausgaben. Nach acht Jahren übergab ich die Redaktion im März 1995 an Wolfgang Wittmann, der seither viermal im Jahr für die umfassende und termingerechte Information unserer Mitglieder sorgt. Ebenfalls fast schon immer mit dabei: Heinrich Zukrigl als Koordinator, Helfer in Sachen Herstellung, Werbeeinschaltungen und Versand.

 

Grund 3: Rodltalweg

Nicht, dass uns vor 25 Jahren die Betreuung von 120 Kilometern Wegenetz zu wenig gewesen wäre, aber ein weiterer Weg geisterte uns schon lange durch den Kopf: Unsere Mitglieder und alle anderen Wanderfreunde sollten die Möglichkeit haben, von Zwettl Richtung Gasthaus Edlmühle entlang der Rodl zu wandern. Nach langen Gesprächen mit den Grundbesitzern war es endlich so weit und der langjährige Markierungswart Friedl Schraml rückte mit einigen Jugendlichen aus, um den Weg anzulegen. Die Eröffnung fand dann 1987 im Rahmen eines ORF-Familienwandertages statt. Zum Jubiläum hat der Weg heuer extra eine neue Brücke unterhalb des Gasthauses Sonnenhof erhalten.

 

Noch einmal 25 und 40

Das Jahr 1987 war also wirklich sehr wichtig in unserem Vereinsleben und genau genommen müsste ich jetzt noch ein 25-Jahr-Jubliläum erwähnen: 25 Jahre Leitung des Ferienlagers Haslmühle durch Friedl Schraml. Aber da weder Friedl noch Schraml mit R anfangen, passt dieses Jubiläum nicht zu diesem Beitrag. Ganz sicher passt das Friedl-Jubiläum dann dafür zum Artikel in der Herbstausgabe: „40 Jahre Ferienlager Haslmühle“!  Das Feiern geht weiter!

 

Rainer Lenzenweger

 

 

Ostermontag-Wanderung, 9. April 2012

oder „Ein ewiges Auf und Ab“ im schönen Mühlviertel

 

 

Wider Erwarten und entgegen der Wettervorhersage war am Morgen blauer, wolkenloser Himmel. Die Temperatur war zwar recht frisch, das hielt aber 52 Teilnehmer nicht auf, eine gemütliche Wanderung von ca. 16 Km zu starten.

Wir trafen uns wie immer um 09:00 Uhr am Marktplatz in Zwettl und fuhren überpünktlich nach Waxenberg zum Start unserer Wanderung.

Ach ja: Drei von uns haben wir wegen des überfallsartigen Aufbruchs am Marktplatz einfach vergessen. Bei diesen möchte ich um Vergebung ersuchen, es soll nicht wieder vorkommen.

 

Von Waxenberg führte uns der Weg zuerst Richtung Höf, sodann hinunter zur Kleinen Rodl in die Gegend von Grubdorf bzw. Unterrechberg und dann hinauf bis nach Penning. Nach einer Trinkpause marschierten wir weiter durch den Wald nach Wolfsberg und wieder bergab nach St. Johann am Wimberg, wo wir im Gasthaus Bachleitner mit einer schön gedeckten Tafel bereits erwartet wurden. Das Essen wurde von allen Teilnehmern gelobt und man kann die Familie Bachleitner getrost weiterempfehlen.

 

Nach einer ausgiebigen Mittagsrast ging der Rückweg zuerst einmal bergauf nach Schlag, wo wir die traumhafte Fernsicht genossen haben, und dann weiter bergab nach St. Veit i. Mühlkreis. Dort wurde nochmals eine kurze Trinkpause eingelegt. Gestärkt marschierten wir weiter bergab, hinunter zur Kleinen Rodl, dem tiefsten Punkt der Wanderung. Das letzte Stück unseres Weges ging wieder steil bergauf zur Froschau und schließlich zurück zu unserem Ausgangspunkt in Waxenberg.

 

Einige von uns genehmigten sich noch einen Abtrunk oder ein köstliches Eis im Gasthaus Atzmüller, bevor die Heimreise angetreten wurde.

 

Ein Dank allen Teilnehmern für Eure gute Laune und Pünktlichkeit.

 

 

Heinz Zukrigl

 

Wenn das Wetter schlecht ist …

 

Schon öfters hatten wir Zwettler bei der Ausrichtung der gemeinsamen Unternehmungen mit den Krumauer Wanderfreunden nicht unbedingt das Wetterglück auf unsrer Seite gehabt. Diesmal aber brachte die Wanderung in Tschechien Regen und Kälte.

Von Krumau nahmen wir den Zug nach Cerni Kriz (Schwarzkreuz), und da sich trotz einer Kaffeepause das Wetter nicht merklich besserte ging es auf dem ehemaligen Kronprinz Rudolf Steig bergan zum Tunnel von Hirschbergen (Jelení Vrchy), wo der Schwemmkanal in einem Tunnel durch den Berg geführt wurde. Eine für die damalige Zeit Ende des 18. Jhrd. bemerkenswerte technische Leistung. Etwas abseits des Weges liegt das Denkmal für den letzten im Böhmerwald erlegten Bären, weshalb der Weg auch Bärenweg (Medvědí stezka) genannt wird.

Nach dem Tunnel begann es leider stark zu regnen und auch das Gasthaus erwies sich als zu klein, waren wir doch 20 Wanderer aus Österreich, zu denen noch die tschechischen Freunde und Kurt aus Bayern kamen. Vorbei an  wirklich imposanten und malerischen Felsformationen gelangten wir zur Haltestelle nach Ovesna, um den bald darauf einfahrenden Zug nach Krumau zu nehmen. Bei einem guten böhmischen Essen wärmten wir uns schließlich wieder auf.

Hoffentlich ist bei unserer Tour am 22. September im Salzkammergut das Wetter besser. Dazu laden wir jetzt schon alle recht herzlich ein.

 

Wolfgang Wittmann

 

Neues vom Donau – Moldau - Weg

 

Seit 1995, wir feierten damals 25 Alpenverein in Zwettl und 5 Jahre gemeinsame Unternehmungen mit den Krumauer Wanderfreunden, gibt es nun diesen Wanderweg, der Linz und Cesky Krumlov / Böhmisch Krumau verbindet. Der alte Wanderführer war auf tschechischer Seite vergriffen, zudem war er in vielen Punkten überholt – Grund genug, einen neuen, zeitgemäßen Wanderführer zu schaffen.

Peter Resch machte die tschechische Ausgabe, ich habe mich an die österreichische Ausgabe gemacht und so sind nun zwei vom Layout idente Wanderführer erschienen.

Neben der Wegführung enthält der Wanderführer Interessantes zu den Städten und Orten entlang des Weges, Hinweise auf kulturelle Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten sowie Nächtigungsmöglichkeiten.

 

Den Wanderführer erhalten Interessenten nach Überweisung des Unkostenbeitrages von 5 Euro auf folgendes Konto zugeschickt:

Mag. Wolfgang Wittmann

Volkskreditbank Linz, Leonfeldnerstraße 150

IBAN: AT251860000010885061

BIC: VKBLAT2L

 

Bei Absolvierung des gesamten DOMO-Weges, ob in Etappen oder auf einmal, ob zu Fuß oder mit dem Rad erhalten Wanderer nach Vorlage der Stempel neben den Bildern eine schöne Anstecknadel mit dem Logo des Donau-Moldau-Weges als sichtbaren Beweis. Die Absolvierung ist zeitlich unbegrenzt. Nach Einsendung der Stempel der einzelnen Wegabschnitte an Mag. Wolfgang Wittmann, Am Predigtstuhl 14, 4040 Linz bzw. Email an w.wittmann@gmx.at (Kennwort Donau-Moldau-Weg) wird dann die Wandernadel zugeschickt (bereits im Unkostenbeitrag enthalten).

Der Donau – Moldau – Weg, ein Weg, der landschaftlich und kulturell einiges zu bieten hat.

 

Sicherheit am Klettersteig

 

Das Begehen von Klettersteigen ist mit Risiken verbunden. Bei unzureichender Vorbereitung, mangelhafter Ausrüstung oder falschem Verhalten besteht Absturzgefahr! Daher hat der Österreichische Alpenverein folgende Verhaltensregeln zusammengestellt. Gerne geben wir diese zu Beginn des Sommers an unsere Mitglieder weiter:

 

1.         Sorgfältig planen!

Planung ist der Schlüssel für sichere und genussvolle Klettersteigtouren. Informiere dich genau über Schwierigkeit und Länge, Zu- und Abstieg, Wetter und Verhältnisse.

2.         Das Ziel den persönlichen Voraussetzungen anpassen!

Zu hoch gewählte Schwierigkeiten mindern das Erlebnis und können zu gefährlichen Situationen führen.

3.         Vollständige, normgerechte Ausrüstung verwenden!

Klettergurt, Klettersteigset und Helm: Nur die konsequente und richtige Anwendung der Ausrüstung ermöglicht eine sichere Begehung von Klettersteigen. Für den Notfall sind Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon dabei.

4.         Bei Gewittergefahr nicht einsteigen!

Blitzschlag bedeutet Lebensgefahr. Regen, Nässe und Kälte erhöhen das Sturzrisiko.

5.         Drahtseil und Verankerungen kritisch prüfen!          

Steinschlag, Schneedruck, Frostsprengung oder Korrosion können Schäden an der Steiganlage verursachen. Nicht in gesperrte Klettersteige einsteigen.

6.         Partnercheck am Einstieg!

Kontrolliert gegenseitig: Gurtverschluss, Verbindung Klettersteigset mit Klettergurt, Helm.

7.         Ausreichende Abstände einhalten!

Zwischen zwei Fixpunkten darf nur eine Person unterwegs sein.

8.         Klare Absprache beim Überholen!

Kommunikation und Rücksichtnahme verhindern gefährliche Situationen bei Überholmanövern oder Gegenverkehr.

9.         Achtung Steinschlag!

Achtsames Steigen verhindert Steinschlag.

10.       Natur und Umwelt respektieren!

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Fahrgemeinschaften anreisen. Müll und Lärm vermeiden.

 

Viele Leihgegenstände liegen für euch bei unserer Sektion bereit – hier eine grobe Übersicht (mit Ausnahme der Geräte für das Wintertourengehen):

 

SOMMER - KLETTERN

 

ANZAHL

GEGENSTAND

13

Sportklettergurte (Sitzgurte) in verschiedenen Größen

7

Paar Kletter-Schuhe in verschiedenen Größen

7

Helme

4

Klettersteig-Sicherungen (Sets)

9

Schraubkarabiner zum Sportklettern

8

Sicherungsgeräte der verschiedensten Art zum Sportklettern

2

Globus Platten, auch zum Sichern, nur für Könner

11

Klemmkeile, zum Sicherung bauen, nur für Könner

7

Abseilachter, werden beim Sportklettern nicht mehr verwendet

7

Bandschlingen in verschiedenen Größen

etliche

Reepschnüre

4

Halbseile (40m, 50m, 60m, 60m) zum Sichern bei Gletschertouren

3

Einfachseile (50m, 60m, 70m)

 

SONSTIGES

 

4

Kompass

3

Paar Neopren-Schuhe (36/37; 40/41; 42/43)

etliche

Steigeisen

5

Eispickel für Gletscherüberschreitungen

 

AUSSERDEM LAGERND BEIM RANNER

 

3

Große bemalte Indianerzelte

3

Große weiße Indianerzelte

etliche

Tipi – Stangen (beim Schraml Friedl)

1

Beduinen- bzw. Zirkus-Zelt

4

Schlauchboote

einige

Schwimmwesten

etliche

Doppelruder und Stechpaddel

2

Wasserdichte Proviant- bzw. Materialsäcke

 

Nähere Infos bei Kajetan Schraml

 

 

Neue ROTHER-Führer in der Öffentlichen Bibliothek

 

 

Schöne Urlaubsziele im Süden Österreichs

 

Osttirol – ein kleines Land, aber mit zahlreichen alpinen „Schätzen“, bietet sich als ideales Urlaubsgebiet für jeden Geschmack an. Von Gletschergebieten am Alpenhauptkamm bis zu den Kalkbergen über dem Lienzer Talbecken reicht die Auswahl an Touren für jeden Geschmack. Tolle Kontraste mit einem Bergrelief von einmaliger Schönheit und Täler mit lieblichen Szenerien und althergebrachten kulturellen Schätzen bieten ein vielfältiges Angebot für jeden Geschmack.

Der Verfasser, Mark Zahel, hat in dieser beliebten Alpengegend eine ansprechende Mischung aus Bergklassikern, darunter auch „geheime“ Favoriten, anspruchsvollen Alpintouren (Gipfelziele) sowie leichteren Wanderungen auf halber Höhe (Panoramawege, Hüttentreks, Alm- und Seenwanderungen) zusammengestellt, wobei sich die Auswahl ein wenig stärker an ambitionierten Bergwanderern mit alpiner Erfahrung und Ausdauer orientiert. Häufig werden jedoch Varianten oder Teilbegehungen mit abgeschwächten Anforderungen vorgestellt, so dass auch weniger alpin Geschulte auf ihre Kosten kommen. Natürlich ermöglichen ausführliche Wegbeschreibungen (samt detaillierten Kartenausschnitten mit eingezeichnetem Routenverlauf, aussagekräftige Höhenprofile mit eingetragenen Etappenpunkten und Einkehrmöglichkeiten, viele prächtige Farbfotos) ermöglichen eine effektive Planung und Durchführung der Touren.

Rother Wanderbuch - Mark Zahel: Osttirol - 50 Touren zwischen Hohen Tauern und Karnischen Alpen; 1. Auflage 2012. 192 Seiten mit 140 Farbfotos, 50 Wanderkärtchen (1:50.000 / 1:75.000) mit eingezeichnetem Routenverlauf, 50 Höhenprofilen sowie einer Übersichtskarte. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert;, ISBN 978-3-7633-3071-3;€ 15,40.

 

Ein Familien-Wandertip: Auf ins Burgenland!

In 2. Auflage erschienen ist ein Führer über eine in Mitteleuropa einzigartige Landschaft, das Gebiet um den Neusiedler See und die ihn umgebenden »Lacken« (Steppenseen). Diese bieten aufgrund des milden Klimas vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat. Um diese Naturlandschaft zu schützen, wurde Österreichs erster grenzüberschreitender Nationalpark geschaffen. Wo einst  der »Eiserne Vorhang« verlief, kann man seit dem Beitritt Ungarns zum Schengen-Raum die Grenze ungehindert an jeder beliebigen Stelle überschreiten, sodass auch Touren auf ungarischem Staatsgebiet oder Abstecher über die Grenze beschrieben werden. Daneben finden sich in diesem vor allem für ausgedehnte Familien-Wochenend-Veranstaltungen idealen Führer auch Touren über die bewaldeten Hügelrücken des im Westen angrenzenden Leitha-, Rosalien- und Ödenburger Gebirges als östlichste Ausläufer der Alpen, die herrliche Ausblicke bis weit in die Ungarische Tiefebene hinein bieten. Etwas höher hinauf geht es in den Landseer Bergen, in der Buckligen Welt und im Günser Gebirge. Im Burgenland, einst Schmelztiegel verschiedener Völker, lässt sich mit zahlreichen Schlössern, Burgen und Ruinen  Geschichte und eine bemerkenswerte kulturelle Vielfalt erleben. Der grenzüberschreitende Wanderführer enthält eine bunte Palette von Spaziergängen, Streckenwanderungen und Rundwegen. Jede Tour wird mit einer ausführlichen Wegbeschreibung (samt Wanderkärtchen mit Routeneintrag, Farbbildern, Höhenprofil) vorgestellt. Außerdem stehen nun zu fast allen Touren GPS-Daten zum Download zur Verfügung.

Rother Wanderführer NEUSIEDLER SEE mit Leithagebirge und Rosaliengebirge von Marcus und Rosemarie Stöckl-Pexa, 2.Auflage 2012. 160 Seiten mit 89 Farbabbildungen, 50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, 1:75.000 und 1:100.000, zwei Übersichtskarten (1:550.000, 1:800.000), Format 11,5 x 16,5 cm , kartoniert mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4332-4, € 15,40

 

Für alpinere Ferien: Karnische Alpen

Unter den Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte nimmt der Karnische Höhenweg eine Sonderstellung ein. Seine Entstehung »verdankt« er der österreichisch-italienischen Frontlinie im Ersten Weltkrieg, die sich am Kamm des Karnischen Hauptkamms erstreckte. Die alten Kriegssteige werden heute (instandgesetzt) als »Via della Pace« (»Friedensweg«) zu friedlichen Touren genützt. Der Höhenweg verläuft meist oben auf dem Kamm, was zumeist eine großartige Aussicht bietet: vor allem  Sextner Dolomiten und Julische Alpen faszinieren, bei Schönwetter reicht der Blick sogar nach Süden bis zum Dunst des Mittelmeeres. Unterwegs stößt der Wanderer immer wieder auf Reste ehemaliger Kriegsstellungen. Herrliche Gebirgsseen und blumenreiche Almwiesen wechseln beim Wandern ab mit exponierten Graten und Gipfeln. In zwei Abschnitte lässt sich der Weg einteilen: der westliche Teil von Sillian bis Kötschach-Mauthen, meist durch hochalpines Gelände, der östliche Teil von Kötschach nach Thörl-Maglern, eher gemütliches und geruhsames Wandern über Almwiesen. Beide Abschnitte sind in jeweils etwa einer Woche zu bewältigen. Der Führer leitet an, sich als Höhenweg-Wanderer eine individuelle Tour zusammen zu stellen, egal ob auf der Hauptroute gemeinsam mit Gleichgesinnten oder in der Einsamkeit abseits der viel begangenen Pfade. Die Autorin liefert neben guten Wegbeschreibungen auch detaillierte Informationen zu Verkehrsverbindungen, Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeiten sowie zu Sehens- und Wissenswertem entlang des Weges, wobei zu jeder Etappe Fotos, Wanderkärtchen (mit Routenverlauf) und Höhenprofile im Führer sowie GPS-Tracks zum Download bereit stehen.

Evamaria Wecker: KARNISCHER HÖHENWEG von Sillian nach Thörl-Maglern; alle Etappen – mit Varianten und Gipfeln; 1. Auflage 2012, GPS-Tracks zum Download, 176 Seiten mit 130 Farbabbildungen, 45 Höhenprofilen, 14 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, 2 Übersichtskarten (1:600.000, 1:1.000.000), Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4404-8, € 15,40

 

 

 

 

 

 

 

Geöffnet: Sonntag: 8:15 – 8:45 + 09:30 – 11:30 Uhr || Montag + Mittwoch (wenn Werktag): 18:00 – 19:30 Uhr || Samstag (wenn kein Feiertag): 18:30 19:30 Uhr

 

Die neue Rother Touren App

Geprüfte Wanderungen und Bergtouren für das iPhone

 

Die beliebten Wanderführer des Bergverlag Rother gibt es jetzt auch als App für das iPhone. Die interaktiven Guides bieten geprüfte Wanderungen und Bergtouren mit GPS-Navigation und Karten in bewährter Rother Qualität - mit exakten Routenbeschreibungen und vielen Bildern.

Die App wurde in Kooperation mit der komoot GmbH entwickelt, die bereits mit ihrer eigenen App für Outdoor-Navigation für Furore sorgte.

 

So funktioniert es

Die kostenlose Rother App wird im iTunes App Store geladen. In den Tourenlisten der Guides ist sofort ersichtlich, welche Touren zur Verfügung stehen. Bis zu fünf vollwertige Touren aus jedem Guide sind kostenlos und können unbegrenzt genutzt werden. Bequem und direkt aus der Rother App kann der gewünschte Guide komplett erworben werden. Die Guides kosten zwischen 5,99 € und 9,99 €.

 

Mehr unter

www.rother.de/app

www.komoot.de

http://itunes.apple.com/de/app/rother-touren-guides-geprufte/id500650520?mt=8

 

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: