Logo Sektion Rodlland

Rucksack 2012 1. Ausgabe (RUCKSACK März 2012)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/2012-1/titelbild_rucksack_2012-1_300x300.jpg

Die Schlüsselstelle beim heurigen Züpfibobrennen

Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/rucksack/weis_300x1.jpg

Rucksack 2012 1. Ausgabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. Jahrgang                                                                       Nr. 1 / April  2012


 

Aus der Rucksackredaktion

 


 

150 Jahre Alpenverein

 

150 Jahre ist es heuer her, da wurde der Österreichische Alpenverein gegründet. 1 ½ Jahrhunderte, in denen die Welt sich wahrlich geändert hat. Auch der Österreichische Alpenverein hat in all diesen Jahren viele Veränderungen durchgemacht, viele positive, es gab allerdings auch negative Episoden, wie speziell die Geschichte des 20. Jahrhunderts in Europa gezeigt hat.

Dass sich der Alpenverein in den letzten Jahrzehnten zu einem überaus dynamischen und modernen Verein entwickelt hat, zeigen die ständig steigenden Mitgliederzahlen wohl am deutlichsten. Insgesamt sind bereits 415.000 Mitglieder beim Alpenverein. Mit 15.000 Neuzugängen im Jahr 2011 und insgesamt 415.000 Mitgliedern hat der Alpenverein seine Spitzenposition als größter Bergsportverein in Österreich weiter ausgebaut. Alleine in den letzten zehn Jahren sind mehr als 133.000 Menschen dem Alpenverein beigetreten.

Anlässlich 150 Jahre ÖAV planen wir für den 2. September gemeinsam mit anderen Ortsgruppen und Sektionen eine Sternwanderung auf die Gis, Näheres in den nächsten Ausgaben des Rucksacks. Zudem sei auf das Hüttenwochenende im Juni hingewiesen, Näheres dazu im Terminkalender.

Auch bei unserer Sektion und Ortgruppe tut sich einiges. Wir sind sehr froh, mit Daniel Mühleder und Claudia Mühleder zwei schwungvolle junge Menschen für das Amt des Alpinwartes und Stellvertreterin gefunden zu haben. Zudem wird unser AV Heim derzeit auf Schuss gebracht, denn es soll wieder ein gemütlicher Treffpunkt für Jung und Alt werden. Auch bei unserer Zeitung, dem Rucksack, sind wir an der Arbeit und wollen ein neues, zeitgemäßes Erscheinungsbild schaffen. Zudem arbeitet Rainer Lenzenweger mit seinen Freunden an neuen Formen der Kommunikation, siehe dazu seinen Artikel im Rucksack.

Viele Unternehmungen haben stattgefunden, die Berichte spiegeln dies wieder, und auch unser aktuelles Programm ist wieder voller Ideen. Besonders sei hier noch auf kurzfristige Aktivitäten hingewiesen, denn nicht alles kann in den Rucksack rein. Allen, die unsere Sektion und unsere Ortsgruppe unterstützen, sei es durch Spenden oder durch Inserate hier im Rucksack, möchten wir ganz herzlich danken. Vieles ist durch diese Unterstützung leichter zu bewältigen.

In diesem Sinne allen Helfern ein herzliches Dankeschön und viel Vergnügen beim Schmökern wünscht euch

 

Wolfgang Wittmann, Redakteur

e-mail: w.wittmann@gmx.at

rodlland@sektion.alpenverein.at

 

das Titelbild zeigt eine der Schlüsselstellen des diesjährigen Züpfibobrennens. Näheres dazu in diesem Rucksack..

 

 

 

 

 

Wir gratulieren herzlich

 

 

Wir freuen uns riesig, Milena und Wolfgang Zukrigl zur Geburt ihres Sohnes Julian ganz herzlich gratulieren zu dürfen: Alles Gute den Eltern und dem jungen Erdenbürger.

 

 

Was lange währt

 

Seit einiger Zeit war der Posten des Alpinwartes verwaist, und das, obwohl viele unserer Mitglieder in den Bergen sehr aktiv sind. Nun haben sich dankenswerter Weise zwei junge Bergfexe, Daniel Mühleder und Claudia Hochreiter bereit erklärt, die  Aufgabe des Alpinwartes und seiner Stellvertreterin zu übernehmen. Beide sind begeisterte Bergsteiger und Kletterer und gehören, zu unserer großen Freude, der jungen Generation an.

Wer den Bericht der beiden, Tao on Tour Yoga auf Skiern? in diesem Rucksack liest wird merken, wie sehr sich die Jugendleiterausbildung weiter entwickelt hat. Es tut auch der Sektion gut, wenn jungen Menschen neue Wege gehen und neue Ideen verwirklichen. Damit sprechen sie sicherlich die heutigen Jugendlichen an.

Wir wünschen euch beiden viel Freude und Engagement bei der neuen Aufgabe und sind sicher, dass ihr mit eurer Begeisterung viele anstecken werdet.

 

 

Wandern in der näheren Umgebung

 

Ostermontagswanderung Montag, 09. April 2012

 

Die Ostermontagwanderung findet bei jeder Witterung statt, Treffpunkt: 9 Uhr am Marktplatz, wir fahren mit Privatautos zum Ausgangspunkt der Wanderung. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Nähere Infos bei Heinz Zukrigl, Tel.: 07212 / 6803 und in unseren Schaukästen.

 

Für die Monate März, April, Mai und Juni habe ich wieder jeweils eine Wanderung vorbereitet, im Mai laden wir zur traditionellen Tour in Tschechien sehr herzlich ein:

 

Samstag, 14. April 2012:Wanderung von Neufelden über Kleinzell nach Untermühl (Mittagessen) und durch das Mühltal retour.Treffpunkt ist um 9 Uhr am Parkplatz bei der Mühlbrücke der alten Bundesstraße unterhalb von Neufelden in Unternberg. Gehzeiten vormittags etwa 3 Stunden, nachmittags 2 ½ Std., etwa 600 Hm im Ab- und Anstieg.

 

Samstag, 12. Mai 2012:Wanderung mit unseren Krumauer Wanderfreunden auf dem Bärenweg. Um 7 Uhr 30 Abfahrt mit Privatautos von Zwettl (AV-Heim) nach Krumau. Treffpunkt Zugbahnhof in Krumau,

Abfahrt des Zuges um 9.01 Uhr. Ankunft in Ovesná um 10.17 Uhr.

Wanderstrecke: Ovesná Jelení Vrch (es wird versucht, unterwegs eine Erfrischungsmöglichkeit zu bestellen) an der Hlučina entlang und auf dem Tovární cesta Weg (dort wurde der letzte Bär im Böhmerwald geschossen) nach Stoec. (Erfrischungsmöglichkeit). Streckenlänge 15 km.  Zugabfahrt aus Stoec um 15.23 event. 17.23 Uhr, Ankunft in Krumau  um 17.04 event. 19.01 Uhr.

 

Samstag, 2. Juni 2012:Wanderung von Putzleinsdorf auf den Hansberg (Warte, Mittagessen) und weiter über Pfarrkirchen (Kaffeepause) zurück nach Putzleinsdorf. Treffpunkt ist um 9 Uhr in Putzleinsdorf am Marktplatz. Gehzeiten am Vormittag etwa 2 Std., am Nachmittag etwa 3 Std., etwa 700 Hm im an- und Abstieg.

 

Samstag, 14. Juli 2012:Wanderung von Schloss Weinberg / Kefermarkt über Lasberg auf den Braunberg (AV-Hütte, Mittagessen) und über den Buchberg retour. Treffpunkt: 9 Uhr vor dem Schlossrestaurant Weinberg. Gehzeiten Vormittag etwa 3 Std., nachmittags etwa 2 ½ Std. etwa 800 Hm im Auf- und Abstieg. Bei großer Hitze ist eine Wegverkürzung möglich.

 

Wie bei den bisherigen Wanderungen ersuche ich um Anmeldung (Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 bzw w.wittmann@gmx.at), da ich fürs Mittagessen reservieren möchte. Ich freue mich schon auf gesellige gemeinsame Wanderungen.

Wolfgang Wittmann

 

 

In eigener Sache Mitgliederverwaltung

 

Wir begrüßen als neue Mitglieder:

 

Name/n

Ort

Kategorie

 

 

 

 

 

Aigner Tristan

Linz

A

 

Füreder Andreas

Zwettl

A

 

Thaler Benjamin

Zwettl

B

Übertritt von AVS

Niedermayr Lukas

Waxenberg

JUN

 

Reitmeier Felix und Anna

Hellmonsödt

KD

OGR

Hollerwöger David

Hellmonsödt

JUN

OGR

DI Abel Gerhard

Pöstlingberg

B

 

Kunsch Max und Marie

Pöstlingberg

JGD

 

Kunsch Anna

Pöstlingberg

KD

 

Rader Bernhard und Ganser Beatrice

Hellmonsödt

A + B

OGR

Ganser Celina und Lukas

Hellmonsödt

KD

OGR

Tumfart Gerhard

Hellmonsödt

A

OGR

Tumfart Günther

Hellmonsödt

JUN

OGR

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen in unserer Sektion bzw. Ortsgruppe und Berg Heil!

 

Hast Du eine Mahnung für Deine beitragsfreien Kinder (Studenten) erhalten?

 

Wenn ja, dann schicke bitte rasch eine Kopie der Familienbeihilfenbestätigung oder eine Schulbesuchsbestätigung an unsere Sektion. Für Studenten gilt auch eine Studienbestätigung der Uni.

Andernfalls gelten Deine Kinder als unbezahlt und haben daher keinen Versicherungsschutz beim ÖAV!!

 

Voraussetzung für die Beitragsfreistellung ist natürlich, dass beide Elternteile (oder der/die Alleinerzieher/in) ihren Mitgliedsbeitrag bezahlt haben und Mitglieder der Sektion Rodlland bzw. der OGR Hellmonsödt sind.

 

Du kannst die Bestätigung auch per Mail oder Fax direkt an Heinz Zukrigl (Mitgliederverwaltung) schicken.

 

E-Mail:

verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at

Fax:

07212-6803

 

Änderungen der Anschrift:

 

Sende bitte Anschriftsänderungen, Bestätigungen, Anfragen per Post, Fax oder Mail immer an deine zuständige SEKTION RODLLAND in Zwettl / Rodl und nicht an den Gesamtverein nach Innsbruck.

 

Anschrift:

ÖAV-Sektion Rodlland

Obermühlweg 4

4180 Zwettl an der Rodl

 

E-Mail: verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at

Fax: 07212-6803

 

MITGLIED WERDEN beim ÖAV:

 

Neuanmeldungen sind nun ganz einfach online durchzuführen:

 

http://www.alpenverein.at/rodlland/Mitgliedwerden/index.php?navid=13

 

Vorteile für Mitglieder:

http://www.alpenverein.at/portal/Mitgliedwerden_Vorteile/index.php?navid=14

 

Möglichkeit der Zusendung vom Rucksack als PDF-File

 

Willst auch Du unseren Rucksack zusätzlich zur Postsendung per E-Mail als PDF erhalten?

 

JA ?

Dann schicke bitte ein Mail an verwaltung.rodlland@sektion.alpenverein.at

 

Wenn Du auf den Papier-Rucksack verzichten willst, so teile uns bitte das auch mit, er wird Dir dann in Zukunft nur mehr elektronisch zugestellt. Du hilfst uns damit beim Sparen von Kopier- und Portokosten.

 

Du kannst unsere Zeitungen natürlich auch jederzeit vom Internet herunterladen:
http://www.alpenverein.at/rodlland

 

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön

 

An alle, die uns auch finanziell unter die Arme greifen. Sei es nun durch Spenden oder durch die Inserate in unserem Rucksack. Denn obwohl wir sehr sorgsam mit unseren finanziellen Ressourcen umgehen,  ist uns jeder Euro aus Spenden und Inseraten eine Hilfe. Und dafür möchten wir vom Vorstand der Sektion und der Ortsgruppe allen ein ganz herzliches Dankeschön sagen!

 

Heinz Zukrigl

Nur wir werden jünger

 

Neue Angebote von neuen Leuten und viele neue Ideen bringen seit einiger Zeit frischen Schwung in unser Vereinsleben. Zusätzlich zum klassischen Alpenvereinsprogramm werden wir daher den Abenteuer- und Service-Charakter des Vereins stärker in den Mittelpunkt unsere Arbeit stellen.

Damit du möglichst einfach und schnell von unseren Angeboten erfährst, sind wir mitten dabei, den Auftritt und besonders unsere Kommunikationskanäle neu zu gestalten.

Ob Rucksack, Folder, Webseite, Facebook, Newsletter ... künftig wird es für dich leichter, zu erfahren, welche hochwertigen Ausrüstungsgegenstände du dir einfach bei uns ausleihen kannst, wer demnächst ein Schitour plant oder eine Mountainbike-Tour auch für weniger Trainierte anbietet.

Der wichtigste Kommunikationskanal ist natürlich immer noch der persönliche Kontakt und dabei ist auch der Ort wichtig. Wir haben daher unser Alpenvereins-Heim aus dem Dornröschen-Schlaf erweckt, kräftig umgeräumt und gleich auch noch gemütlicher gemacht, damit es wieder zu einem Treffpunkt werden kann. Zusammensitzen, quatschen, Spaß haben, gemeinsame Aktivitäten planen, feiern ... ein bisschen so, wie es in unserem Heim schon einmal war soll es auch in Zukunft werden.

Rainer Lenzenweger

 

Änderungen im WELTWEIT SERVICE

Bitte beachten Sie folgende Änderungen im Rahmen des Alpenverein Weltweit Service:

  • Europa-Rechtsschutzversicherung: Erhöhung des Versicherungsschutzes per 01.01.2012 auf EUR 35.000,- (bisher EUR 32.703,-)
  • KNOX-Versicherungsmanagement GmbH: Unser Versicherungspartner ist umgezogen hier sind seine neuen Kontaktdaten:

KNOX-Versicherungsmanagement GmbH

Bundesstraße 23
A 6063 Rum
Tel. +43/512/238300
Fax +43/512/238300-15
Mail
AV-service@knox.co.at

Die aktuelle Broschüre "Alpenverein Weltweit Service" (Stand 01.01.2012) ist als pdf-Datei auf unserer Homepage unter dem Link "Vorteile" bzw. "Service" zu finden, ebenso die mit den neuen Kontaktdaten von KNOX-Versicherungsmanagement ergänzte Schadenmeldung. Beides ist demnächst auch als Druckversion erhältlich.

Des weiteren gibt es ab sofort eine Ausfüllhilfe zur Schadenmeldung für Bergungs-, Rückhol- und Heilbehandlungskost en.

 

 

 

Veranstaltungen und Termine:

 

 

 

Die AV - Gutscheine kannst du bei praktisch jeder Veranstaltung der OAV Sektion Rodlland selbst bzw. der OGR Hellmonsödt einlösen.

Zu den Wanderungen für die Junggebliebenen laden wir herzlich ein:  diese finden am letzten Mittwoch im Monat statt. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

 

 

KLUBABENDE DES FOTOKLUBS:

 

Der traditionelle Klubabend des Fotoklubs findet an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer Juli und August) im AV-Heim statt (19 Uhr 30). Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

 

Der Zwettler AV Stammtisch

 

Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt es um 20:00 Uhr einen AV- Stammtisch im  Imbiss Rudolfo, Linzer Straße 6.  Dazu sind alle Mitglieder und Interessenten herzlich eingeladen.

 

 

KURZFRISTIGE TERMINE DER OGR. HELLMONSÖDT UND DER SEKTION RODLLAND JETZT NEU IM INTERNET:

 

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der OGR Hellmonsödt werden im Internet unter www.alpenverein.at/rodlland/ unter Termine bekannt gegeben.

Kurzfristige Veranstaltungen, Wanderungen und Touren der Sektion Rodlland:Wenn du also künftig ganz aktuell über Angebote informiert werden möchtest, melde dich unter programm.rodlland@sektion.alpenverein.at 

an. Du wirst dann in unseren E-Mail-Verteiler aufgenommen.

 

Bouldern

 

Bouldern mit Harald Schernhorst. Infos bei Harald Schernhorst 0650/5993194

 

Klettertreff

 

Ab etwa Mitte April wird nicht mehr in der Kletterhalle geklettert, Interessenten erhalten näher Infos bei Stefan Schmidinger  
(0676/7068340).

 

 

Termine

 

 März 2012:

 

 

Samstag, 24. März 2012:

Wanderung von Dimbach über die ehemalige Klosterkirche nach Waldhausen und zurück. Treffpunkt ist um 9 Uhr  in Dimbach bei der Kirche. Näheres dazu in diesem Rucksack.

 

Mittwoch, 28. März 2012:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 29. März  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Samstag, 31. März 2012:

Auf Skiern in den Bergfrühling, Skitour im Toten Gebirge.
Nähere Infos und Anmeldung bei Daniel Mülleder Tel.: 06649653069

April 2012:

Sonntag, 1. April 2012:

Radtour - Einfahrtour: Haselgraben - Pleschingersee - Eisenbahnbrücke - Haselgraben, ca. 15 km. Abfahrt: 13.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt, mit Privat-PKW. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Donnerstag, 5. April 2012:

Radtour: Abwinden - Ausee - Weikerlsee (Bärlauchpflücken) - Abwinden, ca. 20 km

Abfahrt: 13.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt, mit Privat-PKW. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Donnerstag, 5. April 2012:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Montag, 9. April 2012 (Ostermontag)

Die traditionelle Ostermontagwanderung findet bei jeder Witterung statt, Treffpunkt: 9 Uhr am Marktplatz. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Nähere Infos bei Heinz Zukrigl, Tel.: 07212 / 6803 und in unseren Schaukästen.

 

Samstag, 14. April 2012:

Wanderung von Neufelden über Kleinzell nach Untermühl (Mittagessen) und durch das Mühltal retour.Treffpunkt ist um 9 Uhr am Parkplatz bei der Mühlbrücke der alten Bundesstraße unterhalb von Neufelden in Unternberg. Näheres dazu in diesem Rucksack.

 

Samstag, 21. April 2012:

Radtour:  CS Heuraffl (Predni Vyton) - Lipno-Stausee Friedburg (Frymburk) - Heuraffl, ca. 20 km. Abfahrt: 13.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt, mit Privat-PKW. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Mittwoch, 25. April 2012:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 26. April  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Samstag, 28. April 2012:

Radtour: Abwinden - Enns - St.Valentin - Erla - Abwinden, ca. 45 km. Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt, mit Privat-PKW. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

 

Mai 2012:

 

Dienstag, 1. Mai 2012:

Eröffnungswanderung der Ortsgruppe Hellmonsödt: Miesenwaldrunde. Rundweg: ca. 11 km.  Treffpunkt: 8:30 Marktplatz Hellmonsödt,  Ausgangspunkt: Jausenstation Rading (bei Bad Leonfelden). Mittag: Jausenstation Rading

 

Donnerstag, 3. Mai 2012:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Samstag, 5. Mai 2012:

Radtour: Ebelsberg - St.Marien - Kematen/Kr. - Ebelsberg, ca. 50 km. Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt, mit Privat-PKW. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Samstag, 12. Mai 2012:

Wanderung mit unseren Krumauer Wanderfreunden auf dem Bärenweg. Um 7 Uhr 30 Abfahrt mit Privatautos von Zwettl (AV-Heim) nach Krumau. Näheres dazu in diesem Rucksack.

 

Mittwoch, 30. Mai 2012:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 31. Mai 2012:

Radtour: Zwettl - Reichenthal - Rading - Zwettl, ca. 35 km. Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Donnerstag, 31. Mai  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Juni 2012:


Samstag, 2. Juni 2012:

Wanderung von Putzleinsdorf auf den Hansberg (Warte, Mittagessen) und weiter über Pfarrkirchen (Kaffeepause) zurück nach Putzleinsdorf. Treffpunkt ist um 9 Uhr in Putzleinsdorf am Marktplatz. Näheres dazu in diesem Rucksack.

 

Donnerstag, 7. Juni  2012:

Monatlicher Klubabend des Fotoklubs im AV - Heim. (19 Uhr Vorstand), 19 Uhr 30, Gäste herzlich willkommen.

 

Freitag, 8. Juni 2012 bis Samstag, 9. Juni 2012:

Radtour: Waidhofen/Ybbs - Hollenstein - Lunz am See (Nächtigung in Lunz am See) Lunz am See - Gaming - Gresten - Waidhofen/Ybbs, ca. 150 km. (BITTE VORMERKEN: Anmeldung bis 1. Mai 2012 wegen Quartierbestellung!!!!). Abfahrt: 8.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt, mit Privat-PKW. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Samstag, 16 Juni bis Sonntag,  17. Juni:
Hüttenwochenende für Familien: Wanderwochenende für Familien auch mit kleinen Kindern. Unser heuriges  Ziel ist das Almtal. (Nächtigung im Lager des Almtalerhaus).  Anmeldung bis spätestens Anfang Juni bei Huber Gabi 07212/6859

Samstag, 23. Juni 2012:

Radtour: Pettenbach - Almsee - Pettenbach, ca. 60 km. Abfahrt: 8.00 Uhr, Parkplatz beim Notarzt. Nähere Info: Sepp Niederhametner, Tel.: 07212/6616

 

Mittwoch, 27. Juni 2012:

Wanderung für Junggebliebene. Treffpunkt: 13 Uhr AV - Heim. Nähere Informationen bei Hofbauer Sepp, Tel.: 07212 / 6168.

 

Donnerstag, 28. Mai  2012:

Monatlicher Stammtisch der Sektion Rodlland im Imbiss Rudolfo, Linzerstraße 6 um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Samstag, 30. Juni 2012:

Großes Hütten-Opening mit Gewinnspiel

Zum 150-Jahr-Jubiläum stehen natürlich auch unsere Hütten im Mittelpunkt. Als Stützpunkte in den Bergen bieten sie den Wanderern und Bergsteigern ja seit jeher Schutz und Erholung.

Viele OeAV-Hütten haben bereits ein spezielles Programm für ihre Gäste geplant - Musik, kulinarische Schmankerl oder geführte Jubiläumstouren machen den Tag zu etwas ganz Besonderem.

Der Juni-Ausgabe von "Bergauf" wird eine Gewinn-Postkarte beigelegt. Wer diese Karte bis zum 31.7.2012 auf einer OeAV-Hütte mit dem Hüttenstempel abstempelt und sie per Post, E-Mail oder Fax an den Hauptverein in Innsbruck schickt, nimmt automatisch am Gewinnspiel teil.

Was gibt es zu gewinnen?
Unter anderem verlosen wir hochwertige Berg- und Erlebnisreisen, wertvolle Ausrüstungsgegenstände und praktische Sachpreise.

 

Vorschau auf Sommer und Herbst 2012:

 

Samstag, 7. Juli 2012, von 13.30 bis ca. 18.00:
Kanufahren auf der Moldau:  geeignet für Familien mit Kindern ab 5 Jahren und Jugendlichen ab 14. Anmeldung bis spätestens 1. Juli bei Gabi Huber 07212/6859.  Bei Schlechtwetter gib es einen Ersatztermin am Sa. 21. Juli 2012.

 

Samstag, 14. Juli 2012:

Wanderung von Schloss Weinberg / Kefermarkt über Lasberg auf den Braunberg (AV-Hütte, Mittagessen) und über den Buchberg retour. Treffpunkt: 9 Uhr vor dem Schlossrestaurant Weinberg. Näheres dazu in diesem Rucksack.

Sonntag, 15. Juli bis Samstag, 21. Juli 2012:

Bergwoche im Virgental. Nähere Infos und Anmeldung bei Schernhorst Hermann Tel.: 07212 / 6739 und 0664 / 73418284 und Hinterhölzl Marianne.

           

Familien- und Klettertage in der Haslmühle

Termin: 08.-11. August

Die Haslmühle  steht in den Tagen vor dem Kinderferienlager von Mittwoch, 8. August bis Samstag, 11. August 2012 (4 Tage / 3 Nächte) wieder für Familien und Kletter/innen zur Verfügung.

Anmeldung bei Gabi Huber: 07212/6859 und 0699/81833758

 

Im gallischen Dorf!  Ferienlager Haslmühle 2012

Termin: 11.-18. August

Wir befinden uns im Jahre 1 n. Fr (nach Friedl). Das ganze Mühlviertel ist von Langweile befallen... Das ganze Mühlviertel? Nein! Ein von unbeugsamen Kindern bevölkertes Dorf hört nicht auf, der Langweile Widerstand zu leisten. Und das Leben der Kinder wird voller Spaß und Abenteuer, wenn sie einmal im Jahr in das Ferienhaus Haslmühle ziehen ...

Seit 40 Jahren sind der Zwettler Alpenverein und das Ferienhaus Haslmühle untrennbar miteinander verbunden. An unserem diesjährigen Jubiläums-Ferienlager können wieder Kinder zwischen 8 und 13 Jahren teilnehmen.

Anmeldungen bei Rainer Lenzenweger:

Tel.: 07212/62336 oder 0664/2616190

E-Mail: alpenverein@rodlland.at

 

 

Törggelen in der Südsteiermark

Donnerstag, 25. Oktober bis Sonntag, 

28. Oktober 2012:

Um ehest mögliche Anmeldung wegen der Quartierreservierung wird gebeten. Nähere Infos bei Karl Weberndorfer, Tel.: 07212 / 6386 und 0664 / 6177261 sowie bei Wolfgang Wittmann, Tel.: 0732 / 244653 und 0650 / 4241299 sowie unter w.wittmann@gmx.at

 

 

Hast du einen Internetzugang? Ja? Dann schau doch mal rein! Unter www.alpenverein.at/rodlland und : www.fotoklub-zwettl.at findest du  viel Interessantes. Also, nichts wie los. Viel Vergnügen!

 

Besuchen Sie auch unsere Homepage:www.alpenvereinsjugend.atwww.spot-seminare.atwww.risk-fun.comwww.erlebnispaedagogik.at

 

 

Tao on Tour Yoga auf Skiern?

 

Wir waren gespannt, was uns erwarten würde bei diesem ganz besonderen Übungsleiter-Kurs in der verschlafenen Bergwelt um Mariazell in der Steiermark. Schon die Begrüßung war eine Überraschung, da die Trainer uns sofort die Augen verbanden und alle TeilnehmerInnen Hand in Hand auf eine Wanderung in den Schnee schickten um Gleichgewicht und Gruppendynamik auf die Probe zu stellen. Erst danach gaben wir im Kreis sitzend und noch immer im Dunkeln, den Redestab weiter um uns gegenseitig vorzustellen. Axel und Hannes machten damit erst den Anfang, uns ihren ganzheitlichen Zugang zur Bewegung und der Verbindung von Körper und Geist auf unseren Tourenski näherzubringen. In den nächsten drei Tagen drehte sich alles um Rhythmus und Balance und intensive Begegnung mit fernöstlichen Philosophien und Praktiken. Ziel war es, unser Tao zu finden, den Ausgleich der Kräfte von Yin und Yang. Oder: Der Weg, nicht der Gipfel, sollte unser Ziel sein.

 

Früh morgens starteten wir täglich mit Yoga in den Tag um danach unsere Körperwahrnehmung auf der Piste oder mit Tourenski in der Wildnis zu schulen. Mit offenen Skischuhen oder auf nur einem Ski zu schwingen, forderte unsere Gruppe guter SkifahrerInnen heraus. Blind versuchten wir unsere optimale Aufstiegsspur intuitiv zu finden und dabei das Gelände gut auszunutzen, sodass wir energieeffizient und im gleichmäßigen Rhythmus ans Ziel gelangten. Erstaunlich war es für einige unter uns, federleicht und mühelos den Berg hinauf zu schweben, anstatt wie früher pfeilgerade den schnelleren Tourengehern hinterher zu hasten. Auch für das bewusste Wahrnehmen der Natur um uns blieb genügend Zeit und wir lernten, ihre Zeichen richtig zu deuten und für die Orientierung im unbekannten Gelände zu nutzen. Belohnt wurden wir täglich mit unvergesslichen Pulverträumen bei der Abfahrt, die die dichten Wolken und den Schneefall schnell vergessen machten. Bei der nächtlichen Meditation an der nahegelegenen Burgruine, umgeben von den dramatischen Melodien eines tosenden Wirbelwinds, verinnerlichten wir noch einmal, was wir über die Kräfte der Natur und die Verbindung mit ihr, gelernt hatten. Das Erlebte der drei Tage konnten wir bei den Videoanalysen von Aufstieg und Abfahrt aller TeilnehmerInnen reflektieren. Da entdeckten wir alle unerwartete Gemeinsamkeiten mit dem Ölkreidenbild Ich auf Tour, das wir zu Beginn des Kurses gemalt hatten. Unsere Stärken, Schwächen und Verbesserungspotenziale wurden uns auf diese Weise bewusst. Wir zogen Parallelen zum Charakter des Tigers, Bären, Hirschs, Affen und Kranichs Tiere, die in der chinesischen Lehre die fünf Elemente oder Wandlungsphasen darstellen. Zu unterschiedlichen Melodien bewegten wir uns abwechselnd in den Rollen der fünf Tiere und reflektierten so unsere Qualitäten und deren Kräfte auf Skitour. Diese in Ausgleich zu bringen und auf unseren Skiern die Mitte zu finden, übten wir täglich mit einfachen inneren Kampftechniken des Tai Chi. Wir stimulierten die Energieflüsse in uns und um uns mit Qui Gong und machten intensive Erfahrungen durch die Partnerbehandlung mit Fingerdruckmassage beim Shiatsu. Die Jam-Session am letzten Abend rundete unsere Erlebnisse ab, indem wir uns mit unterschiedlichen Rhythmusinstrumenten aufeinander einstimmten und uns in harmonischen Melodien fast selbst vergaßen. Am Sonntag traten wir beflügelt und mit viel positiver Energie die Heimreise an und waren sicher, dass diese eine der schönsten und bereicherndsten Kurserfahrungen war. Wir freuen uns, wenn jetzt einige unter euch Lust bekommen haben, sich auch auf dieses Erlebnis einzulassen.

 

Claudia Hochreiter und Daniel Mülleder

 

 

Neujahrsmärchen auf der Menggalm

 

Da träumte uns von tief verschneiten Bergwäldern und einer kleinen Holzhütte auf einer Lichtung mittendrin. Rauchwolken stiegen aus dem Schornstein und dumpfe Laute schallten in die Stille der sternklaren Winternacht, weil jemand Holz hackte. Leise rieselten dicke Flocken vom Himmel und warmes Licht aus den Fenstern ließ uns die Konturen der mächtigen Berglandschaft ringsum erkennen.

Ein Wintermärchen? Ja, tatsächlich durften wir dieses erleben, nicht nur träumen. Wir, 15 junge Leut, hatten also das Glück am 30.12. die heiß begehrte Almhütte auf der Menggalm im Gesäuse belagern zu dürfen um uns dort gemeinsam aufs Neue Jahr einzustimmen. Mit Allrad und Schneeketten fuhren wir inmitten des Schneetreibens sogar noch mit dem Auto den steilen Forstweg zur Hütte auf ca. 900m Seehöhe hinauf. So konnten wir uns die bereits erwarteten Skitouren mit extra viel Gepäck zwischen Auto im Tal und Hütte am Berg ersparen. Dafür hackten wir Holz, um in der ausgefrorenen Hütte schon bald das Feuer knistern zu lassen. Und als die letzten Ankömmlinge nach einer herrlichen Skitour am Hengstpass erschöpft an der Holztür polterten, roch es bereits köstlich nach würzigem Blaukraut und viel mehr Knödeln, als wir je essen konnten, dampften auf dem schweren Holztisch der Stube. Danach begleiteten Maultrommel und Gitarrenklang unsere Lieder bis in den frühen Morgen. Nach kurzer Erholung in unserem komfortablen Lager im 1. Stock der Hütte gab es ein Genießerfrühstück mit selbstgebackenem Brot und kräftigem Kaffee vom Holzofen. Draußen lockte bereits der frische Pulverschnee und so konnten wir es kaum erwarten mit Schneeschuhen, Zipflbob und Tourenski das Großes Maiereck (1.764m) zu erklimmen. Der sanfte Aufstieg durch den verschneiten Winterwald zur verträumten Almhütte auf der Admonter Höhe hatte trotz des trüben Wetters ganz besondere Reize. Nur Wenige zog es bis zum Gipfelkreuz hin, da kalte Windböen und Lawinenabgänge im ersehnten Abfahrtshang den Aufstieg nur bedingt lohnend machten. Stattdessen gönnte sich so manche/r das Gipfelbier aus dem Rucksack im Schutz der Bäume, bevor es an den pulvrigen Abfahrtsspaß durch die Waldhänge ging. Unsere SchneeschuhwandererInnen erzählten ebenso von unvergesslichen Eindrücken und waren schon fleißig am Kochen als die letzten AbenteurerInnen mit Skiern gerade noch vor Sonnenuntergang auf der Hütte eintrudelten. Mit köstlichem Gemüse-Bohneneintopf und Einkornreis wärmten wir Bäuchlein und Seele, bevor wir mit heißem Glühwein in feierliche Stimmung kamen. Das alte Jahr bedachten wir in einem reinigenden Räucherritual mit Salbei und Bernstein am Lagerfeuer im leichten Schneetreiben. Bald darauf knallten die Sektkorken und so manche schwangen das Tanzbein zu den zarten Walzerklängen aus dem IPhone. Beim Bleigießen gaben wir unseren Zukunftsträumen neue Formen und wünschten uns  weitere unvergessliche Bergabenteuer im Jahr 2012.

 

Claudia Hochreiter

 

Bergsteigerball 2012

 

Heimatrock Trägst du Tracht und rockst du schon?! unter diesem Motto stand der heurige 14. Bergsteigerball. Zahlreiche BergsteigerInnen stürmten am Faschingssamstag den Ballsaal beim Kirchenwirt.

Zur Eröffnung tanzte eine Gruppe junger Mädels auf, die die Stimmung gleich zu Beginn so richtig zum Kochen brachte!

Danach hieß es Alles rockt! und das nahmen sich die Ballbesucher zu Herzen, denn den ganzen Abend war die Tanzfläche voll. Von der Band BLOOM gabs dazu die richtigen Hits.

Wer vom vielen Tanzen durstig wurde, konnte sich in der Durschthüttn wieder stärken.

An der Schnapsbar vergönnten sich die BergsteigerInnen das eine oder andere Stamperl.

Zu Mitternacht brachte eine Tanzeinlage zum Hit Brenna tuats guad die Menge zum Toben.

Auch die Wahl zum Brezenkönig und der Brezenkönigin stand bevor. Jene Burschen und Mädels, die im Laufe des Abends die meisten Brezerln geschenkt bekamen, durften sich über schöne Gutscheine und Sachpreise freuen.

Auch heuer täuschten einige Volks- und HeimatrockerInnen keine Müdigkeit vor und verließen den Ballsaal erst in den frühen Morgenstunden J

 

Hier findest du noch Fotos vom Ball:

https://picasaweb.google.com/110783592088368975836/Bergsteigerball2012#

 

Die TOTALE Schiwoche bei den Alemannen !

oder

Do samma eams uantlich heagfoahn !

Gewisse Teile des Alpenvereins Hellmonsödts beschlossen, den Bergsteigerball am Abreisetag des elitären Schifahrerkommandos (über 30 RekrutenInnen) zu definieren. Unerschrocken wurden die Pläne der TOTALEN Schiwoche durchgeführt und wir schleusten kurzfristig zur Sicherheit einen trinkfesten Spion am Bergsteigerball ein um anschließend den TOTALEN Bericht zu erstatten.

Der Rest des TOTALEN Kommandos rückte währenddessen mit schwerem Trinkgerät in Vorarlberg ein. Nach der TOTALEN  Übernahme der Festung Mittagsspitze wurde unmittelbar und unerschrocken der Kampf gegen die TOTALE Nüchternheit begonnen. Wie unser Spion berichtete, war währenddessen die Verschwörung in den heimatlichen Gefilden schon in vollem Gange.

Tags darauf rückte der alkoholgetränkte TOTALE übernächtige Gefreite in trachtiger Uniform (Lederhose) nach, um Meldung zu erstatten. Die frohe Kunde von maximal 200 Verschwörern verbreitete sich rasend schnell und die TOTALE Schiwoche konnte ungestört beginnen.

Bei traumhaftem Wetter wurde das erbeutete Gebiet erkundet. Freilaufende Golmlinge (Kinderschikurse) stellten dabei die größte und unberechenbarste Gefahr dar. Zudem versuchten wir die Sprache und die Trinkgewohnheiten der Eingeborenen zu studieren erfolglos.

Am TOTALEN Faschingsdienstag blockierten zudem immer wieder wunderliche Gestalten das besetzte Gebiet. Mit dieser massiven Gegenwehr haben wir nicht gerechnet und mussten also schärfere Geschütze auffahren. Mit dem Rücken zur Wand aktivierten wir in letzter Sekunde unsere Geheimwaffe: den TOTALEN ZIRBEN !

Schlussendlich gaben unsere Gegner aber klein bei und wir haben das Golm-Gau für unsere Zwecke in Besitz genommen. So konnten wir nun auch zum entspanntere Teil der Woche übergehen, was sich auch in der Sprache ausdrückte.

In Rest va dera Wocha sammas eams daun nu uantlich heagfoahn, meistns in fiaschling oft owa a in aschling, des hot daun a oft a Rundn af da Hittn kost!

Wia de meistn wissen, de scho amoi dabei woan, samma eam oiwei boid auf de Schi gstaundn und haum eam die Pistn und voa oim de Liftkoatn voi ausgnutzt. Bis af de, de eanare Schischuach net oiwei mit ghot haum, de haum efta amoi a a wengal woatn miassn, bis daun af Pistn kemma san.

In da Zeit zwischn Schifoan und Schlofn, haum ma eams daun a uantlich heagspüt, ban tarockiern, krotzn, siedln, schnopsn und a so weida. Dawei hot a oiwei wieda oana aussi miassn und Koitgetränke hoin, damit a olle vasoagt san und kana in da Hitz vadiaschtn muass.

Wia oiwei is eam de Wocha schleini ummi gaunga und mia haum eam daun scho boid wieda orucka miassn.

 

Dea zweite Tei fa den Text , den wos a aundara weita gschriem hot,  is fost genau so zan lesn wias gschriem is, sunst is net zan vasteh!

 

Von: Kooperation des TOTALEN Schifahrerkommandos und vam Reitbaunbuam

 

 

Besser als die Streif

 

Wenn die Organisatoren auf der Streif ins Schwitzen kommen, weil Sonne und Regen den Schnee von der Piste frisst, zittern wir in Zwettl mit. Denn am Wochenende darauf findet meist unsere jährliche Züpfibob-Meisterschaft am Ölberg statt. Erst nach einer Begehung am Dienstagabend gab es das OK: Ja, es liegt genug Schnee, um am Samstag die Schlüsselstellen Mausefalle und Hausbergkante am Ölberg mit dem Züpfibob zu befahren. Und während heuer die Abfahrt in Kitzbühl verkürzt werden mussten, wählten wir den anderen Weg. Wir verlängert die Strecke nochmals! Damit stand fast die gesamte ehemalige Rennstrecke der Zwettler Schi-Ortsmeisterschaften für die Züpfibob-Athleten und Athletinnen zur Verfügung.

Noch ein historisches Ereignis gab es dann bei der Siegerehrung im AV-Heim zu feiern. Im achten Anlauf gelang es endlich dem Hausherren am Ölberg, Christoph Hofbauer, das Finale für sich zu entscheiden. Wir gratulieren dem neuen Ortsmeister und allen, die heuer diese wirklich schwierige Strecke bezwungen haben.

 

8. Züpfibob-Meisterschaft 2011

 

Herren

  1. Christoph Hofbauer, Zwettl
  2. David Lenzenweger, Zwettl
  3. Peter Pirngruber, Zwettl
  4. Daniel Mülleder, Zwettl

 

Damen

  1. Melanie Ehrlinger, Zwettl
  2. Kathrin Schraml, Zwettl
  3. Melanie Veit, Geng
  4. Claudia Schachl, ???

 

Jugend (11-15 Jahre nur männlich)

  1. Lukas Lenzenweger, Zwettl
  2. Elias Schachl, ???

 

Superfinale: Gewinner/n der Goldenen Ölkanne

  1. Christoph Hofbauer, Zwettl
  2. Melanie Ehrlinger
  3. Lukas Lenzenweger

 

Ortsmeister/in

            Christoph Hofbauer, Zwettl

 

Teamwertung

  1. Die Lösung
  2. Katastrophe
  3. Einright
  4. Bergerfeld

 

Züpfibob-Bremser/in des Jahres Träger/in der Rostigen Bremsscheibe

Kajetan Schraml, Zwettl, und Herbert Enzenhofer, Zwettl

 

Alle Fotos und Videos der ZÜPFIBOB-Meisterschaft 2012 siehst du auch im Internet unter:

Video auf youtube: Züpfibob Meisterschaft in  Zwettl an der Rodl  2012
Fotos auf picasa:  
https://picasaweb.google.com/109986789433926368234/8ZwettlerZUPFIBOBMeisterschaft2012?authuser=0&feat=directlink

 

Schneegenuss in der Axamer Lizum

 

Seit einigen Jahren genießen wir eine Woche im Februar auf der Birgitzköpflhütte in Axamer-Lizum/Tirol gleich hinter Innsbruck. Vom ABS-Rucksack bis zum Zipflbob hatten wir heuer alles im Gepäck, ja sogar die Harmonie wurde auf den Berg getragen und fleißig bespielt. Aufgrund der tollen Schneeverhältnisse kam in diesem Jahr die gesamte Ausrüstung zum Einsatz. Direkt von der Hütte aus konnte jede/r von uns seinen Launen freien Lauf lassen: entweder man wagte sich auf die Muglpiste; setzte sich auf den Lift und fuhr talwärts, carvte ins nahegelegene Nachbarskigebiet und mit dem Skibus retour, erklomm einen der umliegenden Gipfel oder rauschte die Rodelbahn hinunter und holte sich blaue Flecken. Natürlich waren auch ein paar Momente des Stubenhockens dabei, da der Hütte trotz Kloverstopfung auch heuer nichts an Gemütlichkeit fehlte. Dabei wich die Harmonie, Harri und Mike an diesen Tagen kaum von der Seite - und wenn, dann wurde alles unternommen, um die drei wieder zu vereinen.

Wie bereits erwähnt, wurden wir dieses Jahr besonders verwöhnt mit tollen Schneeverhältnissen und drei sonnigen Tagen. Der Tiefschnee hat einige von uns auch abseits der Pisten gelockt. Am Sonntag unternahmen wir eine kurze Tour vom Skigebiet abzweigend zwischen Hörzingwand und Widdersberg. In der Nacht von Sonntag auf Montag legte Frau Holle noch etwas nach. Am nächsten Vormittag begaben sich dann die Mutigsten, oder vielleicht die Verrücktesten von uns, auf die 2404 Meter hohe Saile (Nockspitze). Zwischen den Lawinenverbauten hörten sie, wie sich der Schnee bewegte, doch die Beunruhigung hielt nicht lange und eine beeindruckende Pulverschneeabfahrt krönte die Tour.

Am Faschingsdienstag wollte Kajetan mit uns eine Fackelwanderung zum Gipfelkreuz des Birgitzköpfls unternehmen. Erst durch seine Drohung daun drah ich eich den Strom ob wurde uns klar, wie sehr er uns diesen Ausflug ans Herz legte. Gemeinsam gingen wir zum Gipfel und ich muss sagen, es lohnte sich auf alle Fälle, diese sternenklare Nacht draußen zu genießen.

Danke an alle für diesen gelungenen Urlaub!

 

Renate Schoissengeier

 

Hier findet ihr ein paar Fotos von unserer Kamera
http://dl.dropbox.com/u/10910060/12%20Axams.zip

 

16 bei minus 16

 

Es war wohl die kälteste Wanderung, die unsere Wandergruppe bisher unternommen hat. In Windhaag bei Freistadt, dem Ausgangspunkt unserer Tour am 11. Februar hatte es sage und schreibe minus 16 Grad. Dennoch, wir zogen los und das Stapfen im Pulverschnee machte bei strahlendem Sonneschein den 16 Wanderern riesig Spaß. Nach einer kurzen Rast bei der Kirche im ehemaligen Ort Zettwing / Cetviny (CZ) ging es zurück nach Österreich. Gestärkt durch ein hervorragendes Mittagessen in Mardetschlag wanderten wir zurück, nicht ohne unterwegs noch eine Kaffeepause einzulegen. Der Tag wird allen als echtes Erlebnis in der traumhaften Winterlandschaft in Erinnerung bleiben.

 

Wolfgang

 

Neue ROTHER-Führer in der Öffentlichen Bibliothek

Wandern am Wasser: BAYERISCHE ALPEN: Bergseen, Schluchten, Wildbäche

In diesem Buch sind 50 Touren zu schön gelegenen Bergseen, eindrucksvollen Schluchten und Klammen und herrliche Wanderungen an Bachtälern enthalten. Bekannte familiengerechte Talwanderungen entlang eines Baches finden sich ebenso wie anspruchsvolle Touren zu versteckten Bergseen in alpinen Felsengegenden. Wanderstrecken von ¾ bis 9 ½ Stunden Dauer kann man entdecken, man findet Touren mit 1400 m Aufstieg (Karwendel) bis zu relativ einfachen Wanderungen, deren tiefstgelegene in Schneuzlreith bei 516 m nach nur 190 m Abstieg endet.

Während die westlichsten Teile Gebiete um Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Scharnitz, Mittenwald , Seefeld , die Touren im Wetterstein- und Mieminger Gebirge, im Karwendel und Rofan-Gebirge, in den Ammergauer und Bayerischen Voralpen an Isar, Tegernsee und Schliersee eher für Ferienaufenthalte oder Mehrtages-Touren geeignet sind, kommen wir bei den Touren in den Chiemgauer und ganz besonders bei jenen in den Berchtesgadener Alpen schon eher in den Bereich, der sich auch für Wochenend- oder gar Tagestouren für uns eignet. Unken (in Tirol), Königsee und Schneibstein (an der Grenze zum Bundesland Salzburg) sind ja auch für uns lohnende Ausflugsziele.

Zu jeder Wanderung sind Hinweise zu Einkehr- und Bademöglichkeiten sowie Gipfelabstecher angeführt, ebenso naturkundliche und geschichtliche Informationen. Ausführliche Wegbeschreibungen, Wanderkarten mit Routenverlauf, Höhendiagramme und  herrliche Farbfotos machen Lust, einzelne Vorschläge auch wirklich auszuprobieren.

Franziska Baumann: Wandern am Wasser Bayerische Alpen. ROTHER Wanderbuch, 1. Auflage 2011, 216 S. mit 127 Farbfotos, 50 Wanderkärtchen (1:25., 50. und 75.000) mit Routenverlauf, eine Übersichtskarte, 50 Höhenprofile, Format 15 x 20 cm, kartoniert, ISBN 978-3-7633-3051-5, 15,40

Rother Wanderbuch Mark Zahel  Trentino Gardasee

50 Touren zwischen Sella und Monte Baldo

Das Trentino gehört aufgrund seiner enormen landschaftlichen Vielfalt zu den attraktivsten Alpenregionen und ist für Wanderaktivitäten wie geschaffen.

Stattliche Gipfel bis ins hohe Dreitausenderniveau sind hier ebenso zu finden wie die bereits von einem typisch südländischen Charme geprägten Gefilde von »Bella Italia«. Wer am Gardasee vom mediterranen Flair umschmeichelt wird, ahnt oft nicht, dass man sich wenige Kilometer entfernt an den Gletschern des Adamello schon fast wie in die Arktis versetzt fühlen kann. Die bizarren Felsenreiche der Brenta und der Dolomiten ziehen Wanderer und Bergsteiger seit jeher in ihren Bann. Daneben bietet das Trentino viele unbekannte Winkel, die zu entdecken tiefe Zufriedenheit schenkt: hier ein verträumter Karsee, dort eine gemütliche Hütte, und von den Gipfeln immer wieder wunderbare Perspektiven auf eine großartige Berglandschaft.

Mark Zahel, seit seiner Jugend leidenschaftlicher Wanderer und Bergsteiger, präsentiert in diesem Wanderbuch 50 Touren, die in sämtliche Gebirgsgruppen führen (hier und da sogar etwas über die eigentlichen Grenzen hinaus) und zeigt, was für ein Bergwander-Dorado das Trentino ist. Das Spektrum reicht von leichten Wanderungen für Genießer bis zu hochalpinen Unternehmungen und einigen Mehrtagestouren.

Ausführliche Routenbeschreibungen in Kombination mit kenntnisreichen Hintergrundtexten, farbigen Kartenausschnitten, Höhenprofilen sowie einer anregenden Bebilderung bieten eine hervorragende Basis, um auf der Sonnenseite der Alpen so richtig »auf Touren« zu kommen.

1. Auflage 2009, 192 Seiten mit 137 Farbfotos, 51 Höhendiagrammen, 53 Wanderkarten im Maßstab 1:50.000 und 1:75.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf sowie Übersichtskarten im Maßstab 1:500.000 und 1:2.500.00. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert.ISBN 978-3-7633-3042-3. Preis   15,40 [A]

 

RotherBildband
Darek Wylezol
 Traumtreks Europa

Die schönsten Trekkingtouren
zwischen Polarkreis und Mittelmeer

Nicht der Weg, sondern, so einst Reinhold Messner, der Umweg ist das Ziel. Trekking, das ist das Entdecken der Welt nicht auf dem kürzesten, sondern auf dem interessantesten und schönsten Weg, das Ziehen von Ort zu Ort, getrieben von Neugier, Abenteuerlust und purer Freude am Gehen die vielleicht eindrucksvollste Art, Landschaften, Natur und Kultur zu erleben.

Der Bildband »Traumtreks Europa« möchte zum Aufbrechen, zum Loswandern animieren. Er erzählt in herrlichen Bildern und spannenden Texten von Landschaften und Menschen, von all dem, was es links und rechts des Weges Spannendes und Schönes zu entdecken gibt.

Darek Wylezol, Autor und Fotograf dieses anregenden Bildbandes und weit gereister Trekking- und Expeditionsleiter, präsentiert eine einmalige Auswahl an europäischen Traumtreks. Dazu gehören Klassiker wie der GR 20, die Tour du Mont Blanc, die Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran und der West Highland Way, aber auch weniger bekannte Routen wie der Arctic Circle Trail auf Grönland, die Jotunheimen-Runde, die Mallorca-Überquerung und der immer populärer werdende Lykische Weg. Damit richtet sich der Bildband nicht nur an Trekking-Neulinge, sondern auch an jeden überzeugten Weitwanderer, der sich von den Geheimtipps des Autors inspirieren lassen möchte.

1. Auflage 2011, 224 Seiten mit 218 Abbildungen, 25 Routenkarten,
25 Höhenprofilen und einer Übersichtskarte. Format 30 x 26 cm, gebunden mit Schutzumschlag.
ISBN 978-3-7633-7054-2, Preis:  51,30

 

 

Iris Kürschner / Dieter Haas

GTA Grande Traversata delle Alpi

Durch das Piemont bis ans Mittelmeer

Die Grande Traversata delle Alpi, kurz GTA, führt mit gewaltiger 4000er-Kulisse vom Nufenenpass an der Schweizer Grenze auf alten Saumwegen durch den italienischen Westalpenbogen bis ans Mittelmeer. Sie gewährt Einblicke in eine der ursprünglichsten Alpenregionen ebenso wie in einen vielfältigen Kulturraum, der aber immer mehr zu verschwinden droht. Um dem teils dramatischen Einwohnerrückgang entgegenzuwirken, wurde im Jahre 1979 die GTA geboren ein durchaus gelungener Versuch, mit sanftem Tourismus eine neue Verdienstquelle und damit einen Anreiz zum Bleiben zu schaffen. Die Route setzt sich in erster Linie aus den alten Verbindungspfaden zwischen den Tälern zusammen, die Etappen enden daher überwiegend in den urigen Dörfern, wo die Einnahmen aus dem Wandertourismus den Einheimischen direkt zugute kommen.

1. Auflage 2012, 256 Seiten mit 147 Farbabbildungen,78 Höhenprofile, 78 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download. Format 11,5 x 16,5 cmkartoniert mit Polytex-Laminierung. ISBN 978-3-7633-4402-4 Preis 19,50 Euro [A]

 

Für Schi-Touristen: Das perfekte Schitouren-

Wochenende

Ein tolles Werk mit 20 Touren für zwei bis vier Tage haben wir vom ROTHER-Verlag erhalten, das besonders für Schi-Tourengeher interessant sein dürfte: Es enthält 20 Touren vom Dachstein-Gebiet bis zu den Glarner Alpen und zur Berninagruppe in der Westschweiz, deckt also den gesamten Bereich der westlichen Ostalpen ab. Vom komfortablen Talquartier aus oder von Hütte zu Hütte werden hier spannende Rundtouren, aber auch ausführlichere Gebietsdurchquerungen beschrieben. Dabei handelt es sich um Touren nördlich und südlich des Alpenhauptkammes, von den Bayerischen (Vor-)Alpen bis zu den Dolomiten reicht die Auswahl. Auf weiten Hängen oder zwischen steilen Felswänden, über sanfte Almwiesen oder durch arktische Gletscherlandschaften führen die Touren. Auch etliche berühmte Dreitausender (z. B. der Glockner und der Sonnblick) sind bei den Touren zu finden. Von Anfängerfahrten bis zu anspruchsvollen Traumtouren reicht die Auswahl der ausführlich und präzise beschriebenen Routen. Kartenausschnitte (mit eingetragenen Routenverläufen) und erstklassige Fotos erleichtern die Auswahl und machen  Lust, so manche Tour auszuprobieren. Ein paar erholsame Tage auf Skiern, fernab von Alltag und Lärm, können so zu einem erfreulichen Bergerlebnis werden, wozu dieses Buch den geeigneten Begleiter darstellt,

Rother-Skitourenführer von Michael Pröttel Das perfekte Skitouren-Wochenende; Touren für 2 bis 4 Tage; 20 Touren zwischen Dachstein und Glarner Apen; 136 Seiten, 60 Farbabbildungen, 26 Tourenkärtchen (1.50.000 bzw. 1:75.000), eine Übersichtskarte, Format 12,.45 x 20 cm, kartoniert, ISBN 978-3-7633-3070-6, 20,50 ,

Offenlegung gemäß Mediengesetz:

Medieninhaber (Verleger): Sektion Rodlland des Österreichischen Alpenvereins, Obermühlweg 4, 4180 Zwettl/Rodl

1. Vorsitzender: Alois Hinterhölzl, Sonnbergstr.7, 4180 Zwettl/Rodl

2. Vorsitzender: Ing. Heinrich Zukrigl, Rannerweg 5, 4180 Zwettl/Rodl (verantwortl. für Mitgliederevidenz)

Finanzreferent: Dipl.Ing. Wolfgang Zukrigl,  Eisbachweg 14,  4180 Zwettl/Rodl

Schriftführer: Rainer Lenzenweger, Obermühlweg 8, 4180 Zwettl/Rodl

Schriftleiter/Redaktion: Mag. Wolfgang Wittmann, Am Predigtstuhl 14, 4040 Linz

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: