Logo Sektion Rodlland

Schneeschuhexpedition (2005 Schneeschuhexpedition)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /rodlland_wAssets/mixed/bilder/bild_content.jpg

Schneeschuhexpedition

01.03.2005 / Lukas R. Bergtouristen im Mondlicht unterwegs auf großem Fuß!

 

Schneeschuhexpedition

 

Am 25.02.2005 machte sich eine Gruppe bunt zusammen gewürfelter AV Mitglieder auf den beschwerlichen Weg durch eine trügerische Idylle des Mt. Hochheide.
Ausgerüstet mit neuen Schneeschuhen und Wanderstöcken motivierten wir uns gegenseitig zu diesem halsbrecherischen Vorhaben.
Expeditionsstart war am Fuße des Sonnenhangs, welcher als erster bezwungen wurde.
Wir Bergtouristen waren natürlich erleichtert, den erfahrenen Alpinisten Mandi H. an unserer Seite zu haben. Unsere Seilschaft stieg serpentinenförmig bis zum Wasserhäusel auf, wo wir den schmalen Grat zum Müllnaberg überschritten.
Überwältigt vom Panorama hielten wir kurz inne. Wir nützten diese wenigen Minuten um eine Ferndiagnose der Schneelage der Schischaukel Pilsl - Kirchschlag zu erstellen. Als nächst Etappe hatten wir die Wanderung über die Hochebene vor uns, welche die Überquerung der vom regen Verkehr durchzogenen Passstrasse beinhaltete. Einheimische bezeichnen diese Stelle als sehr schwierig aber nicht unmöglich.
Angeschlagen aber vollzählig setzten wir den Marsch fort . Als wir völlig entkräftet durchs Langlauftörl abstiegen hatten wir unser Ziel vor Augen, D`Sunnseitn, sie war plötzlich ganz nah.
Wir staunten nicht schlecht als wir bei der neuen Freizeitarena vorbei marschierten, was uns aber auffiel war, dass offensichtlich auf die Tribüne vergessen wurde. Böse Zungen behaupteten gar, dass sich in so einem romantischen Bergdorf ohnehin entweder das Spielfeld oder der Zuschauerraum füllen kann.
Angekommen an unserem ersten Ziel freuten wir uns über die freundliche Bewirtschaftung der Hütte und genossen Speis und Trank.
Beim geselligen Beisammensein wurde schon geträumt von weiteren Touren wie etwa die Bezwingung des Dengla - Gletschers, welche aber wieder ausgeschlossen wurde, da das technische Niveau einer solchen Route sogar alten Bergfexen die Ganslhaut aufstellt. Gestärkt und rund um gut versorgt traten wir den Rückmarsch an.
Dieser Teil führte uns an der Südseite des Bannwaldes vorbei über einen Fluss direkt zur Marktgemeinde Hellmonsödt (824m). Beim Ausgangspunkt angekommen waren wir stolz auf unser Geleistetes und jeder für sich überglücklich mit so netten Kameraden ein paar Stunden verbracht zu haben.
Bis zum nächsten Mal - Euer schwer gezeichneter Expeditionsteilnehmer Lukas R.

 

 

WEBCounter by GOWEB

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: