Logo Alpenverein Ried im Innkreis

Fotos Ortsgruppe Lohnsburg / Waldzell - Bergwerkskogel , Rettenkogel

Mitglied werden
zur Anmeldung

Ortsgruppe Lohnsburg / Waldzell - Bergwerkskogel , Rettenkogel

12. Oktober 2019

Schon bei der Anfahrt in Richtung Wolfgangsee wird klar: Die Heutige Tour werden wir bei Kaiserwetter erleben. Wir starten auf der Forststraße entlang des Schöffaubaches. Der sonst befahrbare Weg wird bald zum ersten kleinen Abenteuer, da das Bachbett und die danebenliegende Forststraße vom Wasser neugestaltet wurde. Direkt im schroffen Bachbett, wo sich vor dem Sturzwasser ein Steg befand, biegen wir beim unversehrten Wegweiser links ab (720m). Von dort aus geht es mäßig steil auf gut markiertem Weg durch einen Kahlschlag hinauf. Die Laufenbergalm (1307m) liegt bereits in der Sonne bietet sich perfekt für eine erste Pause an. Nach einem steilen Anstieg im Rechtsbogen sehen wir zum ersten Mal perfekt auf den schneebedeckten Dachstein und nur wenige Meter später baut sich vor uns der Rettenkogel auf (ca. 1560m). Dachstein links und Rettenkogel rechts immer im Blick erreichen wir nach kurzer Zeit den versicherten Abstieg in einen Sattel (1655m, 10m hinab) und steigen danach oft versichert mit Seilen auf den Bergwerkskogel 1781 m. Nach einer kurzen Pause mit wunderbarem Rundblick beginnen wir den 600m langen Überstieg zum Rettenkogel. Die abschüssige Platte um einen Felsblock stellt für uns kein Problem dar und auch den kurzen klettersteigartigen Aufschwung zum Gipfel des Rettenkogels meistern wir. Nach insgesamt 3:45h erreichen wir den Rettenkogel 1780m. Strahlender Sonnenschein, kein Wind, bester Ausblick - so verbringen wir über eine Stunde am Gipfel, bevor wir Richtung Norden über Leitern vom Gipfelaufbau absteigen. Weil der Weg feucht und dadurch sehr rutschig ist lassen wir uns beim Abstieg Zeit. Immer dem markierten Weg folgend gelangen wir zur Sonntagkaralm (1180 m), bei der uns der Pächter Sigi und seine zwei Kollegen empfangen und uns unerwartet mit einem Bier und den Geschichten zur von ihnen renovierten Hütte versorgt. Nach insgesamt 7:30 h (davon 5:45 h Gehzeit) erreichen wir das Auto und lassen die Tour noch im Gasthaus zur Wacht ausklingen.  

Tourenführer / Fotos.: Franz Emprechtinger

 

12 Bilder

 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: