Logo Sektion Rauris

Alpengasthof Ammererhof in Kolm Saigurn -der Familie Tomasek-Mühlthaler ( Alpengasthof Ammererhof in Kolm Saigurn - der Fam. Tomasek-Mühlthaler)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost,Österreichische Nordalpen

Mo
03.08.
Di
04.08.
Mi
05.08.
 
Montag, 03.08.2020
Am Morgen ist es schon dicht bewölkt, trüb und nass. Es regnet den Vormittag über weiter, um die Tagesmitte kann der Regen etwas abflauen, um am Nachmittag wieder aufzuleben. Die Sichten sind eingeschränkt, es kühlt mit der Kaltfront deutlich ab und kann am Nachmittag zeitweise mit eingelagerten Schauern kräftige Regengüsse geben. Am Abend nachlassen der Niederschläge, über Nacht kühlt es weiter ab und auf den Bergen fällt über Nacht oberhalb etwa 2500 m noch etwas Schnee. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 9 und 12 Grad, in 2500 m um 4 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 10 km/h im Mittel.
Dienstag, 04.08.2020
Am Dienstag stauen sich noch dichte Wolken an der Alpennordseite, bis Mittag kann es noch kräftig regnen, die Sichten sind sehr schlecht. Am Nachmittag ist ein allmähliches Abklingen der Niederschläge zu erwarten, Auflockerungen sind aber eher nicht vor dem Abend zu erwarten. Die Temperaturen liegen in 1500 m um 8 Grad, in 2500 m um 3 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nordost mit 20 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 02.08.2020 um 14:13 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/huetten/ammererhofsommer.jpg

der Ammererhof im Sommer

Alpengasthof Ammererhof in Kolm Saigurn -der Familie Tomasek-Mühlthaler

Ignaz Rojacher wollte am Berghang einen Alpengasthof mit der schönsten Aussicht auf die Goldberggletscher errichten. Leider verstarb er vorzeitig und konnte dieses Vorhaben nicht mehr verwirklichen.

Von dieser Idee fasziniert, erwarb Anton Holleis, ein Hotelportier aus Bad Gastein, auf dem Berghang ein Grundstück. Doch Holleis hatte sich zuviel vorgenommen!

Georg Ammerer hieß der Nachfolger. Hoch betagt hat Ammerer den Gasthof "Tauernhof" nach seinem Namen in "Ammererhof" umbenannt, bevor er ihn aus Altersgründen abgeben musste.

Im Jahre 1954 pachteten Johann und Aloisia Mühlthaler, vorerst gemeinsam mit dem ÖAV, den Ammererhof.

Johann Mühlthaler war zuvor Wetterwart, den schönen Berggasthof sein eigen zu nennen und gleichzeitig Kolm Saigurn weiterhin verbunden zu sein, war wohl sein Traum.

Diesen Traum verwirklichte seine Tochter, die ihre Heimat ebenfalls in der Bergwelt von Kolm Saigurn fand.

Luise Tomasek-Mühlthaler erwarb den Gasthof im Jahre 1979. Seither wurde er kontinuierlich renoviert und verschönert.

 

Siehe auch Rubrik "Chronik"

http://www.alpenverein.at/rauris/Chronik/Chronik.php

 http://www.alpenverein.at/rauris/alben/2006/1897_ammererhof_in_kolm_saigurn/index.php

Der Alpengasthof "Ammererhof" wird das gesamte Jahr von Luise und Ihrem Sohn Helmut samt fleißige Mitarbeiter bewirtschaftet.

 

Nähere Infos zum Alpengasthof: www.ammererhof.at

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung