Logo Sektion Rauris

10. Februar 2019 Schlitten-Gaudi in Kolm Saigurn mit der Jugend (10. Februar 2019 Schlitten-Gaudi in Kolm Saigurn mit der Jugend)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost,Österreichische Nordalpen

Mi
20.11.
Do
21.11.
Fr
22.11.
 
Mittwoch, 20.11.2019
Wenig Änderung: Es bleibt leicht föhnig und damit trocken. Sonnenschein und hohe Wolken wechseln sich ab, die Sichtverhältnisse bleiben in den meisten Regionen gut, teilweise diffus. In einigen Tälern am Alpennordrand liegt anfangs Hochnebel. Nur östlich der Kaiser-Region trübt sich der Himmel am Nachmittag stärker ein. Es bleibt aber trocken. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 3 und 5 Grad, in 2500 m zwischen -2 und 0 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Südost mit 10 km/h im Mittel.
Donnerstag, 21.11.2019
Auf den Bergen des Alpenvorlandes halten sich Hochnebelfelder und gegen Osten zu auch hohe Wolken. Letzter ziehen ab während die Hochnebel zäh bleiben können. Sie reichen bis auf 1000 bis 1300 m hinauf. Abseits der Hochnebel verläuft der Donnerstag zumindest am Nachmittag einigermaßen sonnig. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 2 und 5 Grad, in 2500 m zwischen -3 und -1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Südost mit 10 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 19.11.2019 um 13:42 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
Mitglied werden
zur Anmeldung

10. Februar 2019 Schlitten-Gaudi in Kolm Saigurn mit der Jugend

Einen lustigen Nachmittag verbrachten wir (Maximilian, Alexander R., Laurenz, Alexander D., Jonas, Sandra & ihre Mama Aloisia und Katharina) gemeinsam an unserem Ersatztermin für’s Schlittenfahren in Kolm Saigurn. Wir starteten an diesem sehr windigen Sonntag beim Bodenhaus und nach wenigen Metern legte uns – entgegen unserem Plan zu Fuß nach Kolm zu gehen und zur Freude einiger Kinder – das „Taxi“ auf. Es war eine sehr bequeme Fahrt bis wir dann kurz vorm Naturfreundehaus stecken blieben. Trotz kräftiger Mithilfe aller Mitreisenden kamen wir nicht mehr weiter und vorher musste die Straße wieder vom Schnee befreit werden, bis wir dann heraus gezogen werden konnten.

Der Schneesturm in Kolm hat uns bei der ereignisreichen Anreise ziemlich frieren lassen und deswegen wärmten und stärkten wir uns im Naturfreundehaus, bevor es dann zum Graben und Bauen in den mehrere Meter hohen Schnee hinaus ging. Nur schwer konnten sich die Jungs dort wieder weg reißen und wir machten uns mit dem Schlitten auf den Weg. Die Abfahrt war mindestens so ereignisreich wie die Fahrt nach Kolm und auf jedem Fall eine Gaudi.

Wir bedanken uns bei Hermann und Co. vom Naturfreundehaus, es war ein sehr gelungener Nachmittag!

Katharina

 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung