Logo Sektion Rauris

Adventmarkt in Rauris (Adventmarkt in Rauris)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost,Österreichische Nordalpen

Mi
23.09.
Do
24.09.
Fr
25.09.
 
Donnerstag, 24.09.2020
Südwestwind und föhniger Einfluss sorgen noch einmal für einen sonnigen und warmen Bergtag. Der Himmel ist ganztags aufgelockert bewölkt, teils von dünnen Schleierwolken überzogen. Der Südwind ist im ausgesetzten Gelände deutlich spürbar. Regenschauer oder Gewitter sind gegen Abend noch die Ausnahme, erst in der Nacht zum Freitag wird es zu einer Wetterverschlechterung kommen. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 11 und 14 Grad, in 2500 m um 6 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 20 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 23.09.2020 um 11:33 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
Mitglied werden
zur Anmeldung

Adventmarkt in Rauris

So gar nicht nach Weihnachten schaut es aus, die warmen Temperaturen verlangen mehr nach einer kühlen Blonden, als nach einem Glühwein. Aber die Einheimischen und Gäste sind sehr zahlreich gekommen. Schöne Weihnachstweisen spielten uns die Bläserinnen Julia Egger und Christina Winkler auf. Als dann die Anklöckler kamen, hatte man wirklich das Gefühl, dass das Christkind nicht mehr lange auf sich warten lässt. Eine kleine Gruppe wanderte mit den Fackeln zu Pam im Summererpark. Den Christkindlbrief nahm ein Engerl entgegen und hängte ihn an den Christbaum. Wunderbarer Duft von Keks, Punsch und Bratapfel zog uns um Nase.

Am Marktplatz wurden die Preise der Tombola von einem kleinen Glücksengel aus Niederösterreich gezogen. Piero Ploner führte die Verlosung mit viel Charme und Witz durch. Unser Hauptpreis, ein Glockturm, gespendet von Helga und Hermann Stöckl, steht nun in Gries im Pinzgau bei Beate am Bauernhof. 

Danke an alle unsere Sponsoren, Helfer, Lose-Verkäuferinnen, Waffel Ladys, Punschkocherinnen und Weihnachtsbäcker, die zu dem großartigen Erfolg beigetragen haben. 

Und übrigens liebe Grüße von unseren Wetterwarten, sie lassen uns von Frau Holle ausrichten:

„Frau Holle ist grad net guat drauf, woits a Winterlandschaft hom,

nehmts an Besen, schauts in d`Hech und schlagst euch gfälligst selbst an Schnee!“

Gerlinde 

zu den Fotos

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung