Logo Sektion Rauris

Bericht Sauberer Sonnblick (Aktion Sauberer Sonnblick)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost,Österreichische Nordalpen

So
16.02.
Mo
17.02.
Di
18.02.
 
Montag, 17.02.2020
Nach einer klaren Nacht startet der Montag noch einmal recht sonnig bis in den Nachmittag hinein. Bis zum Abend ziehen von Nordwesten kompakte Wolkenfelder auf, die die Sonne noch deutlich dämpfen werden. Nachts sind ein paar Schneeschauer unterhalb 1100 m mit Regen zu rechnen. Keine nennenswerten Neuschneemengen. In der zweiten Nachthälfte klingt der Niederschlag wieder ab. Die Temperaturen gehen im Tagesverlauf zurück. Die Temperaturen liegen in 1500 m zu Mittag 11 Grad, in 2500 m um 6 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 20 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 16.02.2020 um 11:20 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/berichte/ausschuss_sauberer_sonnblick_2009-08-12.jpg

Im Bild Herr Lug Rasser und Herr Fink beim Aufräumen

Bericht Sauberer Sonnblick

AKTION SAUBERER SONNBLICK

 

Bericht von Mag. Julia Kent, Milestones in Public Relations

 

Großangelegte Abfallräumung am Rauriser Sonnblick im Naturpark Hohe Tauern

 

Wien (OTS) - In Österreichs größtem Nationalpark Hohe Tauern fand heute, Mittwoch, die großangelegte Müllbeseitigungs-Aktion "Sauberer Sonnblick" statt. Das Lebensministerium unterstützt damit in Kooperation mit der Bundesaltlasten-Sanierungsgesellschaft (BALSA), der AVE, die den Abtransport und die Verwertung von Abfällen, die zum Teil vor Jahrzehnten achtlos in den Bergen deponiert wurden. Auch zahlreiche freiwillige HelferInnen und BergführerInnen des Alpenvereins sind an der Aktion für den Erhalt dieser einzigartigen heimischen Naturlandschaft beteiligt. "Unser intaktes heimisches Naturerbe garantiert die Lebensqualität für die Österreicherinnen und Österreicher und ist darüber hinaus ein wichtiger Tourismusmagnet und bedeutender Wirtschafts- und Arbeitsplatzfaktor.

 

Die Aktion 'Sauberer Sonnblick' trägt dazu bei, unsere Nationalparks als Regionen der Nachhaltigkeit zu stärken und zu schützen und ist ein weiteres Vorzeigebeispiel unserer erfolgreichen österreichischen Abfallwirtschaft", betonte Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich der Präsentation der Aktion gemeinsam mit Salzburgs Landesrätin Doraja Eberle und Dr. Leo Windtner von der AVE.

 

Die Aktion wurde vom Alpenverein Rauris und dem Nationalpark Hohe Tauern ins Leben gerufen. Gereinigt werden die Nordwand und die südlichen Randspalte des Rauriser Sonnblicks in den Hohen Tauern. Der Sonnblick ist ein sehr umfangreiches, alpines Gelände, in dem sich weit verstreut in den letzten Jahren Altlasten angesammelt haben, die zum Teil von Schnee bedeckt sind und sich in Steilrinnen befinden. Die Müllbeseitigung kann aufgrund der hohen alpinen Gefahren nur von erfahrenen HelferInnen der Bergrettung bzw. erfahrenen BergsteigerInnen durchgeführt werden, deren Versicherung die Sparkasse als Sponsor übernommen hat.

 

"Der Nationalpark Hohe Tauern ist eines der größten Schutzgebiete in Mitteleuropa. Hier sind alle bedeutenden alpinen Ökosysteme großflächig und ungestört erhalten. Gemeinsame Visionen verbinden Menschen, ohne diese wäre ein Nationalpark von dieser Größe und Güte nie entstanden. Genauso wie Projekte, wie die Räumung des Abfalls am Sonnblick nicht stattfinden würden, wenn es nicht Menschen gebe, die sich mit Mut und für eine Sache einzusetzen", dankte Landesrätin Doraja Eberle den freiwilligen HelferInnen und SponsorInnen der Aktion "Sauberer Sonnblick".

 

Die österreichischen Nationalparks werden jährlich von tausenden Gästen aus dem In- und Ausland besucht, die angehalten werden, in der Natur keinerlei Spuren zu hinterlassen. Das Bewusstsein der breiten Masse für den Erhalt intakter Natur- und Umweltsysteme zu stärken, um weiterhin unberührte natur und biologische Vielfalt genießen zu können, gehört zu den großen umweltpolitischen Herausforderungen. "Wir arbeiten mit der Biodiversitätskampagne 'vielfaltleben' und der neuen Nationalparkstrategie intensiv daran, unsere Artenvielfalt und unsere Naturschätze zu schützen und fördern deshalb auch diese beispielhafte Reinigungsaktion in den Hohen Tauern", unterstrich Umweltminister Berlakovich.

 

Abtransportiert wird der Müll vom Sonnblick durch die AVE, die einen Hubschrauber zum Einsatz bringt, an dem die Bigbags befestigt werden. "Die AVE unterstützt die Säuberungsaktion am Sonnblick gerne, weil die österreichischen Nationalparks unsere Visitenkarte im Ausland sind, insbesondere der Nationalpark Hohe Tauern und das Tourismusland Salzburg. Das bei der Räumung gesammelte Material wird sortiert und je nachdem weiter aufbereitet oder thermisch verwertet", so Dir. Dr. Leo Windtner, Generaldirektor Energie AG, zum Einsatz der AVE, einem Tochterunternehmen der Energie AG.

 

Österreich liegt mit den Leistungen in der Abfallwirtschaft und der Altlastensanierung im internationalen Spitzenfeld, das Prinzip dabei ist eine nachhaltige Entwicklung. Das bedeutet, Ressourcenschonung durch Wiederverwertung, Reduzierung der Umweltbelastung und Sicherstellung der menschlichen Gesundheit. "Mit unserer erfolgreichen Abfallwirtschaft haben wir es geschafft, unsere CO2-Emissionen aus heimischen Altablagerungen von 3,4 Millionen Tonnen im Jahr 1990 auf 0,7 Millionen Tonnen zu senken", präsentiert Minister Berlakovich eine beeindruckende Bilanz. Die österreichische Abfallwirtschaft verfügt über international gefragtes Know-how in der Umwelttechnik, das weltweit zum Einsatz kommt und damit auch wertvolle Arbeitsplätze sichert.

 

Bis heute konnten rund 179 Altlasten mit einem Kostenaufwand seitens des Bundes von rund 890 Millionen Euro saniert werden. "Die BALSA GmbH agiert dabei mit einem professionellen Spezialistenteam aus den Fachbereichen Umwelt- und Bautechnik sowie Abfallwirtschaft und ist insbesondere für die Abwicklung von Altlasten-Sanierungsprojekten verantwortlich, die in die Kompetenz der Öffentlichen Hand fallen. Die Erhaltung so wichtiger Lebensräume wie die österreichischen Nationalparks ist ein allgemeines gesellschaftliches Anliegen, das wir im Sinne des Unternehmensleitbildes unterstützten wollen, so Dr. Michael Zorzi von der BALSA zur Aktion "Sauberer Sonnblick". Dies teilt das Lebensministerium abschließend mit.

 

Weitere Bilder unter:

http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=62&dir=200908&e=20090826_m&a=event

 

Rückfragehinweis:

Mag. Julia Kent  -  Milestones in Public Relations

Alser Straße 32/3 in  1090 Wien

Tel.: +43 1 890 04 29 - 32, Mobil: +43 664 246 90 55, Mail: julia.kent@minc.at

 

Fotos sind hier zu finden:

http://www.alpenverein.at/rauris/Alben/2009/2009_08_26_Sauberer_Sonnblick/index.php?navid=

 

Statusbericht 11.8.2009 vom Alpenverein Rauris (Rasser/Daum)

 

Pressefrühstück am 26.8.09 mit BM Berlakovic, LR Eberle und Dir. Windter

 

Bericht im Salzburg.ORF.at vom 26.8.09 http://salzburg.orf.at/stories/385463/

 

Bericht in Salzburg.com vom 26.08.09:

http://www.salzburg.com/online/salzburg/pinzgau/Berg-wird-von-Muell-befreit.html?article=eGMmOI8VgE5vwp4A6aYVBXPvdba34Y2Z8Nz9eIZ&img=&text=&mode=&

 

Zeitungsbericht vom 27.8.09 Salzburger Nachrichten

 

Zeitungsbericht vom 27.8.09 Kronen Zeitung

 

Zeitungsbericht vom 27.8.09 Salzburger Volks Zeitung

 

Gemeindezeitung vom August 2009

 

Hier die Zusammenfassung aller Berichte als PDF-Dokument

 

Alpenverein-Hauptverband der Bericht: http://www.alpenverein.at/portal/Huetten/News/2009_10_13_sauberer_sonnblick.php

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung