Logo Sektion Rauris

Skitour Durchgangskar am 12.5. (Skitour Kolmkarpsitz und Umgebung 12.5.)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost, Österreichische Nordalpen

Di
17.05.
Mi
18.05.
Do
19.05.
 
Dienstag, 17.05.2022
Am Dienstag ziehen zeitweise dichte Wolken und Regenschauer durch, wodurch die Sichtverhältnisse vorübergehend eingeschränkt werden können. Am Nachmittag werden die trockenen Abschnitte länger und auch die Sonne zeigt sich öfter. Der Wind weht in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Nordwest mit 30 bis 40 km/h. In 1500 m pendeln die Temperaturen tagsüber um 11 Grad, in 2500 m um 4 Grad.
Mittwoch, 18.05.2022
Die Prognose für Mittwoch ist noch unsicher. Wahrscheinlich startet der Tag mit Wolken und letzten Schauern. Tagsüber sollte sich dann immer öfter trockenes uns sonniges Wetter durchsetzen, einzelne Berechnungen zeigen aber nochmals aufkommende Schaueraktivität. Der Wind weht mit 30 bis 40 km/h aus Nordost. In 1500 m 8 bis 14 Grad, in 2500 m hat es 3 bis 8 Grad.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 16.05.2022 um 09:41 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/berichte/skitour_durchgangskar_umgebung.jpg

 

Skitour Durchgangskar am 12.5.

Am Pfingstmontag, 12.5.2008 war ursprünglich die Skitour "Weißenbachrinne" geplant, aber aufgrund der Lawinengefahr im Seidlwinkeltal wurde diese auf 25.5.2008 verschoben.

 

Natürlich gab es eine Ersatztour:

 

Hier der Bericht von unserem Alpenverein-Mitglied Erika Scherer:

 

 

Kolmkarspitz und Umgebeung

wer am Pfingsmontag nicht am Kolmkarspitz war, der hat wahrlich Großartiges versäumt. Freilich, man muss schon mit den Sportlern der Rauriser Sektion unterwegs sein, um das Eine oder Andere Lustige, Schöne oder Außergewöhnliche zu erleben - und man muss etwas genauer sehen und hören, wem das aber gelingt, dem ist ein Erlebnis gewiss.

Dass das Wetter das Seinige beigetragen hat, beweist wieder: Wenn Engel reisen!
Der zeitige Aufbruch war gut bestimmt, damit war nicht nur Firngenuss gesichert, auch Knödel und Kraut bei der herzlichen Loisi waren noch zu haben. Der gemächliche Aufstieg, erfahren geführt vom Georg, ließ Zeit für so manche Naturbeobachtung. Schneefinken sind auf der Scharte ebenso zu
sehen wie die ersten Murmeltiere, die duch meterdicken Schnee dem Frühling entgegengraben. Einiges Getier dürfte sich im Unterholz versteckt haben, zumindest Ekkehart´s Hündchen hat es gemeldet. Nicht direkt Natur, dennoch nicht alltäglich, der Anblick eines "verendeten" Autos, vermutlich eines deutschen Jägers, das im Graben nächst der Filzenalm wieder ausgeapert ist.
Der "Stackestecken" ist noch im Wagen, der Jäger vielleicht im Rauriser Urwald.
Und weil ich schon bei den Deutschen bin, unsere Sektion bekommt (hoffentlich) wieder Nachwuchs. Ein wackerer junger Mann, der in Bälde von dem deutschen Lande nach Rauris ziehen wird, hat sich tapfer bis zum Gipfel gekämpft, eine fast junge Dame, eher auch nicht in Rauris gebürtig, hat sich
ebenfalls mit auf den Weg gemacht. Durch beste Betreuung unserer "alten Hasen" hat auch die luftige Höhe erklommen.
Fast das Ziel erreicht, hat sich die Gruppe geteilt. Einige wagten sich zum Gipfel, einige zogen ein sonniges Plätzchen auf der Scharte vor, einen moosbedeckten Hügel hat sich Ekkehart für sich allein reserviert. Und wer es noch nicht weiß: unser Förster hat sich von der Resi die Ski ausgeliehen -
seine Neuen braucht er für die nächste Expedition - auch wenn für die Bindung eine extra Bedienung erforderlich ist, dafür fahren diese auch über Wiesen, Schotter und Nadeln und...

Ziemlich abgehärtet erwies sich das Vorstandsfräulein Gerlinde. So teilweise knackig, dafür braun gebrannt, fürchtet sie gar nix. Man sagt, der Sonnblick-Lugg hat ihr gleich im ersten Tourenlehrjahr die nötige Abhärtung verpasst.
Und für alle Fälle haben wir ja eine Privatkrankenschwester mitgenommen, direkt von der Intensiv-Landesklnik Salzburg. Eine gewesene Buchebnerin sind wir im Begriff wieder zu integrieren, die Christine, Schwester vom Scherer Fred.


Und das Beste: das sagen wir nicht weiter, das ist nur für die, die dabei waren - also, das nächste Mal mitgehen!


Liebe Grüße

Erika Scherer

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: