Logo Sektion Rauris

DAV Witten zu Gast in Rauris (DAV Witten zu Gast in Rauris)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost, Österreichische Nordalpen

Di
17.05.
Mi
18.05.
Do
19.05.
 
Dienstag, 17.05.2022
Am Dienstag ziehen zeitweise dichte Wolken und Regenschauer durch, wodurch die Sichtverhältnisse vorübergehend eingeschränkt werden können. Am Nachmittag werden die trockenen Abschnitte länger und auch die Sonne zeigt sich öfter. Der Wind weht in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Nordwest mit 30 bis 40 km/h. In 1500 m pendeln die Temperaturen tagsüber um 11 Grad, in 2500 m um 4 Grad.
Mittwoch, 18.05.2022
Die Prognose für Mittwoch ist noch unsicher. Wahrscheinlich startet der Tag mit Wolken und letzten Schauern. Tagsüber sollte sich dann immer öfter trockenes uns sonniges Wetter durchsetzen, einzelne Berechnungen zeigen aber nochmals aufkommende Schaueraktivität. Der Wind weht mit 30 bis 40 km/h aus Nordost. In 1500 m 8 bis 14 Grad, in 2500 m hat es 3 bis 8 Grad.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 16.05.2022 um 09:41 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/berichte/ausschuss_witten_08.jpg

auf dem Foto Buchwald Werner

DAV Witten zu Gast in Rauris

Der Deutsche Alpenverein "Witten" war it 53 Alpenverein-Mitgliedern vom Samstag, 29. März bis Samstag, 5. April 2008 zu Gast im Raurisertal.

 

 

Gegenbesuch des DAV-Witten

 

Wir konnten am Samstagabend Herrn Buchwald Werner und Thomas Sturm mit über 50 Leuten im Salzburger Hof recht herzlich begrüßen.

 

Bei herrlichem Sonnenschein erkundeten die Skifahrer und Wanderer am Sonntag das Gebiet rund um die Hochalm.

 

Eine Busrundfahrt um die Dientener Berge mit der Bergstadt Zell am See und viel Geschichte über Land und Leute, mit wunderbarem Einblick in die imposante Bergwelt der 3.000er erfreute uns am Dienstag.

 

Nicht nur bei schlechtem Wetter ist unser Nationalparkzentrum eine Reise Wert.

Die Begeisterung  war den Besuchern in den Augen abzulesen.

 

Der tiefste Winter bot sich im hinteren Filzmoos am Fuße der Bischofsmütze. Schonend war jedoch der Aufstieg, denn ein Großteil setzte sich gemütlich auf die Kutsche und ließ sich mit 2PS auf 1 300 Meter bringen. Bei einer zünftigen Einkehr auf der Unterhofalm mit Jagatee und Glühwein ließ man diesen romantischen Wintertag ausklingen.

 

Ein Konzert der Trachtenmusikkapelle, ein Heimatabend mit unserer Heimatgruppe, ein Diavortrag mit Schlick Hans, eine ortskundige Führung mit Fackelwanderung, ein Besuch im Museum, und die Schnapsbrennerei füllten das Wochenprogramm wirklich zur Gänze aus

 

Gerne erinnern wir uns an das Treffen mit den Wittener´n zurück.

Mit bergsteigerischen Grüßen

Gerlinde

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: