Logo Sektion Rauris

Schneeschuhwanderung 20.02.2008 (Schneeschuhwanderung 20.2.2008)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost, Österreichische Nordalpen

Di
17.05.
Mi
18.05.
Do
19.05.
 
Dienstag, 17.05.2022
Am Dienstag ziehen zeitweise dichte Wolken und Regenschauer durch, wodurch die Sichtverhältnisse vorübergehend eingeschränkt werden können. Am Nachmittag werden die trockenen Abschnitte länger und auch die Sonne zeigt sich öfter. Der Wind weht in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Nordwest mit 30 bis 40 km/h. In 1500 m pendeln die Temperaturen tagsüber um 11 Grad, in 2500 m um 4 Grad.
Mittwoch, 18.05.2022
Die Prognose für Mittwoch ist noch unsicher. Wahrscheinlich startet der Tag mit Wolken und letzten Schauern. Tagsüber sollte sich dann immer öfter trockenes uns sonniges Wetter durchsetzen, einzelne Berechnungen zeigen aber nochmals aufkommende Schaueraktivität. Der Wind weht mit 30 bis 40 km/h aus Nordost. In 1500 m 8 bis 14 Grad, in 2500 m hat es 3 bis 8 Grad.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 16.05.2022 um 09:41 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/berichte/tour_schneeschuhwanderung1.jpg

 

Schneeschuhwanderung 20.02.2008

Bilderbuch-Schneeschuhwanderung fast schon kitschig!

 

Am Mittwoch, den 20. 02. 2008 machten sich 14 Schneeschuhwanderer auf den Weg Richtung Durchgangalm.

Schon beim Treffpunkt Bodenhaus hatte ein jeder ein Lächeln im Gesicht, zeichnete sich doch ein wunderschöner Tag ab.

Das erste Problemchen hatten wir aber gleich beim Transfer mit unserem Kolm Hermann - wie schlichten wir die nun alle auf den Motorschlitten. Ein paar Rodeln hinten angehängt, die mutigsten hinten drauf und schon setzte sich die Fuhr in Bewegung.

Am Lenzanger stellte sich heraus, dass das Schneeroaf Anziehen schon so manchen fordert und zum Grübeln bringt, wo links und rechts ist.

Zum Schwitzen wurde es nun durch den Rauriser Urwald. Nicht wegen der Affen, die einem begegnen könnten, sondern wegen der Höhenmeter, die bis zur Durchgangalm rasant anstiegen. Traumhafter Pulverschnee ließ unsere Spuren versinken. Oben angelangt, gabs dann ein Geburtstagsschnapsei von unserer Ju Christl.

Auf der Filzenalm wurde ausgiebig gerastet, und man konnte seinen Blick träumerisch schweifen lassen. Der Sonnblick ließ sich durch keine Wolke trüben und auch die angenehmen Temperaturen gaben Anlass, die Seele richtig baumeln zu lassen.

Der Abstieg führte vorbei an der Gainschniggalm, weiter über die Ehrlehenalm, wo sich fast noch ein Meter Schnee auf den Dächern hielt, hinunter zum Ammererhof.

Dort wurden uns regionale Köstlichkeiten in der gemütlichen Stube kredenzt.

Die Abfahrt zum Bodenhaus wurde dann mit der Rodel bevorzugt. Schleinig is gonga.

Alle waren sich einig. Ein wunderschöner Tag nimmt sein Ende. Und vielleicht ist jedem wieder einmal bewusst geworden, auf welch schönem Fleckerl Erde wir in Frieden und Wohlstand leben dürfen.

Danke an meine zweite, rasante Tourenführerin Paula!

 

Gerlinde

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: