Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 17.07.2024 um 13:17 Uhr

Wetterlage
Mit westlicher Anströmung und nur schwachem Hochdruckeinfluss bleibt die Luft vor allem in den Ostalpen recht anfällig für Schauer und Gewitter. Die nächste markante Störung erreicht erst am Sonntag die Alpen.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 18.07.2024
Nach einer ruhigen Nacht beginnt der Tag in vielen Tälern mit hochnebelartigen Restwolken, die sich am Vormittag an die Talhänge zurückziehen und später über den Bergen in neue Quellwolken umwandeln. Dabei ist es bis über Mittag hinaus noch sonnig. Am Nachmittag fällt die Quellbewölkung vor allem am Hauptkamm und im Süden bzw. im Südosten recht dominant aus. Gewitter sind im Bereich vom östlichen Tiroler Hauptkamm bis zu den Niederen Tauern sowie in den Karnischen Alpen am wahrscheinlichsten, in den übrigen Regionen treten sie nur vereinzelt auf. Nach Abklingen der Gewitter bleibt es während der Nacht in den meisten Regionen trocken. In den Gebirgsregionen Nordkärntens kann es auch in der Früh noch zeitweise regnen. Temperatur: In 2000 m von 16 bis 19 Grad, in 3000 m von 9 bis 12 Grad Nullgradgrenze: von 4500 bis 4600 m Wind in hochalpinen freien Lagen: In 2000 m von 0 bis 20 km/h, in 3000 m bis um 10 km/h im Mittel aus dem Sektor Süd. Gewitterrisiko: von 30 bis 60 % Bemerkungen: keine

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2024
Am Freitag bleibt es beim hochsommerlichen Wetter, wobei die Luftmasse im Norden in Summe stabiler ist als im Süden. Der Vormittag bringt abseits von Hochnebel und Restwolken in den Tälern noch in den meisten Regionen sonnige Verhältnisse. Im Tagesverlauf entstehen Quellwolken, welche am Hauptkamm und im Süden zahlreicher und mächtiger Ausfallen als im Norden. Nachfolgend entstehen im Süden und Südosten zahlreiche Gewitter, meist trocken bleibt es auf der Alpennordseite sowie entlang der nördlichen und östlichen Alpenausläufer. Die Nullgradgrenze liegt bei 4200 bis 4400 Metern, dazu weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 20.07.2024
Es bleibt unveränderlich warm bei leicht labilen Verhältnissen. Aus der Nacht heraus sind vor allem im Osten vom Salzkammergut bis zur Koralpe schon einige Schauer und Gewitter unterwegs. Sonst beginnt der Tag trocken, anfänglicher Hochnebel in den Tälern wird im Tagesverlauf in Quellwolken umgewandelt, welche sich in weiterer Folge zu lokalen Wärmegewittern entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist vor allem im Steirischen und Kärntner Bergland erhöht. Sonst wird es nur vereinzelt nass. Es bleibt warm, die Nullgradgrenze liegt um 4000 Meter.

Trend Ostalpen ab Sonntag, 21.07.2024
Am Sonntag wird es mit Durchzug einer Störung von Westen her zunehmend unbeständig mit teils heftigen Gewittern im Süden und Osten, wo die Luft am energiereichsten ist. Zu Wochenbeginn beruhigt sich das Wetter an der Alpennorseite allmählich. Der Süden ist mit schwachem Südföhn von Beginn an wetterbegünstigt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 18.07.2024
Nach einer klaren, ruhigen Nacht verläuft der Vormittag allgemein sonnig mit ein paar hohen Wolken. Die ersten Quellwolken bilden sich auf der italienischen Seite des Alpenbogens sowie in den Tessiner Bergen, wo sie im Tagesverlauf in nennenswerter Zahl und Größe auftreten. Dementsprechend ist hier die Wahrscheinlichkeit für isolierte Wärmegewitter auch am höchsten. In den französischen Alpen sowie am Schweizer Alpennordhang bleiben Schauer und Gewitter eine Ausnahmeerscheinung. Das Temperaturniveau ist hochsommerlich. Temperatur: In 2000 m bis um 18 Grad, in 3000 m von 10 bis 13 Grad, in 4000 m bis um 3 Grad Nullgradgrenze: von 4400 bis 4700 m Wind in hochalpinen freien Lagen: In 2000 m bis um 10 km/h, in 3000 m von 0 bis 20 km/h, in 4000 m bis um 20 km/h im Mittel aus dem Sektor West. Gewitterrisiko: von 5 bis 30 % Bemerkungen: keine

Westalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2024
Am Freitag anhaltend hochsommerliches Bergwetter in den gesamten Westalpen. Nach einer klaren Nacht viel Sonnenschein und gute Sicht, mit hohen Temperaturen in allen Höhen bleibt die tageszeitliche Quellbewölkung meistens unspektakulär. Nur ab und zu kann es zu lokalen, abendlichen Überentwicklungen in Form von Wärmegewittern mit Schwerpunkt Alpensüdseite kommen. In den Seealpen sorgt Saharastaub im Tagesverlauf für zunehmende Trübung der Luft. Es bleibt sehr warm mit einer Nullgradgrenze von 4200 bis 4500 Metern. Dazu weht mäßiger bis lebhafter Wind aus West bis Nordwest.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 20.07.2024
Im Vorfeld einer Kaltfront dreht die Anströmung auf Südwest. Die Quellbewölkung nimmt im Tagesverlauf zu, Saharastaub sorgt für Trübung der Luft. Mit Gewittern ist am Nachmittag vor allem in den italienischen Alpen und am Schweizer Alpensüdhang zu rechnen, während man in den französischen Alpen und auf der Schweizer Alpennordseite noch großteils trocken durch den Tag kommt. Es bleibt unverändert warm bei einer Nullgradgrenze von 4100 bis 4500 Metern.

Trend Westalpen ab Sonntag, 21.07.2024
Der Sonntag bringt mit Störungseinfluss vielerorts wechselhaftes Wetter mit Schauern und Gewittern. Überwiegend trocken und freundlich ist es nur äußersten Süden der französischen Alpen. Zu Wochenbeginn setzt sich in den meisten Regionen rasch wieder beständigeres Wetter durch, am längsten Dauert es im Bereich der Schweizer Nordalpen, wo in der ersten Tageshälfte noch Restwolken und einige Schauer dominieren. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

Nächste Aktualisierung am Donnerstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com