Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 03.03.2021 um 11:57 Uhr

Wetterlage
Der Hochdruckeinfluss lässt am Donnerstag nach, von Nordwesten nähert sich eine Kaltfront. Der für die teils dichte Bewölkung verantwortliche Saharastaub nimmt ab. In der Nacht zum Freitag wird die Alpen in den Alpen verbreitet wetteraktiv, wenn auch auf der Alpensüdseite die Auswirkungen gering sind. Dahinter kommt es am Wochenende verbreitet zu einer Wetterbesserung.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 04.03.2021
Vor allem im Norden, evt. auch am Hauptkamm gibt es in hohen Schichten Wolken, die die nächtliche Ausstrahlung vermindern und schon am Vormittag für diffuse, nur teilweise sonnige Verhältnisse sorgen. Am Nachmittag wird es mit Annäherung der Kaltfront generell von Norden her bewölkter. Bis zum Abend verschlechtern sich die Sichten und es setzt Niederschlag ein, der sich nachts ausbreitet. Richtung Süden und Osten ist es sonniger, wobei auch hier zeitweilige hohe Wolkenfelder dabei sind. Nachts vereinzelt Schauer. Temperatur: in 2000 m von NW nach SO 1 bis 4 Grad, in 3000 m -6 bis -3 Grad. Nullgradgrenze: im NW auf 2000 m sinkend, im SO noch zwischen 2200 und 2400 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: am Alpennordrand mäßig, später auffrischend bis 40 km/h, nach Süden zu schwach bis mäßig aus Nordwest bis West. Neuschneesituation: bis zum Abend keiner. Bemerkungen: Nachdem Saharastaub und die daraus resultierende Wolkenbildung bereits für Mittwoch ungenügend in den Vorhersagemodellen erfasst wurden, könnte dies auch am Donnerstag in vielen Regionen für mehr Bewölkung sorgen als zuletzt prognostiziert.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 05.03.2021
Mit der nächtlichen Kaltfront sinkt die Schneefallgrenze am Alpennordhang gegen 800 m, sonst auf 1000 bis 1400 m. Tagsüber bleibt es am Hauptkamm und nördlich davon stark bis dicht bewölkt mit zeitweiligen, in den Nordstaulagen häufigen Schauern. Südwestlich etwa der Hohen Tauern lockert es hingegen zunächst sonnig auf, später teilweise auch südöstlich davon. Es ist aber labil und damit können sich im Tagesverlauf Quellwolken und gebietsweise auch Schauer bilden. Mäßiger, nach Osten zu lebhafter Wind aus Nordwest bis Nord und kühler als zuletzt, von N nach S in 2000 m -6 bis 0 Grad. In Summe in den Nordalpen und am Hauptkamm westlich der Tauern 10 bis 20 cm Neuschnee, sonst 0 bis 5 cm.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 06.03.2021
Großteils lockert es rasch auf und es setzt sich die Sonne durch, vor allem in der Osthälfte und inneralpin ist es meist schon von Beginn an strahlend sonnig. Nur in Teilen der ital. Alpen, etwa südlich und westlich von Südtirol stark bis dicht bewölkt mit vereinzelten Schneeschauern. Nur schwach bis mäßig windig, aber kalt, von O nach W in 2000 m -10 bis -2 Grad.

Trend Ostalpen ab Sonntag, 07.03.2021
Am Sonntag wird es bei mäßigem Nordwestwind ebenfalls meist sehr sonnig, in den westlichen Kalkalpen möglicherweise wolkig. Montag und Dienstag dürften mit Ausnahme der westlichen Nordalpen meist trocken und bei wechselnder Bewölkung teils sonnig verlaufen. Ab Mittwoch könnte es stürmisch und recht nass werden. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 04.03.2021
Anfangs gibt es in hohen Schichten meist noch viele, oft auch dichte Wolken, vor allem nach Osten zu. Am Vormittag dürfte die Sonne aber von Nordwesten her allmählich wieder besser zur Geltung kommen. Im Laufe des Nachmittags wird es mit Annäherung der Kaltfront in den Nordalpen erneut bewölkter, die Sichten verschlechtern sich und erste Schauer sind möglich, Schnee ab 1500 m. Abends und nachts breiten sich Wolken und Niederschlag aus, nur im Piemont und von der Dauphiné südwärts bleibt es noch trocken. Temperatur: in 2000 m von Nord nach Süd 1 bis 4 Grad, in 3000 m -7 bis -4 Grad, , in 4000 m um -13 Grad. Nullgradgrenze: im NW auf 2000 m sinkend, im SO noch zwischen 2200 und 2400 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig aus West, später auffrischend bis 40 km/h, vor allem im Norden und Nordwesten. Neuschneesituation: bis Mitte Nachmittag noch keiner. Bemerkungen: von Westen her Abnahme des für die Wolken verantwortlichen Saharastaubgehalts.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 05.03.2021
In den Nordalpen sowie im Nordwesten bleibt es bei wechselnder bis starker Bewölkung unbeständig mit weiteren Schauern, die Schneefallgrenze sinkt auf 800 bis 1200 m, sonst auf 1000 bis 1400 m. Auf der Alpensüdseite und von der Dauphiné südwärts ist es zunächst teils sonnig. Im Tagesverlauf bilden sich gebietsweise Quellwolken und vereinzelt auch Schauer. Mäßiger, in Nordföhnschneisen lebhafter Wind aus Nord bis West und kühler als zuletzt, von N nach SW in 2000 m -5 bis +2 Grad. In Summe in den Nordalpen 10 bis 15 cm Neuschnee, nach Südwesten rasch auf 0 bis 5 cm abnehmend.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 06.03.2021
Vor allem im Bereich des ital. Alpenbogens ist es mit Tiefdruckeinfluss überwiegend stark bewölkt mit Schneefall, bzw. unterhalb von 700 m Regen. Sonst ist es sonnig, in den frz. Alpen am Nachmittag vermehrt Quellungen und vereinzelt Schauer, vor allem im Bereich vom Alpenrand.

Trend Westalpen ab Sonntag, 07.03.2021
Am Sonntag vor allem in den frz. und westschweizer Alpen wolkig und einige Schauer. Sonst trocken und oft auch recht sonnig. Am Montag und Dienstag wechselnd bewölkt, im Norden und Westen vereinzelt Schauer. Ab Mittwoch könnte es stürmisch und recht nass werden. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

Nächste Aktualisierung am Donnerstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com