Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

AlpenZillertaler Alpen, Hohe Tauern

Zillertaler Alpen, Hohe Tauern, 2.500 m

  • Bergwetter am Freitag, 01.07.2022

    Am Vormittag ist es noch trocken und teilweise sonnig. Dann nimmt die Bewölkung aber rasch zu, die Sichten verschlechtern sich. Mit einer Kaltfront kommen um Mittag kräftige Regenschauer und eingelagerte Gewitter auf. Am Abend setzt bereits deutliche Wetterberuhigung ein, es lockert auf. Vormittags weht lebhafter bis starker Südwestwind, der hinter der Front am Nachmittag auf West dreht und schwächer wird. Die Nacht verläuft gering bewölkt bis wolkenlos mit etwas Nebel in einigen Tälern. Temperatur: In 2500 m tagsüber um 10 Grad, in 3500 m um 3 Grad. Wind in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Südwest, anfangs mit 50 km/h, tagsüber nachlassend auf 20 km/h im Mittel.

    Bergwetter am Samstag, 02.07.2022

    Mögliche, morgendliche Wolkenreste verschwinden, es wird ein ungetrübt sonniger, stabiler und sommerlich warmer Bergtag. Bei meist nur schwachem Südwestwind sind selbst am Nachmittags nur harmlose Quellwolken zu sehen. Temperatur: In 2500 m morgens um 10 Grad, tagsüber bis 14 Grad. In 3500 m um 7 Grad. Wind in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Südwest mit rund 15 km/h im Mittel.

  • Bergwetter am Samstag, 02.07.2022

    Mögliche, morgendliche Wolkenreste verschwinden, es wird ein ungetrübt sonniger, stabiler und sommerlich warmer Bergtag. Bei meist nur schwachem Südwestwind sind selbst am Nachmittags nur harmlose Quellwolken zu sehen. Temperatur: In 2500 m morgens um 10 Grad, tagsüber bis 14 Grad. In 3500 m um 7 Grad. Wind in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Südwest mit rund 15 km/h im Mittel.

    Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 03.07.2022

    Es wird schon wieder etwas labiler. Morgendliche Wolkenfelder verschwinden, es wird zunächst sonnig. Im Tagesverlauf türmen sich Quellwolken auf, die sich vor allem im Westen zu lokalen Schauern und Gewittern entwickeln können. Von den Niederen Tauern ostwärts bleibt es voraussichtlich stabiler. Bei unveränderten Temperaturen frischt nur ganz im Westen Westwind auf, sonst meist nur schwach bis mäßig windig.

  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 03.07.2022

    Es wird schon wieder etwas labiler. Morgendliche Wolkenfelder verschwinden, es wird zunächst sonnig. Im Tagesverlauf türmen sich Quellwolken auf, die sich vor allem im Westen zu lokalen Schauern und Gewittern entwickeln können. Von den Niederen Tauern ostwärts bleibt es voraussichtlich stabiler. Bei unveränderten Temperaturen frischt nur ganz im Westen Westwind auf, sonst meist nur schwach bis mäßig windig.

    Trend Ostalpen ab Montag, 04.07.2022

    Mit Westwind wird es in der neuen Woche deutlich labiler. Vor allem an den Nachmittagen sind Schauer und Gewitter verbreitert zu erwarten. Die Nullgradgrenze liegt bei etwa 4000m. Am Mittwoch fließt mit Drehung der Strömung auf Nordwest zunehmend kühlere Luft ein, dabei bleibt es oft unbeständig, die Schneefallgrenze könnte deutlich unter 3000m sinken. Wetterbegünstigt dürften die Südalpen bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

  • Trend Ostalpen ab Montag, 04.07.2022

    Mit Westwind wird es in der neuen Woche deutlich labiler. Vor allem an den Nachmittagen sind Schauer und Gewitter verbreitert zu erwarten. Die Nullgradgrenze liegt bei etwa 4000m. Am Mittwoch fließt mit Drehung der Strömung auf Nordwest zunehmend kühlere Luft ein, dabei bleibt es oft unbeständig, die Schneefallgrenze könnte deutlich unter 3000m sinken. Wetterbegünstigt dürften die Südalpen bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

  • Trend Ostalpen ab Montag, 04.07.2022

    Mit Westwind wird es in der neuen Woche deutlich labiler. Vor allem an den Nachmittagen sind Schauer und Gewitter verbreitert zu erwarten. Die Nullgradgrenze liegt bei etwa 4000m. Am Mittwoch fließt mit Drehung der Strömung auf Nordwest zunehmend kühlere Luft ein, dabei bleibt es oft unbeständig, die Schneefallgrenze könnte deutlich unter 3000m sinken. Wetterbegünstigt dürften die Südalpen bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

  • Trend Ostalpen ab Montag, 04.07.2022

    Mit Westwind wird es in der neuen Woche deutlich labiler. Vor allem an den Nachmittagen sind Schauer und Gewitter verbreitert zu erwarten. Die Nullgradgrenze liegt bei etwa 4000m. Am Mittwoch fließt mit Drehung der Strömung auf Nordwest zunehmend kühlere Luft ein, dabei bleibt es oft unbeständig, die Schneefallgrenze könnte deutlich unter 3000m sinken. Wetterbegünstigt dürften die Südalpen bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

  • Trend Ostalpen ab Montag, 04.07.2022

    Mit Westwind wird es in der neuen Woche deutlich labiler. Vor allem an den Nachmittagen sind Schauer und Gewitter verbreitert zu erwarten. Die Nullgradgrenze liegt bei etwa 4000m. Am Mittwoch fließt mit Drehung der Strömung auf Nordwest zunehmend kühlere Luft ein, dabei bleibt es oft unbeständig, die Schneefallgrenze könnte deutlich unter 3000m sinken. Wetterbegünstigt dürften die Südalpen bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 30.06.2022 um 02:00 Uhr. Nächste Aktualisierung am 01.07.2022 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: