Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

AlpenBayerische Alpen Ost, Nordalpen T, Sbg, OÖ

Bayerische Alpen Ost, Nordalpen T, Sbg, OÖ, 1.500 m

  • Bergwetter am Mittwoch, 25.11.2020

    Zäher Nebel mit Obergrenzen 700 bis 800 Meter reicht bis an den Alpenrand und ein Stück weit in die angrenzenden Täler hinein, und dürfte tagsüber nicht nennenswert auflockern. Auch in einigen inneralpinen Tälern (zB Pingau) und Becken (St. Johann) bleibt es ganztags trüb. Auf den Bergen kann man hingegen wieder einen strahlend sonnigen Herbsttag genießen. Oberhalb der Dunstschicht sind die Sichten auf den Gipfeln ausgezeichnet. Vor allem in sonnigen Mittelgebirgslagen bis 2000 Meter bleibt es für die Jahreszeit sehr mild. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 7 und 10 Grad, in 2500 m um 3 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Süd mit 10 km/h im Mittel.

    Bergwetter am Donnerstag, 26.11.2020

    Die Wetterlage ändert sich kaum. Auf den Bergen wechseln sich Sonnenschein und hohe Wolkenfelder ab, inneralpin hält sich zum Teil zäher Nebel in den Tälern und Becken. Auch entlang der österreichischen Nordalpen bleibt es überwiegend trüb. Im Dauergrau bleibt es kühl, im Mittelgebirge unverändert mild. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 3 und 7 Grad, in 2500 m um 0 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 5 km/h im Mittel.

  • Bergwetter am Donnerstag, 26.11.2020

    Die Wetterlage ändert sich kaum. Auf den Bergen wechseln sich Sonnenschein und hohe Wolkenfelder ab, inneralpin hält sich zum Teil zäher Nebel in den Tälern und Becken. Auch entlang der österreichischen Nordalpen bleibt es überwiegend trüb. Im Dauergrau bleibt es kühl, im Mittelgebirge unverändert mild. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 3 und 7 Grad, in 2500 m um 0 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 5 km/h im Mittel.

    Ostalpen: Aussichten für Freitag, 27.11.2020

    Wenig Wetteränderung gibt es auch am Freitag. Abseits und oberhalb der Nebelregionen geht es fast ungetrübt sonnig und dementsprechend trocken weiter. Der schwache Abwärtstrend bei den Temperaturen hält an. Die Nullgradgrenze liegt auf rund 2300 Meter.

  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 27.11.2020

    Wenig Wetteränderung gibt es auch am Freitag. Abseits und oberhalb der Nebelregionen geht es fast ungetrübt sonnig und dementsprechend trocken weiter. Der schwache Abwärtstrend bei den Temperaturen hält an. Die Nullgradgrenze liegt auf rund 2300 Meter.

    Trend Ostalpen ab Samstag, 28.11.2020

    Mit Annäherung einer Tiefdruckzone von Osteuropa und Russland dreht die Strömung am Samstag allmählich von West auf Nord und macht zum Sonntag hin den Weg frei für kältere Luft. Der Nebel am Alpennord- und Ostrand wird von tief liegenden Wolken abgelöst, welche sich ab Sonntag vor allem an der Alpennordseite stauen. Die inneralpinen Regionen bleiben indes wetterbegünstigt, mit Nordföhn geht es auch auf der Alpensüdseite sehr freundlich weiter.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 28.11.2020

    Mit Annäherung einer Tiefdruckzone von Osteuropa und Russland dreht die Strömung am Samstag allmählich von West auf Nord und macht zum Sonntag hin den Weg frei für kältere Luft. Der Nebel am Alpennord- und Ostrand wird von tief liegenden Wolken abgelöst, welche sich ab Sonntag vor allem an der Alpennordseite stauen. Die inneralpinen Regionen bleiben indes wetterbegünstigt, mit Nordföhn geht es auch auf der Alpensüdseite sehr freundlich weiter.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 28.11.2020

    Mit Annäherung einer Tiefdruckzone von Osteuropa und Russland dreht die Strömung am Samstag allmählich von West auf Nord und macht zum Sonntag hin den Weg frei für kältere Luft. Der Nebel am Alpennord- und Ostrand wird von tief liegenden Wolken abgelöst, welche sich ab Sonntag vor allem an der Alpennordseite stauen. Die inneralpinen Regionen bleiben indes wetterbegünstigt, mit Nordföhn geht es auch auf der Alpensüdseite sehr freundlich weiter.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 28.11.2020

    Mit Annäherung einer Tiefdruckzone von Osteuropa und Russland dreht die Strömung am Samstag allmählich von West auf Nord und macht zum Sonntag hin den Weg frei für kältere Luft. Der Nebel am Alpennord- und Ostrand wird von tief liegenden Wolken abgelöst, welche sich ab Sonntag vor allem an der Alpennordseite stauen. Die inneralpinen Regionen bleiben indes wetterbegünstigt, mit Nordföhn geht es auch auf der Alpensüdseite sehr freundlich weiter.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 28.11.2020

    Mit Annäherung einer Tiefdruckzone von Osteuropa und Russland dreht die Strömung am Samstag allmählich von West auf Nord und macht zum Sonntag hin den Weg frei für kältere Luft. Der Nebel am Alpennord- und Ostrand wird von tief liegenden Wolken abgelöst, welche sich ab Sonntag vor allem an der Alpennordseite stauen. Die inneralpinen Regionen bleiben indes wetterbegünstigt, mit Nordföhn geht es auch auf der Alpensüdseite sehr freundlich weiter.

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 24.11.2020 um 13:00 Uhr. Nächste Aktualisierung am 25.11.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se