Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

AlpenBayerische Alpen Ost, Nordalpen T, Sbg, OÖ

Bayerische Alpen Ost, Nordalpen T, Sbg, OÖ, 1.500 m

  • Bergwetter am Samstag, 22.01.2022

    Stürmischer Nordwind, dichte Wolken und anhaltende, mitunter kräftige Schneefälle sorgen für ungünstige Bedingungen auf den Bergen. In der Nacht auf Sonntag lässt der Niederschlag nach, teils klingt er auch ab. In Summe 20 bis 40 cm Neuschnee, am meisten in den Staulagen von den Berchtesgadener Alpen ostwärts. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen -8 und -3 Grad, in 2500 m um -10 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nordwest mit 55 km/h im Mittel.

    Bergwetter am Sonntag, 23.01.2022

    Der Sonntag beginnt oft noch trüb mit Restbewölkung, aus der es stellenweise noch schwach schneien kann. Im Tagesverlauf klingen die Schneeschauer von Westen her weitgehend ab. In Hochlagen und inneralpin im Westen kann es nachfolgend auflockern, in den Niederungen dürfte zähe, hochnebelartige Restbewölkung zurückbleiben. In der Höhe wird es langsam milder und der Wind lässt etwas nach. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen -5 und -2 Grad, in 2500 m zwischen -9 und -5 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 30 km/h im Mittel.

  • Bergwetter am Sonntag, 23.01.2022

    Der Sonntag beginnt oft noch trüb mit Restbewölkung, aus der es stellenweise noch schwach schneien kann. Im Tagesverlauf klingen die Schneeschauer von Westen her weitgehend ab. In Hochlagen und inneralpin im Westen kann es nachfolgend auflockern, in den Niederungen dürfte zähe, hochnebelartige Restbewölkung zurückbleiben. In der Höhe wird es langsam milder und der Wind lässt etwas nach. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen -5 und -2 Grad, in 2500 m zwischen -9 und -5 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 30 km/h im Mittel.

    Ostalpen: Aussichten für Montag, 24.01.2022

    Etwa westlich der Linie Dachstein-Triglav wird es abgesehen von Hochnebelfeldern an manchen Tälern, der Poebene und am Alpennordrand sehr sonnig. Weiter nach Osten zu Hochnebel bzw. dichte Wolke, aus denen es im Bereich vom Alpenostrand weiterhin schwachen Schneefall geben kann. Der Wind ist in Hochlagen im Westen lebhaft, nach Osten und am Alpenostrand stark. In 2000 m von Ost nach West -6 bis +3 Grad, in 3000 m -9 bis -3 Grad.

  • Ostalpen: Aussichten für Montag, 24.01.2022

    Etwa westlich der Linie Dachstein-Triglav wird es abgesehen von Hochnebelfeldern an manchen Tälern, der Poebene und am Alpennordrand sehr sonnig. Weiter nach Osten zu Hochnebel bzw. dichte Wolke, aus denen es im Bereich vom Alpenostrand weiterhin schwachen Schneefall geben kann. Der Wind ist in Hochlagen im Westen lebhaft, nach Osten und am Alpenostrand stark. In 2000 m von Ost nach West -6 bis +3 Grad, in 3000 m -9 bis -3 Grad.

    Trend Ostalpen ab Dienstag, 25.01.2022

    Hochdruckeinfluss sorgt die gesamte Woche großteils für sehr sonniges Bergwetter. Trotz leichtem Temperaturrückgang bleibt es im Westen zu mild für die Jahreszeit. Weiterhin kühler nach Osten zu und im Bereich vom Alpenostrand, sowie über den Niederungen am Alpennord- und -südrand oft zähe, hochnebelartige Bewölkung. Ab Freitag allgemein unsichere Entwicklung, möglicherweise lässt der Hochdruckeinfluss nach. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Donnerstag hoch.

  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 25.01.2022

    Hochdruckeinfluss sorgt die gesamte Woche großteils für sehr sonniges Bergwetter. Trotz leichtem Temperaturrückgang bleibt es im Westen zu mild für die Jahreszeit. Weiterhin kühler nach Osten zu und im Bereich vom Alpenostrand, sowie über den Niederungen am Alpennord- und -südrand oft zähe, hochnebelartige Bewölkung. Ab Freitag allgemein unsichere Entwicklung, möglicherweise lässt der Hochdruckeinfluss nach. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Donnerstag hoch.

  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 25.01.2022

    Hochdruckeinfluss sorgt die gesamte Woche großteils für sehr sonniges Bergwetter. Trotz leichtem Temperaturrückgang bleibt es im Westen zu mild für die Jahreszeit. Weiterhin kühler nach Osten zu und im Bereich vom Alpenostrand, sowie über den Niederungen am Alpennord- und -südrand oft zähe, hochnebelartige Bewölkung. Ab Freitag allgemein unsichere Entwicklung, möglicherweise lässt der Hochdruckeinfluss nach. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Donnerstag hoch.

  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 25.01.2022

    Hochdruckeinfluss sorgt die gesamte Woche großteils für sehr sonniges Bergwetter. Trotz leichtem Temperaturrückgang bleibt es im Westen zu mild für die Jahreszeit. Weiterhin kühler nach Osten zu und im Bereich vom Alpenostrand, sowie über den Niederungen am Alpennord- und -südrand oft zähe, hochnebelartige Bewölkung. Ab Freitag allgemein unsichere Entwicklung, möglicherweise lässt der Hochdruckeinfluss nach. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Donnerstag hoch.

  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 25.01.2022

    Hochdruckeinfluss sorgt die gesamte Woche großteils für sehr sonniges Bergwetter. Trotz leichtem Temperaturrückgang bleibt es im Westen zu mild für die Jahreszeit. Weiterhin kühler nach Osten zu und im Bereich vom Alpenostrand, sowie über den Niederungen am Alpennord- und -südrand oft zähe, hochnebelartige Bewölkung. Ab Freitag allgemein unsichere Entwicklung, möglicherweise lässt der Hochdruckeinfluss nach. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Donnerstag hoch.

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 21.01.2022 um 13:00 Uhr. Nächste Aktualisierung am 22.01.2022 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: