Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

AlpenBayerische Alpen Ost, Nordalpen T, Sbg, OÖ

Bayerische Alpen Ost, Nordalpen T, Sbg, OÖ, 1.500 m

  • Bergwetter am Mittwoch, 19.01.2022

    Abgesehen von flachen Nebel- oder Hochnebelfeldern in einigen Tälern des Salzkammerguts ist es von Beginn an strahlend sonnig. Tagsüber zeigt sich kaum eine Wolke am Himmel und damit bleibt auch die Sicht ausgezeichnet. Bei vorerst schwachem und später mäßigen Westwind wird es auf den Bergen recht mild. In der Nacht ziehen von Nordwesten her mit weiter auflebendem Wind dichte Wolken auf. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen -5 und 4 Grad, in 2500 m zwischen -11 und 1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 20 km/h im Mittel.

  • Bergwetter am Mittwoch, 19.01.2022

    Abgesehen von flachen Nebel- oder Hochnebelfeldern in einigen Tälern des Salzkammerguts ist es von Beginn an strahlend sonnig. Tagsüber zeigt sich kaum eine Wolke am Himmel und damit bleibt auch die Sicht ausgezeichnet. Bei vorerst schwachem und später mäßigen Westwind wird es auf den Bergen recht mild. In der Nacht ziehen von Nordwesten her mit weiter auflebendem Wind dichte Wolken auf. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen -5 und 4 Grad, in 2500 m zwischen -11 und 1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 20 km/h im Mittel.

    Bergwetter am Donnerstag, 20.01.2022

    Unwirtliches Bergwetter, meist trüb und stark windig, die Berge stecken oft in Nebel, dazu leichter bis mäßiger, vorübergehend auch immer wieder kräftiger Schneefall. Neuschnee in der Größenordnung 15 bis 25 cm, Schneefallgrenze in Tallagen. Schneeverwehungen! In der Nacht anhaltender Schneefall. Die Temperaturen sinken in 1500 m von -4 auf -10 Grad, in 2500 m zwischen -10 und -17 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nordwest mit 55 km/h im Mittel.

  • Bergwetter am Donnerstag, 20.01.2022

    Unwirtliches Bergwetter, meist trüb und stark windig, die Berge stecken oft in Nebel, dazu leichter bis mäßiger, vorübergehend auch immer wieder kräftiger Schneefall. Neuschnee in der Größenordnung 15 bis 25 cm, Schneefallgrenze in Tallagen. Schneeverwehungen! In der Nacht anhaltender Schneefall. Die Temperaturen sinken in 1500 m von -4 auf -10 Grad, in 2500 m zwischen -10 und -17 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nordwest mit 55 km/h im Mittel.

    Ostalpen: Aussichten für Freitag, 21.01.2022

    Der Freitag bringt mit einer anhaltenden und ausgeprägten Nordstaulage vor allem in den Nord- und Zentralalpen kaltes, wolkenreiches und sehr unwirtliches Winterwetter mit häufig schlechter Sicht und Schneefall sowie auch ausgiebigen Schneeverwehungen. Vom Karwendel bis zur Rax werden weitere 10 bis 20 cm Neuschnee erwartet, dazu weiterhin ausgiebige Schneeverfrachtungen, weiter nach Westen zu nur mehr 5 bis 15 cm. Die Mengen sind noch unsicher, außerdem ist mit ausgiebigen Schneeverwehungen zu rechnen. Von den Glarner Alpen bis ins inneralpine Tiroler Oberland kann es zwischendurch ein wenig aufreißen. Weitaus sonnigeres Wetter kann man sich in den Südalpen etwas abseits des Alpenhauptkamms erwarten, man muss sich auch hier auf eisigen kräftigen Nordwind einstellen: In 2000 m -13 bis -8 Grad, in 3000 m um -18 Grad. Stark windig, in 2000 m von 30 bis 50 km/h, in 3000 m von 40 bis 80 km/h aus dem Sektor Nordwest!

  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 21.01.2022

    Der Freitag bringt mit einer anhaltenden und ausgeprägten Nordstaulage vor allem in den Nord- und Zentralalpen kaltes, wolkenreiches und sehr unwirtliches Winterwetter mit häufig schlechter Sicht und Schneefall sowie auch ausgiebigen Schneeverwehungen. Vom Karwendel bis zur Rax werden weitere 10 bis 20 cm Neuschnee erwartet, dazu weiterhin ausgiebige Schneeverfrachtungen, weiter nach Westen zu nur mehr 5 bis 15 cm. Die Mengen sind noch unsicher, außerdem ist mit ausgiebigen Schneeverwehungen zu rechnen. Von den Glarner Alpen bis ins inneralpine Tiroler Oberland kann es zwischendurch ein wenig aufreißen. Weitaus sonnigeres Wetter kann man sich in den Südalpen etwas abseits des Alpenhauptkamms erwarten, man muss sich auch hier auf eisigen kräftigen Nordwind einstellen: In 2000 m -13 bis -8 Grad, in 3000 m um -18 Grad. Stark windig, in 2000 m von 30 bis 50 km/h, in 3000 m von 40 bis 80 km/h aus dem Sektor Nordwest!

    Trend Ostalpen ab Samstag, 22.01.2022

    Am Samstag wenig Änderung, eher aber sogar noch unwirtlicher: Der Nordwind wird noch kräftiger, am Hauptkamm und etwas südlich davon Sturm, auch in den Nordalpen in höheren Lagen starker eisiger Nordwind. Anhaltender, entlang der nördlichen Kalkalpen und auch entlang der östlichen Zentralalpen oft intensiver Schneefall. Bis zum Sonntagmorgen verbreitet 30 bis 45, am Tauernkamm und vom Tiroler Unterland ostwärts in höheren Lagen auch 30 bis 70 cm, dazu starke Verfrachtungen. In den Südalpen nordföhnig aufgelockert, abseits des Hauptkamms meist trocken. Am Sonntag anhaltende kalte und feuchte Nordstaulage, wobei sich der Schwerpunkt der Schneefälle wahrscheinlich langsam nach Osten verlagert. Details zu den Neuschneemengen zunehmend unsicher! In 2000 m um -7, in 3000 m um -11 Grad. Anhaltend stark windig , in 2000 m von 30 bis 50 km/h, in 3000 m von 50 bis 80 km/h aus dem Sektor Nord. Am Sonntag nur ganz im Westen Chancen auf nennenswerte Besserung. Die Alpensüdseite bleibt deutlich begünstigt.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 22.01.2022

    Am Samstag wenig Änderung, eher aber sogar noch unwirtlicher: Der Nordwind wird noch kräftiger, am Hauptkamm und etwas südlich davon Sturm, auch in den Nordalpen in höheren Lagen starker eisiger Nordwind. Anhaltender, entlang der nördlichen Kalkalpen und auch entlang der östlichen Zentralalpen oft intensiver Schneefall. Bis zum Sonntagmorgen verbreitet 30 bis 45, am Tauernkamm und vom Tiroler Unterland ostwärts in höheren Lagen auch 30 bis 70 cm, dazu starke Verfrachtungen. In den Südalpen nordföhnig aufgelockert, abseits des Hauptkamms meist trocken. Am Sonntag anhaltende kalte und feuchte Nordstaulage, wobei sich der Schwerpunkt der Schneefälle wahrscheinlich langsam nach Osten verlagert. Details zu den Neuschneemengen zunehmend unsicher! In 2000 m um -7, in 3000 m um -11 Grad. Anhaltend stark windig , in 2000 m von 30 bis 50 km/h, in 3000 m von 50 bis 80 km/h aus dem Sektor Nord. Am Sonntag nur ganz im Westen Chancen auf nennenswerte Besserung. Die Alpensüdseite bleibt deutlich begünstigt.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 22.01.2022

    Am Samstag wenig Änderung, eher aber sogar noch unwirtlicher: Der Nordwind wird noch kräftiger, am Hauptkamm und etwas südlich davon Sturm, auch in den Nordalpen in höheren Lagen starker eisiger Nordwind. Anhaltender, entlang der nördlichen Kalkalpen und auch entlang der östlichen Zentralalpen oft intensiver Schneefall. Bis zum Sonntagmorgen verbreitet 30 bis 45, am Tauernkamm und vom Tiroler Unterland ostwärts in höheren Lagen auch 30 bis 70 cm, dazu starke Verfrachtungen. In den Südalpen nordföhnig aufgelockert, abseits des Hauptkamms meist trocken. Am Sonntag anhaltende kalte und feuchte Nordstaulage, wobei sich der Schwerpunkt der Schneefälle wahrscheinlich langsam nach Osten verlagert. Details zu den Neuschneemengen zunehmend unsicher! In 2000 m um -7, in 3000 m um -11 Grad. Anhaltend stark windig , in 2000 m von 30 bis 50 km/h, in 3000 m von 50 bis 80 km/h aus dem Sektor Nord. Am Sonntag nur ganz im Westen Chancen auf nennenswerte Besserung. Die Alpensüdseite bleibt deutlich begünstigt.

  • Trend Ostalpen ab Samstag, 22.01.2022

    Am Samstag wenig Änderung, eher aber sogar noch unwirtlicher: Der Nordwind wird noch kräftiger, am Hauptkamm und etwas südlich davon Sturm, auch in den Nordalpen in höheren Lagen starker eisiger Nordwind. Anhaltender, entlang der nördlichen Kalkalpen und auch entlang der östlichen Zentralalpen oft intensiver Schneefall. Bis zum Sonntagmorgen verbreitet 30 bis 45, am Tauernkamm und vom Tiroler Unterland ostwärts in höheren Lagen auch 30 bis 70 cm, dazu starke Verfrachtungen. In den Südalpen nordföhnig aufgelockert, abseits des Hauptkamms meist trocken. Am Sonntag anhaltende kalte und feuchte Nordstaulage, wobei sich der Schwerpunkt der Schneefälle wahrscheinlich langsam nach Osten verlagert. Details zu den Neuschneemengen zunehmend unsicher! In 2000 m um -7, in 3000 m um -11 Grad. Anhaltend stark windig , in 2000 m von 30 bis 50 km/h, in 3000 m von 50 bis 80 km/h aus dem Sektor Nord. Am Sonntag nur ganz im Westen Chancen auf nennenswerte Besserung. Die Alpensüdseite bleibt deutlich begünstigt.

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 17.01.2022 um 13:00 Uhr. Nächste Aktualisierung am 18.01.2022 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: