Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Der Hochdruckeinfluss wird am Dienstag vor allem im Westalpenraum und entlang der Alpensüdseite etwas schwächer, auch am Alpenostrand ist es mit einem Tief über Osteuropa nicht ganz stabil, sonst ist das Hoch im Wesentlichen noch wetterbestimmend. Am Mittwoch nur mehr schwacher Hochdruckeinfluss, nach meist sonnigem Start nimmt die Neigung zu gewittrigen Schauern besonders an der Alpensüdseite sowie am Alpenostrand zu. Am Donnerstag an der Alpennordseite zunächst leicht föhnig und schwülwarm, von Südwesten her generelle Wetterverschlechterung mit Schauern und Gewittern, nach Westen und Südwesten zu teils richtig regnerisch.



  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 02.06.2020

    Am Morgen ist es verbreitet wolkenlos, entlang der Nordseite der Niederen Tauern und ostwärts im Nordstau bei mäßigem Nordwind wolkig. Während es im Westen und Nordwesten ganztags sehr sonnig bleibt, überzieht sich der Himmel im Osten und Südosten im Tagesverlauf wieder mit zunehmend kompakter Bewölkung. Die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer steigt ab Mittag besonders in der Ecke Phyrn - Priel- Rax - Wienerwald an. Auch entlang des Alpensüdrandes von den Bergamasker Alpen bis in die Venetischen Alpen bilden sich bis zum Nachmittag einige große Quellwolken und hier kann dann auch ein Gewitter dabei sein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um 2 Grad
    2.000 m
    von 9 bis 12 Grad
    Nullgradgrenze:
    2900 bis 3300 m
    Wind:
    Bemerkungen:
    Keine

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 02.06.2020

    Am Dienstagvormittag sind von der Provence her bereits erste Schauer möglich. In der Region Provence - Seealpen - Cottische Alpen, eventuell auch Richtung Tessin, geht es wechselnd bis stark bewölkt und schaueranfällig durch den Tag, um Mittag und am Nachmittag erhöhte Gewitterneigung, zum Abend hin wieder tendenzielle Beruhigung, Schneefallgrenze bei etwa 2800 Metern. Richtung französische Hochalpen und Mont-Blanc sonniger und etwas stabiler, aber auch hier bilden sich im Tagesgang größere Quellwolken und nachfolgend sind zumindest isolierte gewittrige Schauer nicht ausgeschlossen. Das stabilste und sonnigste Wetter ist am Schweizer Alpennordhang bis in den Schweizer Zentralalpenraum nördlich des Hauptkamms zu erwarten.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -5 Grad
    3.000 m
    von 2 bis 5 Grad
    2.000 m
    um 9 Grad
    Nullgradgrenze:
    3200 bis 3400 m
    Wind:
    Bemerkungen:
    Keine
  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 02.06.2020

    Am Morgen ist es verbreitet wolkenlos, entlang der Nordseite der Niederen Tauern und ostwärts im Nordstau bei mäßigem Nordwind wolkig. Während es im Westen und Nordwesten ganztags sehr sonnig bleibt, überzieht sich der Himmel im Osten und Südosten im Tagesverlauf wieder mit zunehmend kompakter Bewölkung. Die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer steigt ab Mittag besonders in der Ecke Phyrn - Priel- Rax - Wienerwald an. Auch entlang des Alpensüdrandes von den Bergamasker Alpen bis in die Venetischen Alpen bilden sich bis zum Nachmittag einige große Quellwolken und hier kann dann auch ein Gewitter dabei sein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um 2 Grad
    2.000 m
    von 9 bis 12 Grad
    Nullgradgrenze:
    2900 bis 3300 m
    Wind:
    Bemerkungen:
    Keine

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 02.06.2020

    Am Dienstagvormittag sind von der Provence her bereits erste Schauer möglich. In der Region Provence - Seealpen - Cottische Alpen, eventuell auch Richtung Tessin, geht es wechselnd bis stark bewölkt und schaueranfällig durch den Tag, um Mittag und am Nachmittag erhöhte Gewitterneigung, zum Abend hin wieder tendenzielle Beruhigung, Schneefallgrenze bei etwa 2800 Metern. Richtung französische Hochalpen und Mont-Blanc sonniger und etwas stabiler, aber auch hier bilden sich im Tagesgang größere Quellwolken und nachfolgend sind zumindest isolierte gewittrige Schauer nicht ausgeschlossen. Das stabilste und sonnigste Wetter ist am Schweizer Alpennordhang bis in den Schweizer Zentralalpenraum nördlich des Hauptkamms zu erwarten.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -5 Grad
    3.000 m
    von 2 bis 5 Grad
    2.000 m
    um 9 Grad
    Nullgradgrenze:
    3200 bis 3400 m
    Wind:
    Bemerkungen:
    Keine
  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 03.06.2020

    Am Mittwoch generell labiler. Der Vormittag bringt verbreitet ziemlich sonnige Verhältnisse, im Osten und Südosten sowie entlang des Alpensüdrandes tauchen schon am Vormittag mehr und bis Mittag bereits größere Quellwolken auf und ab der Mittagszeit kann es entlang des Alpenhauptkammes und südlich davon zu Schauern, weiter südlich auch zu Gewittern kommen. Nach Norden zu bleibt es stabiler und die Wahrscheinlichkeit für Schauer gering. Mit Ausnahme des Südens fallen die Wolken über Nacht wieder zusammen. Wenig Änderung bei den Temperaturen, Wind etwas auflebend und auf West drehend.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 03.06.2020

    Der Mittwoch gestaltet sich sommerlich. In der Nacht klart es meist auf. Zu Beginn scheint meist die Sonne bei nur dünnen hohen Federwolken, nur Richtung Seealpen und Küstengerbirge evtl. schon stark bewölkt, dann bilden sich in der feuchten und warmen Luft verbreitet Quellwolken. Am Nachmittag sind über weite Teile der Westalpen verstreut Regenschauer sowie im Süden und Südwesten auch Gewitter zu erwarten, kräftige gewittrige Güsse am ehesten Richtung Provence. Am stabilsten bleibt es an der Schweizer Alpennordseite und im nördlichen Zentralalpenraum. Es folgt eine oft schon stark bewölkte Nacht, entlang er Italienischen Alpen bis ins Tessin auch in der Nacht gewittrig, eine weitere Störungszone nähert sich gleichzeitig von Frankreich her. Temperaturen praktisch gleich bleibend, etwas auflebender auf SW drehender Wind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 04.06.2020

    Am Donnerstag im Detail noch immer etwas unsichere Entwicklung, mit einer Wetterverschlechterung von Südwesten her ist aber zu rechnen. Wahrscheinlich scheint am Vormittag an der Alpennordseite und nach Osten zu oft noch die Sonne, allmählich kommt schwach föhniger Südwestwind auf. Am und südlich des Hauptkamms stecken höhere Berge oft schon von der Früh weg in Wolken und auch erste teils gewittrige Regenschauer dürften nicht lange auf sich warten lassen. Während in der Osthälfte der Ostalpen auch am Nachmittag noch zeitweise die Sonne scheint, breiten sich von der Ostschweiz her gewittrige Schauer im Tagesverlauf ostwärts aus, kräftige Gewittergüsse besonders entlang der Nördlichen Kalkalpen. Am Abend und in der Nacht auf Freitag zieht diese Gewitterstörung auch über den Osten der Ostalpen, von Nordwesten her folgen stabilere Luftmassen. Mit Durchzug der Gewitter rasch ein paar Grade kälter, auffrischender Wind um Südwest, auf den höchsten Gipfeln Neuschnee.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 04.06.2020

    Am Donnerstag im Detail unsicher, wahrscheinlich überwiegen dichte Wolken mit nur einzelnen Auflockerungen dort und da, etwas Sonne am ehesten noch in der Zentralschweiz und am Schweizer Alpennordhang, wo im Verlauf des weiteren Tages auch die geringsten Regenmengen zusammen kommen. Oft regnet und gewittert es sonst schon aus der Nacht heraus und auch tagsüber häufig. In weiten Teilen der Westalpen kommen Regenmengen um 20 bis 40 mm zusammen, mit häufigen Gewittern etwa in der Provence und Teilen der Italienischen Westalpen sowie im Tessin auch noch deutlich größere Niederschlagsmengen. Häufig ist mit deutlich eingeschränkter Sicht und Nebel in mittleren und höheren Lagen zu rechnen. Leichte Abkühlung, Schneefallgrenze auf 2500 bis 2800 m sinkend. Etwas kühler, mäßiger Wind um Südwest. Hochalpin nennenswerte Neuschneemengen nicht unwahrscheinlich, Schneefallgrenze auf 2900 bis 2500 m sinkend.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.06.2020

    Der weitere Trend: Am Freitag im Detail weiterhin unsicher, wahrscheinlich im Südosten der Ostalpen zunächst noch regnerisch, im Südwesten und Westen zunächst noch ein paar Regenschauer, die im Tagesverlauf tendenziell seltener werden, am Nachmittag bis Abend von dieser Ecke her immer öfter auch sonnige Abschnitte. Am Samstag neben etwas Sonne auch verstreute Schauer im Tagesgang, am Sonntag eher unfreundlich, möglicherweise erreicht eine Kaltfront aus Nordwesten die Alpen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel bis tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.06.2020

    Der weitere Trend ab Freitag: Eher anhaltend recht unbeständig mit Sonne zwischendurch, aber auch verstreuten Regenschauern und lokalen Gewittern im Tagesgang. Tendenziell wird die Schaueraktivität insbesondere im Südwesten (Provence-Seealpen-Cottische Alpen) deutlich und sonst zumindest etwas weniger und sonnige Auflockerungen wieder mehr. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel bis tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.06.2020

    Der weitere Trend: Am Freitag im Detail weiterhin unsicher, wahrscheinlich im Südosten der Ostalpen zunächst noch regnerisch, im Südwesten und Westen zunächst noch ein paar Regenschauer, die im Tagesverlauf tendenziell seltener werden, am Nachmittag bis Abend von dieser Ecke her immer öfter auch sonnige Abschnitte. Am Samstag neben etwas Sonne auch verstreute Schauer im Tagesgang, am Sonntag eher unfreundlich, möglicherweise erreicht eine Kaltfront aus Nordwesten die Alpen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel bis tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.06.2020

    Der weitere Trend ab Freitag: Eher anhaltend recht unbeständig mit Sonne zwischendurch, aber auch verstreuten Regenschauern und lokalen Gewittern im Tagesgang. Tendenziell wird die Schaueraktivität insbesondere im Südwesten (Provence-Seealpen-Cottische Alpen) deutlich und sonst zumindest etwas weniger und sonnige Auflockerungen wieder mehr. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel bis tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.06.2020

    Der weitere Trend: Am Freitag im Detail weiterhin unsicher, wahrscheinlich im Südosten der Ostalpen zunächst noch regnerisch, im Südwesten und Westen zunächst noch ein paar Regenschauer, die im Tagesverlauf tendenziell seltener werden, am Nachmittag bis Abend von dieser Ecke her immer öfter auch sonnige Abschnitte. Am Samstag neben etwas Sonne auch verstreute Schauer im Tagesgang, am Sonntag eher unfreundlich, möglicherweise erreicht eine Kaltfront aus Nordwesten die Alpen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel bis tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.06.2020

    Der weitere Trend ab Freitag: Eher anhaltend recht unbeständig mit Sonne zwischendurch, aber auch verstreuten Regenschauern und lokalen Gewittern im Tagesgang. Tendenziell wird die Schaueraktivität insbesondere im Südwesten (Provence-Seealpen-Cottische Alpen) deutlich und sonst zumindest etwas weniger und sonnige Auflockerungen wieder mehr. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel bis tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 01.06.2020 um 13:41 Uhr. Nächste Aktualisierung am 02.06.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se