Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon

Wetterlage

An der Vorderseite eines mächtigen Nordseetiefs liegen die Alpen in der südwestlicher Höhenströmung im Bereich einer Luftmassengrenze. Diese bringt sehr feuchte und teils labile Luftmassen und überquert die Alpen zum Mittwoch hin von Norden her als Kaltfront. Dahinter fließt unter schwachem Hochdruckeinfluss vor allem an die West- und Nordseite der Alpen trockenere Luft, während im südlichen Alpenbogen leicht feucht-labile Luftmassen zurück bleiben.

  • Westalpen: Aussichten für Dienstag, 20.08.2019

    Die meisten Regionen stecken am Dienstag in kompakter Frontbewölkung bzw. Nebel und es fallen teils kräftige Niederschläge mit Schwerpunkt am Nachmittag. Die Schneefallgrenze sinkt dabei auf 3700 bis 3200 m. Trocken und teils auch noch freundlich beginnt der Tag ganz im Südwesten, aber auch hier nimmt die Neigung zu Schauern sowie Gewittern rasch zu. Generell haben die Niederschläge im Norden eher anhaltenden Charakter, während an der Alpensüdseite teils kräftige Schauer und Gewitter eingelagert sind. In der Folgenacht trocknet es von Westen her ab, die Wolken lockern markant auf. Temperaturen: in 2000 m von Nord nach Süd 8 bis 15 Grad, in 3000 m 2 bis 7 Grad und in 4000 m um -1 Grad. Nullgradgrenze: 4200 bis 3600 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: 30 bis 50 km/h aus Südwest bis West. Gewitterrisiko: im Norden sehr gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkung: In Hochlagen ab ca. 3700 m 15 bis 30 cm Neuschnee, am Mont Blanc bis 40 cm.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    m
    Grad
    m
    Grad
    Nullgradgrenze:
    4200 bis 3600 m
    Wind:
    30 bis 50 km/h aus Südwest bis West.
    Gewitterneigung:
    im Norden sehr gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkung: In Hochlagen ab ca. 3700 m 15 bis 30 cm Neuschnee, am Mont Blanc bis 40 cm.

    Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 20.08.2019

    Vom Rätikon bis zur Zugspitze dominieren von der Früh weg kompakte Wolken und schauerartige Niederschläge, während sonst der Tag meist trocken und vor allem entlang des Alpensüdrandes sowie generell östlich der Niederen Tauern auch ziemlich sonnig beginnt. Am Alpensüdrand sowie von den Karawanken bis zum Wechsel bleibt das freundliche Wetter den ganzen Tag über erhalten, während sich der schauerartige Regen langsam nach Osten ausbreitet. Vorlaufend entstehen Schauer und im Süden auch Gewitter. In der Folgenacht dann verbreitet nass, im äußersten Westen trocknet es in der zweiten Nachthälfte ab. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen gegen rund 3500 m. Temperaturen in 2000 m: von Nordwest nach Ost 8 bis 14 Grad, in 3000 m 4 bis 8 Grad. Nullgradgrenze: 4500 m, im Westen gegen 3800 m sinkend. Wind in hochalpinen freien Lagen: 20 bis 40 km/h aus Südwest. Gewitterrisiko: im Norden gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkungen: inklusive Folgenacht einige Zentimeter Neuschnee auf den höchsten Gipfeln.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    m
    Grad
    m
    Grad
    Nullgradgrenze:
    4500 m, im Westen gegen 3800 m sinkend
    Wind:
    20 bis 40 km/h aus Südwest.
    Gewitterneigung:
    im Norden gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkungen: inklusive Folgenacht einige Zentimeter Neuschnee auf den höchsten Gipfeln.
  • Westalpen: Aussichten für Dienstag, 20.08.2019

    Die meisten Regionen stecken am Dienstag in kompakter Frontbewölkung bzw. Nebel und es fallen teils kräftige Niederschläge mit Schwerpunkt am Nachmittag. Die Schneefallgrenze sinkt dabei auf 3700 bis 3200 m. Trocken und teils auch noch freundlich beginnt der Tag ganz im Südwesten, aber auch hier nimmt die Neigung zu Schauern sowie Gewittern rasch zu. Generell haben die Niederschläge im Norden eher anhaltenden Charakter, während an der Alpensüdseite teils kräftige Schauer und Gewitter eingelagert sind. In der Folgenacht trocknet es von Westen her ab, die Wolken lockern markant auf. Temperaturen: in 2000 m von Nord nach Süd 8 bis 15 Grad, in 3000 m 2 bis 7 Grad und in 4000 m um -1 Grad. Nullgradgrenze: 4200 bis 3600 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: 30 bis 50 km/h aus Südwest bis West. Gewitterrisiko: im Norden sehr gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkung: In Hochlagen ab ca. 3700 m 15 bis 30 cm Neuschnee, am Mont Blanc bis 40 cm.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    m
    Grad
    m
    Grad
    Nullgradgrenze:
    4200 bis 3600 m
    Wind:
    30 bis 50 km/h aus Südwest bis West.
    Gewitterneigung:
    im Norden sehr gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkung: In Hochlagen ab ca. 3700 m 15 bis 30 cm Neuschnee, am Mont Blanc bis 40 cm.

    Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 20.08.2019

    Vom Rätikon bis zur Zugspitze dominieren von der Früh weg kompakte Wolken und schauerartige Niederschläge, während sonst der Tag meist trocken und vor allem entlang des Alpensüdrandes sowie generell östlich der Niederen Tauern auch ziemlich sonnig beginnt. Am Alpensüdrand sowie von den Karawanken bis zum Wechsel bleibt das freundliche Wetter den ganzen Tag über erhalten, während sich der schauerartige Regen langsam nach Osten ausbreitet. Vorlaufend entstehen Schauer und im Süden auch Gewitter. In der Folgenacht dann verbreitet nass, im äußersten Westen trocknet es in der zweiten Nachthälfte ab. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen gegen rund 3500 m. Temperaturen in 2000 m: von Nordwest nach Ost 8 bis 14 Grad, in 3000 m 4 bis 8 Grad. Nullgradgrenze: 4500 m, im Westen gegen 3800 m sinkend. Wind in hochalpinen freien Lagen: 20 bis 40 km/h aus Südwest. Gewitterrisiko: im Norden gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkungen: inklusive Folgenacht einige Zentimeter Neuschnee auf den höchsten Gipfeln.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    m
    Grad
    m
    Grad
    Nullgradgrenze:
    4500 m, im Westen gegen 3800 m sinkend
    Wind:
    20 bis 40 km/h aus Südwest.
    Gewitterneigung:
    im Norden gering, im Süden mittel bis hoch. Bemerkungen: inklusive Folgenacht einige Zentimeter Neuschnee auf den höchsten Gipfeln.
  • Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019 und Donnerstag, 22.08.2019

    Die Restwolken lichten sich am Mittwoch rasch und dann ist es überall zumindest zeitweise sonnig. Im Westen und Norden bleibt es freundlich und stabil mit nur harmlosen Quellungen, während auf der italienischen Seite der Alpen größere Quellwolken sowie einige Schauer und Gewitter entstehen. Am häufigsten sind diese vom Aosta ostwärts. Ähnlich auch am Donnerstag: einiges an Sonne mit tageszeitlicher Entwicklung von Quellwolken sowie einzelnen Schauern und Gewittern insbesondere im Süden. Weitgehend stabil vom Mont Blanc bis in die Glarner Alpen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019 und Donnerstag, 22.08.2019

    Vom Zillertal ostwärts beginnt der Mittwoch beiderseits des Alpenhauptkammes trüb und regnerisch, nach Westen zu ist es schon trocken und von dort ausgehend lockern die Wolken zusehends auf. Hier zeigt sich nachfolgend zumindest zeitweise die Sonne, während die Niederschläge auch im Osten vormittags weitgehend abklingen. Vom Alpenhauptkamm südwärts entstehen in der feucht-labilen Luft allerdings erneut größere Quellungen sowie Schauer und Gewitter, nach Norden zu bleibt es abgesehen von Nebel durch tiefbasige Quellungen trocken und stabil. Am Donnerstag scheint zunächst überall die Sonne, nachmittags nimmt die Neigung zu Schauern und Gewittern im Süden wieder zu.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019 und Donnerstag, 22.08.2019

    Die Restwolken lichten sich am Mittwoch rasch und dann ist es überall zumindest zeitweise sonnig. Im Westen und Norden bleibt es freundlich und stabil mit nur harmlosen Quellungen, während auf der italienischen Seite der Alpen größere Quellwolken sowie einige Schauer und Gewitter entstehen. Am häufigsten sind diese vom Aosta ostwärts. Ähnlich auch am Donnerstag: einiges an Sonne mit tageszeitlicher Entwicklung von Quellwolken sowie einzelnen Schauern und Gewittern insbesondere im Süden. Weitgehend stabil vom Mont Blanc bis in die Glarner Alpen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019 und Donnerstag, 22.08.2019

    Vom Zillertal ostwärts beginnt der Mittwoch beiderseits des Alpenhauptkammes trüb und regnerisch, nach Westen zu ist es schon trocken und von dort ausgehend lockern die Wolken zusehends auf. Hier zeigt sich nachfolgend zumindest zeitweise die Sonne, während die Niederschläge auch im Osten vormittags weitgehend abklingen. Vom Alpenhauptkamm südwärts entstehen in der feucht-labilen Luft allerdings erneut größere Quellungen sowie Schauer und Gewitter, nach Norden zu bleibt es abgesehen von Nebel durch tiefbasige Quellungen trocken und stabil. Am Donnerstag scheint zunächst überall die Sonne, nachmittags nimmt die Neigung zu Schauern und Gewittern im Süden wieder zu.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 23.08.2019

    Bis inklusive Sonntag ändert sich wenig. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor sich tagesgangbedingt Quellwolken entwickeln. Diese führen jeweils im Laufe des Nachmittags insbesondere im Süden zu Schauern und einzelnen Gewittern, während es vom Mont Blanc bis zum Wienerwald weitestgehend stabil bleibt. Dabei scheint der Freitag überall der trockenste Tag zu sein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 23.08.2019

    Bis inklusive Sonntag ändert sich wenig. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor sich tagesgangbedingt Quellwolken entwickeln. Diese führen jeweils im Laufe des Nachmittags insbesondere im Süden zu Schauern und einzelnen Gewittern, während es vom Mont Blanc bis zum Wienerwald weitestgehend stabil bleibt. Dabei scheint der Freitag überall der trockenste Tag zu sein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 23.08.2019

    Bis inklusive Sonntag ändert sich wenig. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor sich tagesgangbedingt Quellwolken entwickeln. Diese führen jeweils im Laufe des Nachmittags insbesondere im Süden zu Schauern und einzelnen Gewittern, während es vom Mont Blanc bis zum Wienerwald weitestgehend stabil bleibt. Dabei scheint der Freitag überall der trockenste Tag zu sein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 19.08.2019 um 13:53 Uhr
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon