Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Am Samstag setzt sich in weiten Teilen der Alpen Hochdruckeinfluss durch, letzte Reste einer Warmfront ziehen vom Wienerwald ostwärts ab. Am Sonntag ziehen die ausgedehnten hohen Wolkenfelder eines Warmfrontausläufers durch, zumeist bleibt es trocken und recht mild. Am Montag wird es an der Vorderseite eines sich vom Atlantik nähernden Tiefs leicht föhnig und wieder recht sonnig, mehr Wolken im Osten der Ostalpen. Am Dienstag zieht eine Kaltfront aus West/Nordwest in die Westalpen und den Norden und Westen der Ostalpen.



  • Ostalpen: Aussichten für Samstag, 31.10.2020

    Das Hochdruckwetter setzt sich nun auch in den östlichen Regionen der Ostalpen durch, Reste einer Warmfront um den Wienerwald mit letzten Regentropfen ziehen bis Mittag ab. Auch der Wind wird im Vergleich zu den Vortagen schwächer. Somit herrschen sehr gute herbstliche Wetterverhältnisse im Großteil der Berggruppen. Über manchen Tälern im östlichen Alpenvorland dürfte hochnebelartige Bewölkung teils bis in den Nachmittag hinein noch lästig sein. In hohen Luftschichten ziehen dünne Schleierwolken durch, die die Sonne aber kaum und die Sicht nicht beeinträchtigen. Mild:

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um 5 Grad
    2.000 m
    von 9 bis 11 Grad
    Nullgradgrenze:
    3600 bis 3800 m
    Wind:
    in 2000 m von 0 bis 20 km/h, in 3000 m um 20 km/h aus dem Sektor Nordwest.
    Neuschnee:
    0 cm
    Bemerkungen:
    Keine

    Westalpen: Aussichten für Samstag, 31.10.2020

    Das Hochdruckwetter hält an. Dabei herrscht auf den Bergen ausgesprochen angenehmes, mildes Herbstwetter mit viel Sonne und nur ein paar harmlosen dünnen Schleierwolken weit über allen Gipfeln, am Nachmittag von den französischen Alpen ausgehend sogar wolkenlose Verhältnisse. Im Alpenvorland entlang der Nordschweiz sowie auch in der Poebene dürfte sich zumindest in der ersten Tageshälfte zäher Nebel halten, der ein wenig in angrenzende Alpentäler hinein reichen kann. Schwach windig und mild.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -2 Grad
    3.000 m
    von 5 bis 8 Grad
    2.000 m
    von 12 bis 13 Grad
    Nullgradgrenze:
    3700 bis 4000 m.
    Wind:
    in 2000 m schwach windig, in 3000 m um 10 km/h, in 4000 m um 30 km/h aus dem Sektor West.
    Neuschnee:
    0 cm
    Bemerkungen:
    Keine
  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 01.11.2020

    Die Nacht auf Sonntag verläuft im Gebirge nahezu klar, im nördlichen und östlichen Alpenvorland eher nebelig. Am Sonntag, am Allerheiligentag, geht sich abseits dieser Hochnebelfelder vor allem zwischen den Julischen Alpen und der Rax-Schneeberg-Region bis Mittag noch überwiegend sonniges, windschwaches Bergwetter aus. Von West/Nordwest kommend ziehen aber ausgedehnte höhere Wolkenfelder auf, die bis Mittag das Dachsteinmassiv und die Karnischen Alpen erreichen, höhere Gipfel vor allem der Nord- und Zentralalpen geraten nach und nach in Nebel oder dämpfen die Sonne zumindest deutlich. In den östlichen und südöstlichen Regionen ist das Wolkenniveau eher höher und die Sicht auch am Nachmittag meist noch recht passabel. Nullgradgrenze: 3300 bis 3500 m, schwacher Nordwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 01.11.2020

    Nach einer im Alpenvorland teils wieder nebligen und auf den Bergen klaren Nacht dreht am Sonntag die Höhenströmung auf Südwest. Vor allem über den Tälern der Cottischen Alpen und der italienischen Seealpen kann Hochnebel in tiefen Schichten zäh sein, sonst beginnt der Tag meist noch recht sonnig. Im Laufe des Vormittags ziehen dichte Schichtwolken eines Warmfrontausläufers aus Nordwesten herein, die höheren Berge geraten ab etwa 3000 m ab Mittag immer öfter in Nebel. Der West- bis Südwestwind in Kammlagen legt zu, es bleibt aber bis Sonnenuntergang noch weitgehend trocken. Danach setzt insbesondere am Nordhang der Alpen leichter Schneefall ein, im Süden dürfte es trocken bleiben. Nullgradgrenze: 3400 bis 3900 m, mäßiger bis lebhafter Wind um West.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Montag, 02.11.2020

    Am Montag nach meist stark bewölkter Nacht und vereinzelt etwas Niederschlag in den Nordalpen tagsüber trocken und von Westen und Südwesten her wieder zunehmend sonnig. Im Osten der Ostalpen stellt sich eine Mischung aus Sonne und Wolken, auch hier mit klarem Trend zur Wetterbesserung im Tagesverlauf. Bei schwachem, in den Nordalpen mäßigem Wind aus West bis Südwestwind bleibt es mild, Frostgrenze bei 3500 bis 3900 m.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Montag, 02.11.2020

    Am Montag herrscht in den meisten Teilen der Westalpen wahrscheinlich wieder recht sonniges und mildes Wetter bei einer Nullgradgrenze um 4000 m. Etwas Nebel um die Täler der Cottischen Alpen und Italienischen Seealpen sollte sich auflösen. In höheren Lagen am Hauptkamm und nördlich davon weht teils lebhafter, leicht föhniger Südwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Die Nacht auf Dienstag verläuft teils noch klar, zum Morgen hin ziehen von der Ostschweiz kommend rasch dichte Wolken und bis Mittag auch schon etwas Regen aus einer Kaltfront auf, es beginnt abzukühlen. Mit etwas Glück geht sich abseits der Ostschweiz und abseits der Bayrischen Voralpen recht verbreitet ein noch brauchbarer Vormittag aus. Am Nachmittag breiten sich Regen und dichte Wolken bis etwa Salzburg aus, östlich von Salzburg zunehmend bewölkt und eher noch trocken, während es an der östlichen Alpensüdseite (in etwa von Osttirol ostwärts) noch recht sonnig durch den Nachmittag gehen könnte. Auflebender Wind zuerst aus Südwest, später aus Nordwest bis Nord. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Bereits in der Nacht nähert sich eine Kaltfront aus West/Nordwesten und erfasst im Verlauf des Dienstags weite Teile der Westalpen mit dichten Wolken und Niederschlägen, wobei die Schneefallgrenze von anfangs etwa 3000 m auf etwa 1700 m an der Alpennordseite und auf etwa 2700 m auf der Alpensüdseite absinkt. Etwas besser schaut es um die Provence, die Italienischen Westalpen sowie im Südtessin aus: Hier geht sich noch etwas Sonne aus, erst ab dem späteren Nachmittag sind nur leichte Niederschläge zu erwarten. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, in den Schweizer Alpen sogar regnerisch und kühl. Ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Die Nacht auf Dienstag verläuft teils noch klar, zum Morgen hin ziehen von der Ostschweiz kommend rasch dichte Wolken und bis Mittag auch schon etwas Regen aus einer Kaltfront auf, es beginnt abzukühlen. Mit etwas Glück geht sich abseits der Ostschweiz und abseits der Bayrischen Voralpen recht verbreitet ein noch brauchbarer Vormittag aus. Am Nachmittag breiten sich Regen und dichte Wolken bis etwa Salzburg aus, östlich von Salzburg zunehmend bewölkt und eher noch trocken, während es an der östlichen Alpensüdseite (in etwa von Osttirol ostwärts) noch recht sonnig durch den Nachmittag gehen könnte. Auflebender Wind zuerst aus Südwest, später aus Nordwest bis Nord. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Bereits in der Nacht nähert sich eine Kaltfront aus West/Nordwesten und erfasst im Verlauf des Dienstags weite Teile der Westalpen mit dichten Wolken und Niederschlägen, wobei die Schneefallgrenze von anfangs etwa 3000 m auf etwa 1700 m an der Alpennordseite und auf etwa 2700 m auf der Alpensüdseite absinkt. Etwas besser schaut es um die Provence, die Italienischen Westalpen sowie im Südtessin aus: Hier geht sich noch etwas Sonne aus, erst ab dem späteren Nachmittag sind nur leichte Niederschläge zu erwarten. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, in den Schweizer Alpen sogar regnerisch und kühl. Ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Die Nacht auf Dienstag verläuft teils noch klar, zum Morgen hin ziehen von der Ostschweiz kommend rasch dichte Wolken und bis Mittag auch schon etwas Regen aus einer Kaltfront auf, es beginnt abzukühlen. Mit etwas Glück geht sich abseits der Ostschweiz und abseits der Bayrischen Voralpen recht verbreitet ein noch brauchbarer Vormittag aus. Am Nachmittag breiten sich Regen und dichte Wolken bis etwa Salzburg aus, östlich von Salzburg zunehmend bewölkt und eher noch trocken, während es an der östlichen Alpensüdseite (in etwa von Osttirol ostwärts) noch recht sonnig durch den Nachmittag gehen könnte. Auflebender Wind zuerst aus Südwest, später aus Nordwest bis Nord. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Bereits in der Nacht nähert sich eine Kaltfront aus West/Nordwesten und erfasst im Verlauf des Dienstags weite Teile der Westalpen mit dichten Wolken und Niederschlägen, wobei die Schneefallgrenze von anfangs etwa 3000 m auf etwa 1700 m an der Alpennordseite und auf etwa 2700 m auf der Alpensüdseite absinkt. Etwas besser schaut es um die Provence, die Italienischen Westalpen sowie im Südtessin aus: Hier geht sich noch etwas Sonne aus, erst ab dem späteren Nachmittag sind nur leichte Niederschläge zu erwarten. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, in den Schweizer Alpen sogar regnerisch und kühl. Ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Die Nacht auf Dienstag verläuft teils noch klar, zum Morgen hin ziehen von der Ostschweiz kommend rasch dichte Wolken und bis Mittag auch schon etwas Regen aus einer Kaltfront auf, es beginnt abzukühlen. Mit etwas Glück geht sich abseits der Ostschweiz und abseits der Bayrischen Voralpen recht verbreitet ein noch brauchbarer Vormittag aus. Am Nachmittag breiten sich Regen und dichte Wolken bis etwa Salzburg aus, östlich von Salzburg zunehmend bewölkt und eher noch trocken, während es an der östlichen Alpensüdseite (in etwa von Osttirol ostwärts) noch recht sonnig durch den Nachmittag gehen könnte. Auflebender Wind zuerst aus Südwest, später aus Nordwest bis Nord. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 03.11.2020

    Bereits in der Nacht nähert sich eine Kaltfront aus West/Nordwesten und erfasst im Verlauf des Dienstags weite Teile der Westalpen mit dichten Wolken und Niederschlägen, wobei die Schneefallgrenze von anfangs etwa 3000 m auf etwa 1700 m an der Alpennordseite und auf etwa 2700 m auf der Alpensüdseite absinkt. Etwas besser schaut es um die Provence, die Italienischen Westalpen sowie im Südtessin aus: Hier geht sich noch etwas Sonne aus, erst ab dem späteren Nachmittag sind nur leichte Niederschläge zu erwarten. Am Mittwoch aus heutiger Sicht eher wechselhaft, in den Schweizer Alpen sogar regnerisch und kühl. Ab Donnerstag einsetzende Besserung, danach eher Hochdrucklage. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 30.10.2020 um 13:38 Uhr. Nächste Aktualisierung am 31.10.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se