Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Hinter einer nach Osten abziehenden Störung herrscht am Sonntag Zwischenhocheinfluss. Der Wind dreht wieder auf Südwest und nimmt zu, in der Nacht auf Montag nähert sich die nächste Kaltfront. Sie quert am Montag die Alpen mit besonders intensiven Niederschlägen im Süden und markanter Abkühlung im Norden, nur der Nordosten bleibt föhnbedingt noch trocken. Am Dienstag zieht sie langsam weiter ostwärts, dahinter folgt eine Warmfront.



  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 25.10.2020

    Nachdem das Tief mit der zugehörigen Störung bis Sonntagfrüh nach Südosten abgezogen ist, herrscht tagsüber verbreitet sehr sonniges und für die Jahreszeit relativ mildes Bergwetter. Am Nord- und Ostrand der Alpen anfangs Nebel und Hochnebel mit Obergrenzen zwischen 800 und 1200 m, die sich v.a. im Osten nur teilweise auflösen dürften. Im Westen kommt allmählich mäßiger, teils lebhafter Südföhn auf, am Nachmittag ziehen hier hohe, dünne Wolken vorüber. Nach Osten zu ist es eher windschwach und abseits vom Nebel meist wolkenlos. Auf der Alpensüdseite drücken am Nachmittag von der Poebene her vermehrt hochnebelartige Wolken herein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    -1 bis 2 Grad
    2.000 m
    zwischen 4 Grad
    Nullgradgrenze:
    zwischen 2700 m im Süden und bis 3200 m im Norden.
    Wind:
    meist schwach bis mäßig mit 10 bis 25 km/h, in den Südföhnschneisen im Westen auch bis 50 km/h aus Südwest.
    Neuschnee:
    keiner.

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 25.10.2020

    Nach klarer Nacht beginnt der Sonntag großteils strahlend sonnig, im Alpenvorland ist anfangs Hochnebel mit Obergrenzen von 600-800 m möglich. Im Tagesverlauf ziehen über den Gipfeln bei auffrischendem Südwestwind im Westen und Norden hohe Wolken durch, die den Sonnenschein etwas dämpfen. In den Italienischen Alpen drückt von der Poebene her zunehmend hochnebelartige Bewölkung gegen die Berge, auch hohe Gipfel zwischen Monte Rosa und Gotthard dürften am Nachmittag einnebeln.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -5 Grad
    3.000 m
    -2 bis 2 Grad
    2.000 m
    zwischen 3 Grad
    Nullgradgrenze:
    im Norden und Westen zwischen 3000 und 3200m, im Süden 2400 bis 2700 m.
    Wind:
    im Westen und in Südföhnschneisen zunehmend stark mit 50-80 km/h, sonst 20-40 km/h aus Südwest.
    Neuschnee:
    tagsüber noch keiner.
  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 25.10.2020

    Nachdem das Tief mit der zugehörigen Störung bis Sonntagfrüh nach Südosten abgezogen ist, herrscht tagsüber verbreitet sehr sonniges und für die Jahreszeit relativ mildes Bergwetter. Am Nord- und Ostrand der Alpen anfangs Nebel und Hochnebel mit Obergrenzen zwischen 800 und 1200 m, die sich v.a. im Osten nur teilweise auflösen dürften. Im Westen kommt allmählich mäßiger, teils lebhafter Südföhn auf, am Nachmittag ziehen hier hohe, dünne Wolken vorüber. Nach Osten zu ist es eher windschwach und abseits vom Nebel meist wolkenlos. Auf der Alpensüdseite drücken am Nachmittag von der Poebene her vermehrt hochnebelartige Wolken herein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    -1 bis 2 Grad
    2.000 m
    zwischen 4 Grad
    Nullgradgrenze:
    zwischen 2700 m im Süden und bis 3200 m im Norden.
    Wind:
    meist schwach bis mäßig mit 10 bis 25 km/h, in den Südföhnschneisen im Westen auch bis 50 km/h aus Südwest.
    Neuschnee:
    keiner.

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 25.10.2020

    Nach klarer Nacht beginnt der Sonntag großteils strahlend sonnig, im Alpenvorland ist anfangs Hochnebel mit Obergrenzen von 600-800 m möglich. Im Tagesverlauf ziehen über den Gipfeln bei auffrischendem Südwestwind im Westen und Norden hohe Wolken durch, die den Sonnenschein etwas dämpfen. In den Italienischen Alpen drückt von der Poebene her zunehmend hochnebelartige Bewölkung gegen die Berge, auch hohe Gipfel zwischen Monte Rosa und Gotthard dürften am Nachmittag einnebeln.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -5 Grad
    3.000 m
    -2 bis 2 Grad
    2.000 m
    zwischen 3 Grad
    Nullgradgrenze:
    im Norden und Westen zwischen 3000 und 3200m, im Süden 2400 bis 2700 m.
    Wind:
    im Westen und in Südföhnschneisen zunehmend stark mit 50-80 km/h, sonst 20-40 km/h aus Südwest.
    Neuschnee:
    tagsüber noch keiner.
  • Ostalpen: Aussichten für Montag, 26.10.2020

    Mit stark auflebendem Südwestwind trübt es südlich vom Hauptkamm rasch ein, die Sichten verschlechtern sich. Niederschlag breitet sich aus und intensiviert sich ab dem Nachmittag. Schnee ab 1900-2400m. Auch im Nordwesten nimmt die Bewölkung am Vormittag zu, die Berge nebeln ein und auch hier kommt Niederschlag auf. Bis zum mittleren oder späteren Nachmittag erreicht dieser etwa den Pongau und die Berchtesgadener Alpen. Es kühlt hier in Folge markant ab, die Schneefallgrenze sinkt bis Dienstagfrüh auf 1100 - 1400 m. Nordöstlich der Tauern sorgt der Südföhn abseits von teils zähem Nebel noch für trockenes, sonniges Wetter. Zum Abend hin nimmt auch die Bewölkung von Westen her zu, nachts folgen Regen und Schnee.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Montag, 26.10.2020

    In der zweiten Nachthälfte erreicht die Kaltfront die Westalpen. Sie quert tagsüber von West nach Ost und bringt widriges Bergwetter mit starkem Wind, dichten Wolken, schlechten Sichten und teils kräftigen Niederschlägen. Die Temperaturen gehen vor allem im Norden und Westen markant zurück, die Schneefallgrenze sinkt hier gegen 1000-1200 m, in den südfrz. und in den ital. Alpen bleibt sie meist deutlich höher mit 1600 bis 2200 m. Ab Mitte Nachmittag ganz im Westen beginnende Wetterberuhigung, später allgemein in der Westhälfte.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 27.10.2020

    Zunächst ist es stark bis dicht bewölkt und schneit und regnet verbreitet, im Osten teils auch noch kräftig. Schnee im Norden ab 1100 bis 1400 m, im Süden ab 1800 bis 2500 m. Die Niederschläge lassen im Tagesverlauf von Westen her allmählich nach und erste Auflockerungen sind am Nachmittag im Westen möglich.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 27.10.2020

    Südlich der Grajischen Alpen sowie vom Aosta bis ins Tessin lockert es mit lebhaftem Wind aus West bis Nord bald auf und es wird mit föhnigen Effekten recht sonnig. Im Nordwesten und Norden sind die Wolken hartnäckiger und es ist noch leicht unbeständig, Schnee- bzw. unterhalb von 1000-1200 m Regenschauer werden aber tendenziell seltener. Am Nachmittag lockert es nach und nach auf, vor allem inneralpin und nach Westen zu.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 28.10.2020

    Am Mittwoch ist es im Süden und Osten nach Auflockerungen der Restbewölkung meist sehr sonnig. Im Nordwesten ziehen dichtere Wolken aus einer Warmfront durch, auch etwas Niederschlag ist möglich. Die Schneefallgrenze steigt auf 1500 bis 1800 m. Auch am Donnerstag bei starkem Wind aus Nordwest im Norden eher bewölkt und eventuell etwas Niederschlag, nach Süden zu recht sonnig. Danach aus heutiger Sicht zunehmender Hochdruckeinfluss, viel Sonne und mild. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 28.10.2020

    Am Mittwoch wird es in den Seealpen und im Piemont recht sonnig, sonst ist es mit einer Warmfront zunächst stark bewölkt, im Nordwesten und Norden teils auch mit leichtem Niederschlag, die Schneefallgrenze steigt auf 1500 bis 1800 m. Im Tagesverlauf ziehen die Wolken ab, am längsten wird dies im Norden bzw. Nordosten dauern, Richtung Glarner Alpen geht sich wohl kaum mehr Sonne aus. Auch am Donnerstag bei starkem Wind aus Nordwest im Norden eher bewölkt und eventuell etwas Niederschlag, nach Süden zu recht sonnig. Danach aus heutiger Sicht zunehmender Hochdruckeinfluss, viel Sonne und mild. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 28.10.2020

    Am Mittwoch ist es im Süden und Osten nach Auflockerungen der Restbewölkung meist sehr sonnig. Im Nordwesten ziehen dichtere Wolken aus einer Warmfront durch, auch etwas Niederschlag ist möglich. Die Schneefallgrenze steigt auf 1500 bis 1800 m. Auch am Donnerstag bei starkem Wind aus Nordwest im Norden eher bewölkt und eventuell etwas Niederschlag, nach Süden zu recht sonnig. Danach aus heutiger Sicht zunehmender Hochdruckeinfluss, viel Sonne und mild. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 28.10.2020

    Am Mittwoch wird es in den Seealpen und im Piemont recht sonnig, sonst ist es mit einer Warmfront zunächst stark bewölkt, im Nordwesten und Norden teils auch mit leichtem Niederschlag, die Schneefallgrenze steigt auf 1500 bis 1800 m. Im Tagesverlauf ziehen die Wolken ab, am längsten wird dies im Norden bzw. Nordosten dauern, Richtung Glarner Alpen geht sich wohl kaum mehr Sonne aus. Auch am Donnerstag bei starkem Wind aus Nordwest im Norden eher bewölkt und eventuell etwas Niederschlag, nach Süden zu recht sonnig. Danach aus heutiger Sicht zunehmender Hochdruckeinfluss, viel Sonne und mild. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 28.10.2020

    Am Mittwoch ist es im Süden und Osten nach Auflockerungen der Restbewölkung meist sehr sonnig. Im Nordwesten ziehen dichtere Wolken aus einer Warmfront durch, auch etwas Niederschlag ist möglich. Die Schneefallgrenze steigt auf 1500 bis 1800 m. Auch am Donnerstag bei starkem Wind aus Nordwest im Norden eher bewölkt und eventuell etwas Niederschlag, nach Süden zu recht sonnig. Danach aus heutiger Sicht zunehmender Hochdruckeinfluss, viel Sonne und mild. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 28.10.2020

    Am Mittwoch wird es in den Seealpen und im Piemont recht sonnig, sonst ist es mit einer Warmfront zunächst stark bewölkt, im Nordwesten und Norden teils auch mit leichtem Niederschlag, die Schneefallgrenze steigt auf 1500 bis 1800 m. Im Tagesverlauf ziehen die Wolken ab, am längsten wird dies im Norden bzw. Nordosten dauern, Richtung Glarner Alpen geht sich wohl kaum mehr Sonne aus. Auch am Donnerstag bei starkem Wind aus Nordwest im Norden eher bewölkt und eventuell etwas Niederschlag, nach Süden zu recht sonnig. Danach aus heutiger Sicht zunehmender Hochdruckeinfluss, viel Sonne und mild. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 24.10.2020 um 11:36 Uhr. Nächste Aktualisierung am 25.10.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se