Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Am Dienstag baut sich über den Alpen ein mächtiges Hochdruckgebiet auf, das für einige Tage das Wetter in den Alpen mit Nebel im Alpenvorland und viel Sonne auf den Bergen bestimmen wird. Sein Zentrum verlagert sich im Laufe der Woche vom Ostalpenraum langsam ostwärts. Die nächsten nennenswerten Störungen sind erst am Wochenende von Westen und Süden her wahrscheinlich.



  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 24.11.2020

    Am Dienstag halten sich entlang des Nördlichen Alpenvorlandes zähe Nebel- und Hochnebelfelder, die im Bereich des Bregenzer Waldes sowie vom Salzkammergut bis zum Wienerwald auch angrenzende Alpentäler betreffen und im Alpenvorland ziemlich zäh sein dürften, inneralpin lösen sich diese meist bis Mittag auf. Auch entlang des Alpenostrandes sowie regional auch im Südosten ist in tiefen Lagen mit einigen Nebel- und Hochnebelfeldern zu rechnen, die sich hier im Tagesverlauf teilweise lichten. Über der trüben und ziemlich kalten Nebelschicht - und damit im Gebirge sehr verbreitet - scheint die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Der Wind bleibt schwach. Die Temperaturen gehen vor allem an der Alpensüdseite leicht zurück, an der Alpennordseite steigen sie dagegen leicht an.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -2 bis -1 Grad
    2.000 m
    von 0 bis 3 Grad
    Nullgradgrenze:
    2100 bis 2800 m
    Wind:
    in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m um 10 km/h aus dem Sektor Südwest.
    Neuschnee:
    Keine
    Bemerkungen:
    Keine

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 24.11.2020

    Bei vielerorts gleich bleibendem, in höheren Lagen der französischen Alpen sinkendem Temperaturniveau scheint die Sonne von Früh bis spät von einem meist völlig wolkenlosen Himmel. Nebel und Hochnebel sind vor allem entlang des Schweizer Alpennordhanges ein Thema, dieser kann auch ein Stück weit in die Alpentäler etwa der Berner Alpen eindringen, auch entlang der Seen der Zentralschweiz kann Nebel am Vormittag in tieferen Lagen für trübe Verhältnisse sorgen. Meist schwach windig bis weit hinauf, einzig entlang der Ligurischen Alpen und italienischen Küstengebirge teils lebhafter Wind um Nord.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -8 Grad
    3.000 m
    von -3 bis -1 Grad
    2.000 m
    von 1 bis 3 Grad
    Nullgradgrenze:
    2300 bis 2800 m
    Wind:
    in 2000 m schwach windig, in 3000 m um 10 km/h, in 4000 m um 10 km/h aus dem Sektor Süd.
    Neuschnee:
    Keiner
    Bemerkungen:
    Keine
  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 25.11.2020

    Keine prinzipielle Änderung, somit scheint im gesamten Ostalpenraum weiterhin die Sonne, kaum eine Wolken ist weit und breit zu sehen. Allerdings werden Hochnebelfelder am Alpenostrand langlebiger, auch entlang der Alpennordrandes behauptet sich das zähe Nebelgrau. An den nördlichen Alpenrändern ist aber eine teilweise bis vollständige Nabelauflösung denkbar. Frostgrenze auf rund 3000 Meter. Nur in Hochlagen des Alpenhauptkamms sowie auf den bekannten Föhnbergen etwas auflebender leicht föhniger Südwind, sonst weiterhin überwiegend windschwach. Milder, Nullgradgrenze: 2700 bis 3000 m.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 25.11.2020

    Am Mittwoch ändert sich ziemlich wenig: Im Süden und Südwesten des Alpenbogens tauchen zur Sonne zunächst nur dünne ausgedehnte Schleierwolken auf, im Tagesverlauf können Wolkenfelder von der Provence über die Cottischen Alpen bis ins Wallis auch dichter ausfallen und die Sonne ab Mittag zeitweise stärker dämpfen oder abschatten. Sonst bleibt es abseits der Nebelfelder entlang der Nordschweiz, die stellenweise auch die inneralpinen Täler der Berner bis Glarner Alpen sowie die Becken rund um größere Schweizer Seen betreffen, überaus sonnig und weiterhin relativ mild für die Jahreszeit. Nullgradgrenze: 2300 bis 2600 m. Schwacher, örtlich mäßiger Südwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 26.11.2020

    Im nördlichen und besonders im östlichen Alpenvorland bleibt Nebel ein Thema, vom Bregenzer Wald bis in die Niederösterreichischen Voralpen inklusive dem Wienerwald wird eine zumindest teilweise Nebelauflösung etwas wahrscheinlicher. Im Gebirge scheint verbreitet die Sonne, vor allem im Tiroler und Südtiroler Raum und später auch etwas weiter nach Osten zu begleitet von ein paar recht harmlosen Wolkenfeldern. Nullgradgrenze: 2200 bis 2500 m.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 26.11.2020

    Der Donnerstag verspricht dann wieder in nahezu allen Regionen der Westalpen sehr sonniges Wetter. Über weite Teile des Tages scheint die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Auch der Nebel entlang der Nordschweiz könnte sich auflösen. Zeitweise ein wenig wolkiger ist es lediglich entlang der Küstengebirge. Schwach windig, wenig Änderung bei den Temperaturen. Nullgradgrenze: 2200 bis 2500 m, in 4000 m -10 Grad.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Aus heutiger Sicht scheint auch am Freitag auf den Bergen oft die Sonne, im Gebirge kann es über weite Strecken und viele Stunden wieder völlig wolkenlos bleiben. Nebelauflösung entlang der Nördlichen Voralpen wird wahrscheinlicher, am Alpenostrand bleibt er aber ein Thema und am Alpensüdrand, etwa im Nahbereich zur Poebene über die Venetischen bis zu den Julischen Alpen dürften deutlich mehr Nebelfelder und auch darüber dichtere Wolken auftauchen. Niederschläge sind aber auch hier unwahrscheinlich. Schwacher Nordostwind, Nullgradgrenze: um 2400 m. Aus heutiger Sicht am Wochenende überwiegend sonnig. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Am Freitag wird das Hoch vorübergehend geschwächt, dennoch scheint in vielen Regionen noch oft die Sonne: In der Nacht auf Freitag kann es in den Ligurischen Alpen etwas regnen, auch tagsüber bleibt es besonders in dieser Ecke wahrscheinlich am wolkigsten, mit leichten Niederschlägen in der Küstenregion. Entlang der Küstengebirge wird es windiger. Im Bereich der südlichen französischen Alpen dominiert am Vormittag bei leichter Bewölkung noch die Sonne, im Tagesverlauf wird es wolkiger. In den französischen Hochalpen und weiten Teilen der Schweiz überwiegt den ganzen Tag die Sonne. Am Wochenende aus heutiger Sicht Wetterverschlechterung von Südwesten her. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Aus heutiger Sicht scheint auch am Freitag auf den Bergen oft die Sonne, im Gebirge kann es über weite Strecken und viele Stunden wieder völlig wolkenlos bleiben. Nebelauflösung entlang der Nördlichen Voralpen wird wahrscheinlicher, am Alpenostrand bleibt er aber ein Thema und am Alpensüdrand, etwa im Nahbereich zur Poebene über die Venetischen bis zu den Julischen Alpen dürften deutlich mehr Nebelfelder und auch darüber dichtere Wolken auftauchen. Niederschläge sind aber auch hier unwahrscheinlich. Schwacher Nordostwind, Nullgradgrenze: um 2400 m. Aus heutiger Sicht am Wochenende überwiegend sonnig. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Am Freitag wird das Hoch vorübergehend geschwächt, dennoch scheint in vielen Regionen noch oft die Sonne: In der Nacht auf Freitag kann es in den Ligurischen Alpen etwas regnen, auch tagsüber bleibt es besonders in dieser Ecke wahrscheinlich am wolkigsten, mit leichten Niederschlägen in der Küstenregion. Entlang der Küstengebirge wird es windiger. Im Bereich der südlichen französischen Alpen dominiert am Vormittag bei leichter Bewölkung noch die Sonne, im Tagesverlauf wird es wolkiger. In den französischen Hochalpen und weiten Teilen der Schweiz überwiegt den ganzen Tag die Sonne. Am Wochenende aus heutiger Sicht Wetterverschlechterung von Südwesten her. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Aus heutiger Sicht scheint auch am Freitag auf den Bergen oft die Sonne, im Gebirge kann es über weite Strecken und viele Stunden wieder völlig wolkenlos bleiben. Nebelauflösung entlang der Nördlichen Voralpen wird wahrscheinlicher, am Alpenostrand bleibt er aber ein Thema und am Alpensüdrand, etwa im Nahbereich zur Poebene über die Venetischen bis zu den Julischen Alpen dürften deutlich mehr Nebelfelder und auch darüber dichtere Wolken auftauchen. Niederschläge sind aber auch hier unwahrscheinlich. Schwacher Nordostwind, Nullgradgrenze: um 2400 m. Aus heutiger Sicht am Wochenende überwiegend sonnig. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Am Freitag wird das Hoch vorübergehend geschwächt, dennoch scheint in vielen Regionen noch oft die Sonne: In der Nacht auf Freitag kann es in den Ligurischen Alpen etwas regnen, auch tagsüber bleibt es besonders in dieser Ecke wahrscheinlich am wolkigsten, mit leichten Niederschlägen in der Küstenregion. Entlang der Küstengebirge wird es windiger. Im Bereich der südlichen französischen Alpen dominiert am Vormittag bei leichter Bewölkung noch die Sonne, im Tagesverlauf wird es wolkiger. In den französischen Hochalpen und weiten Teilen der Schweiz überwiegt den ganzen Tag die Sonne. Am Wochenende aus heutiger Sicht Wetterverschlechterung von Südwesten her. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Aus heutiger Sicht scheint auch am Freitag auf den Bergen oft die Sonne, im Gebirge kann es über weite Strecken und viele Stunden wieder völlig wolkenlos bleiben. Nebelauflösung entlang der Nördlichen Voralpen wird wahrscheinlicher, am Alpenostrand bleibt er aber ein Thema und am Alpensüdrand, etwa im Nahbereich zur Poebene über die Venetischen bis zu den Julischen Alpen dürften deutlich mehr Nebelfelder und auch darüber dichtere Wolken auftauchen. Niederschläge sind aber auch hier unwahrscheinlich. Schwacher Nordostwind, Nullgradgrenze: um 2400 m. Aus heutiger Sicht am Wochenende überwiegend sonnig. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 27.11.2020

    Am Freitag wird das Hoch vorübergehend geschwächt, dennoch scheint in vielen Regionen noch oft die Sonne: In der Nacht auf Freitag kann es in den Ligurischen Alpen etwas regnen, auch tagsüber bleibt es besonders in dieser Ecke wahrscheinlich am wolkigsten, mit leichten Niederschlägen in der Küstenregion. Entlang der Küstengebirge wird es windiger. Im Bereich der südlichen französischen Alpen dominiert am Vormittag bei leichter Bewölkung noch die Sonne, im Tagesverlauf wird es wolkiger. In den französischen Hochalpen und weiten Teilen der Schweiz überwiegt den ganzen Tag die Sonne. Am Wochenende aus heutiger Sicht Wetterverschlechterung von Südwesten her. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Hoch, ab dem Wochenende mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 23.11.2020 um 13:02 Uhr. Nächste Aktualisierung am 24.11.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se