Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Von Westen macht sich am Donnerstag Zwischenhocheinfluss bemerkbar. Von Frankreich nähert sich aber schon das nächste Tief, das nach Südosten vorstößt. Die damit verbundene Kaltfront löst im Vorfeld bereits eine erhöhte Gewitteraktivität aus, nachts erreicht sie die Westalpen und am Freitag quert sie die Ostalpen. Dahinter nimmt der Luftdruck wieder zu und die Temperaturen steigen merklich an.



  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 30.06.2022

    Großteils kann mit recht sonnigem und am Vormittag auch stabilem Bergwetter rechnen. Etwaige Restwolken lösen sich auf, bzw. wandeln sich allmählich in Quellungen um. Auch sonst bilden sich mit der kräftigen Tageserwärmung und auflebendem Südwestwind vermehrt große Haufenwolken. Daraus dürfte es zuerst auf der Alpensüdseite zu einzelnen lokalen Regenschauer oder Gewittern kommen. Im Laufe des Nachmittags steigt das Risiko dann im Westen an, beginnend mit dem Bregenzerwald und bis zum Abend östlich davon bis etwa Salzburg/Osttirol. Sonst bleibt es weitgehend trocken. Nachts sind am Westrand der Ostalpen im Vorfeld einer Kaltfront kräftige Gewitter möglich.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    In 2000 m 15 bis 18 Grad, in 3000 m um 9 Grad.
    Nullgradgrenze:
    auf rund 4100 m steigend.
    Wind:
    Mäßig, in Föhnschneisen allmählich auch lebhafte aus Süd.
    Gewitterneigung:
    am Vormittag sehr gering, dann erst im Süden leicht ansteigend, später im Westen mäßig.
    Bemerkungen:
    Keine.

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 30.06.2022

    Großteils kann man bis in den Nachmittag hinein mit sehr sonnigem und stabilem Bergwetter rechnen. In einigen Tälern im Randbereich zur Poebene liegt hochnebelartige Bewölkung. Diese wandeln sich allmählich in Quellungen um, auch sonst bilden sich im Tagesverlauf größere Haufenwolken. Daraus sind zuerst zwischen den östlichen Walliser Alpen und Gotthard gewittrige Regenschauer möglich. Nachmittags steigt das Risiko dafür überall sukzessive an. Gegen Abend muss man besonders im Nordwesten und Norden verbreitet mit teils kräftigen Gewittern rechnen, die ergiebige Regengüsse und stellenweise Hagel bringen können. Nur südlich der Dauphiné und in den Ligurischen Alpen dürfte es zumeist trocken und gewitterfrei bleiben.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    In 2000 m 13 bis um 16 Grad, in 3000 m 6 bis 8 Grad, in 4000 m bis um -1 Grad.
    Nullgradgrenze:
    zwischen 3900 und 4100 m.
    Wind:
    erst mäßig, tagsüber auffrischend auf 20 bis 40 km/h aus Südwest, in Föhnschneisen auch stark bis 60 km/h im Mittel.
    Gewitterneigung:
    am Vormittag gering, nachmittags stark ansteigend.
    Bemerkungen:
    keine.
  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 01.07.2022

    Von Graubünden bis zu den Allgäuer Alpen beginnt der Tag meist schon stark bewölkt und ganz im Westen auch schon mit gewittrigen Regenschauer. Mit der Kaltfront breiten sich teils kräftige Regengüsse durchsetzt von Gewittern weiter nach Osten aus. Mit dem anfänglichen Sonnenschein im Osten und Südosten können die Gewitter am Nachmittag hier wieder kräftig ausfallen. Ganz am Alpenostrand könnte es mitunter bis zum Abend noch trocken bleiben. Hinter der nachts abziehenden Front etwas kühler, es locket auf. Mittags in 2000 m zwischen 6 Grad im Bregenzerwald und bis 16 Grad in den Julischen Alpen. In 3000 m 2 bis 9 Grad. Dazu lebhafter, mit der Front teils starker Wind aus Süd bis Südwest.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 01.07.2022

    In der Nacht auf Freitag zieht eine Kaltfront herein. Von der Dauphine über die Walliser Alpen bis in die Ostschweiz muss man bis in den Vormittag mit teils kräftigen Regengüssen und eingelagerten Gewittern rechnen, die Sichten sind oft eingeschränkt. Die Schneefallgrenze sinkt auf 2800 bis 3200 m. Bald nach Mittag ist die Front in den französischen Alpen und der Westschweiz durch, es lockert auf. Bis zum Abend bessert sich das Wetter auch rund um die Glarner Alpen. Südlich der Dauphiné und in den Ligurischen Alpen bleibt es wahrscheinlich trocken und oft auch sehr sonnig. In 3000 m von Nord nach Süd 2 bis 6 Grad, in 4000 m um -4 Grad. Anfangs lebhafter, tagsüber nachlassender Wind aus West bis Südwest.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Samstag, 02.07.2022

    Am Samstag lösen sich Restwolken meist rasch auf und es wird sehr sonnig. In allen Höhen wird es wieder deutlich wärmer und damit ist es sehr stabil, es zeigen sich nur harmlose Quellungen. In 2000 m mittags von Ost nach West 12 bis 16 Grad, in 3000 m 7 bis 9 Grad. Mäßiger Wind aus West bis Südwest.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Samstag, 02.07.2022

    Zum Samstag hin nimmt der Hochdruckeinfluss zu. Etwaige Restwolken lösen sich am Morgen bald auf und man kann allgemein mit sehr sonnigem und stabilem Bergwetter rechnen. Die Temperaturen steigen wieder deutlich an, in 3000 m auf 8 bis 11 Grad, in 4000 m auf rund 3 Grad. Anfangs mäßiger, am Nachmittag leicht auffrischender Wind aus West bis Südwest.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Am Sonntag dominiert über weite Strecken der Sonnenschein. Vor allem am westlichen Alpenhauptkamm und südlich davon könnte es aber am Nachmittag oder abends zu einzelnen, dafür sehr kräftigen Wärmegewittern kommen. Am Montag ebenfalls erst sonnig, dann in der Westhälfte zunehmend schauer- und gewitteranfällig. Am Dienstag können sie sich eventuell auch auf die Osthälfte ausbreiten. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Auch der Sonntag verläuft über weite Strecken sehr sonnig und noch eine Spur wärmer. Im Tagesverlauf bilden sich etwas größere Quellwolken, daraus kommt es aber nur ganz vereinzelt zu einem Wärmegewitter ab dem mittleren oder späteren Nachmittag. In der Nacht auf Montag können im Norden stellenweise gewittrige Regenschauer durchziehen. Im Tagesverlauf können neben Sonnenschein vor allem im Norden und evt. auch im italienischen Alpenbogen Gewitter entstehen. Möglicherweise auch der Dienstag eher unbeständig und kühler, ehe es wieder stabiler werden könnte. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Am Sonntag dominiert über weite Strecken der Sonnenschein. Vor allem am westlichen Alpenhauptkamm und südlich davon könnte es aber am Nachmittag oder abends zu einzelnen, dafür sehr kräftigen Wärmegewittern kommen. Am Montag ebenfalls erst sonnig, dann in der Westhälfte zunehmend schauer- und gewitteranfällig. Am Dienstag können sie sich eventuell auch auf die Osthälfte ausbreiten. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Auch der Sonntag verläuft über weite Strecken sehr sonnig und noch eine Spur wärmer. Im Tagesverlauf bilden sich etwas größere Quellwolken, daraus kommt es aber nur ganz vereinzelt zu einem Wärmegewitter ab dem mittleren oder späteren Nachmittag. In der Nacht auf Montag können im Norden stellenweise gewittrige Regenschauer durchziehen. Im Tagesverlauf können neben Sonnenschein vor allem im Norden und evt. auch im italienischen Alpenbogen Gewitter entstehen. Möglicherweise auch der Dienstag eher unbeständig und kühler, ehe es wieder stabiler werden könnte. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Am Sonntag dominiert über weite Strecken der Sonnenschein. Vor allem am westlichen Alpenhauptkamm und südlich davon könnte es aber am Nachmittag oder abends zu einzelnen, dafür sehr kräftigen Wärmegewittern kommen. Am Montag ebenfalls erst sonnig, dann in der Westhälfte zunehmend schauer- und gewitteranfällig. Am Dienstag können sie sich eventuell auch auf die Osthälfte ausbreiten. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Auch der Sonntag verläuft über weite Strecken sehr sonnig und noch eine Spur wärmer. Im Tagesverlauf bilden sich etwas größere Quellwolken, daraus kommt es aber nur ganz vereinzelt zu einem Wärmegewitter ab dem mittleren oder späteren Nachmittag. In der Nacht auf Montag können im Norden stellenweise gewittrige Regenschauer durchziehen. Im Tagesverlauf können neben Sonnenschein vor allem im Norden und evt. auch im italienischen Alpenbogen Gewitter entstehen. Möglicherweise auch der Dienstag eher unbeständig und kühler, ehe es wieder stabiler werden könnte. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Am Sonntag dominiert über weite Strecken der Sonnenschein. Vor allem am westlichen Alpenhauptkamm und südlich davon könnte es aber am Nachmittag oder abends zu einzelnen, dafür sehr kräftigen Wärmegewittern kommen. Am Montag ebenfalls erst sonnig, dann in der Westhälfte zunehmend schauer- und gewitteranfällig. Am Dienstag können sie sich eventuell auch auf die Osthälfte ausbreiten. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 03.07.2022

    Auch der Sonntag verläuft über weite Strecken sehr sonnig und noch eine Spur wärmer. Im Tagesverlauf bilden sich etwas größere Quellwolken, daraus kommt es aber nur ganz vereinzelt zu einem Wärmegewitter ab dem mittleren oder späteren Nachmittag. In der Nacht auf Montag können im Norden stellenweise gewittrige Regenschauer durchziehen. Im Tagesverlauf können neben Sonnenschein vor allem im Norden und evt. auch im italienischen Alpenbogen Gewitter entstehen. Möglicherweise auch der Dienstag eher unbeständig und kühler, ehe es wieder stabiler werden könnte. Zuverlässigkeit der Prognose: erst hoch, ab Montag tief.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 29.06.2022 um 13:11 Uhr. Nächste Aktualisierung am 30.06.2022 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: