Logo Österreichischer Alpenverein

Berge bald Tabuzone für Freizeitsportler? (14.4.2014 - Berge bald Tabuzone für Freizeitsportler?)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Noch versichert?
Produkt des Monats November
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/

Berge bald Tabuzone für Freizeitsportler?

Nach Jägern und Seilbahnern fordern nun auch Agrargemeinschaften Betretungsverbote

Warntafel am Haiminger Sattel, Richtung Feldringalm. Foto: Alpenverein/Peter Kapelarizoom
Warntafel am Haiminger Sattel, Richtung Feldringalm. Foto: Alpenverein/Peter Kapelari

Der Streit um die Naturraumnutzung geht in die nächste Runde: Nach Jägern und Seilbahnern, die auf Sperrgebiete pochen, werden nun auch Stimmen der Grundeigentümer laut. So rüttelt etwa die Klagsandrohung einer Agrargemeinschaft zusätzlich an der freien Betretbarkeit in den Bergen. Der Oesterreichische Alpenverein (OeAV) fordert ein klares Bekenntnis der Politik zur Wegefreiheit.

gesamter Pressetext zum Download (.doc)




Bildmaterial zum Download

Kostenfreie Verwendung der Bilder im Rahmen der Berichterstattung sowie unter Anführung des entsprechenden Bildnachweises.

 Wegefreiheit Wegefreiheit
Warntafel am Haiminger Sattel, Richtung Feldringalm.
Foto: Alpenverein/Peter Kapelari
Skitour im Stubai.
Foto: Alpenverein/Peter Kapelari