Logo Österreichischer Alpenverein

Vorsorglicher Rückruf von älteren Snowpulse-Kartuschen (Snowpulse-Kartuschen)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Logo Alpenvereinaktiv
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
Klimabündnis-Betrieb
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Förderer der Initiative SicherAmBerg

  Förderer der Initiative SicherAmBerg

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.hafervoll.de
 

Hafervoll 

  Beschreibung Banner

Vorsorglicher Rückruf von älteren Snowpulse-Kartuschen

Die Snowpulse-Kartuschen der Serie "Inflation System 1.0" weisen Mängel am Druckmessgerät (Manometer) auf und müssen ausgetauscht werden. Kartuschen aus dem Winter 2011/12 sowie alle Mammut Airbag Produkte sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Am 1. Juli 2011 übernahm die Mammut Sports Group AG den Schweizer Lawinenairbag-Spezialisten Snowpulse AG. In der Zwischenzeit wurden die Produktions- und Qualitätsprozesse analysiert und den Qualitätsstandards von Mammut angepasst. Dabei wurde festgestellt, dass die bisher durch Snowpulse getätigten Maßnahmen nicht den Mammut-Standards entsprechen.

Die Snowpulse-Kartuschen (auch Cylinder genannt) sind mit einem Druckmessgerät, einem Manometer, ausgerüstet. Bei einem Teil der Snowpulse-Kartuschen ist nach einer gewissen Zeit ein kritischer Mangel aufgetreten. Bei einigen Kartuschen wurde dieser Manometer im Verlaufe der Zeit undicht, was zu einer Abnahme des Luftdrucks bis hin zu einer vollständigen Entleerung führte - was bedeuten kann, dass der Airbag ungenügend bis gar nicht aufgeblasen wird.

Um dieses Risiko auszuschliessen, hat sich die Mammut Sports Group entschlossen, alle verkauften Snowpulse-Kartuschen der ersten Generation (Inflation System 1.0) mit sofortiger Wirkung vom Markt zurückzurufen und auszutauschen.

Auskunft

Die Mammut Sports Group hat für den Kartuschen-Rückruf einen Helpdesk eingerichtet.

  • E-Mail: helpdesk@snowpulse.com
  • Tel.: +41 62 769 81 82 (Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 / 13:30 - 17:00 Uhr MEZ)

Darüber hinaus sind alle Informationen zum Rückruf der Snowpulse-Kartuschen auch auf der Website www.snowpulse.com zu finden.

Welche Kartuschen sind vom Rückruf betroffen?

Alle Snowpulse-Kartuschen der ersten Generation, kompatibel zum Inflation System 1.0, 207 und 300 Bar.

Wie kann ich feststellen, welche Kartuschen effektiv vom Rückruf betroffen sind?

Alle Kartuschen, deren Ventil aussieht wie in der Abbildung und deren Manometer bisher noch nicht ausgetauscht wurde.

 

(24.1.2012)

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: