Logo Österreichischer Alpenverein

Die erste Kinderkletterhalle Tirols (Die erste Kinderkletterhalle Tirols ist im Aufbau)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
 

  Generali Logo

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/

Die erste Kinderkletterhalle Tirols

In Rum entsteht eine Kletterhalle für Kinder und Jugendliche

[23.10.2020] Tolle Nachrichten für alle jungen Kletterfreunde: In der Mittelschule Rum in Tirol wird die in die Jahre gekommene Kletterhalle zu einer Kinderkletterhalle umgestaltet. Der Kletterbetrieb soll mit Mitte Februar 2021 starten.

Vor mehr als 20 Jahren entstand in Rum eine der ersten Kletteranlagen im Einzugsgebiet von Innsbruck. Die ersten nationalen Erfolge von inzwischen weltbekannten KletterathletInnen wie Anna Stöhr, Jakob Schubert und dem leider verstorbenen David Lama wurden genau in dieser Halle gefeiert. Eine Anlage, die sich damals sehen lassen konnte. Nun ist sie in die Jahre gekommen und eine neue Idee geboren.

Ort der Begegnung für die Jugend

Auf Initiative des Alpenvereins Innsbruck mit Christine Altstätter und Obmann Klaus Oberhuber wird die Halle im Schulterschluss mit der Marktgemeinde Rum als erste Kinderkletterhalle in Tirol realisiert. "Die Sportstätte ist nicht nur eine reine Klettersportanlage, sondern wird vielmehr ein Ort für Kinder und Jugendliche, die sich einfach nur zum freien Klettern treffen können - und das ohne Erwachsene" erklärt Obmann Klaus Oberhuber. 

Die Kletterhalle wird ein Raum der Begegnung unter jungen Gleichgesinnten. "Selbstverständlich mit einer Aufsichtsperson, die jedoch beim freien Klettern lediglich ein Augenmerk auf die Klettersicherheit der Kinder legen wird."

Profikletterin und Boulderin Anna Stöhr (Foto: Marktgemeinde Rum)zoom
Profikletterin und Boulderin Anna Stöhr (Foto: Marktgemeinde Rum)
 
Die Kinderkletterhalle ist im Entstehen (Foto: Thomas Mitter, momentum concepts)zoom
Die Kinderkletterhalle ist im Entstehen (Foto: Thomas Mitter, momentum concepts)

Attraktives Kletterangebot für junge Kletterfans

Mit Start des Sommersemesters 2021 soll die neue Halle fertiggestellt sein. "Durch die Sanierung und den Zubau entsteht ein attraktives und zeitgemäßes Angebot für unsere jungen Kletterfreunde", erläutert Edgar Kopp, Bürgermeister der Marktgemeinde Rum. Selbstverständlich steht auch der Mittelschule Rum die neue Kletteranlage für den Sportunterricht zur Verfügung. 

"Dass die Kletterhalle speziell auf Kinder ausgerichtet wird, haben wir mit großer Begeisterung vernommen", erzählt Mag. Christian Stecher, Direktor der MS Rum, erfreut. Vielen Eltern ist es sehr wichtig, dass ihre Kinder eine sinnvolle Sport- und Freizeitbeschäftigung ausüben. "Klettern und Bouldern werden bereits seit über 10 Jahren als 'unverbindliche Übung' in der MS Rum angeboten und sind aus unserem täglichen Sportprogramm nicht mehr wegzudenken."

Startschuss für die Bauarbeiten im August 2020

Die Veränderung ist bereits sichtbar, denn die Halle ist fast leer. Ein dreiköpfiges Team der Firma 'momentum concepts' baute im August 2020 in zwölf Arbeitstagen 245 m² Kletterpaneele und 8 Tonnen der Stahl-Unterkonstruktionen ab. Kein leichtes Vorhaben! Zu guter Letzt mussten rund 2.500 Klettergriffe und 18 Volumen demontiert werden.

Weiter geht es jetzt mit den Plänen für den Bau des neuen Kletterareals. Diese werden in den nächsten Wochen vorgelegt und fixiert. Die Türen der neuen Halle sollen mit Mitte Februar 2021 öffnen.