Logo Österreichischer Alpenverein

Trauer um Norbert Jaksch (Trauer um verdienten Wiener Landesverbandsvorsitzenden Norbert Jaksch)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Kampagne "Unsere Alpen"
Produkt des Monats Jänner
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/

Trauer um Norbert Jaksch

Der Alpenverein trauert um Norbert Jaksch, langjähriger Vorsitzender des Alpenverein Steinnelke und des Landesverbandes Wien, verstorben am 7.12.2019 im 84. Lebensjahr.

Norbert Jaksch †
Foto: Alpenverein/G. Benedikterzoom
Norbert Jaksch †
Foto: Alpenverein/G. Benedikter

[11.12.2019]

Seit 1953 – also seit 67 Jahren – gehörte Norbert dem Österreichischen Alpenverein an und bewährte sich verdienstvoll seit 1978 im Amt des Ersten Vorsitzenden der in Wien beheimateten „Sektion Steinnelke“. Im Dezember 1988 übernahm er dazu den Vorsitz des Landesverbandes Wien. Er bewältigte die umfangreiche Arbeit unter großem persönlichem Einsatz nahezu allein, ohne auf ein Sekretariat zugreifen zu können.

Der gewaltige Aufwand, den er ehrenamtlich erbrachte, lohnte sich – auch nach außen hin sichtbar: In der Zeit seiner Vorsitzführung hat sich der Landesverband von einer Mitgliederzahl von 42.500 auf 136.000 mehr als verdreifacht. Stets bemühte er sich erfolgreich, zwischen den Sektionen und auch zwischen diesen und dem Gesamtverein zu vermitteln; ihm sind viele „ruhige“ Vereinsjahre zu danken.

Die Tätigkeit im Verein half ihm, über den viel zu frühen Tod seiner geliebten Gattin Lieselotte im Jahr 2009 hinweg zu kommen. Im Jahr 2013 verlegte er den Sitz der Sektion „Steinnelke“ nach Greifenburg in Kärnten, wo sich in der Kreuzeckgruppe die beiden Vereinshütten „Feldnerhütte“ und „Salzkofelhütte“ befinden. Er übertrug die Leitung an ein dynamisches ortsansässiges Mitglied, blieb aber weiterhin als stellvertretender Vorsitzender intensiv tätig.

Nach 30 Jahren aufopferungsreicher und unermüdlicher Tätigkeit als Vorsitzender des Landesverbandes Wien war er doch schon etwas müde geworden und hatte im Frühjahr 2019 im Alter von 83 Jahren seine verantwortungsvolle Aufgabe wohlgeordnet in jüngere Hände gelegt. Aber auch nach seinem Eintritt in den „Alpenvereins-Ruhestand“ unterstützte er die neue Leitung in Wien als Zweiter Schriftführer und stand weiterhin hilfreich dem Verband zur Seite.

Die Folgen eines häuslichen Unfalls vor wenigen Wochen machten ihm sehr zu schaffen und überforderten wohl seine Kräfte. Leider konnte er die etwas ruhigere Zeit ohne die Last der großen Verantwortung nicht lange genießen.
Norbert Jaksch ist in die Vereinsgeschichte eingegangen. Wir werden ihn sehr vermissen und ihm für seine großen Verdienste stets dankbar sein; er wird uns als lieber Freund in Gedanken weiter begleiten.

Mag. Josef Kriebaum,
Landesverband Wien