Logo Österreichischer Alpenverein

Aktion "Saubere Berge" am Großglockner (Aktion "Saubere Berge" am Großglockner)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats November
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html

Aktion "Saubere Berge" am Großglockner

Alpenverein und Almdudler erneuern ihre Partnerschaft am höchsten Gipfel Österreichs

 ÖAV-Präsident Andreas Ermacora, Extrembergsteiger Peter Habeler und Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling mit dem Manifest am Gipfel des Großglockners (Foto: ÖAV/Wanner)zoom
ÖAV-Präsident Andreas Ermacora, Extrembergsteiger Peter Habeler und Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling mit dem Manifest am Gipfel des Großglockners (Foto: ÖAV/Wanner)

[Innsbruck, Juli 2015] Bereits zum fünften Mal schaffen der Österreichische Alpenverein (ÖAV) und Almdudler mit der Aktion "Saubere Berge" mehr Bewusstsein für den Schutz der Natur und der heimischen Alpen. Zum Jubiläum erklommen ÖAV-Präsident Andreas Ermacora, ÖAV-Vizepräsidentin Ingrid Hayek und Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling gemeinsam mit dem Botschafter der Aktion, Extrembergsteiger Peter Habeler, den Gipfel des Großglockners.

Alpenverein und Almdudler unterzeichnen "Manifest der Sauberen Berge"

"Almdudler und dem Österreichischen Alpenverein (ÖAV) sind die Berge und die Natur ein Herzensanliegen. Seit Jahren verbindet Almdudler und den Alpenverein eine strategische Partnerschaft zum Schutz der österreichischen Alpen" – so lauten die ersten Zeilen des "Manifests der Sauberen Berge", das heuer auf der Salmhütte am Großglockner von ÖAV-Präsident Andreas Ermacora, Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling und Extrembergsteiger Peter Habeler erneuert wurde.

Bereits seit Jahren setzen sich Alpenverein und Almdudler für den Schutz der heimischen Berge ein. "Was liegt also näher, als unsere Partnerschaft am höchsten Punkt Österreichs zu erneuern", sagt Alpenvereins-Präsident Andreas Ermacora und Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling ergänzt: "Es ist uns ein Anliegen, immer wieder aktiv Zeichen zu setzen, die den Schutz der wertvollen Natur wieder ins Bewusstsein der Menschen bringen."

Lass den Müll ins Sackerl wandern

Um Wanderern das Müllsammeln so einfach wie möglich zu machen, gibt es auch heuer wieder einen Jahresbedarf an Bio-Müllsackerln aus verrottbarer Maisstärke inklusive Sackerlspender, die auf den Alpenvereinshütten zu finden sind.

"Das Sauberhalten der Berge ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Naturschutzes. Wir sind sehr froh, mit Almdudler einen Partner zu haben, der sich diesem Thema annimmt und mit seiner großen Fan-Gemeinde auch die Möglichkeit hat viele Menschen zu erreichen", erläutert ÖAV-Präsident Andreas Ermacora im Rahmen der Besteigung des Großglockners.

"Das Sauberhalten fängt aber nicht erst am Berg an, sondern schon viel früher, nämlich vor der Wanderung. Wer gut überlegt, was überhaupt alles in den Rucksack gepackt wird, kann schon vor der Wanderung unnötigen Müll vermeiden", ergänzt Ermacora.

Gemeinsam für "Saubere Berge"

Jeder Einzelne kann seinen Beitrag leisten um Österreichs Berge rein zu halten und von Müll zu befreien. Dieser Ansicht ist auch "Saubere Berge"-Botschafter und Extrembergsteiger Peter Habeler. "Die heimischen Berge sind mein zu Hause. Beinahe täglich erlebe ich hautnah mit, wie achtlos mit der Natur umgegangen wird. Darum unterstütze ich als Botschafter die Aktion 'Saubere Berge' zu 100 Prozent. Denn jeder einzelne übernimmt dafür Verantwortung, wenn er draußen unterwegs ist und genau dafür schafft diese Aktion das nötige Bewusstsein", bekräftigt Habeler das Engagement.

Starke Partnerschaften gehen weite Wege

Bereits 2010 starteten der Alpenverein und Almdudler im Zuge ihrer Partnerschaft zur Bewusstseinsbildung die österreichweite Aktion "Saubere Berge". Alle Alpenvereinshütten wurden mit Müllsackerlspendern ausgestattet. Die Sackerl stehen seither allen Wanderern und Bergsteigern kostenlos zur Verfügung, damit Abfälle wieder bequem mit ins Tal genommen werden können.

 
 
<
>

Fotos vom Großglockner: ÖAV/Thomas Wanner