Logo Österreichischer Alpenverein

Alpenverein fordert Öffnung von Veranstaltungen und Kursen im Freien (Forderung: Öffnung von Veranstaltungen im Freien)

Mitglied werden
zur Anmeldung
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/

Alpenverein fordert Öffnung von Veranstaltungen und Kursen im Freien

Zurück zur Normalität: Nach einem harten Winter, in dem aufgrund der COVID-19-Pandemie neben geschlossen Hütten auch die Ausübung der Vereinssportarten stark eingeschränkt war, fordert der Österreichische Alpenverein nun die so wichtige Öffnung von Veranstaltungen und Kursen im Freien und setzt sich für klare Regeln von Seiten der Politik ein.

„Nachdem wir mit großem Verständnis für die epidemiologische Situation über den Winter alle bereits geplanten Kurse abgesagt haben, ist es mit den steigenden Temperaturen im Frühling endlich an der Zeit, die Durchführung von Veranstaltungen im Freien unter Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen gemäß der VAVÖ-Leitlinien zu erlauben“, sagt Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora. Und weiter: „Für die körperliche und psychische Gesundheit ist Bewegung an der frischen Luft wichtiger denn je. Unsere Sektionen haben ihr Kursprogramm bereits erarbeitet und fixiert, hängen aber nach wie vor in der Luft, was die Durchführbarkeit anbelangt. Eine untragbare Situation für viele der ehrenamtlichen Kurs- und Jugendleiter*innen.“

Andreas Ermacora, Präsident des Österreichischen Alpenvereins. (Foto: Norbert Freudenthaler)
Andreas Ermacora, Präsident des Österreichischen Alpenvereins. (Foto: Norbert Freudenthaler)

Der Alpenverein will als Non-Profit-Organisation einen Beitrag Richtung Normalität leisten – um Profit geht es nicht. Die virale Ansteckungsgefahr ist unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen an der frischen Luft äußerst gering, darin sind sich die meisten Experten einig, womit aus Sicht des Alpenvereins die Vorteile klar überwiegen und Kurse im Freien durchgeführt werden könnten.

„Vor allem auch die Ausbildungsmöglichkeiten im Alpenverein im Sinne der Sicherheit und Unfallprävention am Berg sind dringend notwendig – aber auch die Regelung von Zusammenkünften der Mitglieder zur individuellen Sportausübung“, erklärt Ermacora und fordert ein entschlossenes Handeln von Seiten der Bundesregierung.

 

Der Alpenverein als größter alpiner Verein Österreichs ist bereit, einen Beitrag zurück in Richtung Normalität zu leisten. Der Ball liegt bei der Politik.

Leitlinien des Verbandes alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) abrufbar unter www.alpenverein.at/portal/news/aktuelle_news/2020/2020_03_13_coronavirus-alpenverein.php

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: