Logo Österreichischer Alpenverein

Alpine Raumordnung (Alpine Raumordnung)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bleib daheim
Produkt des Monats März
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd

Alpine Raumordnung

Die Kalkkögel in Tirol - Foto: Josef Essl

Unter Alpiner Raumordnung werden im groben Umriss all jene raumordnerischen Aktivitäten verstanden, die vor allem dem Schutz der alpinen Erholungslandschaft vor weiteren großtechnischen Erschließungen dienen und der ständig zunehmenden Verdichtungstendenz bei den touristischen Freiraumaktivitäten gegensteuern.

Die Alpine Raumordnung beinhaltet vier wesentliche Aufgaben:

  • die Konsolidierung des Tourismusangebotes, insbesondere in hocherschlossenen Tourismuszentren hinzuwirken,
  • Strategien zur Vermeidung und Unterbrechung der gefährlichen Wachstumsspirale und automatisierten Engpassüberwindung der Tourismusinfrastrukturen,
  • Alternativen zum technisierten Tourismus aufzuzeigen (z.B. Schutzgebietsbetreuung),
  • eine Festlegung von Endausbaugrenzen der touristischen, energiewirtschaftlichen und verkehrsmäßigen Erschließung sowie der Erhaltung großräumiger, naturnaher Räume als Ergänzung zu den intensiv genutzten Wirtschafts- und Tourismusregionen (= Ruhegebiete).

Die Alpine Raumordnung darf nicht so verstanden werden, dass sie sich nur auf das alpine Berggebiet konzentriert. Unter Bedachtnahme gesamtregionalwirtschaftlicher Belange und den Gesichtspunkten der einheimischen Bevölkerung kommt sie zu einer Zonierung der Erholungslandschaft, die neben einer intensiven Landschaftsbeanspruchung großräumige Vorranggebiete der Ruhe und des ökologischen Ausgleichs vorsieht.

Schutzgebiete

Der lange Weg zum Schutzgebiet: Der Österreichische Alpenverein setzt sich für die Einrichtung bzw. Erhaltung von Schutzgebieten als Bollwerke der alpinen Raumordnung und des Alpenschutzes ein.

Gletscherskigebiete & Gletscherschutz

Gletscherschutz

Nationalpark Hohe Tauern

Nationalpark Hohe Tauern

Naturpark Karwendel - Naturpark 2020

Naturpark Karwendel
 

Energiewende & Klima

Der Alpenverein begrüßt grundsätzlich alle Bemühungen zum nachhaltigeren Umgang mit natürlichen Ressourcen und in diesem Sinne die Bestrebungen eine zukunftsfähige und naturverträgliche Energiewende herbeizuführen.

Energiewende

Energiewende
 

Tourismus

Die Erschließung des Hochgebirges mit Seilbahnen und Liften schreitet unentwegt voran. Der Österreichische Alpenverein konzentriert sich mit aller Kraft darauf, die Ausweitung des alpinen Skikarussells auf weitere unerschlossene Naturräume zu verhindern.

Skigebietserschließungen

Skigebietserschließungen

Technische Beschneiung

Technische Beschneiung