Logo Österreichischer Alpenverein

„Im Schaukasten“: Schätze aus dem Alpenvereins-Archiv (Archiv-Serie "Im Schaukasten")

Mitglied werden
zur Anmeldung
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/

„Im Schaukasten“: Schätze aus dem Alpenvereins-Archiv

Im Schaukasten

Das Alpenverein-Museum gibt den Lesern der Mitgliederzeitschrift "Bergauf" mit seiner Serie "Im Schaukasten" einen Einblick in seine Sammlung. Alltägliches und Seltenes, Rätselhaftes wie Banales wird darin zu neuem Leben erweckt. Hier finden Sie die Artikel zum Nachlesen.

BergsteigerMaler - Edward Theodore Compton 1849-1921

Aus:  (Im Schaukasten, Teil 27). Von Veronika Raich

Edward Theodore Compton, Aiguille des Glaciers von der Aiguille de Béranger, Aquarell, 1900.
Foto: Alpenverein-Museum, WestFotostudio, Inv.-Nr.: OeAV Kunst. 2559zoom
Edward Theodore Compton, Aiguille des Glaciers von der Aiguille de Béranger, Aquarell, 1900.
Foto: Alpenverein-Museum, WestFotostudio, Inv.-Nr.: OeAV Kunst. 2559

"Wenn nach 8–10stündigem ermüdenden Marsche über Moränen, Gletscher, Felsen und Firn- schneiden (…) andere eine Gipfelzigarre rauchten und sich wohl gar ein Schlafstündchen gönnten, arbeitete Compton fieberhaft an den grundlegenden Skizzen.“ Dies berichtet Karl Blodig in seinem Nachruf auf Edward Theodore Compton in den Mitteilungen des Alpenvereins 1921. Blodig wusste, wovon er sprach, war er doch einer von Comptons engsten Berggefährten. Das hier abgebildete Aquarell der Aiguille des Glaciers lässt die Beschreibung von Blodig sehr schön bildhaft werden.

Auf Anraten der Ärzte in seiner Heimat England übersiedelte E. T. Compton schon in seinen jungen Jahren auf den Kontinent.

Die Berge, die Höhenluft, der Alpinismus sowie Skizzenblock, Bleistift, Pinsel und Farbpalette wurden sein Lebenselixier.
Es war diese Leidenschaft zum Berg, zur Landschaft, zur Natur und dem sozialen Aspekt des Bergsteigens, die Compton antrieben und anspornten, die ihn kontinuierlich zur Schärfung seines Blickes, zur Verfeinerung seiner Farb- und Lichtwahrnehmung bewegten. Er etablierte sich als vielschaffender künstlerischer und topografisch präziser Bildberichterstatter alpiner Unternehmungen und Landschaften.

Am 22. März 2021 jährte sich der Todestag E. T. Comptons zum 100. Mal und unsere nächste Ausstellung wird ihm gewidmet sein – so Gott will!

 

Bergauf 2/21

BergsteigerMalerzoom

Bergauf 1/21

Alpenreisezoom

Bergauf 5/20

Diplommitgliedzoom
 

Bergauf 4/20

Bergidyllezoom

Bergauf 3/20

Humoristzoom

Bergauf 2/20

Treue Freundezoom
 

Bergauf 1/20

Postkartezoom

Bergauf 5/19

Fremdenbuchzoom

Bergauf 4/19

Flip-Flopzoom
 

Bergauf 3/19

Wochenend-Hakenzoom

Bergauf 2/19

Wochenend-Hakenzoom

Bergauf 1/19

Wochenend-Hakenzoom
 

Bergauf 5/18

Tenuguizoom

Bergauf 4/18

Vortragskofferzoom

Bergauf 3/18

Sellatürmezoom
 

Bergauf 2/18

Sellatürmezoom

Bergauf 1/18

Sellatürmezoom

Bergauf 5/17

Touristikkundezoom
 

Bergauf 4/17

FRäulein Obmannzoom

Bergauf 3/17

Bergflaschezoom

Bergauf 2/17

ex libriszoom
 

Bergauf 1/17

Prems Blechschachtelzoom

Bergauf 5/16

Gallians Stuhlzoom

Bergauf 4/16

Hüttenmodellzoom
 

Bergauf 3/16

Bergerlebniszoom

Bergauf 2/16

Schlagintweitzoom

Bergauf 1/2016

Schatzkistezoom