Logo Österreichischer Alpenverein

„Im Schaukasten“: Schätze aus dem Alpenvereins-Archiv (Archiv-Serie "Im Schaukasten")

Mitglied werden
zur Anmeldung
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/

„Im Schaukasten“: Schätze aus dem Alpenvereins-Archiv

Im Schaukasten

Das Alpenverein-Museum gibt den Lesern der Mitgliederzeitschrift "Bergauf" mit seiner Serie "Im Schaukasten" einen Einblick in seine Sammlung. Alltägliches und Seltenes, Rätselhaftes wie Banales wird darin zu neuem Leben erweckt. Hier finden Sie die Artikel zum Nachlesen.

Seit 1875 - Die Mitteilungen des Alpenvereins

Aus:  (Im Schaukasten, Teil 28). Von Michael Guggenberger

Die Mitteilungen des Alpenvereins erscheinen seit 1875. Dieser Stapel zeigt die Alpenvereins-Hefte der letzten 35 Jahre.
Foto: N. Freudenthalerzoom
Die Mitteilungen des Alpenvereins erscheinen seit 1875. Dieser Stapel zeigt die Alpenvereins-Hefte der letzten 35 Jahre.
Foto: N. Freudenthaler

Die beiden 1863 und 1864 veröffentlichten Bände der „Mittheilungen des Österreichischen Alpen-Vereines“, redigiert von Edmund von Mojsisovics und Paul Grohmann, enthielten sowohl kürzere Notizen als auch lange wissenschaftliche Beiträge mit Beilagen in Gestalt von Panoramaansicht und Landkarte. Daraus entwickelte sich bald darauf das Alpenvereinsjahrbuch.

Die eigentlichen Mitteilungen des Alpenvereins erscheinen seit 1875 als Hefte, die den Mitgliedern anfangs – so wie heute – gratis zugestellt wurden. Langst heißt unser Mitgliedermagazin „Bergauf“, doch handelt es sich immer noch um die „Mitteilungen“, in denen sich bereits über 145 Jahre Vereinsgeschichte widerspiegeln.

Ihre redaktionelle Leitung übernahm zunächst der damalige Vereinspräsident Theodor Petersen, ihm folgten viele andere nach, darunter der bedeutende Gesäuse-Pionier und Alpinschriftsteller Heinrich Hess, an den noch heute die gleichnamige Hütte erinnert.

Im Bild sehen wir einen Stapel von Alpenvereins-Heften allein der letzten 35 Jahre. Insgesamt 181 Nummern davon verantwortete Gerold Benedikter als am

längsten dienender Chefredakteur (1986–1992, 1995–2021): circa 13.500 Seiten geballte Information. Wahrlich ein in jeder Beziehung großes Werk, zu dem Benedikters Spitzname trefflich passt: Fecit!

 

Bergauf 2/21

BergsteigerMalerzoom

Bergauf 1/21

Alpenreisezoom

Bergauf 5/20

Diplommitgliedzoom
 

Bergauf 4/20

Bergidyllezoom

Bergauf 3/20

Humoristzoom

Bergauf 2/20

Treue Freundezoom
 

Bergauf 1/20

Postkartezoom

Bergauf 5/19

Fremdenbuchzoom

Bergauf 4/19

Flip-Flopzoom
 

Bergauf 3/19

Wochenend-Hakenzoom

Bergauf 2/19

Wochenend-Hakenzoom

Bergauf 1/19

Wochenend-Hakenzoom
 

Bergauf 5/18

Tenuguizoom

Bergauf 4/18

Vortragskofferzoom

Bergauf 3/18

Sellatürmezoom
 

Bergauf 2/18

Sellatürmezoom

Bergauf 1/18

Sellatürmezoom

Bergauf 5/17

Touristikkundezoom
 

Bergauf 4/17

FRäulein Obmannzoom

Bergauf 3/17

Bergflaschezoom

Bergauf 2/17

ex libriszoom
 

Bergauf 1/17

Prems Blechschachtelzoom

Bergauf 5/16

Gallians Stuhlzoom

Bergauf 4/16

Hüttenmodellzoom
 

Bergauf 3/16

Bergerlebniszoom

Bergauf 2/16

Schlagintweitzoom

Bergauf 1/2016

Schatzkistezoom
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: