Logo Österreichischer Alpenverein

Ehrenamt im Alpenverein: Werden Sie Teil des Teams! (Ehrenamt im Alpenverein)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Noch versichert?
Produkt des Monats September
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald

Ehrenamt im Alpenverein: Werden Sie Teil des Teams!

Wegewarte (Foto: Alpenverein/Norbert Freudenthaler)zoom

Der Alpenverein wird auf allen Ebenen - vom Präsidium bis hin zur Sektion vor Ort - ehrenamtlich geführt. Fast 12.000 FunktionärInnen engagieren sich in verschiedensten Aufgabenbereichen ehrenamtlich für den Verein. Dazu kommen noch deutlich mehr als 10.000 freiwillige MitarbeiterInnen, die im Alpenverein bei Veranstaltungen und einzelnen Projekten im Einsatz sind.

"Unseren Ehrenamtlichen kommt eine bedeutsame Rolle zu:
Sie sind das Herz und die Seele des Vereins."

Welche Möglichkeiten gibt es?

Ein breites Tätigkeitsfeld macht Lust auf die Arbeit im Alpenverein. Hier ein kleiner Überblick über die möglichen Aufgaben im größten alpinen Verein Österreichs:

  • Freiwillige Mitarbeit bei Projekten
  • Mitarbeit in Sektionen, Ortsgruppen und Landesverbänden
       - Ausbildungs- und Tourenprogramme
       - Jugendarbeit
       - Hüttenwesen
       - Wegeerhaltung
       - Naturschutz
       - Kulturarbeit
       - Öffentlichkeitsarbeit
       - Verwaltungstätigkeit
  • Vorstandsfunktion in Sektionen und Ortsgruppen 
  • Engagement in den Gremien: Präsidium, Bundesausschuss, Landesverbände

Cardfolder: Ehrenamt im Alpenverein

Cardfolder - Vorderseitezoom
Cardfolder - Rückseitezoom
 

Aufgaben im Alpenverein

Laut Satzung besteht die Führung von Sektionen, Landesverbänden bzw. Hauptverein aus einem ehrenamtlich tätigen Gremium:

  • 1. Vorsitzender, 2. und wahlweise 3. Vorsitzender (bzw. Obleute oder Präsidiumsmitglieder)
  • FinanzreferentIn
  • SchriftführerIn
  • AlpinreferentIn
  • NaturschutzreferentIn
  • JugendteamleiterIn
  • HüttenreferentIn (bei hüttenbesitzenden Sektionen)

Alle Vorstandsmitglieder werden für eine bestimmte Funktionsperiode, in der Regel zwischen drei und vier Jahren von der Hauptversammlung/Mitgliederversammlung gewählt.

Der Alpenverein als Bergsportverein ist ohne Alpinteam nicht denkbar. MitarbeiterInnen im Alpinteam sind TourenführerInnen mit den unterschiedlichen Ausbildungen, wie Instruktoren, Übungsleiter und Klettertrainer.

Alle Kernsportarten des Alpenvereins, wie Bergwandern, Hochtouren, Mountainbiken, Klettern, Ski(hoch)touren werden von diesem Team für Mitglieder in den Sektionen angeboten.

Die Mitarbeit im Alpinteam als Tourenführer oder Tourenführeranwärter erfolgt über eine freie Vereinbarung, sie ist daher nicht an eine Funktionsperiode gebunden.

Das Jugendteam ist die zweitgrößte Gruppe von Ehrenamtlichen, die für Angebote für die Mitglieder verantwortlich ist.

Der Alpenverein ist ein jugend- und familienfreundlicher Verein und somit liegt es dem Jugendteam am Herzen, spezielle Angebote für die Zielgruppe der Jugendlichen (bis 30) anzubieten. Die Angebote umfassen angepasste Programme aus den Kernsportarten bzw. spezielle Angebote für Familien.

Die Mitarbeit im Jugendteam erfolgt über eine freie Vereinbarung, sie ist daher nicht an eine Funktionsperiode gebunden.

Der Alpenverein tritt vor allem mit den Hütten seiner Sektionen nach außen in Erscheinung. Sie bieten allen Bergsteigern Unterkunft und, soweit sie bewirtschaftet sind, auch Verpflegung.

Aufgabe der Teams für Hütten und Wege ist die Instandhaltung und Verbesserung von Hütten und Wegen sowie die Beseitigung von Schäden.

Die Mitarbeit in den Teams für Hütten und Wege erfolgt über eine freie Vereinbarung, sie ist daher nicht an eine Funktionsperiode gebunden.

Der Erhalt der Ursprünglichkeit der Bergwelt ist lt. Satzung des Alpenvereins eine Grundaufgabe des Alpenvereins, der ÖAV als eine der größten eingetragenen Naturschutzorganisationen Österreichs deswegen immer aktiv um Naturschutz und Umweltbewusstsein in all seinen Ausprägungen bemüht.

Ein Naturschutzteam unterstützt die gewählten NaturschutzreferentInnen bei der Arbeit in der Sektion oder Ortsgruppe. Jedes Teammitglied bringt sich nach Interesse, Fähigkeiten und Möglichkeiten ein.

Die Mitarbeit im Naturschutz erfolgt über eine freie Vereinbarung, sie ist daher nicht an eine Funktionsperiode gebunden.

Teams der Öffentlichkeitsarbeit und Kulturarbeit helfen dabei, die Informationen über den Alpenverein und seine Leistungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen (z.B. Pressereferentin, Kulturreferent, Internetbeauftragte, Social Media Manager etc.).

In der Verwaltung sind ehrenamtliche Mitarbeiter in der Mitgliederbetreuung und -verwaltung sowie im Finanzwesen (Buchhaltung, Controlling) tätig.

MitarbeiterInnen dieser Funktionärsgruppen arbeiten auf Basis freier Vereinbarungen, sie sind daher nicht an eine Funktionsperiode gebunden.

Der Alpenverein bietet Freiwilligen mit den Bergwaldprojekten und Umweltbaustellen eine Woche lang die Gelegenheit, Wege zu befestigen, Bäume zu pflanzen, Erosionsstellen zu begrünen und somit dazu beizutragen, unsere Natur und die Vitalität und Stabilität des Bergwaldes zu erhalten. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit Waldbesitzern, Bauern oder Fachleuten der Landesforstdienste.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen auf der Website der Alpenverein Akademie.

Ehrenamtliche Arbeit - warum?

Es gibt viele Gründe, ehrenamtlich für den Alpenverein aktiv zu werden.

weiter

Unsere Ehrenamtlichen

Das sind die Menschen, die hinter dem Alpenverein stecken.

weiter

Ich will mich engagieren!

Sie möchten ehrenamtlich für den Alpenverein tätig werden? Hier erfahren Sie, wie's geht!

weiter

Auszeichnung für den Alpenverein

Eine Anerkennung für den Alpenverein und seine 22.000 ehrenamtlichen und freiwilligen MitarbeiterInnen: im Rahmen der Freiwilligenmesse in Wien durften wir eine Auszeichnung des Sozialministeriums entgegen nehmen. Einige unserer Fotos wurden prämiert und sind im Freiwilligenkalender 2016 zu finden.

weiter