Logo Symbol Ortsgruppe Wagrain/Kleinarl

Fotos Stop or Go – Notfall Lawine 2022

Ortsgruppe Wagrain/Kleinarl
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Bergwetter Bayerische Alpen Ost, Österreichische Nordalpen

Mo
08.08.
Di
09.08.
Mi
10.08.
 
Dienstag, 09.08.2022
Am Dienstag ist es auf den Bergen von Beginn an sonnig, nur in tiefen Lagen können Nebelbänke vorübergehend die Sicht noch beeinträchtigen. Quellwolken, die mit der Sonneneinstrahlung entstehen, bleiben harmlos, es bleibt bis zum Abend stabil und trocken. Die Wolkenbasis dürfte zwischen 2200 und 2500 m liegen. In den exponierten Hochlagen lebt der Wind aus Nord bis Nordost auf und erreicht am Nachmittag 40 bis 50 km/h. In 1500 m 11 bis 17 Grad, in 2500 m um 7 Grad.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 08.08.2022 um 11:25 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
MITGLIED werden
zur Anmeldung

Stop or Go – Notfall Lawine 2022

Nach dem 2021 nur der theoretische Teil des beliebten „Stop or Go – Notfall Lawine“ Kurses online abgehalten werden konnte, war es dieses Jahr wieder so weit und es konnte der Kurs im vollem Umfang abgehalten werden.

Um größere Zusammenkünfte zu vermeiden wurde der Theorieteil zwar ebenfalls online abgehalten, aber der Praxisteil konnte in kleinen Gruppen, auf zwei Tage gesplittet, planmäßig stattfinden.

Am Freitag wurde online das „Stop or Go“ Konzept zur Beurteilung der Lawinengefahr und das richtige Verhalten beim Tourengehen gelehrt und im Anschluss folgten noch die theoretischen Grundlagen zum richtigen Verhalten beim Abgang einer Lawine bzw. die richtigen Erste Hilfe Maßnahmen nach dem Bergen von verschütteten Personen.

Beim folgenden Praxisteil stiegen wir gemeinsam zur Sichelwand, zwischen Obertauern und Tweng, auf um das theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen.

Hierzu wurden immer wieder kleine Pausen eingelegt um die korrekte Einzelhangbeurteilung durchzuführen und zu entscheiden ob ein weitergehen möglich ist, oder ob die Tour abgebrochen werden muss.

Zu unserem Glück konnte immer der Go-Pfad eingeschlagen werden, lediglich die Samstag-Gruppe entschied sich, aufgrund des starken Windes und der daraus resultierende Kälte, den Gipfelhang auszulassen. Die Sonntagsgruppen konnten bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen die tolle Aussicht vom Gipfel genießen. Alle Gruppen hatten jedoch das Vergnügen noch unverspurte Bereiche vorzufinden, sodass die Abfahrt zum reinsten Genuss wurde.

Zur Halbzeit der Abfahrt fanden wir uns auf einem Plateau ein, um das Finden, Sondieren und Ausgraben einer verschütteten Person zu üben. Im Anschluss wurde auch noch eine Sondierstation eingerichtet um den Teilnehmern zu vermitteln wie sich unterschiedliche Gegenstände bei einem Sondentreffer anfühlen. Leider wollte keiner der Teilnehmer sein Auge für Versuchszwecke zur Verfügung stellen ;-)

14 Bilder

 
 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: