Hüttenfinder
Mödlinger Hütte
Seehöhe 1523 m, Kategorie I, Steiermark, Ennstaler Alpen
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
 
Prefa

Informationen

Mödlinger Hüttezoom

ANSTIEG
Vom Bergsteigerdorf Johnsbach im Gesäuse mit dem berühmten Bergsteigerfriedhof gelangt man vom Donnerwirt über Wanderwege bzw. über eine Forststraße zur Mödlinger Hütte. Vom ÖBB-Bahnhof bzw. von der Ortsmitte Gaishorn am See führen ein Wanderweg und eine gut befahrbare, sieben Kilometer lange Mautstraße (auch für Mountainbiker) zum Parkplatz. Von dort ist es nur noch ein 30-Minuten-Fußmarsch über die Forststraße und Alm zur Mödlinger Hütte.

AUSSTATTUNG
In der gemütlichen Gaststube mit Schank fühlt man sich sofort wohl. Mit dem angrenzenden Extrazimmer und dem Spielezimmer bietet die Hütte in Summe 50 Sitzplätze. Auf den zwei Sonnenterrassen für gesamt 100 Personen lässt sich das Bergpanorama herrlich genießen. Die notwendigen Sanitärräume ergänzen das Raumangebot im Erdgeschoß.

Im ersten Stock stehen vier Zimmer, zwei Kleinlager für 18 Personen und die Waschräume mit WC und Warmwasserduschen für unsere Gäste bereit. Zwei gemütliche Matratzenlager mit insgesamt 38 Schlafplätzen und ein Zweibettzimmer sind im Dachgeschoß untergebracht. Außerhalb der Mödlinger Hütte befindet sich in einem Holz-Nebengebäude der gut ausgestattete Winterraum, der im Sommer als Zimmer genutzt wird. Die Sanitäreinheit steht auch für die Gäste auf den Terrassen zur Verfügung.

KINDER & FAMILIEN
Zeit zum Genießen mit der ganzen Familie! Die Mödlinger Hütte ist der ideale Platz für Jung und Alt. Kleine Outdoor-Abenteurer sind dort perfekt versorgt: Wickeltisch, Gitterbett, Hochstühle, Kindermenü, Spiele – alles da! Seit 2010 nimmt die Mödlinger Hütte auch am Spezial-Familien-Programm „Mit Kindern auf Hütten“ teil. Die gefahrlose Hüttenumgebung auf der Treffner Alm, die Kühe und die kurzen Wanderungen zum Treffner See machen auch Oma und Opa Spaß. Im Winter ist die Rodelstrecke offen. Tipp für Schulklassen: Nationalpark-Gesäuse-Ranger buchen und mit ihnen spielerisch die Natur um die Mödlinger Hütte erkunden!

GENUSS & EVENTS
Die Mödlinger Hütte ist eine „Genießerhütte“ des Alpenvereins mit saisonal wechselnden Bio-Produkten aus der Region. Unsere Gäste schätzen neben der steirischen Hausmannskost die selbst gemachten Mehlspeisen und edlen Schnäpse sowie die Qualitätsweine aus der Steiermark und der Thermenregion Mödling. Zu den Highlights zählen das „Xeis Wildbrettl“ und die Riesenpfannengerichte für Gruppen. Tipp: Gönnen Sie sich das umfangreiche Frühstücksbuffet! Veranstaltungen haben hier Tradition: Neben der Silvester- und Sonnwendfeier finden jedes Jahr zahlreiche Kulturevents statt. Und natürlich: Geburtstagsfeiern, Hochzeiten und Seminare. Tipp: Der Hüttenwirt transportiert nach Vereinbarung Ihr Gepäck!

ANSTIEGE
Als Standardanstieg gilt der Weg 601 (2 1/2 h) vom Donnerwirt in Johnsbach. Alternativ ist als Rundwanderweg (4 1/2 h) vom Kölblwirt in Johnsbach der Steig 675 durch den romantischen Sebringgraben über den Niederberg und den Spielkogel (Weg 673) empfehlenswert. Der Anstieg von Gaishorn am See führt vom ÖBB-Bahnhof über die Mautstraße (3 h) oder über den Weg 671 (2 1/2 h) zur Mödlinger Hütte.

UMGEBUNG
Die Wanderungen von der Mödlinger Hütte aus sind vielfältig und abwechslungsreich. Kuhglockenläuten begleitet den Wanderer auf seinem Weg über den Almboden. Für Kinder ist die ungefährliche Hüttenumgebung ein idealer Spiel- und Abenteuerplatz. Auf dem nahen, idyllisch gelegenen Treffnersee wird um Dreikönig das traditionelle Eisstockschießen zwischen Johnsbach und Gaishorn am See ausgetragen. Das Heldenkreuzplateau (3/4 h) lockt mit seinem großartigen Ausblick auf die umliegenden Gebirge. Im Winter ist die sieben Kilometer lange Naturrodelbahn auf der Mautstraße offen. Mit der Pistenraupe eht es anschließend wieder hinauf zur Mödlinger Hütte.

Wanderungen und Touren bei der Mödlinger Hütte
Lohnend ist der Übergang Mödlinger Hütte – Flitzenbach – Kalblinggatterl (am Fuß des Kalbling) – Oberst-Klinke-Hütte über den Weg 601/608 (2 1/2 h). Dieser Weg ist Bestandteil von zwei österreichischen Weitwanderwegen: 01 Nordalpenweg und 08 Eisenwurzenweg.
Wegen seines grandiosen Panoramas ist der Spielkogel (Weg 673, 1 h) im Süden der Mödlinger Hütte ein begehrtes Ausflugsziel und schöner Skitourengipfel. Über den Spielkogel führt der einsame Höhenweg 673 entlang des Eisenerzer Alpenkamms zum Leobner (6 h, 2.036 m) und weiter zum Hinkareck (7 1/2 h, 1.932 m).
Der Anstieg zum Admonter Reichenstein über die ausgesetzte Herzmann-Kupfer-Platte auf dem Weg 672 zählt zu den anspruchsvollsten Touren im Gesäuse (II, unversichert, 2 1/2 h). Für Kletterer ist der Ostgrat des Totenköpfls (6 SL, III) in Verbindung mit der Ostwand des Admonter Reichensteins sehr interessant. Die offizielle Mountainbikestrecke führt auf der Forststraße von Gaishorn am See direkt zur Mödlinger Hütte.
Die idyllische Landschaft rund um die Hütte lädt Schneeschuhwanderer, Schi- und Snowboardtourengeher auf genussvolle Touren im Winterweiß ein.

 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung