Logo Sektion Mittleres Unterinntal

17.10.2015 Jugend in der Grießbachklamm / Erpfendorf (17.10.2015 Jugend in der Grießbachklamm / Erpfendorf )

17.10.2015 Jugend in der Grießbachklamm / Erpfendorf

Vorschauzoom

Bestens gelaunt und voller Erwartungen starteten wir unsere erste Wanderung mit unserer frisch gegründeten Jugendgruppe. Diese führte uns durch die  Grießbachklamm und dann über den Jägersteig hinauf zur Angerlalm und zur Huberalm.

Entlang von Felswänden ging es über Hängebrücken und tolle Steganlagen oberhalb des rauschenden Wassers durch die Schlucht. Bei der ersten kurzen Rast, am Ende der Klamm, bauten wir alle zusammen ein überdimensionales Steinmanderl. Doch als wir die Slackline und den Schwebebalken entdeckten, waren die Mädels nicht mehr zu halten. Die Slackline wurde in allen möglichen Varianten bezwungen – alleine, zu zweit, umarmt, … - jedenfalls hatten alle sehr viel Spaß dabei. Die Jungs entdeckten eine Schaufel und hatten natürlich gleich eine „sinnvolle“ Idee – „Wir bauen eine Hasenfalle!“ Schlussendlich war die Kür erst fertig, als alle Mädels auf dem Schwebebalken gemeinsam balancierten. Aber auch das haben sie geschafft.

Der anschließende Barfußweg konnte von 4 Mädels natürlich nicht den Temperaturen entsprechend mit Schuhen begangen werden, sondern sie ließen es sich nicht nehmen und meisterten ihn wirklich barfuß. Inzwischen war es schon fast Mittag und es wurde wirklich Zeit, dass wir den Anstieg auf die Angerlalm in Angriff nahmen. Obwohl den Mädels zwischendurch immer wieder was Neues einfiel (ÖAV) waren wir dank guter Kondition sehr schnell auf der Alm angekommen. Hier gab es dann endlich die verdiente Mittags-Jause.

Frisch gestärkt hat der Großteil der Truppe dann den kleinen Gipfel bestiegen. Da entdeckten wir gegenüber „Rauch am Horizont“! Dies musste natürlich sofort untersucht werden. Schnell alles zusammengepackt und los gings. Es stellte sich aber heraus, dass es sich lediglich um kleine Glutnester handelte, welche der letzte Rest von einem absichtlich gelegten Feuer waren. Mit Hilfe unserer Jungfeuerwehrmänner haben wir den „Brand“ aber schnell unter Kontrolle gebracht. J

Bei der Huberalm wartete bereits eine Herde Ziegen auf uns, welche uns dann wohl oder übel eine Zeit lang verfolgte. - Die süßen Ziegen waren, wenn sie in Fahrt kamen, auf einmal gar nicht mehr so süß!?

Wieder zurück bei den Autos stellten wir einstimmig fest, dass wir uns auf alle Fälle ein Eis verdient haben. So stürmten wir zum Abschluss noch die Eisdiele und amüsierten uns über den ereignisreichen, gelungenen Tag!

 

Fotos

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung