Logo Sektion Mitterdorf

Karnischer Höhenweg (23.-27.08.2017 Karnischer Höhenweg)

Karwendel August 2020
Karwendel August 2020
Tonion 25.07.2020
Tonion 25.07.2020
Rauschkogel 23.05.2020
Rauschkogel 23.05.2020
Lattenberg 25.01.2020
Lattenberg 25.01.2020
Mitglied werden
zur Anmeldung

Karnischer Höhenweg

Hochschwabgebiet
Spielmäuer
 

23.08.-27.08.2017

Bericht:  Karnischer Höhenweg 


Am Mittwoch den 23.8. ging es mit einem Bus von Taxi Siegi auf den Nassfeldpass zum Alpenhotel Plattner wo wir unseren  Bus abstellten, da wir am Samstag den 26.8. dort von unserer Tour ankommen sollten.

Mit dem Taxi Wilhelmer aus St. Lorenzen im Lesachtal fuhren wir dann bis ins Frohntal wo es dann zu Fuß weierging bis auf das Hochweißsteinhaus. Nach einer kurzen Pause ging es dann auf den „Monte Peralba“ auf 2.695m wobei wir beim Aufstieg den Weg über den Passo di Sesis und beim Abstieg über das Hochalpjoch gingen. Nach dem Bezug unseres Lagers herrschte im Hochweißsteinhaus das selbe Chaos wie schon im Vorjahr. Zu wenig Platz in der Hütte und somit waren wieder Streitigkeiten unter Bergkameraden vorprogrammiert.

Am Donnerstag ging es dann auf die „Wolayerseehütte“ die wir nach einer kurzen Einkehr auf der „Oberen Wolayaalm“ sicher erreichten. Auf dieser Hütte, Alles perfekt!

Am Freitag stand uns die längste Tour des Karnischen Höhenweges bevor, nämlich auf die „Zollnerseehütte. Nach dem Frühstück um 7Uhr20 ging es über das „Valentintörl“ bis zur „Unteren Valentinalm“, Einkehr auf ein Getränk, weiter zum Plöckenhaus. Von hier aus wird es ein langer Weg durch Stille und Einsamkeit. Ein steiler Anstieg bis auf die „Obere Spielbodenalm“. Von hier aus sind wir mit uns alleine, da dieser Abschnitte des Weges sehr wenig begangen wird. Lediglich, Murmeltiere, Kühe oder das Krächzen eines Vogels begleitet uns. Nach ca. 7 Stunden stehen wir am Gipfel des „Köderkopfes“ auf 2.167m. Kurze Pause und weiter geht’s durch einsames Gebiet über die „Obere Bischofalm“ bis zur Zollnerseehütte 1.738m die wir nach 11 Stunden erreichten. Nach dem Essen noch ein kurzes zusammensitzen, wobei uns Hüttenwirt „Toni“ einige kärntnerische Lieder zum Besten gab, bis es dann am Samstag zum letzten Abschnitt, auf das „Nassfeld“ ging. Auch auf dieser Tour erwarten uns 8 ½ Stunden die über teils wunderschönes Almgebiet und alpinem Gelände am Fuße des Trogkofels führt. Nach 8 Stunden erreichten wir das Schigebiet am Nassfeld, dass auch im Sommer durch viele neue Attraktionen gut besucht ist. Auf der „Kofelalm“ lassen wir uns es nicht nehmen, einzukehren um unseren Durst zu löschen. Auf Grund unserer schon zähen Kondition schlagen vor den Abstieg auf den „Passo Promello“ mit dem Sessellift zu meistern. Dann noch in einem 20 Minütigem Aufstieg zum „Alpenhotel Plattner“ wo unsere Tour bei traumhaften Wetter nach 9 ½ Std. zu Ende ging. Wir entschieden uns noch vor dem Duschen ein Bierchen, oder zwei, zu genehmigen bevor wir dann gemeinsam das Abendessen zu uns nahmen. Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück wieder in Richtung Heimat, die wir mit vielen schönen Erlebnissen und Eindrücken um 14 Uhr glücklich und zufrieden erreichten.

Daten: 5.300 Hm im Aufstieg, 32 Stunden und 67 km.

Bis zum nächsten Mal, Euer Franz Lueger! Berg Heil!

 



 

 

 





Webmaster: Elisabeth Greitbauer 01.12.2017

Karnischen Höhenweg

 

Bildergalerie anzeigen

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: