Logo Sektion Mitterdorf

"ZEIRITZKAMPL 2126m" (07.07.2012-Wanderung Zeiritzkampl)

Karwendel August 2020
Karwendel August 2020
Tonion 25.07.2020
Tonion 25.07.2020
Rauschkogel 23.05.2020
Rauschkogel 23.05.2020
Lattenberg 25.01.2020
Lattenberg 25.01.2020
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /mitterdorf-im-muerztal_wAssets/img/galleries/alben/2012_bilder/20120526_hochanger/0526-hochanger_015.jpg

"ZEIRITZKAMPL 2126m"

Samstag, 07. Juli 2012

                                                                                                                                                                BILDERARCHIV

 

 

Tourenführer:  Siegi Ogris 0664/4354847

Treffpunkt:  8 Uhr Hauptplatz Mitterdorf

 

Bericht:  Wanderung Zeiritzkampl

 


 

 Wir fuhren mit 5 Personen am Sonntag den 8.7.2012, mit den Privat-PKW`s über den Präbichl und dann bis zur Abzweigung „Radmer“. Von dort geht es noch ca. 9km bis zum Parkplatz in der „Hinterradmer“.

Vom Parkplatz geht es dann den Weg 677 folgend mäßig ansteigend bis auf knapp 1.400m auf die „Kammerlalm“. Die Kammerlalm wird noch, wenn auch sehr klein, bewirtschaftet. Von der Kammerlalam geht es recht steil ansteigend über einen „Schlag“, sehr schmutziger Steig, bis auf den „Kammerlkogel“ auf ca. 1.800m. Nun befindet man sich bereits am Hochplateau des „Zeiritz“ wo der Weitermarsch  durch sehr eigens aber groß gebaute „Steinmänner“ gekennzeichnet ist.

Die nächsten 200 Meter begleitet uns starker Wind und Nebel, der uns leider die ganze Sicht nimmt und wir uns durch Jacken schützen müssen.

Die Schlüsselstelle knapp vor dem Gipfel, wo nun das Wetter wieder sehr gut geworden ist, ist etwas ausgesetzt, aber durch Drahtseile gut versichert. Die letzten Meter zum Gipfel sind dann wieder gut, wenn auch mit „Trittsicherheit“ zu begehen. Auf der linken Seite sehr steil abfallende Wiesenhänge. Am Gipfel dann nach 2Stunden und 50 Minuten und 1.125m Höhenmetern angekommen, geniest man die herrliche Aussicht in die umliegenden Gebirsggruppen.

Für den Abstieg wählen wir dann den Weg 677 und später den Weg 677B der bis zum „Zeiritstörl führt und weiter bis zum Antonikreuz. Hier wurde nochmal eine kurze Rast gemacht, bevor es über das wunderschön gelegene „Seekar“ auf die „Seekarhütte“ auf knapp 1.600m führt. Bei diesem Abstieg können wir noch die herrliche „Almrauschblüte“ bewundern und sind von diesem herrlichen „Landschaftsfleck“ begeistert.

Nach der Rast auf der Seekarhütte geht es dann recht steil in ca. 1,5 Stunden wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt zum Parkplatz in der Hinterradmer. Noch die Füße in den Zeirtitsbach gehalten und dann wurde noch in Radmer, beim Gasthaus zum Erzbergblick gegessen, bevor es wieder zurück in die Heimat ging.

Wer die ganze Runde nicht machen möchte, kann auch direkt vom Parkplatz auf die Seekaralm gehen. Wir würden für den Anstieg knapp 2 Stunden voranschlagen.

Danke an Siegi Ogris das die Wanderung auf Sonntag verschoben wurde, so konnten auch wir, die Teichhüttendienst hatten, mitgehen.

Gesamthöhenmeter: 1.220m, Gesamtgehzeit: 5 Stunden, Gesamtdauer inkl. Fahrtzeit und Rast: 11,5 Stunden

                                   

     OEAV Dein Partner am Berg! - Die Vereinsleitung


                                                                                                                                                                                                                    

BILDERARCHIV

 

Webmaster: Elisabeth Brandl 20.07.2012

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: