Logo Ortsgruppe Waizenkirchen

Fotos Bergsteigen im Zillertal

Alpenverein Linz
Waizenkrichen

    Beim AV-Waizenkirchen     
  Mitglied werden > hier geht's
       zur Anmeldung

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Bergsteigen im Zillertal

31.07 – 02.08.2015 

Teilnehmer: Uli, Andrea, Andreas, Thomas, Johannes, Sigi, Hary, Manfred, Reinhard und Robert (TL)

Zeitiger Start mit Privat-PKW´s um 05:00 Uhr nach Ginzling ins Zillertal. Ab hier geht es Richtung Süden ins Floitental, wo wir bei der Tristenbachalm (1177m) unsere Autos parken.

Als Aufstiegshilfe zur Greizer Hütte verwenden wir das Hüttentaxi, welches uns bis zur Talstation der Materialseilbahn bringt. Ab hier marschieren wir in ca. 1,5 Std. zur Hütte (2227m) wo wir uns gleich bei bestem Wetter auf der Terrasse etwas stärken. Da wir das tolle Wetter noch gleich nutzen wollen, beginnen wir um ca. 13:00 Uhr den etwa zweistündigen Anstieg auf den Gigalitz (3001m). Eine toller Steig für uns zunächst Richtung Lapenscharte, bevor der Weg steil auf dem Westgrat Richtung Gipfel führt. Es müssen einige schöne Kletterstellen im I. Grad erklommen werden, an welchen die Gruppe sichtlich Spaß hat. Am Gipfel angekommen genießen wir den tollen Ausblick über den Zillertaler Hauptkamm und unser morgiges Ziel, das Floitenkees bzw. den Schwarzenstein (3369m). Nach dem Abstieg von unserem ersten 3000er gibt’s auch gleich Abendessen in der prall gefüllten Hütte, welche ja am sehr beliebten Berliner Höhenweg liegt. Im Anschluss erfolgt noch eine kurze Einschulung über das richtige Verhalten in der Seilschaft und gehen am Gletscher. Für drei Teilnehmer steht am nächsten Tag die erste Hochtour am Programm.

Am Samstag starten wir früh um 06:00 Uhr Richtung Schwarzenstein, da für den Nachmittag eine wettertechnische Störung angesagt ist. Nach gut einer Stunde erreichen wir das von der Gletscherschmelze schwer gezeichnete Floitenkees. Hier werden je zwei 5er Seilschaften gebildet und es beginnt ein spannender Anstieg durch den spaltenreichen Gletscher. Je höher wir steigen umso einfacher und flacher wird der Gletscher und auch eine schöne Firnauflage beginnt. Nach dem Tribbachsattel führt der Weg weiter nach Westen und anschließend nach Norden hinauf zum Felsköpfl (3235m). Die Bewölkung am Himmel beginnt nun etwas dichter zu werden und die Kaltfront schickt Ihre Vorboten. Wir erreichen jedoch noch alle bei einigermaßen guter Fernsicht nach ca. 4,5 Stunden den Gipfel des Schwarzensteins. Sichtlich glücklich über den Gipfelerfolg geht’s nach getaner Stärkung wieder den Aufstiegsweg zurück. Da das Wetter nun immer schlechter wird verzichten wir auf den weiteren Aufstieg zur westlichen Floitenspitze (3195m) und suchen uns wieder den Weg durch das Spaltenlabyrinth. Nachdem wir alle wieder sicher auf der Hütte angekommen sind, dauert es nicht lange und es beginnt im Zillertal zu regnen. Mit vielen tollen Eindrücken von dieser abwechslungsreichen Hochtour wird der Abend gemütlich ausgeklungen und etwaige Tourenziele für den nächsten Tag werden diskutiert.

Da am Sonntag von einer Wetterbesserung leider keine Rede ist, beschließen wir nach dem Frühstück den Abstieg und die Heimreise anzutreten.

Fazit: Tolles und lustiges Bergwochenende auf einer bestens zu empfehlenden Hütte mit lauter netten Teilnehmern. Für drei Teilnehmer der erste   Eis-3000er, welcher alles geboten hat

29 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: