Logo Symbol Ortsgruppe Bad Leonfelden

Fotos Kürsinger Hütte/Großvenediger

Ortsgruppe Bad Leonfelden
alpenvereinaktiv.com
KletternOhneGrenzen
Mitglied werden
zur Anmeldung

Kürsinger Hütte/Großvenediger

28.07.2017 - 30.07.2017 in Kürsinger Hütte

Nach anfänglichem hin und her wegen dem Wetter, fuhren wir doch zu zehnt auf die Kürsinger Hütte. Und es hat sich gelohnt!

Der Wetterbericht schwankte die ganze Woche fürs Wochenende immer hin und her: Gewitterneigung, doch wieder schön, ... Am Tag davor (Donnerstag) bescheinigte der Wetterbericht für Samstag schönes Wetter und für den Sonntag kann noch eine Schlechtwetterfront von Westen bis zum Großvenediger kommen. Also fuhren wir doch, Regina + Andreas H., Augustine + Roland G., Claudia F., Johann W., Oskar E., Siegrun S., Anton S. und Emanuel R.

Am Freitag mit zwei Autos nach Neukirchen am Großvenediger, mit dem Taxi zur Materialseilbahn und dann in zwei Gruppen, die eine den direkten Weg zur Hütte, die andere über den Gletscherweg und dem neu angelegten Klettersteig, zur Kürsinger Hütte auf 2.555m. Da wir gegen Mittag auf der Hütte waren, war es selbstverständlich, dass noch ein paar von uns den Keeskogel (3.291m) in Angriff nahmen. Schlussendlich war dann doch nur der Schnellste von uns am Hausberg, denn das Wetter war sehr launisch (Wolken, etwas Regen, Wind).

Samstag starteten wir bei herrlichem Wetter Richtung Großvenediger. Am Gletscher bildeten wir zwei Seilschaften und so marschierten wir auf den Gipfel. Der Weg war nicht sonderlich anspruchsvoll, jedoch merkte man die dünne Luft und machte das Unternehmen dennoch anstrengend. Am Gipfel (3.662m) des Großvenedigers hielten wir uns nicht recht lange auf, denn es ging ein kalter Wind. Nach ein paar Fotos machten wir kehrt und suchten uns im windabgeneigten Hang ein Plätzchen für die Jause. Beim Rückweg nahmen wir den Kleinvenediger (3.470m) mit. Denn von der Venedigerscharte (3.405m), über die uns der Weg auch wieder zurück führte, waren es nur 70hm auf den Kleinen.
Kurz nachdem wir auf der Hütte wieder angekommen sind, liebeugelte Hans schon mit der morgigen Tour, die uns über den Gr. Geiger (3.360m) führen sollte. Nach kurzer Besprechung stellte sich jedoch heraus, dass es eine sehr ausgewachsene Tour von ca. 1.100hm und ca. 10h Gehzeit werden sollte. Da aber für nächsten Tag das einzig freie Taxi von der Hütte aus dem Tal bereits um halb vier fuhr, stand die Tour unter enormen Zeitdurck und es war kaum ein zeitlicher Spielraum. Schlussendlich blieben nur mehr Hans und Emanuel übrig, die den Gr. Geiger am Sonntag in Angriff nehmen wollten.

Am Sonntag starteten Hans und Emanuel um halb fünf Uhr in der Früh los. Nach einigem Wegsuchen fanden sie mit einer halben Stunde Verspätung den richtigen Weg Richtung Gr. Geiger. Aber plötzlich fing es an zu gewittern und regnen. Sie mussten sich einen Unterschlupf unter einem Felsvorsprung suchen und das Gewitter und den Regen abwarten. Da die heutige Tour unter einem strikten Zeitplan stand, konnte nicht lange auf eine Wetterbesserung gewartet werden und sie mussten die Tour abbrechen und kehrten zur Kürsinger Hütte zurück.
Nach kurzer Absprache in der gesamten Gruppe, stiegen alle zusammen noch am Vormittag ab und wir ließen uns vom Almtaxi der Postalm zu unseren Autos bringen.

Fotos: Claudia F., Hans W., Roland G., Emanuel R.
Text: Emanuel R.

82 Bilder