Logo Sektion Lienz

Alpenverein Lienz Alpenwetter (AV-Wetter Alpenverein Lienz)


Alpenverein Lienz

Kontakt

Alpenverein Lienz
Franz von Defregger Straße 11
9900 Lienz, Osttirol

Telefon : +43 660 / 133 4485
E-Mail : Kontaktformular

Weiter ...


Suche

Finden Sie, wonach Sie suchen.

Weiter ...


Mitgliedschaft

Mitglied werden

Ihre Mitglied-schaft können Sie hier schnell und und leicht erledigen!

Weiter ...


Webcam

Mit unseren Webcams geben wir Ihnen Einblick in unsere Bergwelt. 

Webcam Hochsteinhütte

RSS Feed

Alle News gibt es auch als RSS Feed !

RSS Feed abonnieren


Mitglied werden
zur Anmeldung

Alpenverein Lienz Alpenwetter

Bergwetter Zillertaler Alpen,Hohe Tauern

Mi
08.07.
Do
09.07.
Fr
10.07.
Sa
11.07.
So
12.07.
Mo
13.07.
Di
14.07.
Mi
15.07.
 
Mittwoch, 08.07.2020
Der Mittwoch bringt neuerlich viel Sonnenschein und stabiles Wetter. Es wird wieder etwas wärmer, ein paar Quellwolken entwickeln sich bis in den Nachmittag, mit Schauern daraus ist kaum zu rechnen, jedenfalls bleibt es gewitterfrei. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 5 und 11 Grad, in 3500 m zwischen 0 und 4 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 30 km/h im Mittel.  
 
Donnerstag, 09.07.2020
Am Morgen liegen einige hohe Schleierwolken über den Gipfeln, die Sonne und vor allem die Sichten können sie aber kaum schwächen. Im Tagesverlauf können einige Quellungen dazu kommen, sie bleiben meist harmlos und sind kaum für einen Schauer oder Gewitter gut ? am ehesten noch in den südlichen Tauern. Nachmittags werden die hohen Wolken weniger, dafür die Quellungen etwas mehr, insgesamt bleibt es freundlich und die Bergbedingungen sind den ganzen Tag über gut. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 8 und 11 Grad, in 3500 m um 3 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 20 km/h im Mittel.  
 

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 07.07.2020 um 13:41 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Unter flachem Hochdruckeinfluss liegt zur Wochenmitte stabile, zunehmend mildere Luft über dem Alpenraum. Mit der westlichen, ab Freitag auf Südwest drehenden Höhenströmung wird die Luft aber allmählich wieder feuchter und ab Freitag vor der nächsten Kaltfront anfälliger für Gewitter. Die Kaltfront trifft voraussichtlich in der Nacht auf Samstag ein und überquert die Alpen am Samstag tagsüber. Dabei bleibt der Südwesten begünstigt.



  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 08.07.2020

    Der Mittwoch bringt bei steigenden Temperaturen und nachlassendem Wind viel Sonne und stabile Verhältnisse. Tagsüber bilden sich nur harmlose Quellungen, die Sichten sind dadurch nicht beeinträchtigt und für Schauer dürfte die vorhandene Feuchtigkeit nicht ausreichen. Auch die dünnen, hohen Wolkenfelder können kaum für Beeinträchtigungen sorgen, am Abend tauchen am Alpennordrand ein paar dichtere höhere Wolkenfelder auf. Der Westwind lebt besonders in Hochlagen der Nordseite wieder kräftig auf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um 6 Grad
    2.000 m
    von 13 bis 15 Grad
    Nullgradgrenze:
    3700 bis 4000 m
    Wind:
    in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m von 20 bis 30 km/h aus dem Sektor West.
    Gewitterneigung:
    5 %

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 08.07.2020

    Nach einer klaren Nacht wird der Mittwoch ein weiterer sommerlicher Tag mit sehr guten, ganztags stabilen Tourenbedingungen. Der Himmel zeigt sich über weite Strecken auch wolkenlos, die Sichten sind hervorragend. Es bilden sich am Nachmittag zwar wieder lokal besonders zwischen Tessin und den Ligurischen Küstenbergen einzelne Quellwolken, sie bleiben durchwegs klein und harmlos und wahrscheinlich ist es ganztags trocken. Der Wind weht nur im Norden mäßig und die Temperaturen steigen in allen Höhen wieder an.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um 0 Grad
    3.000 m
    von 8 bis 11 Grad
    2.000 m
    von 15 bis 16 Grad
    Nullgradgrenze:
    4100 bis 4400 m
    Wind:
    in 2000 m schwach windig, in 3000 m um 10 km/h, in 4000 m um 30 km/h aus dem Sektor Nordwest.
    Gewitterneigung:
    5 %
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 09.07.2020

    Am Donnerstag nähert sich die Störungszone von Norden her etwas an. Sie macht sich vorwiegend in Form von oft dünner, hoher und aufgelockert Bewölkung in den Regionen um den Hauptkamm und nördlich davon bemerkbar, gegen Osten zu könnte sie etwas kompakter sein. Insgesamt aber sehr gute Bedingungen, die Sichten sind nicht beeinträchtigt. Im Süden entsprechend leicht wetterbegünstigt und sonniger, allerdings steigt im italienischen Alpenraum sowie in den angrenzenden österreichischen Gebirgsgruppen und in den Hohen Tauern die Neigung zu Schauern und Gewittern bis zum Abend etwas an. Weiterhin schwachwindig bei leicht steigenden Temperaturen liegt die Nullgradgrenze zwischen 3900 und 4200 m, über Nacht fallen die Gewitterzellen wieder zusammen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 09.07.2020

    Auch die Nacht zum Donnerstag verläuft klar und den Vormittag über ist der Himmel bis auf wenige, dünne und sehr hohe Wolken ungetrübt. Im Lauf des Nachmittages ziehen im Norden ein paar hohe Wolkenfelder durchsetzt von Quellwolken durch, die mitunter die Sonne verdecken. Die Sichten bleiben mit wenigen Ausnahmen meist gut. Im Wallis und Mt Blanc sowie südlich davon bleibt es bei sonnigem Wetter mit guten Sichten, die Neigung zu gewittrigen Schauer steigt eventuell im italienischen Alpenbogen etwas an, abends fallen alle Wolken wieder zusammen. Es bleibt unverändert warm, aber der Westwind frischt im Norden kräftig auf, Nullgradgrenze um 4000 bis 4400 m.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 10.07.2020

    Auch der Freitag beginnt noch einmal klar, mit viel Sonnenschein und sehr guten Sichten. Im Vorfeld der nächsten Kaltfront wird die Luft aber labiler und schon am späten Vormittag bilden sich vermehrt Quellungen, die bereits am frühen Nachmittag Schauer und Gewitter bringen können. Möglicherweise bleibt der Südostrand der Alpen verschont und man kann dort trocken bis zum Abend den Bergtag genießen. Schwacher bis mäßiger Westwind, dazu kaum Änderungen der Temperaturen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 10.07.2020

    Ein wolkenloser Morgen bringt hervorragende Sichten am Freitag Vormittag. In den späten Vormittagsstunden bilden sich aber vermehrt Quellwolken und daraus sind schon am frühen Nachmittag erste Schauer möglich. Besonders kräftig sowie begleitet von Blitz und Donner können sie am ehesten wieder zwischen Tessin und den italienischen Seealpen werden, gänzlich trocken bleiben kann es dagegen in den südwestlichen französischen Alpen. Der Wind legt deutlich zu und weht tagsüber kräftig aus West, an den Temperaturen ändert sich vorerst wenig. Während im Süden die Schauer und Gewitter am Abend nachlassen, erreicht eine nächste Kaltfront mit Schauern und eingelagerten Gewittern die Region zwischen Savoyer Alpen und Glarner Alpen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 11.07.2020

    In der Nacht auf Samstag legt sich die Kaltfront an die Alpennordseite und bis zum Morgen regnet es dort schon verbreitet. Rasch greift die Front auf die Alpensüdseite über, teils kann es intensiv regnen. Ab Mittag lassen die Niederschläge im Norden nach und klingen am Abend gänzlich ab, im Süden regnet es noch bis zum Abend weiter kräftig. In der Nacht auf Sonntag nur noch am Alpensüdrand teils kräftige Schauer, sonst lockert es bereits auf und der Sonntag Morgen wird klar. Auch tagsüber sind wenige Sichtbehinderungen durch Wolken zu erwarten, es bleibt sonnig und etwas kühler mit nur wenigen Quellungen und kaum Schauern vor allem im Süden. Auch der Montag dürfte weitgehend stabiles Wetter bringen, zwischen Bündner Bergen und Dolomiten ist nachmittags die Schauer- und Gewitterneigung leicht erhöht. Sehr sonnig und aus heutiger Sicht stabil verläuft auch der Dienstag, wieder ist am ehesten im Süden vermehrt mit Quellungen und daraus nachmittags Schauern zu rechnen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 11.07.2020

    Die Kaltfront bringt über Nacht im Norden der Westalpen kräftigen Regen und eine deutlich Abkühlung, im Süden greifen zunächst nur schwache Schauer über, bevor am Morgen dann die Kaltfront auch auf die ital. Alpen übergreift und der Regen im Norden etwas nachlässt. Es bleibt eher trüb, kühl und nass, nur etwa von der Dauphine südwärts bleibt es voraussichtlich trocken. Über Nacht klart es im Norden und Westen auf, tagsüber bleibt es sehr sonnig aber kühler. Im Süden noch einige Schauerwolken, die zeitweilig auch auf die franz. Alpen übergreifen. Restwolken bleiben bis Montag im Süden hängen und daraus können sich im Tagesverlauf einzelne Schauer entwickeln, im Norden und Westen weitgehend wolkenfrei mit guten Sichten, windschwach und wieder wärmer. Zum Dienstag hin weitere Beruhigung auch im Süden, allgemein wahrscheinlich recht gute Bedingungen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 11.07.2020

    In der Nacht auf Samstag legt sich die Kaltfront an die Alpennordseite und bis zum Morgen regnet es dort schon verbreitet. Rasch greift die Front auf die Alpensüdseite über, teils kann es intensiv regnen. Ab Mittag lassen die Niederschläge im Norden nach und klingen am Abend gänzlich ab, im Süden regnet es noch bis zum Abend weiter kräftig. In der Nacht auf Sonntag nur noch am Alpensüdrand teils kräftige Schauer, sonst lockert es bereits auf und der Sonntag Morgen wird klar. Auch tagsüber sind wenige Sichtbehinderungen durch Wolken zu erwarten, es bleibt sonnig und etwas kühler mit nur wenigen Quellungen und kaum Schauern vor allem im Süden. Auch der Montag dürfte weitgehend stabiles Wetter bringen, zwischen Bündner Bergen und Dolomiten ist nachmittags die Schauer- und Gewitterneigung leicht erhöht. Sehr sonnig und aus heutiger Sicht stabil verläuft auch der Dienstag, wieder ist am ehesten im Süden vermehrt mit Quellungen und daraus nachmittags Schauern zu rechnen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 11.07.2020

    Die Kaltfront bringt über Nacht im Norden der Westalpen kräftigen Regen und eine deutlich Abkühlung, im Süden greifen zunächst nur schwache Schauer über, bevor am Morgen dann die Kaltfront auch auf die ital. Alpen übergreift und der Regen im Norden etwas nachlässt. Es bleibt eher trüb, kühl und nass, nur etwa von der Dauphine südwärts bleibt es voraussichtlich trocken. Über Nacht klart es im Norden und Westen auf, tagsüber bleibt es sehr sonnig aber kühler. Im Süden noch einige Schauerwolken, die zeitweilig auch auf die franz. Alpen übergreifen. Restwolken bleiben bis Montag im Süden hängen und daraus können sich im Tagesverlauf einzelne Schauer entwickeln, im Norden und Westen weitgehend wolkenfrei mit guten Sichten, windschwach und wieder wärmer. Zum Dienstag hin weitere Beruhigung auch im Süden, allgemein wahrscheinlich recht gute Bedingungen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 11.07.2020

    In der Nacht auf Samstag legt sich die Kaltfront an die Alpennordseite und bis zum Morgen regnet es dort schon verbreitet. Rasch greift die Front auf die Alpensüdseite über, teils kann es intensiv regnen. Ab Mittag lassen die Niederschläge im Norden nach und klingen am Abend gänzlich ab, im Süden regnet es noch bis zum Abend weiter kräftig. In der Nacht auf Sonntag nur noch am Alpensüdrand teils kräftige Schauer, sonst lockert es bereits auf und der Sonntag Morgen wird klar. Auch tagsüber sind wenige Sichtbehinderungen durch Wolken zu erwarten, es bleibt sonnig und etwas kühler mit nur wenigen Quellungen und kaum Schauern vor allem im Süden. Auch der Montag dürfte weitgehend stabiles Wetter bringen, zwischen Bündner Bergen und Dolomiten ist nachmittags die Schauer- und Gewitterneigung leicht erhöht. Sehr sonnig und aus heutiger Sicht stabil verläuft auch der Dienstag, wieder ist am ehesten im Süden vermehrt mit Quellungen und daraus nachmittags Schauern zu rechnen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 11.07.2020

    Die Kaltfront bringt über Nacht im Norden der Westalpen kräftigen Regen und eine deutlich Abkühlung, im Süden greifen zunächst nur schwache Schauer über, bevor am Morgen dann die Kaltfront auch auf die ital. Alpen übergreift und der Regen im Norden etwas nachlässt. Es bleibt eher trüb, kühl und nass, nur etwa von der Dauphine südwärts bleibt es voraussichtlich trocken. Über Nacht klart es im Norden und Westen auf, tagsüber bleibt es sehr sonnig aber kühler. Im Süden noch einige Schauerwolken, die zeitweilig auch auf die franz. Alpen übergreifen. Restwolken bleiben bis Montag im Süden hängen und daraus können sich im Tagesverlauf einzelne Schauer entwickeln, im Norden und Westen weitgehend wolkenfrei mit guten Sichten, windschwach und wieder wärmer. Zum Dienstag hin weitere Beruhigung auch im Süden, allgemein wahrscheinlich recht gute Bedingungen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 11.07.2020

    In der Nacht auf Samstag legt sich die Kaltfront an die Alpennordseite und bis zum Morgen regnet es dort schon verbreitet. Rasch greift die Front auf die Alpensüdseite über, teils kann es intensiv regnen. Ab Mittag lassen die Niederschläge im Norden nach und klingen am Abend gänzlich ab, im Süden regnet es noch bis zum Abend weiter kräftig. In der Nacht auf Sonntag nur noch am Alpensüdrand teils kräftige Schauer, sonst lockert es bereits auf und der Sonntag Morgen wird klar. Auch tagsüber sind wenige Sichtbehinderungen durch Wolken zu erwarten, es bleibt sonnig und etwas kühler mit nur wenigen Quellungen und kaum Schauern vor allem im Süden. Auch der Montag dürfte weitgehend stabiles Wetter bringen, zwischen Bündner Bergen und Dolomiten ist nachmittags die Schauer- und Gewitterneigung leicht erhöht. Sehr sonnig und aus heutiger Sicht stabil verläuft auch der Dienstag, wieder ist am ehesten im Süden vermehrt mit Quellungen und daraus nachmittags Schauern zu rechnen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 11.07.2020

    Die Kaltfront bringt über Nacht im Norden der Westalpen kräftigen Regen und eine deutlich Abkühlung, im Süden greifen zunächst nur schwache Schauer über, bevor am Morgen dann die Kaltfront auch auf die ital. Alpen übergreift und der Regen im Norden etwas nachlässt. Es bleibt eher trüb, kühl und nass, nur etwa von der Dauphine südwärts bleibt es voraussichtlich trocken. Über Nacht klart es im Norden und Westen auf, tagsüber bleibt es sehr sonnig aber kühler. Im Süden noch einige Schauerwolken, die zeitweilig auch auf die franz. Alpen übergreifen. Restwolken bleiben bis Montag im Süden hängen und daraus können sich im Tagesverlauf einzelne Schauer entwickeln, im Norden und Westen weitgehend wolkenfrei mit guten Sichten, windschwach und wieder wärmer. Zum Dienstag hin weitere Beruhigung auch im Süden, allgemein wahrscheinlich recht gute Bedingungen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 07.07.2020 um 12:40 Uhr. Nächste Aktualisierung am 08.07.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se