Logo Sektion Leibnitz

21. Juli 2018 Radtour Kärntner Seen + Völkermarkter Stausee (21. Juli 2018 Radtour Kärnter Seen + Völkermarkter Stausee)

www.alpenvereinaktiv.com
MITGLIED werden
zur Anmeldung

21. Juli 2018 Radtour Kärntner Seen + Völkermarkter Stausee

 
 
<
>

Radfahren auf der sonnigen Südseite der Alpen.

So vollbesetzt war eine Radtour mit Kerngastreisen noch nie. Trotz großem Radanhänger mussten sogar noch im Kofferraum
2 Räder verstaut werden. Der Tag versprach heute spannend zu werden da uns der Wetterbericht eine 90%ige Gewitterwahrscheinlichkeit vorhersagte. Nach Verladung der Räder fuhren wir bestens gelaunt um 7 Uhr in Leibnitz los.
Über die Pack fahrend sah man in unserem Bus dann nur mehr lange Gesichter. Es wurde immer dunkler und bald darauf regnete es schon. Tommi unser Chauffeur behauptete aber, dass wir auf Grund seines gestrigen Kirchganges bestes Wetter zu erwarten hätten das sich bald darauf vorhersagegemäß auch einstellte. In Bad Eisenkappel angekommen war es dann allerdings wieder ganz anders. Dunkelste Wolken verhießen nichts Gutes.
Rasches Abladen der Räder und nichts wie weg war jetzt die Devise.
Ich als Frontmann und mit Karl als bewährtem Schlussmann führten wir die Gruppe zuerst immer angenehm abwärts
entlang der Vellach Richtung Miklauzhof. Dort gab es nach 9 km bei einer Metzgerei eine kurze Rast mit einer köstlichen Leberkässemmel. Am Gösselsdorfer See vorbei erreichten wir, jetzt wieder bei strahlendem Sonnenschein, das
Stift Eberndorf.  Nach Besichtigung der schönen romanischen Stiftskirche teilte sich unsere Gruppe. Luis fuhr mit 12 Radlern den weniger beschwerlichen Weg direkt zum Klopeiner See. Wir anderen 24 mussten aber einige Höhenmeter zum Grabelsdorfer Kreuz bewältigen, dann ging es hinunter zum Sablatnigmoor. Die Zeit fehlte uns allerdings um das Moor zu besichtigen.
Jetzt umrundeten wir den Turnersee, machten einen kurzen Fotostop am See und genehmigten uns ein kurzes Bierchen.
Weiter ging es dann nach einer kurzen Steigung hinunter zum Klopeinersee.
Der Ausblick von hier oben auf den See war einfach fantastisch, schnell ein paar Fotos und jetzt mussten wir die Luis-Gruppe finden die es sich auf der Strandpromenade gutgehen ließen. Einige aufklärende Handygespräche später fuhren wir dann wieder gemeinsam am Kleinsee vorbei Richtung Drauufer. Über eine Brücke überquerten wir diese und fuhren dann links des Völkermarktes Stausees. Nach einer kurzen Steigung an der Burg Neudenstein vorbei erreichten  wir nach nochmaliger Überquerung des Stausees und jetzt bereits bedrohlich zu hörendem Donnergrollen schlussendlich die Mostschenke Orasch in Seebach. Das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken war überzeugend und bald darauf nach einem köstlichen Schnapserl von Max,  saßen wir wieder im Bus Richtung Leibnitz. 
Erwähnen möchte ich noch unsere fleißigen Auf- und Ablader die, während alle anderen bereits bei einem Bier saßen,
unbemerkt von diesen ihren meist unbedankten Job machten.
Zusammenfassend:
Trotz äußerst ungünstiger Wettervorhersage war es ein kaum zu überbietender und schöner Radlertag. 
HD

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: