Logo Sektion Leibnitz

Kastanien-Sturm Wanderung (2015.10.18 Kastanien-Sturm Wanderung)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Kastanien-Sturm Wanderung

 
 
<
>

18. Oktober 2015
Traue keinem Wetterbericht.  Trotz wenig versprechendem Wetterbericht für heute war diese Sturm-Kastanien Wanderung wieder eine, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.
56 Teilnehmer versuchten um 8 Uhr früh, sich in den Hernußbus zu quetschen. Da dies leider nicht gelang, musste
Sepp Pail mit seinem Auto die restlichen fünf, die im Bus keinen Platz fanden, mit seinem PKW zu unserem Startpunkt bringen.
50 Teilnehmer starteten beim Bullmann mit Luis Fischer und Hans Deisenberger die lange Tour.
16 Teilnehmer, die selbst angereist waren, begannen mit Franz Kainz  die etwas kürzere Tour ab dem Weingut Tement.
Das Wetter besserte sich immer mehr und wir wanderten jetzt bei schönstem Sonnenschein. Nach etwa einer Stunde erreichten wir ein Weingut auf der slowenischen Seite, wo uns die jungen Valdhuber`s bereits mit einem hervorragenden Wein sowie einem kleinen Imbiss erwarteten.
Nach dieser Stärkung gingen wir weiter zur Platschbergwarte. Die Aussicht von dort oben in sämtliche Himmelsrichtungen war heute einfach unbeschreiblich schön. Nach längerem Aufenthalt gab es nun nur mehr ein Ziel für heute: schnellstens zur Buschenschank Schober in Gersdorf, wo uns Sepp Pail mit seinen „broatenen Kestn“ erwartete, die er mit seinen fleißigen Helfern/innen bereits für uns zubereitetet hatte. Der hervorragende Sturm und die zu erwartende anschließende Bretteljause ließen uns bereits jetzt das Wasser im Munde zusammenlaufen.
Die musikalische Umrahmung übernahm wie bereits seit vielen Jahren unser Friedl Lambauer mit seiner Harmonika (Schnarchkasten, Wanzenpresse oder Rumpl) und mit der gesanglichen, kräftigen  Unterstützung unseres Franz Zach trugen beide auch wesentlich zum Erfolg dieses heutigen Tages bei.
Einige von uns schwangen auch noch kräftig das Tanzbein, bevor wir in Hochstimmung wieder zurück nach Leibnitz fuhren.
Leider konnte dieses Jahr durch eine unvorhergesehene Terminkollission (Marktfest in Wildon) die Ortsgruppe Wildon nur mit einer kleinen Abordnung unter Fredl Ciskek teilnehmen.
Nicht zu vergessen unser Schlussmann Karl Eichner, der unseren ganzen Haufen zusammenhielt und uns auch immer wieder einmal bezüglich der Straßenüberquerungen ermahnen musste.

Hans Deisenberger

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung