Logo Sektion Leibnitz

26.9.2014 Ptui -Radtour (2014_09_26 Radtour - Ptuj)

Mitglied werden
zur Anmeldung

26.9.2014 Ptui -Radtour

 
 
<
>

Am 26.09.2014

Ptuj – Jurovci – Zavrc – Velika Nedelj – Dornava - Ptuj       15 Teilnehmer  -  89km

Bei nicht gerade angenehmen 9 Grad fuhren wir mit 6 Autos und 15 Teilnehmern um 7 Uhr in Leibnitz los. Die erste große Herausforderung war die Fahrt nach Ptuj über Marburg ohne Benützung der Autobahn.
Trotz starkem Verkehr durch Marburg erreichte unser Konvoi Ptuj komplett. Inzwischen hatten wir schon angenehme 10 Grad. Nach 26 km war eine Kaffeepause angesagt.
Über Jurovci erreichten wir die aufgestaute Drau.  Jetzt wollten wir über Zavr und rechts der Drau über die kroatische Grenze (die ich in meinem Plan nicht berücksichtigte)  nach Ormoz fahren.
Zwei fehlende Pässe (die sich im Auto recht wohl fühlten) hinderten uns an der Weiterfahrt über die Grenze und nur mit dem Führerschein wollten wir es dann doch nicht riskieren.
Nun setzte auch noch ein kurzer Regenguss ein. Also zurück zur Draubrücke und links der Drau Richtung Ormoz ging es weiter.
Da uns jetzt doch die Zeit fehlte verzichteten wir auf Ormoz und fuhren Richtung Ptuj zurück. Das Wetter wurde immer freundlicher und endlich kam auch die Sonne zum Vorschein.
Eine kurze Kaffeepause war wieder angesagt und von diesen Preisen können wir in Österreich nur träumen. Weiter ging es nach Dornava wo wir die berühmten Dornava Zwiebeln und Knoblauch  kauften.
Das letzte Stück nach Ptuj setzte schönstes Herbstwetter ein.
Ich sah schon längere Zeit manch vorwurfsvolle Blicke (mächtiger Kohldampf) meiner Mitfahrer und deshalb war es höchste Zeit dass wir endlich nach 84 km unser Gasthaus erreichten.
Hier wurden wir jetzt alle für unsere heutige Plackerei entlohnt. Eine Speisekarte die nichts zu wünschen übrig ließ, auch noch in deutscher Sprache und die Welt war wieder in Ordnung. 
So gestärkt hatten  wir die letzten 5 km bei strahlendem Sonnenschein entlang der Drau nur noch pure Freude am Radeln. Dank Karl als Schlussmann ist auch keiner unserer Gruppe verloren gegangen.
Große Anerkennung gebührt unserer Renate, die trotz ihrer fast 79 Lebensjahre und heuer noch bei keiner Radtour dabei war, keine Ermüdungserscheinungen erkennen ließ. 
Zurück fuhren wir mit den Autos dann über Mureck um das stressige Marburg zu vermeiden. Leibnitz erreichten wir beim letzten Tageslicht und freuten uns über eine -fast- unfallfreie (kleinere Blessur) schöne Radtour.

Hans Deisenberger 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung